dieses Textes (docx-Version, 0.02 MB)

Werbung
Auftakt der europäischen Get Online Week 2015: Coding für Kids, ITSkills für Jugendliche und Tablets für Senioren – Stiftung Digitale
Chancen koordiniert Aktionswoche in Deutschland
Berlin, 24. März 2015 – In ganz Europa findet vom 23.bis 27. März die Get Online Week 2015 statt eine Kampagne mit dem Ziel, möglichst vielen Menschen die Vorteile des Internets näher zu bringen.
Das Motto in diesem Jahr lautet: „Digitale Kompetenzen für Inklusion und für Jobs in ganz Europa!“
Die Stiftung Digitale Chancen koordiniert die Aktionswoche in Deutschland.
Es ist wieder soweit: In ganz Europa finden in dieser Woche Aktionen und Angebote statt, um den
Menschen die Chancen und Vorteile des Internets zu vermitteln. Medienkompetenz ist zur
Schlüsselkompetenz der Zukunft geworden. Immer noch bestehen aber insbesondere für
benachteiligte Zielgruppen viele Barrieren auf dem Weg ins Netz und damit zu mehr Chancen für
Bildung und Teilhabe. So zeigt der Digital Index der Initiative D-21, dass rund ein Viertel der
Bevölkerung in Deutschland zu den so genannten „Nonlinern“ zählt. Mit einer Vielzahl von Aktionen
sollen die Menschen in der Get Online Week Zugangsmöglichkeiten ins Internet und zu
Medienkompetenzangeboten finden. So sind insbesondere in Bibliotheken und anderen öffentlichen
Orten Aktionen geplant. In Dortmund bieten beispielsweise Studierende der Technischen Universität
Kurse für Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen an. Die Stiftung Digitale Chancen
unterstützt gemeinsam mit E-Plus, einem Unternehmen der Telefónica Deutschland Gruppe, die
Aktion mit der Bereitstellung von Tablets.
Kinder in Kreuzberger Grundschule lernen Programmieren
In der Nürtingen Grundschule am Kreuzberger Mariannenplatz startet in dieser Woche ein neues
Angebot: Spiele kinderleicht selbst programmieren mit SCRATCH! Mit SCRATCH! lernen Kinder
spielerisch Programmieren, indem sie Programmbausteine, so genannte „Blöcke“, in einem
Skriptfenster kombinieren können.
„Lernen im 21. Jahrhundert bedeutet, Kindern jene kreativen Mittel an die Hand zu geben, die es
ihnen ermöglichen, bereits jetzt Lösungen zu den Aufgaben ihrer Zukunft zu entwickeln“, betont der
freiberufliche Autor und Konzeptionist Norbert Kerkhey, der das Angebot gemeinsam mit Till Caspar
Juon am Mittwoch betreuen wird. „SCRATCH! ist eine Programmiersprache, die jedes Kind schnell
versteht und die einfach Spaß macht.“
Geplant ist, das Angebot als Schul-Arbeitsgemeinschaft regelmäßig stattfinden zu lassen und auch
Eltern und Lehrkräfte dazu einzuladen. Zukünftig ist ein so genanntes „Maker Lab“ vorgesehen, in
dem auch mit Hardware Elementen experimentiert werden kann.
„Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, Computer auch einmal von der anderen Seite kennen zu
lernen und selbst zu bestimmen, was am Bildschirm passiert oder wie man Dinge bewegen und
steuern kann. Das ist ein guter Weg, die Medienkompetenz zu fördern“, so Gerhard Seiler,
Geschäftsführer der Stiftung Digitale Chancen. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, mit dem
Angebot das Interesse bei Kindern, Lehrkräften und Eltern gleichermaßen zu wecken.“
Jugendliche finden mit YouRock ihre eigenen Stärken heraus
Im Rahmen eines „Bootcamps“ der Initiative BG3000 lernen Schülerinnen und Schüler aus Bonn Bad
Godesberg die Internetplattform YouRock (www.yourock.jobs) kennen. In den Workshops der
Stiftung Digitale Chancen werden sie sich ihrer eigenen Stärken bewusst, können sich so fit für den
Weg von der Schule in die Ausbildung machen und potenziellen Arbeitgebern zeigen, was sie drauf
haben. YouRock ist ein europäisches Jobportal und soziales Netzwerk, das sich der
Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen widmet. Die Stiftung Digitale Chancen arbeitet mit
Unitymedia KabelBW zusammen, um Jugendliche mit YouRock-Workshops in Schulen und
Jugendeinrichtungen bei der Berufsorientierung zu unterstützen und sie insbesondere für IT-Jobs zu
interessieren.
„Ins Netz mit Tablets“ in der Seniorenbegegnungsstätte Schillerpark Berlin-Wedding
Das Internet ist kein Exklusivclub für die junge Generation, denn auch für Seniorinnen und Senioren
hat die digitale Welt viele Vorteile zu bieten. Bereits seit 2012 arbeitet die Stiftung Digitale Chancen
mit E-Plus im Projekt Tablet-PCs für Seniorinnen und Senioren zusammen. Senioreneinrichtungen
werden für einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen mit Tablets ausgestattet, damit die älteren
Menschen das mobile Internet kennen lernen können. Unter dem Motto „Ins Netz mit Tablets“ stellt
die Tablet-Gruppe der AWO Freizeitstätte Schillerpark am kommenden Freitag im Rahmen der Get
Online Week 2015 ihre Erfahrungen aus dem Projekt vor. Anschließend können die Teilnehmenden
verschiedene Tablet-Stationen besuchen, um die handlichen Geräte praktisch auszuprobieren.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Digitale Chancen und des AWO-Begegnungszentrums
geben Tipps und Tricks zum Umgang mit dem Tablet. In der „Kreativwerkstatt“ können die
Teilnehmenden Fotos und Videos aufnehmen oder in der Gruppe „Misch dich ein!“ politische
Gestaltungs- und Beteiligungsmöglichkeiten auf EU-Ebene kennen lernen. Und auch zum Thema
Verbraucherschutz in der digitalen Welt können die Seniorinnen und Senioren sich informieren.
Weitere Informationen zu allen Aktionen rund um die Get Online Week 2015 finden Sie auf der
Internetseite der Stiftung Digitale Chancen unter www.digitale-chancen.de/gow und auf Twitter.
Über die Stiftung Digitale Chancen
Ziel der Stiftung ist es, Menschen für die Möglichkeiten des Internets zu interessieren, damit sie die Chancen der digitalen
Medien erkennen und für sich nutzen können. Die Stiftung Digitale Chancen steht unter der Schirmherrschaft des
Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Kontakt
Josephine Reußner, Projektkoordination GOW
Stiftung Digitale Chancen
Chausseestr. 15
10115 Berlin
Tel. +49 (0)30-43 72 77-41
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards