Compliance - Erfolge in Zahlen

Werbung
Köln, 18. Mai 2015
Da bin ich dabei
Presseinformation
Erfolge in Zahlen
Mundhygienegewohnheiten:
Das Niveau ist gestiegen. Als „gut“
konnte es bei der vierten
Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS IV) bei über 40 Prozent
der 12-jährigen Kinder, einem Drittel der Erwachsenen und etwa 22
Prozent der befragten Senioren eingeschätzt werden.1
Zähneputzen:
Drei Viertel der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen und etwa
zwei Drittel der Senioren geben bei Befragungen an, zweimal täglich
ihre Zähne zu putzen.1
Motivation:
Mehr als zwei Drittel sind der Meinung, durch ihr Verhalten die eigene
Mundgesundheit positiv unterstützen zu können.1
Zahnarztbesuch:
Drei Viertel der Kinder, Erwachsenen und Senioren gaben an,
regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Jugendliche sind hier mit zwei
Dritteln weniger aktiv.1
Patientenbindung:
Eine außergewöhnliche hohe Anzahl der Patienten geht immer zum
gleichen Zahnarzt: 90 Prozent bleiben ihrer Praxis treu.2
Zahnpastaverbrauch:
Pro Person lag der Verbrauch im Jahr 2013 bei 5,1 Tuben. Das
entspricht einer Zahnreinigungshäufigkeit von 1,4 Mal pro Tag.3
Zahnbürstenverbrauch:
Jährlich verwendete Zahnbürsten pro Kopf in 2013: 2,9 3
Kontakt:
proDente e.V.
Dirk Kropp
Aachener Str. 1053-1055
50858 Köln
Telefon +49 221 170 99 7-40
Telefax +49 221 170 99 7-42
Mobil
+49 163 776 336 8
info@prodente.de
www.prodente.de
www.twitter.com/prodente
www.youtube.com/user/prodenteTV
www.facebook.de/servatius.sauberzahn
Zahnputzverhalten von Kindern:
Jedes zehnte Kind ist im Alter von drei bis fünf Jahren schon ganz
alleine für seine Zahnpflege verantwortlich (11 Prozent). Drei Viertel
putzen ihre Zähne mit Unterstützung der Eltern, was empfohlen wird.
65 Prozent nutzen die Handzahnbürste, 15 Prozent eine elektrische
Zahnbürste. Sechs- bis achtjährige Kinder nutzen diese bereits
doppelt so häufig (36 Prozent).4
Zahnputzgewohnheit:
Erwachsene über 50 Jahre geben mehrheitlich an, sich auf das
Zähneputzen zu konzentrieren (78 Prozent). Junge Menschen
zwischen 14 und 29 Jahren hingegen lassen sich häufig ablenken,
beispielsweise laufen sie währenddessen durch die Wohnung (31
Prozent) oder denken an ihre Arbeit (25 Prozent).4
Zahnputzdauer:
Ist im Bundesdurchschnitt eher gering: Nur 40 Prozent aller Befragten
nehmen sich für das Putzen ihrer Zähne drei Minuten oder länger
Zeit.4
Hilfsmittel:
Etwas mehr als die Hälfte (59 Prozent) der befragten Personen gab
an, „Hilfsmittel“ wie Zahnseide oder Interdentalbürsten für ihre
Zahnpflege zu nutzen. 11 Prozent verwenden täglich Zahnseide.4
Quellen:
1
DMS IV: http://www3.idz-
koeln.de/idzpubl3.nsf/2198122eff73a0dfc12573370033fc72/2ed7971b6e15f6bec125
7332003eabc0/$FILE/DMS-IV_Auszug_Zusammenfassung.pdf
2
IDZ Studien: http://www3.idz-
koeln.de/idzpubl3.nsf/30c7ccae1fb54ce8c12573380037acd9/5207e25693c6393ec12
5798e00326aa3/$FILE/IDZ_0112_web.pdf
3 Statistisches
4 Studie
Jahrbuch 2013/2014 der Bundeszahnärztekammer
der Universität Witten/Herdecke und von AXA: http://www.uni-
wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/deutsche-putzen-falsch-die-zaehne/
2.161 Zeichen, Beleg erbeten
Initiative proDente e.V. – Fakten
Fünf Verbände, die das gesamte dentale Leistungsspektrum in Deutschland repräsentieren,
engagieren sich in der Initiative proDente e.V.:

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK)

Der Freie Verband der Deutschen Zahnärzte (FVDZ)

Der Verband der Deutschen Zahntechniker-Innungen (VDZI)

Der Verband der Deutschen Dental-Industrie (VDDI)

Bundesverband Dentalhandel (BVD)
Warum diese Initiative?
proDente hat sich zum Ziel gesetzt, fundiertes Fachwissen aus den Bereichen Zahnmedizin und
Zahntechnik zu vermitteln. Die Initiative will zur Unterstützung der Zahnärzte und Zahntechniker
engagierte Aufklärung für den Patienten bieten.
proDente will den Wert gesunder und schöner Zähne darstellen. Vor allem die Aufklärungsarbeit
von der Prophylaxe bis zur Prothetik steht dabei im Mittelpunkt. Für Zahnärzte und
Zahntechniker präsentiert proDente ein umfangreiches Service-Angebot, um die
Kommunikation mit den Patienten zu erleichtern.
Aktivitäten
proDente produziert wissenschaftlich fundiertes Informationsmaterial in verständlicher
Aufmachung. Dazu zählt die Informationsbroschüre "Lust auf schöne Zähne" sowie insgesamt
zehn Info-Blätter zu speziellen Gebieten der Zahnmedizin. Die Themenpalette wird regelmäßig
erweitert. Im Internet ist proDente mit einem Informationsportal präsent (www.prodente.de).
Geschäftsstelle
Dirk Kropp, Geschäftsführer Public Relations, ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um die
Öffentlichkeitsarbeit von proDente. Sitz der Geschäftsstelle ist Köln.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten