paar Sätze zu einer Kurs – Ausschreibung

Werbung
Die Tellington TTouch Methode
Die Tellington TTouch Methode wird seit über 30 Jahren in Deutschland und International gelehrt. Sie
kommt ursprünglich von der Arbeit mit Pferden und ist heute im Bereich der Arbeit mit Hunden
bekannt und anerkannt. Es handelt sich um eine ganzheitliche Methode. So sind die Felder des
sinnvollen Einsatzes breit: Die Tellington Methode ist bekannt für ihren positiven Einfluss auf das
Verhalten, die Gesundheit und die Kooperations- und Beziehungsbereitschaft der Tiere.
Techniken
Der TTouch (Körperarbeit) ist die Grundlage der körperorientierten Methode. Durch leicht zu
lernende Techniken einer qualitätsvollen Berührung unserer Hände wird das Körperbewusstsein der
Tiere geweckt. Die entspannenden Techniken haben eine stabile seelische Balance zur Folge, so dass
alle Türen für das Lernen offen stehen.
Die Bodenarbeit ist ein langsames Führtraining. Auch hier wird auf die Bewusstheit großer Wert
gelegt. Bewusste langsame Bewegungen und körperliche Balance führen Hunde von instinktivem
reaktivem Handeln zu einer bewussten, überlegten Begegnung mit ihrer Umwelt.
Bewusstheit des Menschen ist Voraussetzung für diese Arbeit. Hunde lernen teils davon was wir tun,
aber zum größten Teil lernen sie davon wer wir sind im Umgang mit ihnen. Ein sinnvolles Gegenüber
zu sein für die Tiere ist das Ziel der Schulung.
Wofür ist das gut?
Die Tellington TTouch Methode ist eine Methode für den Hund- und damit auch für (bzw. gegen!) die
Probleme. Die entspannende Körperarbeit und die Bodenarbeit für gute Balance helfen den Hunden,
alle Herausforderungen ihres Lebens gelassener und intelligenter zu bewältigen. Unsicherheiten, egal
ob sie sich in aggressivem oder im Meideverhalten ausdrücken, werden zunehmend weniger. Die
Bodenarbeit unterstützt die Leinenführigkeit sehr positiv. Die Hunde gehen deutlich besser in
Beziehung zu ihrem Menschen.
Körperliche Entspanntheit und Balance bewirken seelische Entspanntheit und Balance.
Kursinhalte
Praktische Inhalte: Die Techniken werden geübt. Man arbeitet zum Teil mit Hunden, zum Teil auch
mit uns selbst als „Stellvertreter“ der Hunde, um die Wirkung der Arbeit besser zu verstehen und zu
lernen.
Die theoretischen Hintergründe und Grundlagen der Tellington Methode werden vermittelt. Die
theoretischen Inhalte werden in die praktische Anwendung eingebettet.
Hunde: Auf die Fragestellung der Hundehalter/innen wird im Kurs sehr stark eingegangen. Anhand
der Fragen die über die anwesenden Hunde aufgeworfen werden, kann man die Arbeit gut verstehen
und erlernen.
Perspektiven
Das Seminar schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab.
Kursleiterin
Bibi Degn ist die Ausbildungsleiterin der Tellington Methode in Deutschland. Sie unterrichtet auf
internationalem Niveau sowie in Ausbildungsgruppen Lehrgänge der Tellington Methode. Mehr:
siehe www.tiereakademie/ueber-uns.
Herunterladen
Explore flashcards