Lethal White - NPHC Northern Paint Horse Club eV

Werbung
Lethal White
Overo Lethal White Syndrom (OLWS)
Dies ist der Name für einen tödlichen Gendefekt, der leider beim Paint Horse immer wieder
auftritt. Auch in diesem Jahr wurden mehrere Züchter zutiefst enttäuscht, als bei ihnen
anscheinend gesunde Fohlen mit (fast) vollständig weißem Fell und rosa Haut geboren
wurden, die wenige Stunden nach der Geburt starben oder nach dem Auftreten schwerer
Koliksymptome getötet werden mussten.
Der Name des Defektes weist auf den so genannten "Frame Overo", eine begehrte Zeichnung,
hin (siehe Abbildungen). Sie wird so eng mit der Genveränderung in Verbindung gebracht,
daß man das Vorkommen des Defektes fast als Test für dieses Scheck-Muster verwenden
könnte. Bei jedem Frame Overo besteht somit der Verdacht auf das Vorliegen der den WeißDefekt verursachenden Genveränderung! Kennzeichnend für OLWS und verantwortlich für
die tödliche Wirkung ist das Fehlen der Darmfunktion.
Waren die Züchter bis vor einigen Jahren diesem Geschehen schicksalhaft ausgeliefert, lässt
sich das Auftreten der Fohlen mit OLWS heute durch einen Gentest der geplanten Elterntiere
verhindern. Es gibt reinerbige Nicht-Träger (N/N), mischerbige Träger (N/0) und reinerbige
Träger (0/0, nicht lebensfähig). Nur wenn Vater und Mutter des Fohlens als Träger des
Defektes diesen an das Fohlen weitergeben, wird das Fohlen reinerbig für OLWS (0/0) und ist
damit todgeweiht. Das Risiko für ein solches Fohlen liegt bei 25% - und zwar bei jeder
Anpaarung dieser Eltern. Mischerbige Pferde sind übrigens wie die reinerbig negativen völlig
gesund.
Aus diesem Grund geht der dringende Appell an alle Paint Horse-Züchter: Lassen Sie Ihre
Pferde testen!!! Vermeiden Sie Anpaarungen von Trägerpferden miteinander!
Zwei Frame Overos in der begehrten "loud coloured overo" Zeichnung: Bei Anpaarungen von
Pferden mit diesen Mustern wurde eine massive Häufung von OLWS-Fohlen beobachtet!
(Quelle: APHA)
Bitte informieren Sie die Zuchtleitung oder die Geschäftsstelle über Lethal-White-Fohlen. Es
wäre wünschenswert, daß die Eigentümer der Futurity- und der Zuchtbuch-Hengste den
OLWS-Status ihrer Pferde veröffentlichen würden, um den Stutenbesitzern die Entscheidung
zu erleichtern. Um es noch einmal zu betonen: die Anpaarungen von Nicht-OLWS-Trägern
(N/N x N/N) oder Träger x Nichtträger (N/O x N/N) bergen keinerlei Risiko in Bezug auf das
Auftreten von OLWS beim Fohlen!
Gentests werden in Deutschland zum Preis von ca. 20 EUR durch das Labor Gene-Control,
Senator-Gerauer-Str. 23, 85586 Grub, Tel. 089/9037292 anhand einer Haarprobe
durchgeführt.
Angenommenes Schema für die Vererbung des Overo Lethal White Syndroms. (Quelle:
APHA)
Overo Lethal White Syndrom ein vermeidbares Risiko der Paint Zucht
Bei den Paints tritt vorwiegend bei den Pferden mit Overo Zeichnung ein genetischer Defekt
auf : die lethal whites. Die lethal white Fohlen werden ganz weiß oder nahezu ganz weiß
geboren und haben einen genetisch bedingten Darmverschluss. Sie verhalten sich also
zunächst wie ganz normale Fohlen. Nach ca. 12 bis 24 Stunden bekommen sie jedoch starke
Kolik Erscheinungen, da die Nahrung den Darm nicht bis zum Ausgang passieren kann. Eine
Operation, die theoretisch möglich wäre, ist in diesem frühen Alter eine große Belastung für
den Organismus und hat wenig Aussichten auf Erfolg. Daher bleibt dem Züchter nichts anders
übrig, als sein Fohlen einzuschläfern, um ihm weiteres Leiden zu ersparen.
Die Universität von Minnesota befasst sich seit 1982 mit Erforschung dieses Gen Defektes.
Seit zwei Jahren besteht nun die Möglichkeit die Zuchtpferde zu testen, um Träger des Gens
zu identifizieren und entsprechend anzupaaren. Ein todgeweihtes Fohlen wird nur geboren,
wenn beide Eltern träger des OLWS Gens sind.
Bezeichnungen im Test :
L = OLWS Gen
N = Normal
Die todgeweihten Fohlen haben das defekte Gen doppelt : L/L, daher können sie nicht leben.
Träger des Gens haben in ihrem Erbgut ein gesundes Gen und ein defektes Gen (L/N), sie
sind lebensfähig, geben aber an 50% ihrer Nachkommen das Gen weiter. Nicht betroffene
Pferde tragen das Gen nicht und können es daher auch nicht vererben : N/N.
Für den Test werden 15-20 Mähnen oder Schweifhaare mit Wurzel benötigt.
Adresse :
Minnesota Veterinary Diagnostik Laboratory
University of Minnesota
College of Vet Medicine
1333 Gortner of Minnesota
St. Paul, MN 55108
USA
Telefon : 001 612 625 8787
Kosten : 1 Pferd 50,- USD, ab 2 und mehr Pferde 45,- USD
typischer Overo - ob er Träger den OLWS Gens ist, läßt sich mittels des Gen Tests
nachweisen.
Die häufigsten Fragen zum Overo Lethal White Syndrom (OLWS) :
Kommen lethal white Fohlen nur bei Overo Paints vor ?
Der Ursprung des OLWS Gens scheint bei den Overo Paints zu liegen. Allerdings hat die
Universität von Minnesota im Rahmen ihrer Forschungen Träger des Gens (N/L) inzwischen
auch bei Tobianos mit Overo Vorfahren, Toveros, Breeding Stocks, crop outs (Quarter
Horses) und Pintos mit Overo Abstammung festgestellt. Allerdings kommen sie bei den
Overos am häufigsten vor.
Wie groß ist das Risiko einen lethal white zu bekommen, wenn man zwei Overos miteinander
paart ?
Vorrausgesetzt, beide Overo Elterntiere sind Träger des Gens (N/L) so läge die statistische
Wahrscheinlichkeit ein defektes Fohlen zu bekommen bei 25%. Da aber nicht alle Overos
träger des Gens sind, ist das Risiko noch geringer.
Kann man den Pferden an der Fellzeichnung ansehen, ob sie OLWS Gen Träger sind ?
Nein, allein ein Gen-Test gibt hierüber sichere Auskunft.
Gibt es weiß geborene Fohlen, die lebensfähig sind ?
Es gibt auch ganz weiß geborene Paint Fohlen, die keinen Darmverschluss haben und
überleben können. Allerdings sind die meisten von Ihnen Träger des Gens.
Kann eine Stute mehrere lethal whites bekommen ?
Es gibt Stuten die fünf und mehr lethal white Fohlen bekommen haben. Spätestens nachdem
das erste Fohlen geboren wurde, sollte man die Stute nur noch mit einem Hengst bedecken,
der sicher kein Träger des Gens ist. Klüger wäre es natürlich die Stute vor der ersten
Bedeckung zu testen.
Kann ein Hengst Vater eines lethal white Fohlens sein und dennoch das defekte Gen nicht
tragen ?
Nein. Sobald er ein lethal white Fohlen gezeugt hat, ist damit nachgewiesen, dass er das Gen
trägt. Hat er noch nie ein lethal white Fohlen gezeugt und führt aber Overo Blut in seinen
Adern, so kann das ausschließlich Glück sein. Sicherheit gibt auch hier nur der Test.
Kann ein Tobiano Hengst ohne Overo Vorfahren träger des OLWS Gens sein ?
Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering. Da das Gen aber auch schon bei Crop Outs, also
bei Overo Nachfahren von Quarter Horses gefunden wurde, ist es aber dennoch in ganz
seltenen Fällen möglich.
Petra Roth-Leckebusch
Herunterladen
Explore flashcards