Pressedienst Winter 2004/2005

Werbung
Innsbruck Tourismus
Pressedienst
MPREIS-Märkte: Bewusster Genuss mit Köpfchen
Nachhaltigkeit vom Anbau bis in den Einkaufswagen
Eine Idee aus Innsbruck erobert die internationalen Schlagzeilen – und macht Lust
auf den Einkauf von ganz besonderen Lebensmitteln – vom Wachstum über die Veredelung bis zu Lagerung und Verkauf in den Geschäften. Das Handelsunternehmen
MPREIS mit mehr als 200 Filialen im Alpenraum (Tirol, Salzburg, Kärnten, Südtirol)
wurde von einer engagierten Frau zu Beginn des letzten Jahrhunderts in Innsbruck
gegründet, und ebenso engagiert und erfolgreich handeln die Verantwortlichen des
Familienunternehmens fast 100 Jahre später auf einem heiß umkämpften Markt.
Es war wohl eine kleine Sensation, als die findige Therese Mölk in den 1920-er Jahren, entgegen damals herrschender Konventionen, ihr erstes Geschäft in den Innsbrucker Viaduktbögen eröffnete. „Mölk Brot essen nicht vergessen“ lautete ihr Slogan
– und er wirkte. Therese Mölks Qualitätsbrot wurde rasch zum beliebten Markenartikel. Mittlerweile findet sich das weiße „M“ auf roten Würfeln – Tribut an die Gründerin
und Namensgeberin – allein in Innsbruck auf 35 Märkten.
Innovationsgeist, Leidenschaft und regionale Verbundenheit ziehen sich wie ein
roter Faden durch die unternehmerische Erfolgsgeschichte und prägen alle Entscheidungen des Unternehmens. Deshalb stehen hinter dem einprägsamen Logo nicht
große Worte, sondern beeindruckende Taten. So wurde 2013 der erste Supermarkt
Österreichs in Passivhausbauweise eröffnet, dem 2014 der zweite in Natters, einem der Innsbrucker Feriendörfer, folgte. Wissenschaftlich begleitet vom Passivhaus Institut Innsbruck und mit dem entsprechenden Zertifikat ausgezeichnet, bestechen diese Supermärkte durch einen sensiblen Umgang mit der wertvollen Ressource Energie: Hochwärmegedämmte Gebäudehülle, Lüftungsanlage mit WärmeRückgewinnung, die Ausstattung aller Kühlmöbel mit Türen, was alleine eine 50%-ige
Energieersparnis ermöglicht, Heizung des Supermarkts durch die Abwärme der Kühlmöbel – das sind nur einige der beeindruckenden Fakten dieser Bauweise.
Nachhaltigkeit prägt auch das Produktsortiment von MPREIS. Saisonale Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Ziegen-Camembert, Loick Schafkäse, Juffinger Schinken
u.v.m. werden von mehr als 250 Tiroler Lieferanten bezogen. Die Produktlinien „Bio
Innsbruck Tourismus
Silvana M. Giuliani
International Marketing & Press
Tel. +43-512-59850-123
[email protected]
Innsbruck Tourismus
Pressedienst
vom Berg“ und „natürlich für uns“ stehen für biologisch einwandfreie Lebensmittel.
Regionale Qualität zeichnen auch die Köstlichkeiten der firmeneigenen „alpenmetzgerei“ aus, die 2014 beim internationalen Fachwettbewerb ÖfA Wels 22 Goldmedaillen einheimsten. Als Regional-Pionier und wichtigste Vertriebsplattform für Erzeugnisse der Tiroler Landwirtschaft zeichnete die Agrarmarketing Tirol MPREIS aus.
Eine faire Chance gibt MPREIS durch das Angebot von ausgewählten „Fair Trade
Produkten“ wie Kaffee, Zucker, Schokolade oder Fruchtsäften auch Menschen in
Entwicklungsländern, die dank fairer Preise für ihre selbst erzeugten Produkte ihr
Auskommen finden. Die größte Übersicht über die reichhaltige Produktpalette bietet
übrigens der Gourmetmarkt im Kaufhaus Tyrol in Innsbrucks Zentrum. In diesem
größten MPREIS Tirols werden neben Feinkost und Bioware aus Tirol, die Gäste
nicht zuletzt als Mitbringsel schätzen, auch internationale Delikatessen angeboten.
Groß ist die Zahl der Auszeichnungen, die vom „Energy Globe Award Tirol“ oder
dem „Goldenen Merkur für nachhaltiges Wirtschaften“ bis zur Listung unter den „Top
25 leading international retailers“ durch das Trendmagazin „Monocle“ reicht, nach
der sich MPREIS zu den 25 weltweit führenden Einzelhändlern zählen darf. Als „great
place to work“ bezeichnen über 80 % der Mitarbeiter ihren Arbeitgeber, der sich damit
unter den „Besten Arbeitgebern Österreichs 2015“ einreiht und in Tirol zum besten
gewählt wurde.
„Zurück in die Zukunft“ hat sich MPREIS mit einer weiteren Innovation auf die Fahnen geheftet, der Premium-Marke „Bäckerei Therese Mölk“. 2013 eröffnete das
Unternehmen in Völs bei Innsbruck die modernste Bäckerei Österreichs, in der
moderne Produktion und traditionelles Bäckerhandwerk eine kongeniale Verbindung
eingehen. Hier nimmt man sich wieder Zeit für traditionelle Backmethoden und verzichtet im Gegenzug auf Emulgatoren und künstliche Zusatzstoffe: Slow Baking
steht als Prinzip hinter den Brotfeinheiten mit dem Therese-Mölk-Logo, die in den
firmeneigenen Brotfachgeschäften Baguette erhältlich sind.
Informationen: MPREIS, Völs bei Innsbruck, Tel. +43 (0)50321-0, [email protected],
www.mpreis.at
Innsbruck Tourismus
Silvana M. Giuliani
International Marketing & Press
Tel. +43-512-59850-123
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards