QM in Matej Bel Universität

Werbung
Die Einführung und die
fortgesetzte Verbesserung des
aufgebauten Qualitätssystem
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der
Matej Bel Universität in Banska Bystrica
Ing. Helena Čierna, PhD. & Ing. Peter Pohančaník
8 Prinzipen der
Qualitätsregelung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Kundenorientierung
Führung
Mitarbeiterbeteiligung
Prozessorientierte Steuerung
Systemorientierte Steuerung
Kontinuierliche Verbesserung
Faktorientierte Entscheidung
Gegenseitig günstige Lieferbeziehungen
Die Nutzung
der 8 Prinzipen




Systematisch
Transparent
Zielstrebig
im Sinne des Standards ISO 9000:2000
Prinzip 1
Kundenorientierung



Derzeitige und zukünftige Bedürfnisse
begreifen
Die Anforderungen befriedigen
Die Erwartungen übertreffen
Prinzip 2
Führung




Grundlage der Einigkeit der Organisation
Wesen der Leitung
trägt zu der Bildung und Pflege des
Betriebsklimas bei
Zielorientierung der Organisation und der
Mitarbeiter
Prinzip 3
Mitarbeiterbeteiligung




Grundlage der Organisation
Nutzung der Fähigkeiten und des
Geschicks der Mitarbeiter
Motivierung der Mitarbeiter
Fortgesetzte Schulung und Ausbildung
Prinzip 4
Prozessorientierte Steuerung



Alle Tätigkeiten der Organisation als
Prozesse wahrnehmen
Wirkungsvolle Erreichung der Ziele
Zeit und Kostenreduzierung
Prinzip 5
Systemorientierte Steuerung



System der Prozessen
Identifizierung, Regelung und
Verbesserung der Prozessen
Steigerung der Wirkung und der
Effektivität des Qualitätssystems
Prinzip 6
Kontinuierliche Verbesserung



Der Grundziel der Organisation
Methoden und Instrumenten der
Kontinuierlichen Verbesserung (PDCA
Zyklus, QFD, FMEA…)
Produkt-, Prozess- und
Systemverbesserung
Prinzip 7
Faktorientierte Entscheidung


Fakten-, Daten- und
Informationsanalyse
Wirksamkeit und Effektivität jeder
Entscheidung
Prinzip 8
Gegenseitig günstige Lieferbeziehungen




Gegenseitige Verknüpfung mit den
Lieferanten
Gemeinsame Wertschöpfung
Höhere Flexibilität an die Marktwechsel
Kosten- und Quellenoptimierung
Der Vorgang der Einführung
des Qualitätssystem
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Zielidentifizierung
Erwartungsidentifizierung
Informationsgewinnung
Prozessbestimmung
Tätigkeitsrealisierung
Inneres Audit
Externes Audit
Fortgesetzte Verbesserung
1. Zielidentifizierung
1


Ziele identifizieren,
die wir erreichen
wollen





Die Effektivität verbessern
Die Bedürfnisse der Kunden
befriedigen
Die Kundenzufriedenheit
erreichen
Den Marktanteil erhöhen
Die innere Kommunikation
verbessern
Die Kosten reduzieren
Die Unternehmenskultur
verbessern
2. Erwartungsidentifizierung
2
Die Erwartungen des
inneren und äusseren
Umwelt identifizieren






MitarbeiterAktieninhaberManagementLieferantenKundenGesellschaft-
3. Informationsgewinnung
3

Information über ISO
9000:2000 Standards
gewinnen
Die Standards
kaufen:





ISO 9000:2000
ISO 9001:2000
ISO 9004:2000
Schulungsteilnahme
Hilfe des
Fachberaters
4. Prozessbestimmung
4
Die Bestimmung der
Prozesse, die für die
Bereitstellung des
Produkts unabhängig
sind





Prozesse der
Kundenbeziehung
Entwurf- und
Entwicklungsprozesse
Einkaufsprozesse
Herstellung und
Gewährleistung der
Dienstleistungen
Vertrieb
5. Tätigkeitsrealisierung
5
Tätigkeitsrealisierung
aufgrund des Planes



Tätigkeitseinführung
Einhaltung des
Zeitplanes
Tätigkeitsverbesserung
6. Inneres Audit
6
Periodische
Ausführung des
Inneres Audits



Aufgrund des
Auditplanes
Auditorqaulifizierung
bestimmen und
erhöhen
Nach dem Standard
ISO 19011
7. Externes Audit
7
Die Ausführung des
unabhängigen
externen Audits



Vertragabschluss mit
Zertifizierungsorganisation
Systemzertifizierung
Zertifikat Gewinnung
8. Fortgesetzte
Verbesserung
8
Die Wirksamkeit- und
Effektifitätsverbesserung


Die ständige
Bewertung des QS
Die Nutzung des
Standards ISO
9004:2000 –
Anweisung und
Methode der
Verbesserung
Das QS Heute
1. Das Programm des internen Audits
(jedes Jahr)
2. Die Feststellung der
Kundenzufriedenheit (2 mal pro Jahr)
3. Die Qualitätssicherung der laufenden
Bildungsprozesse
(Hospitationstätigkeiten des
Managements)
Das QS Heute
4. Mitarbeiterschulung und – Ausbildung
5. Überprüfung des QS in regelmässigen
Zwischenzeiten (Management)
6. Nominierte:
 Qualitätsrepräsentant
 Qualitätsmanager
 Interne Auditoren
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit
[email protected]
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards