Healing - MedUni Wien

Werbung
The Anthropology of Symbolic Healing
Wolfgang Schulz A0306114
I.
II.
III.
IV.
V.
Über den Autor
Medical Treatment: Specific and General
The Structure of Healing
Sickness and the Metaphors of Healing
Body and Mind
VI. a)
Psychosomatic Illness
VII. b) Biofeedback
VIII. c)
Host-Pathogen Interaction
IX.
Summary
X.
XI.
XII.
XIII.
Biomedicine and the Placebo Effect
Mind, Self, Soul
Physiology of Thought and Action
Summary
Geboren 1941.
Moerman ist Assistenzprofessor der Anthropologie an der
Universität von Michigan-Dearborn.
Er lehrte Anthropologie am Antioch College von 1967 bis
1971.
Seine Forschungsinteressen sind
Ethnomedizin,
Medizinische Ethnobotanik
 und die Sea-Islands von South Carolina.

Spezifische
Krankheiten
benötigen
spezifische medizinische Behandlungen.
bestimmte
Heutzutage “behandeln Ärzte die Krankheit” bzw. sie
“bekämpfen die Krankheit”, eher als dass sie den
“Patienten behandeln” - den “ganzen Menschen”.
“It is an anthropological commonplace that
shamanism, not prostitution, is the first profession.”
Heiler vermitteln zwischen Kultur und Natur. Die
Methoden variieren von Kultur zu Kultur:
Manipulation, Massage, Chirurgie, Schienung,
botanische Pharmazien, und, generell, “die Hände
auflegen” sind sehr verbreitet.
Vitale Heilungsprozesse sind auch Lied und Tanz.
Krankheit ist z.B. Ungleichgewicht oder „Intrusion“.
Die Kraft der Metapher und “strategische Aussagen”
können uns bewegen, unseren Geist verändern, uns
zum Handeln bringen, unser Verhalten ändern.
Dies ist so wichtig wie jede andere “tatsächliche”,
“physische”, “pharmakologische” Behandlung.
Es geht um die Beziehung zwischen Körper und Geist,
zwischen Substanz und Symbol.
Was für eine Wirkung haben Gedanken über
physiologische Prozesse?
Die Einflüsse von symbolischen, mentalen und
kulturellen
Phänomenen
sind
auch
von
biomedizinischem Interesse...
Psychologische
Interaktionen
können
physiologische Geschehnisse einwirken.
auf
Es existieren Studien zu Korrelationen zwischen
bestimmten Lebensereignissen und einer weiten
Palette von Symptomen.
Der Therapeut kann pathologische Entwicklungen
positiv beeinflussen, Symptome abschwächen und
sogar tatsächlich heilen.
(siehe Pysychotherapeuten und auch Schamanen)
Wie bei typischen östlichen Konzepten kann man
Herzrate,
Blutdruck,
Körpertemperatur,
Speichelfluss,
Alpha Rhythmus,
Tiefenentspannung (etc.)

durch bewusste mentale Aktivitäten beeinflussen.
Krankheitsinfektionen hängen meist auch von der
Reaktivität des Wirts (“host”) ab.
Die Krankheitsresistenz ist von psychologischen und
sozialen Faktoren abhängig.
Es besteht ein komplexes Netzwerk zwischen
Pathogenen, Cancerogenen, dem Immunsystem und
den mentalen und emotionalen Zuständen.
Körper und Geist sind verlinkt und machen
metaphorische Konzepte als biologischen Prozess
möglich.
Der Geist ist vitaler Anteil eines jeden Menschen.
Aber dennoch scheint ein “mind communicates with
body” oder ein “mind over matter” als inadäquat.
Der Hypothalamus vermittelt
menschlichen Existenz.
hier
in
unserer
“Enthusiastischer Aktivismus” des Patienten oder der
“Erwartungs-Glaube” ist bekannt als Placebo-Effekt.
Chirurgie als “acute care”, “bed supply” ist vielleicht
der
fundamentalste
Faktor
bezüglich
der
Nutzungsrate in Spitälern.
Man füllt die Betten für die Behandlung.
“(if it hurts, cut it out) not in `need` or `health' but in
style, meaning and symbol.“
Fundamentale Fragen des Menschen sind über
“Zeit”, “Raum”, “Kausalität” und “Selbst”, aber laut
Anthropologen nicht angeboren:
Trobriand Kausalität,
“Dreaming” der Australischen Aborigines,
Hopi wollen keinen Himmel (“heaven”),
Multiples Selbst beim Totemismus

>>>Soziale Zwecke, nicht biologische Evolution.
Wie können Symbole die Physiologie beeinflussen?
Der
Hypothalamus
reguliert
die
Körpertemperatur,
Wasserhaushalt, Nahrungsaufnahme, Verdauung, Herzrhythmus
und Blutdruck >>>
und er versteht Symbole und deren Wirkung. (z.B. Hochzeit als
pure symbolische Situation und die damit verbundenen „fight or
flight“ Reaktionen.)
Da sind keine zwei Systeme: Geist und Körper!
Wir brauchen keine Mediation.
Da ist kein “kleiner Mann”, der in uns sitzt und transformiert.
Das Denken ist Aktion - “Thought IS action.”
Die Kraft der Bedeutung und Signifikanz der
Metapher sind effektiv.
Die Konstruktion
Heilung.
von
Heilungssymbolen
Wir müssen von anderen Kulturen lernen.
IST
Herunterladen
Explore flashcards