european-studies

Werbung
Bachelorstudiengang
European Studies
Allgemeine
Informationsveranstaltung
für Studienanfänger am
Montag, den 07.10.02
Von Roland Engels
Überblick – BA European Studies




Regelstudienzeit 6 Semester,
keine Zwischenprüfung
Studienbegleitende Abschlussprüfung
Unterteilung des Studiengangs in vier
Modulgruppen
Gesamtumfang:
ca. 90 Semesterwochenstunden (SWS), das
entspricht 180 Leistungspunkten
Überblick - Modulgruppen
A.
B.
C.
D.
Europäische Basismodule (ca. 12 SWS)
Europarecht und Europäische Geschichte / Politik /
Gesellschaft / Geographie
Europäische Schwerpunktmodule
(ca. 32 SWS)
eine fremdsprachliche Philologie,
ein historisch-sozialwissenschaftliches Fach
Europäische Sprachmodule (ca. 17 SWS)
eine europäische Fremdsprache
Profilmodule ( 9-16 SWS)
Wirtschaft oder Informatik
Basismodule und Prüfungsmodule




Die einzelnen Modulgruppen gliedern sich jeweils in 2
Basismodule und
0-2 Prüfungsmodule
Ein Modul umfaßt dabei jeweils zwei bis drei Kurse.
Erst wenn alle Kurse erfolgreich besucht wurden, gilt
das Modul als abgelegt.
Die Noten der Prüfungsmodule plus die Note der
Bachelorarbeit bilden zusammen die Endnote
Um zu einem Prüfungsmodul zugelassen zu werden,
müsst ihr alle Basismodule der jeweiligen Gruppe
absolviert haben.
Modulgruppe A:
Europäische Basismodule (I)
Basismodul Europarecht:
 VL Verfassungsrecht
 VL Einführung in die europäische Integration
 VL Grundzüge des Europarechts
Modulgruppe A:
Europäische Basismodule (II)
Basismodul Europäische Geschichte / Politik /
Gesellschaft / Geographie:
Die drei der folgenden vier Vorlesungen, die ihr nicht
schon in Modulgruppe B besucht:
 VL Europäische Politik
 VL Struktur und Wandel europäischer Gesellschaften
 VL Geschichte eines europäischen Landes
 VL Geographie europäischer Regionen
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (I)
Zu wählen sind eine fremdsprachliche Philologie
(„Kulturraum“) aus:
 Anglistik
 Frankoromanistik
 Hispanistik
 Italianistik
 Ostmitteleuropastudien
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (II)
sowie ein historisch-sozialwissenschaftliches
Fach aus:
 Geschichte
 Soziologie
 Politikwissenschaft
 Geographie
 Volkskunde
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (III)



Eines dieser beiden Fächer muss als Schwerpunkt 1
gewählt werden (Umfang 18 SWS), das andere als
Schwerpunkt 2 (Umfang 14 SWS).
Schwerpunkt 1 hat 2 Prüfungsmodule, Schwerpunkt 2
nur 1, daher zählt Schwerpunkt 1 für die Endnote
doppelt so viel wie Schwerpunkt 2.
Um zu den Prüfungsmodulen zugelassen zu werden,
müßt ihr neben den Basismodulen dieser Modulgruppe
auch die Basismodule der Gruppe A bereits absolviert
haben.
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (IV)
Aufbau der fremdsprachliche Philologien
(Ausnahme Ost-Mitteleuropastudien):
 Basismodul 1:
- Einführung in die Landeskunde
- Einführung in die Literaturwissenschaft
- PS Landeskunde / Literaturwissenschaft
 Basismodul 2:
- Einführung in die Sprachwissenschaft
- PS Sprachwissenschaft
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (V)



Eines (Schwerpunkt 2) oder zwei (Schwerpunkt 1)
Prüfungsmodule aus:
- Literatur und Kultur im europäischen Vergleich
- die Literatur und Kultur des jeweiligen Landes
- die Sprachwissenschaft des jeweiligen Landes
Dabei ist in jedem Prüfungsmodul jeweils eine
Vorlesung und ein Proseminar oder Hauptseminar zu
besuchen.
In einem der Prüfungsmodule des Schwerpunkts 1
muss ein Hauptseminar belegt werden. Hierfür müssen
aber bereits 60 Leistungspunkte erworben worden
sein.
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (VI)
Historisch-Sozialwissenschaftliches Fach:
 Wiederum zwei Basismodule und ein
(Schwerpunkt 2) oder zwei Prüfungsmodule
(Schwerpunkt 1).
 Im Schwerpunkt 1 muss in einem der
Prüfungsmodule ein Hauptseminar besucht
werden.
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (VI)
Geschichte:
Basismodul Alte und mittelalterliche Geschichte:
 PS Einführung in die Alte Geschichte
 PS Einführung in die mittelalterliche Geschichte
 WÜ/V Alte oder mittelalterliche Geschichte/Archäologie
Basismodul Neuere und Neueste Geschichte:
 PS Einführung in die Neuere Geschichte
 WÜ/V Neuere und Neueste Geschichte
In den Prüfungsmodulen jeweils eine Vorlesung und eine VL/WÜ/HS
zum Thema:
 Prüfungsmodul Geschichte eines europäischen Landes oder
Nordamerikas/USA
 Prüfungsmodul Archäologie
 Prüfungsmodul Historische Hilfswissenschaften
 Prüfungsmodul Didaktik der Geschichte
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (VII)
Soziologie
Basismodul Allgemeine Soziologie
 PS Grundlagen der Soziologie
 V Struktur und Wandel sozialer Systeme
 WÜ Allgemeine Soziologie
Basismodul Spezielle Soziologie
 V Fragestellungen spezieller Soziologien
 PS/WÜ Schwerpunkte spezieller Soziologien
In den Prüfungsmodulen jeweils eine Vorlesung und eine VL/WÜ/HS
zum Thema:
 Prüfungsmodul Allgemeine Soziologie
 Prüfungsmodul Spezielle Soziologie
 Prüfungsmodul Gesellschaften und Politische Kulturen in Europa
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (VIII)
Politikwissenschaft
Basismodul Regierungslehre
 V/WÜ Einführung in die Politikwissenschaft
 WÜ Vergleichende Regierungslehre (besonders Deutschland, Frankreich,
Großbritannien und USA)
 PS Innenpolitik (insbesondere Parteien, Interessengruppen, Wahlen)
Basismodul Internationale Politik
 WÜ Europäische Integration
 PS Außenpolitik/Internationale Politik
In den Prüfungsmodulen jeweils eine Vorlesung und eine VL/WÜ/HS
zum Thema:
 Prüfungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte
 Prüfungsmodul Politikfeldanalyse
 Prüfungsmodul Gesellschaften und politische Kulturen Europas
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (IX)
Geographie:
Basismodul Angewandte Regionalforschung
 V Regionale Geographie
 WÜ Geländepraktikum
 PS Regionale Geographie
Basismodul Geographische Regionalforschung
 V Allgemeine Geographie (Anthropogeogr. o. Phys. Geogr.)
 WÜ Einführung: Geographische Regionalforschung
In den Prüfungsmodulen jeweils eine Vorlesung und eine VL/WÜ/HS
zum Thema:
Prüfungsmodul Allgemeine Geographie
Prüfungsmodul Regionale Geographie Europas
Prüfungsmodul Geographische Methoden
(in diesem Prüfungsmodul sind zwei aus einer Liste von vier Vorlesungen zu
besuchen)
Modulgruppe B: Europäische
Schwerpunktmodule (X)
Volkskunde:
Basismodul Methoden und Theorien kulturwissenschaftlichen
Arbeitens SWS LP
 PS Methoden und Theorien
 WÜ Methoden und Theorien
 V Kulturtheorien
Basismodul Materielle Kultur und Feldforschung
 Praktikum/Museumstage/kleine Exkursion/Projekt der Feldforschung
 WÜ Materielle Kultur
In den Prüfungsmodulen jeweils eine Vorlesung und eine VL/WÜ/HS
zum Thema:
 Prüfungsmodul Soziale Systeme/Interkulturelle Kommunikation
 Prüfungsmodul Normen des rechtlichen und/oder religiösen Lebens
 Prüfungsmodul Habitualisiertes Verhalten (Arbeit, Raum, Zeit)
 Prüfungsmodul Ästhetische Kultur (Volksmusik, -kunst, Erzählforschung)
Modulgruppe C:
Europäische Sprachmodule (I)
Eine Sprache ist zu wählen aus:
 Englisch
 Französisch
 Italienisch
 Polnisch
 Portugiesisch
 Russisch
 Spanisch
 Tschechisch
 Deutsch als Fremdsprache
Modulgruppe C:
Europäische Sprachmodule (II)




Erstes Basismodul:
Die zwei grundlegende Sprachkurse in der jeweiligen
Sprache an der Philosophischen Fakultät (Ausnahme
Russisch)
Zweites Basismodul:
Drei weiterführende Kurse (Konversation, Aufsatz,
Übersetzung etc.) aus der Grundstufe an der
Philosophischen Fakultät
(Ausnahme Russisch und Portugiesisch)
Ein Prüfungsmodul:
Zwei Kurse aus der Hauptstufe an der Philosophischen
Fakultät (Ausnahme Portugiesisch und Russisch)
Für eine genaue Liste der Kurse siehe Prüfungsordnung
§35
Modulgruppe D:
Profilmodule (I)

Wahlweise ist entweder Informatik oder Wirtschaft mit
jeweils einem Basismodul und einem Prüfungsmodul
zu belegen.
Informatik:
 Basismodul:
VL und Übung Einführung in die Informatik I
 Prüfungsmodul:
VL und Übung Einführung in die Informatik II
Praktika zur Einführung in die Informatik
Modulgruppe D:
Profilmodule (II)
Wirtschaftswissenschaften:
Basismodul
VL und WÜ Betriebliches Rechnungswesen
Eines von zwei Prüfungsmodulen
 Prüfungsmodul BWL
V Einführung in die Betriebswirtschaftslehre
V Absatz
V Personal und Organisation
 Prüfungsmodul VWL
V Einführung in die Volkswirtschaftslehre
V Grundlagen der Finanzwissenschaft
V Grundlagen der Wirtschaftspolitik
Weitere Erfordernisse:



Mindestens dreimonatiges Auslandsstudium
Mindestens vierwöchiges Praktikum
Ca. 25-seitige Bachelorarbeit in einem der
Fächer aus Modulgruppe B.
Es müssen mindestens 96 Leistungspunkte
erworben werden, bevor die Arbeit angemeldet
werden kann.
Zusammensetzung der Endnote
Jedes Prüfungsmodul und die Bachelorarbeit
zählt jeweils einfach, daraus ergibt sich
folgender Schlüssel für die Endnote:
 2/6 Modulgruppe B, Schwerpunkt 1
 1/6 Modulgruppe B, Schwerpunkt 2
 1/6 Modulgruppe C (Sprache)
 1/6 Modulgruppe D (Profilmodul)
 1/6 Bachelorarbeit
Planung des Studiums


Ca. 20 Wochenstunden sind für den Anfang ein
guter Richtwert.
Zunächst die Basismodule, insbesondere
Modulgruppe A besuchen, da diese
Vorraussetzung für die Teilnahme an den
Prüfungsmodulen sind.
Weitere Informationen findet ihr...




in der Prüfungsordnung (online auf der
Fakultätshomepage). Im Zweifelsfall ist die
Prüfungsordnung ausschlaggebend.
beim Prüfungssekretariat
bei der Fachstudienberatung
und natürlich bei der Fachschaft
(aber seid bitte nachsichtig mit uns, denn auch
für uns ist das alles neu).
Viel Spass und Erfolg in eurem
Studium!
Herunterladen
Explore flashcards