Slajd 1

Werbung
Berühmte
Deutsche
Österreicher
Schweizer
Schriftsteller, Maler, Komponisten, Naturwissenschaftler…
Albrecht Dürer (1471-1528)


war ein deutscher
Maler, Grafiker,
Mathematiker und
Kunsttheoretiker von
europäischem Rang.
Er war ein bedeutender
Künstler zur Zeit des
Humanismus und der
Reformation.
Gustav Klimt (1862-1918)

Die Allee im Park von Schloss
war ein bedeutender österreichischer
Maler und einer der berühmtesten
Vertreter des Wiener Jugendstils.
Der Kuss
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)



(auch Göthe), ist als Dichter, Dramatiker,
Naturwissenschaftler, Kunsttheoretiker, Vertreter
der Weimarer Klassik.
1808 wurde seine Tragödie „Faust“ veröffentlicht.
Heinrich Faust, ein angesehener Forscher und
Lehrer, verspricht Mephistopheles seine Seele.
Mephistopheles nimmt Faust mit auf eine Reise
durch die Welt und verstrickt ihn in die tragisch
verlaufende Liebschaft mit der jungen Margarete,
genannt Gretchen.
Werd ich zum Augenblicke sagen:
Verweile doch! du bist so schön!
Dann magst du mich in Fesseln schlagen,
Dann will ich gern zugrunde gehn!“
Der Teufelspakt, Stahlstich von Julius Nisle (um 1840)
Erich von Däniken (geb.1935)

ist ein Schweizer Schriftsteller.

Er wurde bekannt durch seine Bücher
und Filme, die sich mit der
Möglichkeit früherer Besuche von
Außerirdischen auf der Erde
beschäftigen. Seine Bücher wurden
in 32 Sprachen übersetzt.

"Erinnerungen an die Zukunft"
(1968) und "Zurück zu den Sternen"
(1971), wurden große Erfolge.
Johannes Chrystosomus Wolfgangus
Theophilus Mozart (1756-1791)


war ein Komponist der Wiener Klassik.
Er selbst nannte sich meist Wolfgang
Amadé Mozart.
Er schuf über 600 Werke, darunter 17
Opern, etwa 40 Sinfonien, 23 Klavier-,
7 Violinkonzerte, Kammermusik,
Sonaten und Messen.
Ludwig van Beethoven (1770-1827)


war ein Komponist der Wiener Klassik,
beeinflusst von den Ideen der
Aufklärung.
Er schuf 9 Sinfonien (9. mit Schlusschor
über Schillers Ode „An die Freude“),
Oper „Fidelio“, 5 Klavierkonzerte,
Violinkonzert, 10 Violin-, 5
Cellosonaten, Kammermusik, Lieder u.a.
Beethovens Viola
Franz Schubert (1797-1828)







war ein österreichischer Komponist.
Er schuf:
6 lateinische Messen sowie die
Deutsche Messe,
kleinere Kirchenkompositionen
(darunter ein großes Halleluja)
ca. 600 Lieder (die Zyklen Die schöne
Müllerin und Winterreise,
Schwanengesang, Erlkönig u.a.)
Orchesterwerke
12 Sinfonien (davon fünf unvollendet).
Johann Strauß (Sohn) (1825-1899)


war ein österreichischer Kapellmeister und
Komponist.
Strauß komponierte rund zwanzig Operetten,
fünfhundert Walzer, Polken und Quadrillen, ein
Ballett (Aschenbrödel) sowie eine Oper (Ritter
Pasmán).
In Wien erinnern zahlreiche
Denkmäler und Gedenktafeln an ihn.
Der Walzer An der schönen blauen
Donau (bekannter unter dem Titel
Donauwalzer wurde so etwas wie eine
inoffizielle Hymne Wiens und
Österreichs.
Wilhelm Conrad Röntgen (1845-1923)



war ein deutscher Physiker.
Er entdeckte die nach ihm
benannten Röntgenstrahlen und
erhielt im Jahre 1901 als erster
den Nobelpreis für Physik.
Seine Entdeckung revolutionierte
u. a. die medizinische Diagnostik
und führte zu weiteren wichtigen
Erkenntnissen des 20.
Jahrhunderts, z. B. der
Entdeckung und Erforschung der
Radioaktivität.
Albert Einstein (1879-1955)




war ein deutscher Physiker jüdischer Abstammung.
Einsteins Hauptwerk ist die Relativitätstheorie, die das
Verständnis von Raum und Zeit revolutionierte.
Für seine Erklärung des photoelektrischen Effekts wurde ihm
1921 der Nobelpreis für Physik verliehen.
Er nutzte seinen erheblichen Bekanntheitsgrad bei seinem
Einsatz für Völkerverständigng und Frieden. In diesem
Zusammenhang verstand er sich selbst als Pazifist, Sozialist und
Zionist.
Sigmund Freud (1856-1939)
war ein bedeutender österreichischer Arzt und
Tiefenpsychologe, der als Begründer der
Psychoanalyse bekannt war.
Wilhelm Tell

ist ein sagenhafter
schweizerischer
Freiheitskämpfer, der
an der Wende vom 13.
zum 14. Jahrhundert in
der Innerschweiz gelebt
haben soll.

Seit dem Ende des 19.
Jahrhunderts ist Tell der
Nationalheld der
Schweiz.
Jean Henri Dunant (1828-1910)



war ein Schweizer Geschäftsmann
und ein Humanist
In der Folge seines Buches kam es
in Genf zur Gründung des
Internationalen Komitees der
Hilfsgesellschaften für die
Verwundetenpflege, das seit 1876
den Namen Internationales
Komitee vom Roten Kreuz
(IKRK) trägt.
Dunant, der 1901 den ersten
Friedensnobelpreis bekam, gilt
damit als Begründer der
Internationalen Rotkreuz- und
Rothalbmond-Bewegung.
Herunterladen
Explore flashcards