Pinguin - Beobachtungsbogen mit Lösungen (PDF, 126

Werbung
Beobachtungsbogen Pinguine
Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe
Beobachtungsbogen - Lösungen
Abteilung Zoopädagogik
PINGUINE
Beobachtungsbogen der beiden
Pinguin-Tierarten:
(dt.)
Humboldtpinguin
(dt.)
Magellanpinguin
(engl.) Peruvian penguin
(engl.) Magellanic penguin
(lat.) Spheniscus humboldti
(lat.) Spheniscus magellanicus
1.
2.
3.
4.
5.
Aufgabe: Beschreibung der beiden Arten
Aufgabe: Beobachtung eines Focustieres
Aufgabe: Informationen über die Tierarten
Aufgabe: Informationen über den Lebensraum
Aufgabe: Informationen zur Biologie der Tiere
1. Aufgabe: Beschreibung der beiden Arten
Beschreibe die Kennzeichen der beiden Arten genau. Schau Dir hierzu die Hals- und Bruststreifen, die
Bauchpunkte und die Schnabelkonturen im Vergleich an!
Kennzeichen
Humboldtpinguin
Magellanpinguin
kleiner
größer
kein Halsstreifen
1 Halsstreifen
1 Bruststreifen
1 Bruststreifen
Ja, meist viele
Ja, nicht so viele
Schnabelkonturen / rosa
An der gesamten Schnabelwurzel entlang
Links über dem Auge bis zur
Schnabelwurzel
Lokalisation im Gehege
Linke Seite des Beckens
Rechte Seite des Beckens
Größe ca. / Vergleich
Hals- und Bruststreifen
Bauchpunkte
Mauser?
2. Aufgabe: Beobachtung eines Focustieres
Die Schülerinnen und Schüler werden die Aktivitätsverteilung in dieser kurzen Zeiteinheit nur bedingt
repräsentativ erleben können. Sie erfahren aber, wie Beobachtungsstatistiken etabliert werden.
Dez 2013
1
Beobachtungsbogen Pinguine
3. Aufgabe: Informationen über die Tierart
Schätze und informiere Dich aus den Fachbüchern oder bei den Zoopädagogen über folgende Daten:
a) Wie groß sind die beiden Pinguinarten?
Humboldtpinguin: 58 - 65 cm
Magellanpinguin: 70 cm
b) Wie sehen ihre Füße aus? Mit welcher Bewegungstechnik gelangen die Pinguine auf
Felsen?
Schwimmfüße mit Krallen
Felsen werden durch Hüpfen überwunden
c)
Pinguine sind Vögel, die nicht (mehr) fliegen können. Wie sehen ihre Vorderextremitäten aus?
Sie sind zu Flossen oder besser „Paddeln“ umgeformt.
d) Wie bewegt sich eine Ente unter Wasser, wie dagegen ein Pinguin?
Ente: treibt sich mit Schwimmfüßen an
Pinguin: treibt sich mit Flossen (Vorderextremitäten an)
e) Biologische Kennzeichen der Vögel sind Federn. Wie sehen die der Pinguine aus?
Beschreibe und zeichne ggf.
Die Federn der Pinguine sind winzig klein, damit sie eng an den Körper angelegt werden
können und dem Wasserwiderstand gewachsen sind.
4. Aufgabe: Informationen über den Lebensraum der Tiere
a) Welches ist das Verbreitungsgebiet der beiden Arten?
Humboldtpinguin:
x Chile
□ Mexiko
□ Bahamas
x Peru
Magellanpinguin:
x Chile
x Argentinien
□ Dominikanische Republik
x Falklandinseln
b) Das Wasser, in dem die Pinguine fischen, ist sehr kalt, deshalb sind beide Arten als
typische Pinguine physiologisch gegen Wärmeverlust ausgestattet. Wie kommen sie
aber mit den heißen Temperaturen an Land (Küsten Südamerikas) zurecht?
Sie breiten bei Sonne ihre Flossen (Vorderextremitäten) aus und geben darüber Wärme an die
Umgebung ab.
Dez 2013
2
Beobachtungsbogen Pinguine
c) Nenne einige der Hauptbedrohungen für die sinkenden Naturbestände der
Humboldtpinguine!
Abbau von Guano (Vogelkot), Überfischung der Meere, Klimawandel mit Nahrungsknappheit,
Menschennähe und Lebensraumverlust
d) Pinguine werden üblicherweise mit dem Eis der Antarktis assoziiert. Es gibt aber
auch viele Arten auf anderen Kontinenten, z.B.: (3 Antworten sind richtig!)
x Südamerika
x Australien
x Afrika
□ Arktis
□ Europa
e) Welches sind Feinde der Pinguine in allen Verbreitungsgebieten?
Haie, Schwertwale, Robben, Raubmöwen für Pinguineier und -küken, verwilderte Hunde und
kleine Landraubtiere
5. Aufgabe: Informationen zur Biologie der Tiere
a) Zum Brüten müssen Pinguine logischerweise an Land (Vögel = Eier). Wer trifft in den
Brutgebieten als erster ein, das Männchen oder das Weibchen? Wer baut bei den
Humboldtpinguinen das Nest in der Felshöhle?
Das Männchen trifft zuerst ein und bereitet das Nest vor.
b) Pinguine fischen im Salzwasser der Meere. Was geschieht mit den hohen Salzmengen, die sie dabei aufnehmen?
□
sie spucken sie in Meer zurück
x
ein Drüsengewebe an der Schnabelwurzel scheidet das Salz wieder aus
□
der etwas salzigere Geschmack der Fische gefällt ihnen
c) Die aufrechte Gangart der Pinguine begeistert alle Menschen. Wieso ist sie
bei diesen Vögeln möglich?
□
Pinguine üben schon als Jungvögel das aufrechte Gehen
□
im aufrechten Stand können sie besser nach ihren Feinden picken
x
im Wasser dienen die Füße als Richtungssteuer – sie sind deshalb, ähnlich
bei Booten, sehr weit hinten am Körper angesetzt
d) Die Mauser ist der zweite Lebensumstand, der Pinguine zeitweise zwingt, an
Land zu bleiben. Welche der folgenden Aussage ist richtig?
Dez 2013
□
Ohne Federn sind Pinguine ein gefundenes Fressen für ihre Feinde im Meer
x
Die Mauser dient dem Ersatz des beanspruchten Federkleides. In dieser Zeit
ist die Körperumhüllung der Tiere nicht wasserdicht. Sie gehen deshalb nicht
fischen und nehmen keine Nahrung auf.
3
Herunterladen
Explore flashcards