Lebenslauf - Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz

Werbung
Lebenslauf
Persönliche Angaben:
Name: Prof. Dr. med. Roland Jahns
Dienstanschrift:
Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg (ibdw)
Straubmühlweg 2a, Gebäude A 8/A 9
97078 Würzburg
Ausbildung und Berufserfahrung
Ausbildung
1984–1991
Studium der Medizin, Universität Würzburg
1991
Promotion Dr. med.
1992
Approbation
2002
Habilitation
Berufserfahrung
1991-1992
AiP/Assistent, Medizinische Poliklinik, Universität Würzburg, SFB 355 Subproject C4
(Boege/Jahns)
1993–1994
Postdoc, CEA-Stipendiat , Laboratoire Jean Maetz, Département de Biologie
Cellulaire et Moléculaire, Universität Nizza/Sophia Antipolis, Frankreich (
1994–1995
Postdoc, DFG-Stipendiat (Ja 706/1-1), Institut für Pharmakologie und Toxikologie,
Universität Würzburg
1995–/2004
Assistenzarzt Kardiologie (C1), Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universität
Würzburg
2000
Facharztanerkennung Innere Medizin
2002
Schwerpunktanerkennung Kardiologie, Habilitation; Fachgebiet Innere Medizin
2002
Oberarzt, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universität Würzburg
2004
Oberassistent, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universität Würzburg
2006
Teilprojektleiter TP 6b, Kompetenznetz Herzinsuffizienz
2008
Ernennung zum apl. Professor der Universität Würzburg.
Seit 2006
Mitglied Ethik-Komitee, Medizinische Fakultät, Universität Würzburg (seit 01/2011
Stellv. Vorsitzender)
2009–2012
Koordinator BMBF-Programm Molekulare Diagnostik, Medizinische Klinik und
Poliklinik I, Kardiologie, Universitätsklinikum Würzburg und Rudolf-Virchow-Zentrum
Seit 2009
Koordinator Projektbereich C, Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg
Seit 2011
Leiter Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg
Seit 2013
Professur für Translationale Medizin, Universität Würzburg
Wissenschaftliche Daten

Schwerpunkte
Kardiomyopathie, „adrenergic signaling“, Immunsystem und Herzerkrankungen, Biomaterialbank,
Translationale Medizin
 Laufende Forschungsprojekte
o
Adrenozeptor Antikörper-induzierte Immun-Kardiomyopathie
o
ETiCS-Studie
o
Prävalenz, Entstehung und prognostische Relevanz von beta1-AR Antikörpern bei
Herzerkrankungen des Menschen
o
BMBF Projekt: Nationales Biobanken-Programm: Leiter der Interdisziplinäre Biomaterialund Datenbank Würzburg (ibdw)
 Funding
Verschiedene Projekte von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der
Deutscher Forschungsgemeinschaft (DFG)
 Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin DGIM, Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und
Kreislaufforschung DGK, Fellow European Society of Cardiology (FESC), Heart Failure Association
(HFA) des ESC, International Society for Heart Research (ISHR), Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. – Arbeitsgruppe Biomaterialbanken,
Datenschutz und IT, Mitglied DGKL (AG Biobanken), Mitglied ESBB
 Gutachtertätigkeit/Reviewer
Förderorganisationen: DFG, Sander-Stiftung, BMBF, DGK, Dt. Herzstiftung, Nationale Schweizer
Forschungsstiftung, Konrad Adenauer-Stiftung, DAAD,
Zeitschriften: NEJM, BMJ, Circulation, J. Am. Coll. Cardiol., Int. J. Cardiol., Hypertension, Eur. J.
Cardiol., Eur J. Heart Failure, Eur J. Pharmacol., Cardiovasc. Res., Eur. J. Clin. Invest., J. Immunol.,
Autoimmunity, PloS, PloS one
 Preise und Auszeichnungen
1993
Promotions-Preis der Unterfränkischen Gedenkjahrsstiftung für Wissenschaft
1997
1. Rudolph Tauer-Posterpreis der Dt. Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)
2002
3M-Medica Preis der Dt. Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK)
2006
GoBio-Preis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
2007
Albert-Koelliker Lehrpreis (Skills-Lab), Medizinische Fakultät, Universität Würzburg
2010
Albert-Koelliker Lehrpreis (EKG-Kurse), Medizinische Fakultät, Universität Würzburg
2012
Fellow of the European Society of Cardiology (FESC)
 Publikationen
Herunterladen
Random flashcards
Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten