Mesopotamien – Die Wiege der Zivilisation?

Werbung
rg
e
ANATOLIEN
Ge
bi
ASS
YRI
EN
Ta
ur
us
Tigris
Alalach
Ugarit
IEN
SYR Aleppo
Ninive
Ebla
Byblos
Mittelmeer
Damaskus
rat
ph
Eu
RN
PE
Y
Z
Mari
Assur
ME
SO
PO
TA
MI
Bagdad
EN
Sippar
Babylon
Jerusalem
Arabischer
Golf
Arabische Wüste
es
er
Me
Karte von Vorderasien.
BA
BY
LO
NI
Uruk
EN
Ur
Kairo
Rot
Euphrat und Tigris sind
zwei große Flüsse, die vom
anatolischen Hochland in
den Arabischen Golf fließen.
Ihr Flusswasser wurde für
die künstliche Bewässerung
der babylonischen Tiefebene
genutzt, wodurch – trotz des
relativ salzhaltigen Wassers –
eine hohe Fruchtbarkeit erreicht werden konnte.
In dieser Ebene fanden die
Menschen alles vor, um sich
vom Jäger und Sammler zum
Ackerbauern und Viehzüchter
entwickeln zu können: fruchtbares Land, das besonders ergiebige Erträge ermöglichte,
reichlich Sonne und natürlich
viel Wasser zur Bewässerung. Den angeschwemmten
Schlamm konnte man zu
Lehmziegeln für den Hausbau
verarbeiten, das Schilf der
Flussufer zum Decken der
Dächer verwenden.
Bitumen, ein örtlich vorkommender, natürlicher Asphalt,
konnte zum Abdichten der
Wände und Flachdächer genutzt werden.
Schwarzes Meer
N
TE
YP Nil
ÄG
Der Name Mesopotamien
stammt aus dem Griechischen und heißt übersetzt: „Land zwischen
den Flüssen“ oder
„Zweistromland“. Damit sind die Flüsse Euphrat
und Tigris gemeint.
Mesopotamien bezeichnet eine Landschaft, die
zum größten Teil im
heutigen Irak liegt.
Zuerst wurde der Süden dieses Landstrichs
„Sumer“ genannt, dann
wurde er als „Babylonien“
bekannt, nördlich davon
lag „Assyrien“.
Ganz in der Nähe, in der
Osttürkei und in Nordsyrien,
fanden sich die ersten Wildgetreidearten. Sie ließen sich gezielt anbauen und kultivieren.
Am Oberlauf des Euphrats
und seiner Nebenflüsse haben
Forscher die ältesten Spuren
systematischen Ackerbaus
gefunden, die aus der Zeit um
11.000 v. Chr. stammen. Etwa
3.500 Jahre später entwickelten sich dann südlich davon
die ersten Städte.
Weil hier die frühesten bekannten Ackerbauern und Viehzüchter siedelten und der
älteste Nachweis von Städten
weltweit erbracht werden
konnte, sprechen die Forscher
von der „Wiege der Zivilisation“. Sie meinen damit, dass in
Mesopotamien die Entwicklung der Menschheit begann,
vergleichbar mit einem Säugling in der Wiege, der nun
beginnt, seine Fertigkeiten zu
entwickeln.
Kaspisches Meer
Mesopotamien –
Die Wiege der Zivilisation?
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten