PS3

Werbung
IK Entscheidungen und Märkte: Hausübung 3
Bernhard Schmidpeter
25.03.2015
Problem 1
Elastizitäten
Der urspr. Preis für Wassermelonen lag bei 5GE pro Stück. Die Gesamtnachfrage
betrug 600 000GE. Eine schlechte Ernte lässt den Preis auf 5.25GE ansteigen. Zu
diesem Preis wurden für 525 000GE Melonen verkauft.
a. Berechnen Sie die Preiselastizität der Nachfrage. Interpretieren Sie Ihr Ergebnis.
b. Stellen Sie die Nachfragekurve auf.
.........
Problem 2
Staatliche Interventionen und Elastizitäten I
Nehmen Sie an, der Arbeitsmarkt ist durch folgenden Angebots- und Nachfragefunktionen gekennzeichnet:
2
LD = 27 − W + PRoboter
3
LS = 3W − 1
wobei W der gezahlte Stundenlohn und PRoboter der Preis für Maschinen ist.
a. Wie viele Arbeiter und zu welchen Lohn werden im Gleichgewicht ohne staatliche
Interventionen beschäftigt, wenn der Preis für Maschinen bei 6 GE liegt?
b. Nehmen Sie nun an, dass der Staat einen Mindestlohn von 10 GE einführt.
Diskutieren Sie, ob dieser Lohn bindend ist und wie er sich auf die Nachfrage
nach Arbeitern auswirkt.
c. Wie unterscheiden sich die Preis- und Kreuzpreiselastizitäten in b. von denen
in a.?
.........
IK Entscheidungen und Märkte
Elastizitäten und staatliche Intervention
Übungen
Problem 3
2
Staatliche Interventionen und Elastizitäten II
Nehmen Sie an, Sie sind Berater der Regierung von Shedland. Die Regierung hat
sich zum Ziel gesetzt, dass insgesamt 50 000 Personen ein eigenes Haus besitzen. Die
Angebots- und Nachfragekurve sind gegeben durch
QD = 120.000 − 7P
QS = 3P − 10.000
a. Ist das Ziel der Regierung ohne Interventionen erreichbar? Im Parlament wird
diskutiert einen Höchstpreis für Häuser einzuführen. Diskutieren Sie, ob dies
Sinn machen würde.
b. Ein weiterer Vorschlag lautet, den Kaufpreis zu subventionieren. Berechnen Sie,
wie viel Prozent des Kaufpreises die Regierung subventionieren müsste, damit
ihr Ziel erreicht wird.
c. Berechnen Sie die Preiselastizität der Nachfrage bevor und nach der Subvention.
d. Alternativ könnte die Regierung die Forschung- und Entwicklung von Unternehmen
subventionieren. Nehmen Sie an, dass in diesem Fall die Angebotskurve QS =
3P − 10000 + S lautet, wobei S die staatl. Subventionen sind. Im Vergleich zu
a., welche Alternative ist für die Regierung günstiger zu finanzieren.
.........
IK Entscheidungen und Märkte
Elastizitäten und staatliche Intervention
Herunterladen
Explore flashcards