TP-Mieter stellen sich vor - Technologiepark Heidelberg

Werbung
Newsletter der Technologiepark Heidelberg GmbH
TP-Mieter stellen
sich vor
PKB Marketing Support Pamela Bogner
Projektmanagement & Consulting
Die strategische Entwicklung und
Implementierung von Strukturen, Prozessoptimierung sowie Interimsmanagement im Bereich Kommunikation
sind Tätigkeitsschwerpunkte von PKB
Marketing Support - Pamela Bogner.
PKB berät und unterstützt Firmen,
Institutionen und Vereine in den Bereichen Netzwerkentwicklung- und Netzwerkmanagement, Standortmarketing,
Public Relations, Informationsmanagement sowie bei der Konzeption und
Durchführung von Veranstaltungen (auch
Incentives), Tagungen, Kongressen und
Messebeteiligungen.
Das Dienstleistungsangebot umfasst, je
nach Anforderung des Kunden, das
komplette Outsourcing ganzer Teilgebiete sowie das Management einzelner Projekte, die von der Konzeption
bis zur Durchführung in Koordination
mit dem Kunden selbständig entwickelt
und realisiert werden.
Seit 1997 ist PKB Marketing Support
– Pamela Bogner im Technologiepark
Heidelberg ansässig und seither u.a. für
die Technologiepark Heidelberg GmbH
in oben genannten Bereichen maßgeblich tätig. Zu den Kunden zählen außerdem z. B. die Gesellschaft für Genetik
e.V., BioPro Baden-Württemberg GmbH,
BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck e.V.,
GTUG e.V. und Hewlett Packard.
natürlich und vom Körper abbaubar,
physiologisch gut verträglich, toxikologisch unbedenklich und in vielen pharmazeutischen Systemen einsetzbar. Sie
könnten praktisch alle anderen Emulgatoren und oberflächenaktiven Substanzen in pharmazeutischen Formulierungen ersetzten, jedoch ist ihre Verwendung
in der Arzneimittelforschung heute
noch zu wenig bekannt und erforscht.
Die Analyse individueller Kundenbedürfnisse, Kompetenz, Effektivität und
Zuverlässigkeit sowie eine hohe Identifikation mit den Kunden und Projekten
führten zu langjähriger Kundenbindung
und zu sehr guten Kontakten und
Kenntnissen sowohl in der Life Science
als auch in der IT-Branche.
Aus dieser Intention heraus haben namhafte Wissenschaftler aus dem Gebiet
der Phospholipidforschung gemeinsam
mit den Firmen Lipoid GmbH (Ludwigshafen) und Phospholipid GmbH
(Köln) das unabhängige Phospholipid
Forschungszentrum mit Sitz im Technologiepark in Heidelberg gegründet. Ein
internationaler wissenschaftlicher Bei-
Kontakt:
PKB Marketing Support
Pamela Bogner
Projektmanagement & Consulting
Im Neuenheimer Feld 582
69120 Heidelberg
Tel. 06221/45 19 76, Fax 06221/45 19 77
Mail: [email protected]
Web: www.pkb-marketing.de
Phospholipid
Forschungszentrum Heidelberg
Erforschung und Förderung der Rolle
von Phospholipiden in der Arzneimittelforschung
Das Phospholipid Forschungszentrum
ist eine wissenschaftlich unabhängige
Einrichtung, die sich mit der Erforschung der Phospholipide für den Einsatz in pharmazeutischen Anwendungen
beschäftigt.
Das „PKB Marketing Team“: (v.l.n.r.) Daniel
Müller, Pamela Bogner, Michaela Wessel
4/2007
Phospholipide sind die chemischen
Bausteine von Zellmembranen und
werden in vielfältiger Weise als Hilfsund Wirkstoff bei der Herstellung von
Arzneimitteln eingesetzt. Sie sind
Inhalt
TP-Mieter stellen sich vor:
PKB Marketing Support – Pamela
Bogner; Phospholipid Forschungszentrum Heidelberg
Assoziierte Mitglieder:
RCC Ltd - Auftragsforschung für
präklinische Entwicklungen
Börse: „Health & Art“ - erste
Benefiz-Kunstauktion im Technologiepark Heidelberg; "Kunst trifft Wissenschaft" - Ausstellungseröffnung der
Malerin Elvira Müller; Hightech
Strategie für Deutschland - Ideen zünden! Spitzencluster-Wettbewerb des
BMBF – BioRegion Rhein-NeckarDreieck beteiligt sich; Nützliche
Datenbanken
Personalities: MediCyte und Prinz
von Hohenzollern Capital schließen
Beteiligungsvertrag; PCA
Pharmaceutical Consulting Alliance Beratung im Bereich GMP und
Regulatory Compliance
Termine/Veranstaltungen
rat aus anerkannten Wissenschaftlern,
dem unter anderen Prof. Dr. Gert
Fricker vom Institut für Pharmazeutische Technologie der Universität
Heidelberg angehört, sichert dabei den
hohen Qualitätsstandart der Forschung.
Wissenschaftler und Praktiker aus allen
Gebieten und Regionen sind zur Mitarbeit aufgerufen, damit ein fruchtbarer,
interdisziplinärer Dialog ermöglicht wird.
Das Phospholipid Forschungszentrum
bietet folgende Serviceleistungen an:
• Zugang zu den Ausarbeitungen des
Phospholipid Forschungszentrums
(für Mitglieder kostenfrei im InternaBereich zum Download erhältlich)
• Vermittlung von Analytikdienstleistungen
• Organisation von Tagungen, Fortbildungen und maßgeschneiderten
Schulungen
Darüber hinaus beschäftigt es sich mit
den Anforderungen der Zulassungsbehörden an Phospholipide, wirkt bei der
Erstellung internationaler Monographien
und Richtlinien mit und übt eine beratende Funktion bei regulatorischen
Aspekten aus.
Das Forschungszentrum verfolgt keinerlei
wirtschaftlichen Interessen, sondern will
die Basis für die Verwendung der Phospholipide in pharmazeutischen Präparaten erweitern. Deshalb stellt es Informationen in der Regel unentgeltlich oder
zum Selbstkostenpreis zu Verfügung.
Das Phospholipid Forschungszentrum
ist großzügig ausgestattet und wird
Forschungsarbeiten auf den verschieden Gebieten durch Ausschreibung von
Preisen für wissenschaftliche Arbeiten,
Publikationen, sowie Promotionen und
Forschungsvorhaben fördern. Im Rahmen der geförderten Projekte soll
neben der Erforschung neuer Aspekte
auch eine Zusammenfassung des bisherigen Kenntnisstandes erstellt werden.
Über die Vergabe der Förderung entscheidet der aus internationalen
Wissenschaftlern zusammengesetzte
Beirat.
Weitere Informationen zur Mitgliedschaft und zur inhaltlichen Arbeit des
Phospholipid Forschungszentrums:
www.phospholipids.net
Assoziierte
Mitglieder
RCC, Ltd - Auftragsforschung für
präklinische Entwicklungen
RCC Ltd ist ein in der Schweiz ansässiges Auftragsforschungsunternehmen für
präklinische Entwicklungen. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von
Harlan Sprague Dawley Inc., einer weltweit tätigen biowissenschaftlichen Firma
mit Sitz in Indianapolis (Indiana, USA)
und Niederlassungen in 15 Ländern.
Am RCC Hauptsitz in der Schweiz und
in den Niederlassungen in Deutschland
und Spanien bietet RCC Beratung und
Service für den Nachweis der Sicherheit
und Unbedenklichkeit von Medizinprodukten an. Dieser Service umfasst die
Testung der Biokompatibilität nach den
DIN-ISO-Normen, die Untersuchung der
systemischen Toxizität von Medizinprodukten in Implantationsstudien und
konsolidierte Risikobewertungen. RCC
verfügt über alle technischen Voraussetzungen zur Durchführung solcher Studien.
Dazu gehören ein moderner Operationssaal, Geräte zur medizinischen Diagnostik, ein leistungsfähiges analytisches
Labor und eine tierschutzgerechte
Haltung von Labor- und Nutztieren.
Medical Devices, die mit pharmakologisch aktiven Substanzen kombiniert
sind (Kombinationsprodukte) und implantierbare Dosiersysteme für eine langzeitige Applikation von Medikamenten,
sind aktuelle Schwerpunkte.
Im Rahmen der Informationsreihe
„TP-Lectures“ berichtet das Medical
Devices Team der RCC am 27. 11. 07,
16:00 - 18:00 Uhr im ConferenceCenter
des Technologieparks Heidelberg über
Erfahrungen in der Testung der Biokompatibilität von Stents am Schaf und
am Kaninchen. Außerdem wird ein neu
entwickeltes stereotaktisches Operationsverfahren vorgestellt, das die Testung
intrakranialer Dosiersysteme (z.B. für
die Langzeittherapie von M. Alzheimer)
ermöglicht (weitere Informationen siehe
Rubrik „Termine/Veranstaltungen“).
Kontakt: RCC Ltd, BU Pharma
Zelgliweg 1, CH-4452 Itingen
Tel.: +41(0)61/9751 528
Mail: [email protected]
Web: www.rcc.ch
Börse
„Health & Art“ - erste BenefizKunstauktion im Technologiepark
Heidelberg
Am 17. Oktober fand unter dem Motto
„Health & Art“ die erste BenefizKunstauktion im ConferenceCenter des
Technologieparks Heidelberg statt, der
mit dieser Initiative gemeinnützige,
regionale Organisationen im Bereich
Gesundheitswesen unterstützen möchte.
Den Anfang machte ProKID Verein zur
Förderung der Krebsinformation in
Deutschland e.V.. Primäre Ziele des
Vereins sind die Verbesserung der
Kommunikation zwischen Patienten,
Ärzten und Therapeuten sowie die
Unterstützung eines schnelleren Informationstransfers aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu den Betroffenen.
Versteigert wurden im Rahmen der gut
besuchten Auktion Werke namhafter
Künstler der Region, 50% des Erlöses
gingen an den Verein ProKID.
(v.l.n.r.) Dr. Kristina Hoge, Auktionatorin
und Kunsthistorikerin, Hilke StamatiadisSmidt, Vorsitzende des Vereins ProKID,
Dagmar Wolf-Heger, Künstlerin und
Galeristin , Pamela Bogner, Organisatorin,
Dr. Klaus Plate, Geschäftsführer der
Technologiepark Heidelberg GmbH
„Kunst trifft Wissenschaft“ –
Ausstellungseröffnung der Malerin
Elvira Müller im TP
Seit Eröffnung des ConferenceCenters
im Technologiepark Heidelberg (TP)
vor knapp eineinhalb Jahren finden
dort unter dem Motto „Kunst trifft
Wissenschaft“ regelmäßig Ausstellungen regionaler Künstler statt.
Die derzeitige Ausstellung, die im Rahmen einer sehr gut besuchten Vernissage
Ende Oktober eröffnet wurde, zeigt
Bilder der Malerin Elvira Müller. Bei
den zumeist großformatigen Gemälden
handelt es sich vorwiegend um Arbeiten
in Acryltechnik. Elvira Müller malt seit
1989. Im Hauptberuf ist sie Lehrerin.
Die Ausstellung ist noch bis 15. Januar
2008 im ConferenceCenter des Technologieparks Heidelberg zu sehen.
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag, 9 –16 Uhr
Nützliche Datenbanken Unternehmensfinanzierung, Patente,
Wissenschaftliche Recherche
Unternehmensfinanzierung: Eine
aktuelle Übersicht über Fördermittel des
Bundes, der Länder, der EU und sonstiger
Institutionen bietet die „Förderdatenbank“ des BMWi Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie unter
http://www.foerderdatenbank.de
und www.existenzgruender.de/
finanzierungsplaner
Patente/wissenschaftliche Recherche:
Mit mehr als 63 Millionen Patent- und
Gebrauchsmusterschriften von 80 Patentorganisationen bietet die Datenbank
INPADOCDB das derzeit weltweit umfangreichste Online-Angebot an Patentinformationen. Ein Zugriff auf die Daten
ist seit kurzem über den vom FIZ Karlsruhe entwickelten Online-Service
„STN International“ möglich. Außerdem bietet STN Zugriff auf rund 200
Fachdatenbanken führender Anbieter
von wissenschaftlich-technischer Information.
Das FIZ Karlsruhe ist eine gemeinnützige Service-Einrichtung der LeibnizGesellschaft mit dem Auftrag, weltweit
publizierte wissenschaftlich-technische
Information öffentlich zugänglich zu
machen.
Weitere Informationen:
www.fiz-karlsruhe.de
Hightech Strategie für Deutschland
- Ideen zünden!
Spitzencluster-Wettbewerb des BMBF
- BioRegion Rhein-Neckar Dreieck
beteiligt sich
Die BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck
beteiligt sich am „SpitzenclusterWettbewerb“ im Sektor Biotechnologie mit dem Thema „BioRN-Cluster
für Zell-basierte Medizin“.
Mit der „Hightech-Strategie für
Deutschland - Ideen zünden!“, einer
über alle Ressorts entwickelten nationalen Strategie zur Innovationspolitik,
setzt die Bundesregierung ein Signal
zur Stärkung der Innovationskraft
Deutschlands.
Weitere Informationen/Termine/Fristen:
Projektträger Jülich, Berlin
Tel. 030/201 99-482
Mail: [email protected]
www.spitzencluster.de
Ein Kernelement der Hightech-Strategie ist der Brückenschlag zwischen
Wissenschaft und Wirtschaft. „Ideen
zünden!“ – das Motto der Hightech
Strategie – steht daher für die schnelle
Umsetzung von Forschungsergebnissen
in Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Gleichzeitig sollen für die
Zukunft relevante Forschungsfragen
formuliert und hierzu Lösungen erarbeitet werden. Beides setzt eine enge
Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft voraus, die in
Clustern erfahrungsgemäß am besten
funktioniert.
Hier setzt der „Spitzencluster-Wettbewerb“ des Bundesministeriums für
Bildung und Forschung (BMBF) an.
Unter dem Motto „Stärken stärken“
soll der themenoffen angelegte Wettbewerb die Innovationskraft der
leistungsstärksten Cluster unterstützen. Ferner soll durch strategische
Weiterentwicklung excellenter Cluster
die Umsetzung regionaler Innovationspotentiale in dauerhafte Wertschöpfung
beschleunigt und der Innovationsund Wirtschaftsstandort Deutschland
nachhaltig gestärkt werden.
Insgesamt sind drei Wettbewerbsrunden
in einem zeitlichen Abstand von einbis eineinhalb Jahren geplant. In jeder
Wettbewerbsrunde wählt eine unabhängige, hochrangig besetzte Jury bis
zu 5 Spitzencluster aus, die über einen
Zeitraum von maximal 5 Jahren mit
insgesamt bis zu 200 Mio. Euro
gefördert werden können. Thematische Vorgaben gibt es keine. Wesentliche Auswahlkriterien sind, nach
Maßgabe oben genannter Ziele des
Wettbewerbs, u.a. Clusterstrategie,
Custerpotential, Nachhaltigkeit sowie
die maßgebliche Beteiligung von
Wirtschaft und privaten Investoren.
Informationen zur Beteiligung der
BioRegion Rhein-Neckar-Dreieck:
Dr. Ernst-Dieter Jarasch, BioRegion
Rhein-Neckar-Dreieck e.V.
Heidelberg, Tel.06221/649 22 0
Mail: [email protected]
Personalities
MediCyte und Prinz von Hohenzollern
Capital schließen Beteiligungsvertrag
Die Prinz von Hohenzollern Capital
GmbH & Co KG (PvHC) investiert in
die vor kurzem gegründete MediCyte
GmbH. MediCyte ist ein Biotechnologieunternehmen, welches Produkte
und Dienstleistungen im Bereich humaner Zellen entwickelt und vermarktet.
Beide Unternehmen sind im Technologiepark Heidelberg ansässig.
Mit dem eingeworbenen Kapital will
MediCyte innerhalb des kommenden
Jahres das erste Zellprodukt auf den
Markt bringen und bis zu 7 hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen. „Überzeugt haben uns neben der umfassenden technologischen Kompetenz die
hervorragendenden Marktperspektiven
der bestehenden Produktentwicklungen.
MediCyte hat eine neue Technologie
mit der eine Vielzahl menschlicher
Zellsysteme für die biomedizinische
Grundlagenforschung, aber auch für die
Entwicklung neuer Wirkstoffe in der
Pharma- und Kosmetikindustrie, verfügbar gemacht werden kann,“ so Andreas
Schuster, Geschäftsführer der PvHC.
PvHC setzt mit ausschließlich eigenen
Finanzmitteln auf ausgesuchte und hochinnovative Neugründungen. Alleiniger
Gesellschafter und Vorsitzender der des
Beirats ist Karl Friedrich Erbprinz von
Hohenzollern. Er sieht in der Förderung von visionären und innovativen
Vorhaben ein persönliches Anliegen
und gleichzeitig die Basis für die zukunftsträchtige Gestaltung des Wirtschaftsstandortes Deutschland.
Kontakt:
MediCyte GmbH, Stefan Holder
Tel.: 06221-72925-30
Mail: [email protected]
Prinz von Hohenzollern Capital GmbH
& Co. KG, Andreas Schuster
Tel.: 06221-72925-70
Mail: [email protected]
www.pvh-capital.com
PCA Pharmaceutical Consulting
Alliance - Beratung im Bereich GMP
und Regulatory Compliance
Am 1. Oktober nahm die PCA Pharmaceutical Consulting Allinace (PCA) mit
einem Team aus 8 GMP-Beratern ihre
Arbeit auf. Ziel der neuen Organisation
ist es, Europas führende Beratungsgesellschaft im Bereich GMP (Good
Manufacturing Practice) und
Regulatory Compliance zu werden.
Die langjährige Erfahrung aller Partner
in nahezu allen Produktbereichen
(Pharma, APIs, Hilfsstoffe, Medical
Devices, Biopharma) sowie auch Fachbereichen (Entwicklung, Produktion,
Qualitätskontrolle, IT) gewährleistet
eine profunde, umfassende Beratung.
Dazu gehören GMP Audits, die Vorbereitung von FDA/EU GMP-Inspektionen sowie der Aufbau und die Weiterentwicklung von Qualitätssicherungssystemen.
Als einer der führenden Weiterbildungsund Informationsdienstleister in diesem
Bereich unterstützt die zu den assoziierten Mitgliedern des Technologieparks Heidelberg zählende Concept
Heidelberg die PCA beim Marketing
sowie mit In-house Trainings.
Weitere Informationen:
www.pca-gmp.com
Termine/Veranstaltungen
Medical Devices - Erfahrungen und
neue Entwicklungen bei Implantationsstudien, 27. November 2007,
16:00 - 18:00 Uhr, Technologiepark
Heidelberg, ConferenceCenter, Heidelberg
Medical Devices mit pharmakologischaktiven Wirkstoffen (Kombinationsprodukte) gewinnen in der Medizin immer
mehr an Bedeutung. Neben dem Nach-
weis der Biokompatibilität nach der ISO
Norm 10993 sind Implantationsstudien für
die Bewertung und Zertifizierung essentiell. Anhand von praktischen Beispielen
wird gezeigt, welche Schwerpunkte
beachtet werden müssen und wie effiziente
Studiendesigns gestaltet werden können
(siehe auch Rubrik "Assoziierte Mitglieder",
RCC Ltd.). Die Teilnahme ist kostenlos.
Info/Anmeldung: Koordinierungszentrum
für Klinische Studien (KKS) Heidelberg
Ingrid Rapkowitz, Tel. 06221/56 38 257
[email protected]
www.kks-hd.de
Info/Anmeldung: RCC Ltd., Itingen,
Schweiz, Heike Bihlmann
Tel.: +41 (0)61/975 528
[email protected], www.rcc.ch
Info/Anmeldung: www.euroforum.com
Heidelberger Innovationsforum,
27./28.November 2007, Villa Bosch und
Prinz Carl Palais, Heidelberg
Im Rahmen der Veranstaltung stellen sich
47 softwarebasierte FuE-Projekte und Geschäftsideen auf der Suche nach Kooperationspartnern vor. Schwerpunkte sind
die Themen Data-Mining, Location Based
Services, Visual Computing/Simulation
sowie Sprachverarbeitung.Veranstalter
sind die MFG Baden-Württemberg und
das European Media Laboratory (EML)
der Klaus Tischra Stiftung, Heidelberg.
Info/Anmeldung: www.heidelberger-innovationsforum.de und Stefanie Springer,
MFG, Stuttgart, [email protected]
5. Medizintechnik-Forum RheinNeckar, 28.11.07, Universität Mannheim,
Lehrstuhl für Mathematik und Informatik,
Mannheim
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das
Thema „Virtuelle Realität Trainingssysteme in der Medizin“.
Info/Anmeldung: www.akademie-fuerweiterbildung.de und [email protected]
Innovation Fair & Congress 2007 Innovationstag der Netzwerke bwcon,
Mechatronik und Photonics,
29. November 2007, Stuttgart
Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Wissenschaftsminister
Prof. Dr. Frankenberg und bietet eine
interdisziplinäre Plattform des Ideenaustausches. Im Kongressteil am Vormittag
erwarten die Teilnehmer u.a. Best
Practices Beispiele zur Steuerung von
Innovationsprozessen für nachhaltige
Wettbewerbsvorteile. Am Nachmittag
präsentieren rund 50 Aussteller ihre
Produkte, Prozesse und Services.
Info/Anmeldung: bwcon Wirtschaftsinitiative
Baden-Württemberg: Connected e.V.
Stuttgart, Tel. 0711/90 715-503,
http://bwcon.de/innovationskongress.html,
http://bwcon.de/kongress_anmeldung.html
Einführug in das Klinische Monitoring,
29.11.-1.12.07, KKS Heidelberg
Das interaktive Seminar richtet sich an
Monitore (Einsteiger und Teilnehmer mit
Grundkenntnissen), die an klinischen
Studien der Phase I - IV mitarbeiten.
Vermittelt werden die internationalen
Anforderungen sowie die gesetzlichen
Rahmenbedingungen. In Gruppenarbeiten
werden Organisation und Durchführung
des Klinischen Monitoring erarbeitet.
Teilnahmegebühr: Mitarbeiter der Uni
Heidelberg und Mannheim € 300,--,
Kooperationspartner € 450,--, sonstige
Teilnehmer € 850,--
EUROFORUM-Konferenz „Weiße
Biotechnologie“, 4.-5. Dezember 2007,
Düsseldorf
Kostenkalkulation in Klinischen
Studien, 11.12.07, 17:00 - 19:00 Uhr
Medizinische Universitätsklinik
Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 410,
Heidelberg, Seminarraum 703/704
Es referiert Dr. med. Reinhard Feneberg.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Info: www.kks-hd.de
Weihnachtsfeier des Technologieparks
Heidelberg, 11. Dezember 2007,
17.00 Uhr, Cafe Ritazza im TP Casino
Die traditionelle Weihnachtsfeier des
Technologieparks Heidelberg bietet eine
gute Gelegenheit die Mitglieder der TP
Community kennen zu lernen und in
informeller, weihnachtlicher Runde das
Jahr ausklingen zu lassen. Die Teilnahme
ist kostenlos. Alle Mieter, assoziierten
Mitglieder und Freunde des TP sind herzlich eingeladen !
Info/Anmeldung: Technologiepark
Heidelberg, Pamela Bogner
Tel. 06221/45 19 76,
[email protected]
GMP-gerechte Lyophilisation, mit
Betriebsbesichtigung bei der Cilag AG,
21./22. Januar 2008, Schaffhausen
Schweiz
Info/Anmeldung: Concept Heidelberg,
Tel. 06221/84 44 38, [email protected], www.gmp-navigator.com,
www.concept-heidelberg.de
Impressum:
Herausgeber: Technologiepark
Heidelberg GmbH, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Dr. Klaus Plate, Geschäftsführer
Redaktion: Pamela Bogner
PKB Marketing Support
Im Neuenheimer Feld 582
69120 Heidelberg
Tel.: 06221/451976, Fax: 06221/451977
Mobil: 0175/5268294
E-Mail: [email protected]
Web: www.technologiepark-heidelberg.de
Gestaltung:
Werbeagentur Blank & Hilbert,
Heidelberg
Herstellung:
City Druck, Heidelberg
TP-News erscheint alle 2 Monate
Herunterladen
Explore flashcards