Information zur neuen Leptospirose-Impfung

Werbung
20. Juni 2013
Liebe Kundinnen und Kunden
Diese Information über die neue Leptospirose-Impfung ist wichtig für alle Hundebesitzer.
Katzen erkranken nicht und müssen deshalb auch nicht geimpft werden.
Da viele unserer Kunden Hunde und Katzen halten, versenden wir die Nachricht an alle.
Leptospirose ist eine weltweit vorkommende bakterielle Erkrankung von Menschen und vielen
Tieren
(Heimtieren, Nutztieren, Wildtieren und Nagern).
Infizierte Tiere scheiden die Bakterien über den Urin aus und verunreinigen die Umgebung
(Gewässer,
Pfützen, Böden, usw.)
Die frühen Krankheitsymptome beim Hund sind oft unspezifisch, der Hund "muderet etwas".
Während im Anfangsstadium der Krankheit eine Behandlung mit Antibiotika einfach und erfolgreich
ist,
kann eine fortschreitende Infektion trotz aufwändiger Therapien und Dialyse zu tödlichem Nierenund
Leberversagen und Lungenblutungen führen.
Da Leptospiren ein feucht-warmes Klima lieben, erkranken und sterben viele Hunde in der Schweiz
gehäuft in den Monaten April-November.
Bis heute haben wir Hunde nur mit einem 2-fachen Impfstoff impfen (Schutz vor 2 LeptospiroseTypen) können.
Der seit Monaten angekündigte neue 6-fache Leptospirose-Impfstoff (Schutz vor 6 LeptospirenTypen)
schützt wirksamer vor einer Infektion und ist ab sofort erhältlich.
Da es sich um einen neuen Impfstoff handelt, müssen die Hunde grundimmunisiert werden,
damit sie zuverlässig gegen alle 6 Leptospiren-Typen geschützt sind.
Das bedeutet, dass ein Hund 2x im Abstand von 3 - 4 Wochen geimpft werden muss,
egal welche Impfungen schon gemacht worden sind.
Rufen Sie uns an, wenn Sie mehr Details wissen möchten oder eine Impfung wünschen.
Falls sowieso eine Impfung ansteht, kann die neue Leptospirose-Impfung damit kombiniert werden.
Wir grüssen Sie herzlich und danken Ihnen für Ihr Vertrauen.
Dr. med. vet. Kathrin Voegtli
und Team
Ziegelmattstr.3
CH - 4500 Solothurn
Tel. 032 621 09 09
www.animedso.ch
Herunterladen
Explore flashcards