Programmheft - Theater für Niedersachsen

Werbung
AVENUE Q
Puppen-Musical von Robert Lopez, Jeff Marx
und Jeff Whitty
Die Puppen wurden während der Probenzeit artgerecht gehalten.
Spielzeit 2016/17
Wir sind die
Bullshitbären!
Wir haben die
besten Ideen!
Yippie!
Bau aus deiner
Eintrittkarte einen
Papierflieger und
lass ihn fliegen!
WILLKOMMEN
IN DER AVENUE Q!
Kauf ein
Fass Bier!
Christliche Fundamentalisten in den USA hatten es als erste durchschaut:
Ernie und Bert sind schwul. Warum sollten sie sich sonst ein Schlafzimmer
teilen? Da halfen auch eilige Versicherungen aus der Sesamstraße wenig, Ernie
und Bert seien Puppen und „existieren unterhalb der Taille nicht.“ Die schwule
Gemeinde hatte die Figuren aus dem Kinderfernsehen bereits für sich vereinnahmt.
Als Robert Lopez und Jeff Marx 1999 mit ihrem Puppen-Musical AVENUE Q eine
„Sesamstraße für Erwachsene“ konzipierten, setzten die beiden genau dort an:
unterhalb der Taille. Puppen auf der Musicalbühne? Gewöhnungsbedürftig? Ganz im
Gegenteil! Klappmaulpuppen haben einen entscheidenden Vorteil: Man kann ihnen
nichts übel nehmen. Weder ihre schonungslos klare Sprache noch das kollektive
Bekenntnis: „Jeder ist ein bisschen rassistisch!“
Doch zurück zum Anfang: Um was geht es in AVENUE Q? Princeton, ein junger,
naiver, pelziger Puppenmitzwanziger, hat gerade seinen Universitätsabschluss
gemacht. Jetzt sucht er verzweifelt nach seiner ersten eigenen Wohnung und seinem
ersten Job. Seine Wohnungssuche begann in der Avenue A, aber bis zur Avenue Q
war alles außerhalb seiner Preisklasse. Princeton zieht also in die Straße, in der auch
Brian und Chistmas Eve, Nicky und Rod, Trekkie Monster und Kate Monster sowie
Daniel Küblböck leben. Puppen und Menschen leben in der Avenue Q Tür an Tür und
erleben gemeinsam die Geschichten, die Telenovelas so erfolgreich und das normale
Leben so abwechslungsreich machen. Es geht um Liebe, Freundschaft, Rassismus,
Internet-Pornos und Schadenfreude. Gemeinsam kämpfen Princeton und seine
Freunde auf der AVENUE Q-Musicalbühne um Jobs, um Dates und darum, ihrem
Leben einen Sinn zu geben.
BESSER MIT, WEIL:
Vorteilsprogramm EXKLUSIV FÜR ABONNENTEN
Monatlich attraktive Sonderaktionen und exklusive Veranstaltungen,
2
Oben: Christmas Eve (Elisabeth Köstner), Bullshit Bärin (Judith Bloch),.
Trekkie Monster (Jens Krause).
Unten: Brian (Alexander Prosek), Kate Monster (Sandra Pangl), Rod (Tim Müller).
wie z. B. eine Spielplan-Soiree, Probenbesuche oder ein „TfN on Tour“!
MEIN THEATER. MEIN PLATZ. MEIN ABO! WWW.TfN-ONLINE.DE/ABOS/
10
11
mit
Setz dich
n ov e r
n
a
H
m
eine
in
o
96-Trik t
r ve
u
-K
n
die Fa
cht
a
tr
in
E
v on
weig!
Braunsch
4
Princeton (Tim Müller), Brian (Alexander Prosek),.
Christmas Eve (Elisabeth Köstner), Daniel Küblböck (Björn Schäffer),.
Kate Monster (Sandra Pangl).
AVENUE Q –
WIE KAM ES DENN DAZU?
Gib Droge
n
eine Chan
ce!
Robert Lopez, Jeff Marx und Jeff Whitty haben mit ihrer „Sesamstraße für
Erwachsene“ ein Kult-Musical geschaffen. Aber auch die drei hatten es, ebenso
wie ihre pelzigen und menschlichen Helden aus der Avenue Q, nicht immer leicht.
Insgesamt dauerte es fünf Jahre von der Idee bis zur Uraufführung 2003
am Broadway.
Lopez und Marx hatten sich bei einem Workshop kennengelernt. Marx war damals als
Jurist auf Klientensuche und hatte die Idee, bei einem Workshop für Künstler genau
diese zu gewinnen. Lopez, ein Komponist ohne nennenswerte Karriere bis zu diesem
Zeitpunkt, wollte Kontakte und Können auffrischen. Zusammen entwickelten sie das
kurze Stück „Kermit, Prince of Denmark“, eine Muppet-Parodie auf Shakespeares
„Hamlet“. 1999 begannen sie mit der Arbeit an AVENUE Q und konnten Rick Lyon,
einen Puppenmacher der Sesamstraße, für ihr Projekt gewinnen. Die ursprüngliche
Idee war zu diesem Zeitpunkt noch, aus AVENUE Q eine Fernsehserie zu machen,
in der die Themen Sexualität, Rassismus, Scham, Schadenfreude, Liebe, Beziehung,
Homosexualität und Arbeit verhandelt werden sollten. Aber kein Produzent
interessierte sich für eine solche Fernsehserie. Erst als bei der Präsentation einiger
Songs die Macher des Musical „Rent“ anwesend waren und sich sofort in die
Puppen und ihre direkte, urkomische Art prekäre Themen anzusprechen, verliebten,
kam Bewegung in das Projekt. Aus der TV-Show-Idee wurde ein Musical und der
Dramatiker Jeff Whitty stieß zu Lopez und Marx und war von nun an für das Buch
und die Dramaturgie zuständig.
Seit der Uraufführung wurde AVENUE Q in zehn Sprachen übersetzt und auf fast
allen Kontinenten gespielt. 2003 wurde den Machern der Lucille Lortel Award für
das Beste Musical verliehen. 2004 räumten Lopez, Marx und Whitty drei Tony
Awards für Bestes Musical, Bestes Buch und Beste Musik ab. AVENUE Q gilt als
eines der wenigen Broadway-Musicals, das sich explizit mit den Sehnsüchten und
Problemen der sogenannten Generation 30-Something – Menschen zwischen 25
und 40 Jahren – beschäftigt. Damit haben die Erfinder einen Nerv getroffen, beinahe
alle internationalen Produktionen waren ausverkauft. AVENUE Q ist eine witzige,
geistreiche, emotionale, schlaue, aber auch obszöne und freche, aber vor allem auch
eine mutige Show, die kein Blatt vor das Klappmaul nimmt.
5
HILF PRINCETON
SEINE BESTIMMUNG ZU FINDEN
iel
Iss ganz v
!
d
o
fo
st
a
F
Trink vor
der Arbeit
Vodka-Bu
ll!
✂
Einfach entlang der
Linien die Vorschläge
ausschneiden und
ausprobieren. Oder
mit der Blankovorlage
eine ganz eigene
Bestimmung für
Princeton kreieren.
PRINCETON
6
Nicky (Jürgen Brehm, mit Teresa Scherhag), Rod (Tim Müller).
MANAGER
FEUERWEHRMANN
SZENISCHER KÜNSTLER
VORLAGE
7
Mach bei
chten
in
de em re n
ar
Sitznachb n
te
ch
u
fe
einen
Futzi!
8
Mach bei
deinem lin
ken
Sitznachba
rn
einen feuch
ten
Futzi. Yipp
ie!
Ensemble.
9
ist
Rauchen
ch!
li
d
tö
t
nich
Leih dir G
eld
bei deinen
Freunden
un d
zahle es nic
ht
zurück!
WAS VERDIENT EIN BEWOHNER
IN DER AVENUE Q?
Zeichne eine Linie zwischen den Bewohnern der Avenue Q und dem passenden
Einkommen.
Rod
Investment Banker
Kate Monster
Kindergärtnerinnenassistentin
Christmas Eve
Therapeutin
Brian
Pointenloser Komiker
Daniel Küblböck
Hausmeister und
ehemalige Fernsehnase
Trekkie Monster
Internet-Porno-Mogul
Nicky
10
Kate Monster (Sandra Pangl), Princeton (Tim Müller),.
Lucy, die Schlampe (Teresa Scherhag).
Bummelant

$19.400
(+ TVöD-Zulagen)
$200
pro Stunde
(wenn Klienten da sind)
$15
pro Stunde (als Kellner,
bevor er gefeuert wurde)
$125.000
pro Jahr (+ $32.000 Bonus)
$40
millionen
(aus dem Verkauf eines
Internet-Startups)
$0
$4.085
(durch Verkäufe bei eBay)
11
ss !
m B o es
e
n
i
e
d
e in
f mit
au d
Schla it der Fr it der
fm
fm
Schla es! Schla Bosses!
B o s s r d e in e s
te
Toch
AVENUE Q
Musik und Gesangstexte von Robert Lopez und Jeff Marx
Buch von Jeff Whitty
Basierend auf einem Originalkonzept von Robert Lopez und Jeff Marx
Orchestrierung und Arrangement von Stephan Oremus
Deutsch von Dominik Flaschka (Dialoge) und Roman Riklin (Songtexte)
19. August 2016, Großes Haus, Hildesheim
AUFFÜHRUNGSDAUER 2 Stunden 35 Minuten, inklusive einer Pause
Stalk die
Darsteller
am Bühnen
eingang!
PREMIERE
ENSEMBLE
Jörg Gade
Andreas Unsicker
AUSSTATTUNG Hannes Neumaier
PUPPENBAU Birger Laube
PUPPENCOACH Jan Jedenak
CHOREOGRAFIE Katja Buhl
DRAMATURGIE Christof Wahlefeld
Princeton/Rod Tim Müller
Kate Monster Sandra Pangl
Brian Alexander Prosek
Christmas Eve Elisabeth Köstner
Daniel Küblböck Björn Schäffer
Lucy, die Schlampe/Umzugskartons Teresa Scherhag
Nicky/Bullshit Bär/Neuankömmling/Möwe Jürgen Brehm
Bullshit Bärin/Frau Semmelmöse/Umzugskartons Judith Bloch
Trekkie Monster/Ricky/Umzugskartons Jens Krause
INSZENIERUNG
MUSIKALISCHE LEITUNG
Die Uraufführung von AVENUE Q im Februar 2003 wurde produziert vom Vineyard Theatre und The
New Group, New York City. Die Broadway-Premiere fand am 31. Juli 2003 im Golden Theatre statt,
produziert von Kevin McCollum, Robyn Goodman, Jeffrey Seller, Vineyard Theatre und The New Group.
Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit JOSEF WINBERGER LTD, London,
im Namen von MUSIC THEATRE INTERNATIONAL, New York.
Bühnenvertrieb: MUSIK UND BÜHNE Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden
Avenue Q wurde nicht durch die Jim Henson Company oder Sesame Workshop genehmigt oder autorisiert.
Jim Henson Company und Sesame Workshop sind nicht verantwortlich für den Inhalt des Musicals.
Entwicklung und Design der Puppen von Rick Lyon.
Jörg Gade
12
Andreas Unsicker
Hannes Neumaier
Birger Laube
BAND
Musikalische Leitung & Keyboard I Andreas Unsicker
Keyboard II Jochen Pietsch/Donata Januseviciute
Bass Lars Lehmann/Peter Pichl
Gitarre Ralph König/Markus Ottenberg
Reed Thomas Zander/Volker Michaelis
Schlagzeug & Percussion Kristof Hinz/Momme Boe
Jan Jedenak
Katja Buhl
Tim Müller
Sandra Pangl
13
t
Geh nich
wählen!
Regieassistenz und Abendspielleitung Paula Freter
Ausstattungsassistenz Melanie Slabon
DanceCaptain Jürgen Brehm
Inspizienz Stefan Garbelmann
Soufflage Katharina Henker/Tanja Kleine
Regiehospitanz Celine Manchen
Produktionshospitanz Yannik Scheurer
TECHNIK/WERKSTÄTTEN
Technische Direktion Guido aus dem Siepen*, Alexander Maxein
Ausstattungsleitung Hannes Neumeier*
Technische Leitung Produktion Andrea Radisch*
Bühnentechnik Eckart Büttner*, Oliver Perschke, Nick Meyer, Robert Nolewajka
Beleuchtung Lothar Neumann*, Mario Schulze, Janine Christ
Ton Achim Hausherr*, Indra Bodner, Paul Flemming, Jan Boe
Maske Carmen Bartsch-Klute*, Ines Keßler, Sabrina Siemann, Thora Geißler,
Sina Ibisch
Requisite Silvia Meier*, Friederike Thelen
Schneidereien Annette Reineking-Plaumann* , Egon Voppichler*, Alexandra Gritzan,
Anne Lehnberg
Werkstättenleitung Werner Marschler*
Tischlerei Johannes Niepel*
Malsaal Thomas Mache*
Schlosserei Joachim Stief*
Dekoration Danja Eggers-Husarek, Anita Quade
IMPRESSUM
Film
TfN ∙ Theater für Niedersachsen
während d
er
Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim
Vorstellun
g
www.tfn-online.de
mit.
Spielzeit 2016/17
Intendant Jörg Gade
Prokuristen Claudia Hampe, Werner Seitzer
Direktion MusicalCompany bis August 2016 Katja Buhl
Direktion MusicalCompany ab September 2016 Andreas Unsicker, Christof Wahlefeld
Redaktion Christof Wahlefeld
Probenfotos Jochen Quast
Porträtfotos T. Behind-Photographic, privat
Quellen Programmheft AVENUE Q, Theater Hagen, Spielzeit 2015/2016 –
AVENUE Q THE BOOK, Herausgegeben von Melcher Media, produziert von
Hyperion, New York
Gestaltung ProSell! Werbeagentur GmbH, Hannover
Layoutund Gestaltung Jolanta Bienia
Druck Sattler Direct Mail GmbH & Co. KG
Gefördert durch:
Medienpartner:
Sponsoren/Partner:
*Abteilungsleiter/-in
Freunde des
Theater für Niedersachsen e. V.
Fotografieren sowie Ton- und Bildaufzeichnungen sind nicht gestattet und verstoßen
gegen das Urheberrechtsgesetz.
Alexander Prosek
14
Elisabeth Köstner
Björn Schäffer
Teresa Scherhag
Jürgen Brehm
Judith Bloch
Jens Krause
15
Pinkel im
b ad
Schwimm
e n!
ck
e
B
ins
NUR FÜR EINEN MOMENT …
Herunterladen
Explore flashcards