ThyssenKrupp Stahl kürzt Produktion

Werbung
Blickpunkt Unternehmen
ThyssenKrupp Stahl kürzt Produktion
500 000 Tonnen weniger
Die ThyssenKrupp Stahl AG hat im zweiten Quartal 2005 rund 500 000 Tonnen
Stahl weniger produziert. Diese Kürzung
um rund zehn Prozent betrifft in erster Linie
feuer-, elektrolytisch- und organischbeschichtetes Material. Die Auswirkungen
auf die Beschäftigung der Werke können
durch die Inanspruchnahme von Guthaben
auf Arbeitszeitkonten abgefedert werden.
Hintergrund für diesen Schritt waren die
besonders um den Jahreswechsel deutlich
angestiegenen Importe vor allem in den südeuropäischen Raum. Gleichzeitig stiegen die
Lagerbestände bei den Kunden bedingt auch
Erste Reihe für das Ehrenamt: Die Vorsitzenden
der IHK-Ausschüsse und deren Stellvertreter trafen sich in der Niederrheinischen IHK im Monat
Mai zu einem gemeinsamen Erfahrungs- und
Gedankenaustausch. Mit von der Partie waren
auch die Sprecher der beiden Wirtschaftsjuniorenkreise aus Duisburg und Kleve.
IHK-Präsident Dr. Ulrich Kleier machte in seiner Begrüßung die enorme Bedeutung der Fachgremien als beratende Instanzen der IHK-Vollversammlung deutlich. „Den Vertretern der
Fachgremien kommt durch Hinweise, Ratschläge und Resolutionen einzelner Branchen, die
unsere Vollversammlung unterstützen und durch
30
durch den überdurchschnittlich langen und
harten Winter, der die Bautätigkeit in Europa
behinderte. Damit gerieten die Stahlpreise
unter Druck.
Dr. Jost A. Massenberg, der im Vorstand
der ThyssenKrupp Stahl AG für die Division
Industrie verantwortlich zeichnet, kommentiert die Produktionskürzung so: „Für uns
gilt Preis vor Menge. Erlöse, die mindestens
die Kostenerhöhungen auf der Rohstoffseite
decken, sind weiterhin dringend notwendig.
Denn die Situation hat sich durch die extremen Steigerungen bei den Preisen für
Erz- und Kokskohle verschärft. Wir werden
wohl nicht umhin kommen, diese an die
Kunden weiterzugeben.“
ihr Fachwissen bereichern, eine zentrale Aufgabe
in der IHK-Arbeit zu.“ So vielfältig ausgestaltet wie
das Themenspektrum der einzelnen IHK-Aussschüsse war auch die Teilnehmerliste des Treffens
besetzt. Im Bild (untere Reihe v.l.n.r.): IHKHauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger,
Willi Knechten, Norbert Theodor Fleuren,
Michael Schenkel, Werner Schaurte-Küppers, Dr.
Andreas Diez, Konstanze Riemann, IHK-Präsident Dr. Ulrich F. Kleier, Theo Sausen, Frank
Tovornik, Caroline Gustedt, Boris Roskothen,
Hans Wolters. Obere Reihe (v.l.n.r.): Michael
Dietmar, Dirk Ludger Unsenos, Thomas Hüttemann, Ewald Schwing. Foto: Ullrich Sorbe
Thema Wirtschaft 6/2005
Herunterladen
Explore flashcards