Diabetes kann ins Auge gehen

Werbung
FOTO: ISTOCKPHOTO
Diabetes
kann ins Auge
gehen
Eine Zuckerkrankheit kann langfristig die Gesundheit der Netzhaut des Auges beeinträchtigen und im
schlimmsten Fall zu einer Erblindung führen. Regelmässige augenärztliche Kontrollen sind daher für
Diabetiker wichtig, um nötigenfalls rasch eine Behandlung einzuleiten.
Von Therese Schwender*
D
er seit Kurzem pensionierte
haut betroffen sein. Die durch Diabetes
Schreitet die Krankheit weiter voran,
Fredi M. sitzt gerade im Warte-
ausgelöste Erkrankung der Netzhaut
versucht der Körper, die schlechte Blut-
zimmer seines Augenarztes und liest in
wird als diabetische Retinopathie be-
versorgung der Netzhaut auszugleichen,
seinem mitgebrachten Buch. Für sein Al-
zeichnet. Sie wird in zwei verschiedene
und bildet neue Blutgefässe. Dann wird
ter ist seine Sehschärfe noch gut. Doch
Formen unterteilt.
von einer proliferativen (wuchernden)
als bei ihm vor einigen Jahren ein Dia-
Bei der nicht proliferativen (nicht wu-
Retinopathie gesprochen. Diese neuen
betes Typ 2 festgestellt wurde, hat ihm
chernden) Form kommt es durch die Ge-
Gefässe
sein Hausarzt erklärt, dass sich dies auch
fässveränderungen
einer
Wände, die leicht reissen und so zu Blu-
auf die Gesundheit seiner Augen auswir-
schlechteren Durchblutung der Netz-
tungen führen können. Kommt es zu
ken kann. Deshalb hat er Herrn M.
haut. Dadurch werden mehr Botenstoffe
einer Blutung im Glaskörper des Auges,
gleich zu einer ersten augenärztlichen
ausgeschüttet, welche die Stabilität der
macht sich dies durch eine plötzliche
Kontrolle geschickt. Seither gehört ein
Gefässwände reduzieren. In der Folge
Verschlechterung des Sehvermögens be-
jährlicher Kontrolltermin fest zum Pro-
bilden sich kleine Gefässausbuchtun-
merkbar. Wiederholte Blutungen und
gramm.
gen, die Gefässe werden brüchiger und
weitere Folgen der Erkrankung, wie Ab-
können platzen. Dadurch kommt es zu
lösungen der Netzhaut oder ein erhöhter
Folgenschwere
Blutungen in die Netzhaut. Weiter treten
Augeninnendruck, können ohne Be-
Gefässveränderungen
Flüssigkeit, Fette und Eiweisse aus und
handlung bis zur Erblindung führen.
Die innerste Schicht des Auges, die Netz-
lagern sich in der Retina ab. Dies führt
haut (Retina), spielt beim Sehen eine
dazu, dass die Netzhaut anschwillt. Ge-
Regelmässig
wichtige Rolle. Sie enthält Nervenzellen,
schieht dies in jenem Bereich der Netz-
zum Augenarzt
die Licht in Nervenimpulse umwandeln
haut, der für das schärfste Sehen zustän-
Diagnostiziert wird eine diabetische
und diese über den Sehnerv ans Gehirn
dig ist (der sogenannten Makula), wird
Retinopathie durch eine augenärztliche
weiterleitet. Diabetes führt im Laufe der
von einem Makulaödem gesprochen.
Untersuchung des Augenhintergrundes,
Zeit zu Veränderungen an den kleinen
Dies macht sich auch durch eine Störung
wozu vorgängig die Pupille durch das
Blutgefässen des Körpers. Neben Herz,
des Sehvermögens bemerkbar, während
Einträufeln eines entsprechenden Medi-
Niere und Gliedmassen können davon
sonst bei einer nicht wuchernden Reti-
kaments erweitert werden muss. Da die
insbesondere auch die Gefässe der Netz-
nopathie keine Beschwerden auftreten.
diabetische Retinopathie lange ohne
zuerst
zu
haben
jedoch
sehr
dünne
SPRECHSTUNDE 2/12
16
DIABETES
Das menschliche Auge
Symptome verläuft, sind regelmässige
aufs Rauchen verzichten, da Nikotin
die Sehschärfe oft nicht zufriedenstel-
Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Nur
ebenfalls einen schädlichen Einfluss auf
lend.
so können Veränderungen rechtzeitig
die Gefässe hat.
Die Laserkoagulation wird auch bei
einem Makulaödem eingesetzt. Hier wer-
erkannt und allenfalls behandelt werden. Patienten mit Diabetes Typ 2 soll-
Mehrere Behandlungs-
den jedoch mit einzelnen Verödungs-
ten daher gleich nach der Diagnose ihrer
möglichkeiten
herden gezielt die ausgebuchteten und
Zuckerkrankheit zu einer ersten augen-
Für die diabetische Retinopathie stehen
undichten Gefässe behandelt. Dadurch
ärztlichen Kontrolle gehen, anschlies-
unterschiedliche Behandlungsmöglich-
kann die Schwellung zurückgehen. Eine
send einmal pro Jahr.
keiten zur Verfügung. Liegt eine prolife-
Verbesserung der Sehschärfe wird durch
die Behandlung nur selten erreicht, je-
Laserkoagulation eingesetzt werden. Da-
doch kann eine weitere Verschlechte-
Mittlerweile ist bekannt, dass rund
bei werden mit dem Laser unzählige
rung verhindert werden.
20 Prozent der Erblindungen in der
kleine Bereiche am Rand der Netzhaut
Seit Kurzem besteht zudem die Möglich-
Schweiz auf eine diabetische Retinopa-
verödet, um dadurch die Bildung neuer
keit, ein Makulaödem – je nach Schwe-
thie zurückzuführen sind. Frauen weisen
Gefässe zu verhindern
dabei ein höheres Risiko für eine Erblin-
beziehungsweise zu stop-
dung auf als Männer. Es hat sich zudem
pen. Damit lässt sich das
gezeigt, dass die Häufigkeit der diabeti-
Risiko
schen Retinopathie stark davon abhän-
Sehverlustes reduzieren.
gig ist, wie lange ein Diabetes bereits
Die Behandlung kann je-
besteht. So finden sich nach 20 Jahren
doch dazu führen, dass
bei mehr als 90 Prozent der Typ-1-
sich das Gesichtsfeld ver-
Diabetiker und über 60 Prozent der Typ-
kleinert und das Farben-
2-Diabetiker entsprechende Netzhaut-
und Dämmerungssehen
veränderungen.
beeinträchtigt wird.
Aus Studien weiss man, dass bei einer
Bei Glaskörperblutungen
schlechten Einstellung des Blutzucker-
und
werts das Risiko höher ist, eine Retino-
gen im Zusammenhang
pathie zu entwickeln. Daneben wird das
mit einer proliferativen
Risiko für die Entstehung und das Vor-
Retinopathie kann die
anschreiten
chirurgische Entfernung
der
Retinopathie
auch
eines
FOTO: IZVG
rative Retinopathie vor, so kann eine
Zunehmendes Risiko
schweren
Netzhautablösun-
Eingeschränktes Sehvermögen bei einer proliferativen Retinopathie.
durch einen zu hohen Blutdruck erhöht.
des Glaskörpers nötig werden. Handelt
regrad – auch medikamentös zu behan-
Ob auch zu hohe Blutfettwerte einen
es sich um leichte Glaskörperblutungen
deln.
Einfluss haben, ist noch nicht vollstän-
ohne Komplikationen, so wird durch
Betäubung ein Medikament direkt in
dig geklärt. Die beste Möglichkeit, das
die Entfernung des Glaskörpers die Seh-
den Glaskörper gespritzt. Diese Substanz
Risiko für eine diabetische Retinopathie
schärfe in vielen Fällen verbessert und
hemmt den Botenstoff, der die Bildung
so niedrig wie möglich zu halten, ist eine
die diabetische Retinopathie stabili-
der neuen, schadhaften Gefässe fördert.
optimale Einstellung des Blutzuckers
siert. Bei Netzhautablösungen lässt sich
und des Blutdrucks. Auch sollten Diabe-
der Prozess meist stabilisieren, aller-
tiker auf ihren Blutfettwert achten und
dings sind die Resultate in Hinblick auf
17
SPRECHSTUNDE 2/12
Dabei
wird
unter
örtlicher
*Therese Schwender ist ausgebildete Tierärztin und
arbeitet heute als Medizinjournalistin. Sie lebt in
Römerswil (LU).
Herunterladen
Explore flashcards