Erstellung eine Wartungsplanes mit Hilfe des Microsoft SQL

Werbung
Erstellung eine Wartungsplanes mit Hilfe des Microsoft SQL Managementstudios
Über das Microsoft Managementstudio [SQLSERVERObjekt]\Verwaltung Kontextmenü
Wartungspläne wählt man den Eintrag neuer Wartungsplan.
Ein Name für den zu erstellenden Wartungsplan wird benötigt.
Name und Beschreibung für den bereits vorhandenen Unterplan „Subplan_1“ muss vergeben werden.
Der erste Unterplan soll die Wartungsplantasks für die stündliche Sicherung aufnehmen. Aus diesem
Grund sollte der Name und die Beschreibung sich auf die stündliche Sicherung beziehen.
Nun wird der Zeitplan zur Ausführung für die stündliche Sicherung definiert.
Jede Stunde in der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr wird der Task ausgeführt.
Nun wird über die Menüzeile über „Unterplan hinzufügen“ ein weiterer Unterplan zur Ausführung der
täglichen Sicherung erstellt.
Name und Beschreibung für den neu erstellten Unterplan werden angegeben.
Der Zeitpunkt zur Ausführung der täglichen Sicherung wird auf die Wochentage Mo- Fr. 20:00 Uhr
festgelegt (vorausgesetzt Sa. ist ein Arbeitstag).
Der letzte Unterplan für die wöchentliche Sicherung wird erzeugt, und entsprechend benannt.
Der Zeitpunkt der Ausführung der wöchentlichen Sicherung wird auf Samstag 23:00 Uhr festgelegt.
Es existieren nun 3 Unterpläne für den Wartungsplan „RA-MICRO“. Der Unterplan „RA-MICRO
stündliche Sicherung wird markiert, und der Wartungsplantask „Datenbank sichern“ per Drag & Drop
auf die Arbeitsoberfläche gezogen.
Die Einstellungen für den Wartungsplantask „Datenbank sichern“ können so gesetzt werden, dass nur
benutzerdefinierte Datenbanken auf Festplatte in dem Verzeichnis c:\BackupSQL\hourly stündlich
gesichert werden, mit anschließender Sicherungsintegritätsprüfung.
Damit sind die Aufgaben der stündlichen Sicherung abgeschlossen.
Die tägliche Sicherung
Die Aufgaben innerhalb der täglichen und der wöchentlichen Sicherung sind:
1. Datenbankintegritätsprüfung
2. Index neu organisieren
3. Datenbank sichern
4. Wartungscleanup
Der erste Task der täglichen Sicherung beginnt mit einer Integritätsprüfung aller Datenbanken
einschließlich der Prüfung der Indizes.
Anschließend wird der Index aller Datenbanken neu organisiert. (Indizes von Tabellen und Sichten
werden Defragmentierung)
Der Task „Datenbank sichern“ führt eine vollständige Sicherung aller Datenbanken durch, die
erzeugten Backups werden im Verz. c:\BackupSQL\daily abgelegt.
Über den Task Wartungscleanup steuern Sie das löschen von Sicherungsdateien eines bestimmten
Dateialters. Es hängt stark von der Größe des zu sichernden Datenbestandes und dem zur Verfügung
stehenden Speicherplatzes ab, wie groß, oder wie klein, dass Intervall gewählt werden kann.
Grundsätzlich kann man sagen, je größer der zur Verfügung stehende Datenbestand ist, in dem man
im Falle einer Datenrücksicherung zurückgreifen kann, desto besser.
Die Aufgabenplanung der wöchentlichen Sicherung ist identisch zur täglichen Sicherung. Auch die
Einstellungen der einzelnen Task sind bis auf „Datenbank sichern“ identisch. Im Task „Datenbank
sichern“ wird ein anderer Backuppfad verwendet, der auf „c:\BackupSQL\weekly“ zeigt.
Nach erfolgreicher Anlage des Wartungsplans, werden die Aufträge in die Auftragsliste des SQL
Server Agents übernommen.
Der Auftragsaktivitätsmonitor gibt einen Überblick über den Status der einzelnen Aufträge.
Nach der Neueinrichtung eines Wartungsplanes zeigen die Spalten „Aktiviert“, „Ausführbar“ und
„Geplant“ ein „JA“ (evtl. muss der SQL-Server Agent gestartet werden). Die Spalte „Nächste
Ausführung“ zeigt Datum und Uhrzeit der nächsten Ausführung der Datensicherung.
Herunterladen
Explore flashcards