Powerpoint zum Skriptum

Werbung
Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure
Richard Kuttenreich
Beziehungen zwischen Kostenarten, Kostenstellen, Kostenträgern
Kostenarten
Kostenträger
Fertigungsmaterial
(Rohstoffe)
Fertigungslöhne
Einzelkosten
Abschreibungen
Betriebsstoffe
Gehälter
Versicherungen
Zinsen
Steuern
Miete
Erzeugnisse
Gemeinkosten
BAB
Kostenstellen
Material
Fertigung
Verwaltung
Vertrieb
Kalkulationsschema der Zuschlagskalkulation
Materialeinzelkosten
Materialgemeinkosten
Kosten für Zulieferteile
Materialkosten
Herstellungskosten
Gemeinkosten
Lohnkosten
Fertigungsgemeinkosten
Fertigungskosten
Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten
Gewinnzuschlag
Bezugsbasis
Addition
Selbstkosten
Angebotspreis
(netto)
Fertigungsmaterial
Fertigungsmaterial
Materialgemeinkosten
Materialgemeinkosten
Fertigungslohn
Fertigungslohn
Kalkulatorische
Abschreibungen
Selbstkosten
Fertigungsgemeinkosten
Kalk. Zinsen
Raumkosten
Energiekosten
Instandhaltungskosten
Restfertigungsgemeinkosten
Verwaltungskosten
Verwaltungskosten
Vertriebskosten
Vertriebskosten
Bild 1: Zusammensetzung der Selbstkosten ohne Maschinenkosten und mit Maschinenkosten
Maschinenkosten
Gliederung von Betrieben nach Kostenstellen
Hilfskostenstellen
(z.B. Werkzeugmacherei)
Materialbereich
FertigungsHauptkostenstelle 1
(z.B. Dreherei)
FertigungsHauptkostenstelle n
(z.B. Lackiererei)
Verwaltung
Vertrieb
Allgemeine Kostenstellen
(z.B. Gebäude, Heizung, Werkschutz, ...)
Hauptkostenstellen:
Hilfskostenstellen:
Allgemeine Kostenstellen:
unmittelbare Auftragsbearbeitung
innerbetriebliche Leistungen für die Fertigungshauptstellen
innerbetriebliche Leistungen für alle übrigen Kostenstellen
Auftragsdurchlauf
Innerbetrieblicher Leistungsfluß
Bereiche
→
Allgemeine
Kostenstellen
I
Fertigungshauptstellen
II/1
Fertigungshilfsstellen
II/2
Material
III
Verwaltung
IV
Vertrieb
V
Kostenstellen
→
↓ Kostenarten .................
Hilfslöhne
Gehälter
Werkzeuge
Hilfsstoffe
Energie
kalk. Zinsen
Abschreibungen
Summe der Gemeinkosten
Umlage Allgemeine
Kostenstellen
Umlage Fertigungs-hilfsstellen
Summe der Gemeinkosten
einschließlich Umlage
Fertigunsgemeinkosten
Materialgemeinkosten
Verwaltungsgemeinkosten
Vertriebsgemeinkosten
Zuschlagsgrundlage
Fertigungslöhne
Fertigungsmaterial
Herstellkosten
Herstellkosten
Gemeinkostenzuschlag in %
Tabelle 10.2 Schema des BAB
%
%
%
%
System der Vollkostenrechnung
Kostenartenrechnung
EK
Kostenstellenrechnung
BAB
Vorkostenstellen
Ver- Verwaltg. trieb
Kostenträgerrechnung
MaFertig.
terial
Produkte
EK
MGK
FGK
HK
VEK
Erfolgsrechnung
Umsatz
./.
HK d.
UmSatzes
./.
VVK
VWK
GK
EK
GK
MGK
FGK
HK
VEK
VWK
VVK
SK
SK
Einzelkosten
Gemeinkosten
Materialgemeinkosten
Fertigungsgemeinkosten
Herstellkosten
Vertriebskosten
Verwaltungskosten
Vertriebs- und Verwaltungskosten
Selbstkosten
= Erfolg
Lager
Gegenüberstellung der Voll- und Teilkostenrechnung
Vollkostenrechnung
Teilkostenrechnung
Umsatzerlöse
Umsatzerlöse


Variable
Kosten

Einzelkosten
Gemeinkosten

Fixe
Kosten
Deckungsbeitrag

Gewinn
Übersicht über Kostenrechnungssysteme
Vollkostenrechnung
beruht auf der Abgrenzung
von
Einzelkosten
Gemeinkosten
Wofür entstehen Kosten?
Grenzkostenrechnung
beruht auf der Abgrenzung
von
Variable Kosten
FixeKosten
Wofür entstehen Kosten?
System der Vollkostenrechnung oder Grenzkostenrechnung
Kostenartenrechnung
Kostenstellenrechnung
BAB
Kostenträgerrechnung
Produkte
EK
var.MGK
EK
Vorkostenstellen
Ver- Verwaltg. trieb
MaFertig.
terial
var.FGK
var.HK
./.
Var.VVK
var.VEK
var.VWK
fixe GK
./.
Var.HK
= DBI
fix var. fix var. fix var. fix var. fix var. fix var. fix var.
var. GK
Erfolgsrechnung
Umsatz
= DBII
./.
Fixe
Kosten
var.SK
= Erfolg
Lager
var. Kosten
fixe Kosten
Entscheidung über Annahme oder Ablehnung eines
Zusatzauftrages bei unausgelasteten Kapazitäten
Produktion
1.000 Stück
Fixkosten
10.000 €
Variable
Kosten
80.000 €
Gesamte
Kosten
110.000 €
Umsatz
Ergebnis
100.000 €
-10.000 €
Kalkulation eines Zusatzauftrages über 100 Stück bei einem Preis
von 100 €/Stück und variablen Kosten von 80 €/Stück
Vorkalkulation:
Ablehnung des
Zusatzauftrages;
altes Betriebsergebnis
bleibt bestehen
A
B
Deckungsbeitragskalkulation:
Variable Kosten
Fixkosten
Gesamtkosten
Erlös
Verlust
80 €/Stück
30 €/Stück
110 €/Stück
100 €/Stück
10 €/Stück
Erlös
Variable Kosten
Deckungsbeitrag
100 €/Stück
80 €/Stück
20 €/Stück
Annahme des Zusatzauftrages;
neues Betriebsergebnis
weist verringerten Verlust aus
Produktion
1.100 Stück
Fixkosten
30.000 €
Variable
Kosten
88.000 €
Gesamte
Kosten
118.000 €
Umsatz
Ergebnis
110.000 €
-8.000 €
Warum sind die
Handwerkerstunden
so teuer ?
Ein Beispiel:
1.
2.
3.
4.
Bruttolohn des Gesellen je Stunde
Personalkosten (ca. 95 %)
Gemeinkosten (ca. 130 %)
Zuschlag für Unternehmerrisiko und
Kaufkraftschwund (10 %)
Bruttolohn des Gesellen je Stunde
(effektiver Stundenlohn)
= 100%
18,00-22,00 €
Personalkosten (ca. 95%)
7,74-9,46 €
-
Gesetzliche Sozialaufwendungen (ca. 43%), z.B.
•
Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung
•
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
•
Berufsgenossenschaft
•
Gesetzliche Feiertage
•
Gesetzliche Ausfalltage
-
Tarifliche Sonderaufwendungen (ca. 42%), z.B.
•
Urlaubsentgelt
•
Vermögenswirksame Leistungen
•
Sonderzahlungen 13. Monatsgehalt
•
Tarifliche Ausfalltage
7,56-9,24 €
-
Sonstige Sozialaufwendungen (ca. 10%), z.B.
•
Haftpflicht
•
Schutzkleidung
•
Fahrtkosten
1,80-2,20 €
zurück
Gemeinkosten (ca. 130%)
-
Betriebliche Gemeinkosten (ca. 85%), z.B.
15,30-18,70 €
•
Gehälter für Büro und Arbeitsvorbereitung
•
Nicht direkt verrechenbare Zeiten
•
Strom, Gas, Wasser
•
Betriebliche Steuern, Gebühren, Beiträge
•
Reparaturen und Instandhaltung an Gebäuden und
Maschinen
•
Raumkosten
•
Kfz.-Kosten
•
Steuer- und Rechtsberatungskosten
•
Kapitaldienst/Zinsen
-
Kalkulatorische Gemeinkosten (ca. 45%), z.B.
8,10-9,90 €
•
Unternehmerlohn, Verzinsung des eingesetzten Kapitals
•
Kalkulatorische Mieten
•
Kalkulatorische Abschreibung
zurück
Zuschlag für Unternehmerrisiko und
Kaufkraftschwund (10%)
1,80-2,20 €
_________________________________________
Studentenverrechnungssatz je
direkt verrechenbare Stunde
60,30-73,70 €
______________________________________________________
Herunterladen
Explore flashcards