Mit der „Fuchs WohnRente“ zu neuen Kunden

Werbung
34
Verbund
Mit der „Fuchs WohnRente“
zu neuen Kunden
Jochen Maier
Mit dem im August verabschiedeten
Eigenheimrentengesetz ist es möglich
geworden, die staatliche Riester-Förderung auch für den Bau oder Kauf einer
Immobilie zu nutzen. Selbst genutztes
Wohneigentum wird nun gleichberechtigt neben Versicherungs-, Fonds- und
Banksparplänen behandelt. Für berechtigte Kunden ergeben sich damit
mehr Optionen, dem genossenschaftlichen FinanzVerbund erschließen sich
dadurch neue und erweiterte Marktchancen. Schwäbisch Hall möchte dieses Potenzial gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken ausschöpfen und
entwickelt entsprechende Spar- und Finanzierungsprodukte. Den Start markiert der Fuchs WohnRente-Bausparvertrag zum 1. November 2008.
Das neue Gesetz bietet nun eine
Wahlmöglichkeit zwischen Geldrente
und Immobilienrente. Kunden, die der
privaten Altersvorsorge bisher skeptisch gegenüberstanden – wegen der
Aussicht auf eine Geldrente frühestens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr – haben nun eine Alternative:
selbst
genutztes
Wohneigentum.
Diese neue Konstellation erlaubt den
Bankberatern, Erfolg versprechend auf
Kunden zuzugehen, die bislang für die
staatlich geförderte Altersvorsorge
nicht erreichbar waren. Das Schwäbisch Hall-Wohnrente-Angebot ergänzt insofern die bestehende RiesterProduktpalette im Verbund und trägt
dazu bei, bislang nicht realisierbares
Marktpotenzial zu nutzen.
Riester-fähiger
Bausparvertrag
Bei der „Fuchs WohnRente“ handelt
es sich um einen Riester-fähigen Bausparvertrag. Die hohe staatliche Förderung, die sowohl in der Spar- wie auch
in der Tilgungsphase gewährt wird,
unterstützt die Eigenkapitalbildung
und trägt zur Senkung der Finanzierungskosten bei. Zur Zielgruppe gehören Kunden, die eine selbst genutzte
Immobilie als Altersvorsorge unter
Nutzung der Riester-Förderung bauen
und erwerben wollen. Vorrangig angesprochen werden sollen Familien
mit Kindern, die in besonderem Maße
von der Förderung profitieren. Außerdem kommen auch erwerbswillige
Besserverdiener mit hoher Steuerbelastung in Betracht.
Für die Riester-Förderung bestehen
– anders als bei der Wohnungsbauprämie, bei der Arbeitnehmersparzulage und bei der Ende 2005 ausgelaufenen Eigenheimzulage – keine Einkommensgrenzen. Weil das Gesetz
rückwirkend zum 1. Januar 2008 in
Kraft tritt, ergeben sich noch Chancen für ein lebhaftes Jahresendgeschäft. Denn Kunden, die noch bis
zum 31. Dezember 2008 einen Fuchs
WohnRente-Bausparvertrag abschließen und einen ersten Beitrag zahlen,
bekommen die Zulagen auch für das
laufende Jahr.
Der Fuchs WohnRente-Bausparvertrag
ist das geeignete Angebot für Kunden
mit dem Wunsch nach selbst genutztem Wohneigentum, die bereits jetzt
Eigenkapital bilden möchten – und
das mit Riester-Förderung. Für Käufer
und Bauherren eigengenutzter Immobilien mit kurzfristigem Finanzierungsbedarf wird Schwäbisch Hall ab
Mitte Januar 2009 das Sofortfinan zierungsangebot „Fuchs WohnBauRente“ auf den Markt bringen. Bestehende Bausparverträge in den Tarifen
„Fuchs“ und „A“ werden ab 2009 in
der Darlehensphase ebenfalls Riesterförderfähig sein – mit dem Riesterzertifizierten Bauspardarlehen (Tarife
Fuchs und A). Das ermöglicht Bausparern dieser Tarifwerke, für ihr Bauspardarlehen die Riester-Zulage zu
nutzen.
Ausgehend von der Wohnsituation
(Eigentum vorhanden oder noch
nicht), dem Altersvorsorgebedarf des
Kunden (Art und Höhe der Vorsorge)
und den Wohnwünschen (Eigentum
oder Miete) gibt die Einführung der
„Fuchs WohnRente“ den Beratern in
den Genossenschaftsbanken eine hervorragende Gelegenheit zu einer
ganzheitlichen Kundenansprache. Die
zur Verfügung stehenden Lösungsmöglichkeiten umfassen sowohl das
klassische Bausparen im Tarif Fuchs,
als auch Bausparen mit Riester-Förderung – mit den Produkten „Fuchs
WohnRente“,
„Fuchs
WohnBauRente“ und dem Riester-zertifizierten
Bauspardarlehen (Tarife Fuchs und A).
Für Kunden, die Wert auf eine Geldrente legen, ist die „UniProfiRente/
4P“ nach wie vor im Angebot.
Aus einer Hand
Verglichen mit anderen Marktteilnehmern sind die Genossenschaftsbanken in der äußerst komfortablen
Lage, ihre Kunden umfassend und aus
einer Hand über sämtliche RiesterAltersvorsorgeprodukte beraten zu
können. Dafür stehen die äußerst
wettbewerbsfähigen Angebote der
Verbundunternehmen zur Verfügung.
n Jochen Maier ist Bereichsleiter Marketing der
Bausparkasse Schwäbisch Hall AG.
Genossenschafts-Kurier 6/08
Herunterladen
Explore flashcards