3 - SlideBoom

Werbung
Ф А Д Е Е В А А Н А С ТА С И Я Д М И Т Р И Е В Н А
« Ч Е Р Е П О В Е Ц К И Й Х И М И КО – Т Е Х Н О Л О Г И Ч Е С К И Й КО Л Л Е Д Ж »
С Т УД Е Н Т К А 3 К У Р С А П О С П Е Ц И А Л Ь Н О С Т И
« Х И М И Ч Е С К А Я Т Е Х Н О Л О Г И Я Н Е О Р ГА Н И Ч Е С К И Х В Е Щ Е С Т В »
Р У КО В О Д И Т Е Л Ь П Р О Е К ТА : КО С Т Ы Г О В А М А Р И Н А А Л Ь Б Е Р Т О В Н А
ВИРТУАЛЬНОЕ ПУТЕШЕСТВИЕ
MÜNCHEN
• München ist die
Landeshauptstadt des
Freistaates Bayern. Sie ist mit
rund 1,5 Millionen Einwohnern
die einwohnerstärkste und
flächengrößte Stadt Bayerns
und nach Berlin und Hamburg
die nach Einwohnern
drittgrößte Kommune der
Bundesrepublik Deutschland
und die zwölftgrößte der
Europäischen Union.
• München wurde 1158 erstmals urkundlich erwähnt.1255 wurde die Stadt bayerischer
Herzogssitz, war ab 1328 kaiserliche Residenzstadt und wurde 1506 alleinige Hauptstadt
Bayerns.
• München ist Sitz zahlreicher nationaler und internationaler Behörden sowie wichtiger
Universitäten und Hochschulen, bedeutender Museen und Theater.
AUSDEHNUNG
Die Gesamtfläche Münchens beträgt
31.071,91 Hektar. Davon entfallen 44,1 % auf
Gebäude und zugehörige Freiflächen, 17,2 %
auf Verkehrsflächen, 15,5 % auf
Landwirtschaftsflächen, 15,5 % auf
Erholungsflächen, 4,1 % auf Waldflächen, 1,3
% auf Wasserflächen und weitere 2,2 % auf
Flächen anderer Nutzung. (Stand: 1. Januar
2007) Die Grenze der Stadt umfasst 118,9
km. Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets
beträgt von Nord nach Süd 20,7 km und von
Ost nach West 26,9 km.
BEZIRKE UND NACHBARGEMEINDEN
• Das Münchner Stadtgebiet ist nicht
in Ortsteile im gemeinderechtlichen
Sinn unterteilt,sondern –
ausschließlich – in Stadtbezirke.
Deren Zahl war bis zum Zweiten
Weltkrieg auf 41 gestiegen und
wurde bei einer Neugliederung 1992
und 1996 auf die heutige Zahl von
25 verringert. Im Alltagsgebrauch
beziehen sich die Münchner jedoch
eher auf die historisch gewachsenen
Stadtteile und Quartiere.
NATUR- UND
LANDSCHAFTSSCHUTZGEBIETE
• München weist sowohl über das Stadtgebiet
verteilt, als auch angrenzend eine Reihe von
Natur- und Landschaftsschutzgebieten auf.
Zudem gibt es das Geotop Aubinger Lohe.
• In München gibt es 3 Naturschutzgebiete:
• Allacher Lohe
• Panzerwiese und Hartelholz
• Schwarzhölzl
MÜNCHEN ALS MODERNE GROßSTADT
• Nach dem weitgehend am historischen
Stadtbild orientierten Wiederaufbau
entwickelte sich München nach dem Zweiten
Weltkrieg zum High-Tech-Standort, außerdem
siedelten sich zahlreiche Unternehmen der
Dienstleistungsbranche an, so zum Beispiel
Medien,Versicherungen und Banken. In den
ersten Nachkriegsjahrzehnten profitierte
München indirekt auch von der deutschen
Teilung, da zahlreiche Unternehmen aus der
SBZ/DDR und aus Berlin in den Süden
umsiedelten. Eines der bekanntesten unter
ihnen ist Siemens.
BÜRGERMEISTER UND STADTRAT
• Seit Mai 2014 wird München von
Oberbürgermeister Dieter Reiter
(SPD), dem Nachfolger des zuvor 20
Jahre amtierenden
Oberbürgermeisters Christian Ude
(SPD), regiert. Zweiter Bürgermeister
ist Josef Schmid (CSU), dritte
Bürgermeisterin Christine Strobl
(SPD).Von 1996 bis 2014 wurde der
Münchner Stadtrat von einer Koalition
aus SPD, Grünen und Rosa Liste
geführt, die dann von einer Großen
Koalition abgelöst wurde.
MUSEEN
• München ist international bekannt für seine
Sammlungen der alten und klassischen Kunst,
die in staatlichen, städtischen und privaten
Museen wie Galerien präsentiert werden.
• So gehören zum Beispiel die Alte und die
Neue Pinakothek sowie die Pinakothek der
Moderne und das 2014 stark erweiterte
Lenbachhaus zu den weltweit
renommiertesten Museen. Zusammen mit
der Glyptothek, der Staatlichen
Antikensammlungen und dem Museum
Brandhorst bilden diese Museen das
Kunstareal München. Auch das Staatliche
Museum Ägyptischer Kunst erhielt einen
Neubau im Kunstareal.
THEATER, OPER, BALLETT
• München besitzt eine sehr reichhaltige Theater-,
Ballett- und Opernkultur mit fünf staatlichen, drei
städtischen und über 50 privaten Bühnen.
• Das musikalische Leben der Stadt hat eine lange
Tradition. Hier wirkten bedeutende Komponisten
wie Orlando di Lasso, Carl Maria von Weber,
Gustav Mahler, Richard Strauss und Carl Orff. Im
Salvatortheater wurde 1775 Wolfgang Amadeus
Mozarts La finta giardiniera uraufgeführt, 1781
folgte im Cuvilliés-Theater die Weltpremiere
seines Idomeneo. Im Nationaltheater kamen unter
Ludwig II. mehrere Opern Richard Wagners zur
Uraufführung. Im Musiktheater sind vor allem die
Bayerische Staatsoper und das Staatstheater am
Gärtnerplatz zu nennen, die jeweils über eine
eigene Ballettkompanie verfügen: das Bayerische
Staatsballett und das Ballett des Staatstheaters am
Gärtnerplatz. Die von Hans Werner Henze
gegründete Münchner Biennale widmet sich
modernem Musiktheater.
DAS OKTOBERFEST
• Das Oktoberfest in München (mundartlich
Wiesn) ist das größte Volksfest der Welt.
Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese
in der bayerischen Landeshauptstadt
München statt und wird Jahr für Jahr von
rund sechs Millionen Menschen besucht;
2014 waren es 6,3 Millionen Besucher. Für
das Oktoberfest brauen die Münchner
Brauereien ein spezielles Bier, das eine
Stammwürze von mindestens 13,5 %
aufweisen muss und ca. 5,8 bis 6,4
Volumenprozent Alkohol enthält. Das
Oktoberfest generiert in den zwei
Wochen seiner Dauer durchschnittlich
eine Milliarde Euro Umsatz.
NEUSCHWANSTEIN
• Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von
Hohenschwangau bei Füssen im südlichen
Bayern. Der Bau wurde ab 1869 für den
bayerischen König Ludwig II. als idealisierte
Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des
Mittelalters errichtet. Die Entwürfe stammen
von Christian Jank, die Ausführung übernahmen
Eduard Riedel und Georg von Dollmann. Der
König lebte nur wenige Monate im Schloss, er
starb noch vor der Fertigstellung der Anlage.
Neuschwanstein wurde ursprünglich als Neue
Burg Hohenschwangau bezeichnet, seinen
heutigen Namen trägt es seit 1886. Eigentümer
des Schlosses ist der Freistaat Bayern, es
untersteht der Bayerischen Verwaltung der
staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.
NYMPHENBURG
• Das Schloss Nymphenburg liegt im Westen Münchens im Stadtbezirk NeuhausenNymphenburg. Es bildet zusammen mit dem Schlosspark Nymphenburg und den kleinen
Parkburgen eine Einheit. Es zählt zu den großen Königsschlössern Europas und ist heute
eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit.
DIE RESIDENZ
• Die Residenz in der Münchner Innenstadt war das Münchner Stadtschloss und die
Residenz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Der weitläufige Palast ist das
größte Innenstadtschloss Deutschlands und heute eines der bedeutendsten
Raumkunstmuseen Europas.
„KÖNIGLICHE VILLA“
• Die „Königliche Villa“ Schloss Linderhof in der
oberbayerischen Gemeinde Ettal im südlichen Bayern
ist ein Schloss des bayerischen Königs Ludwig II. Es
wurde in mehreren Bauabschnitten von 1870 bis
1886 errichtet. Das kleine Schloss entstand anstelle
des sogenannten „Königshäuschens“ seines Vaters
Max II., das 1874 auf einen Platz ca. 200 m westlich
des heutigen Schlosses übertragen wurde.
• Schloss Linderhof ist das kleinste der drei Schlösser
Ludwigs II. und das einzige, das noch zu seinen
Lebzeiten vollendet wurde. Linderhof gilt als das
Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich
mit großem Abstand am häufigsten aufhielt. Das
Schloss und die Gartenanlagen sind für Besucher
zugänglich. Für 2012 wurden knapp 437.000 Besucher
verzeichnet.
DAS NEUE RATHAUS
• Das Neue Rathaus am Marienplatz
in München ist Sitz des
Oberbürgermeisters, des Stadtrates
und Hauptsitz der Stadtverwaltung.
Es wurde von 1867 bis 1909 in drei
Bauabschnitten durch Georg von
Hauberrisser im neugotischen Stil
erbaut.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten