Spinnmilben

Werbung
Kurzvortrag
23.5.2013
Spinnmilben
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Inhalt
 Die
Spinnmilbe
 Befallszeichen
 Befallene Pflanzen
 Bekämpfungsvarianten
 Nützlinge
 Vorbeugende Massnahmen
 Lebenszyklus
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Spinnmilben
 Winterschädling
 Trockener
Heizungsluft
 Zimmerpflanzen
 Gemeine Spinnmilbe
 Hellgelb bis rötlicher Körper
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Befallszeichen
 Feine
helle Sprenkeln
 Blattoberfläche
 Pflanzenzellen anstechen
 Austrocknen und verfärben
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Befallene Pflanzen
 Zimmer-Efeu
 Zypergras
 Zimmer-Azalee
 Gummibaum
 Schönmalve
 Fuchsien
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Bekämpfung physikalisch
 Gründlich
abspritzen
 Mülltüte über die Pflanze
 Kein Luftaustausch
 Mindestens eine Woche
 Normal giessen
 Nach 10 Tagen spinnmilbenfrei
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Bekämpfung chemisch
 Spomil
Milben Spray
 Nach 10 Tagen wiederholen
 Kontaktakarizid
 Gute Benetzung
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Nützling
 Raubmilben
 Kaum
grösser
 Direkt auf den Pflanzen
 Schädlinge und Eier aussaugen
 200 Eier und 50 erwachsene Tiere
 Selbst vermehren
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Vorbeugende Massnahmen
 Stickstoffdüngung
begrenzen
 Benebeln oder abspritzen
 Feucht halten
Simon Zahn Gä 2b
23.5.2013
Lebenszyklus
Simon Zahn Gä 2b
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten