Isaac Newton - Ma-Phy-Side

Werbung
Weiter
Isaac Newton
Ich bin am 4.01.1643* in Woolsthorpe geboren. Im Jahr 1661
begann ich in der berühmten Trinity College Cambridge zu
studieren. Dort wurde ich von meinem Lehrer I. Barrow stark
beeinflusst und gefördert.
Isaac Newton (Cambridge)
*nach gregorianischen Kalender
Teil 2
-
Im Jahre 1665 entwickelte ich die Grundlagen meiner
Naturauffassung. Danach arbeitete ich zwei Jahre lang
als Mathematikprofessor in Cambridge. Im Jahr 1671
wurde ich Mitglied und 1703 Präsident in der Royal
Society. Ab 1698 verdiente ich meine Brötchen als
königlicher Münzmeisters. Am 31.03.1727 bin ich in
Kensington gestorben und erhielt ein Staatsbegräbnis.
Isaac Newton (Royal Society)
Teil 1
Zurück zur Auswahl
(Mathematische Grundlagen der Naturwissenschaft)
1.Buch
*Definition Masse und
Kraft
*3 Newtonschen Axiome
*Gravitationsgesetz
2.Buch
*Überlegungen zur Lichtund Schallgeschwindigkeit
3.Buch
*Verknüpfungen zur
Natur
Masse:
Die Masse ist eine physikalische Größe und gibt die Menge eines Körpers an. Ihre
Einheit ist 1 kg (Kilogramm) und ihr Formelzeichen ist m.
Kraft:
Die Kraft ist eine physikalische Größe und gibt an, wie stark ein Körper auf einen
anderen eingewirkt. Sie kann Körper beschleunigen oder verformen. Ihre Einheit
ist 1 N (Newton) und ihr Formzeichen ist F.
Teil 2
1. Trägheitsgesetz:
Ein Körper bleibt in Ruhe oder in gleichförmiger, geradliniger Bewegung, solange die
Summe, der auf ihn wirkenden Kräfte, null ist.
2. Grundgesetz der Mechanik:
Zwischen Kraft F, Masse m und Beschleunigung a gilt folgender Zusammenhang:
F = m × a.
3. Wechselwirkungsgesetz:
Wirken zwei Körper aufeinander ein, so wirkt auf jeden der beiden Körper eine Kraft.
Die Kräfte sind gleich groß und entgegengesetzt. Es gilt: F1 = - F2.
Teil 1
Teil 3
Gravitationsgesetz:
Zwischen zwei Körpern wirken aufgrund ihrer Massen anziehende Kräfte, die gleich
groß und entgegengesetzt gerichtet sind. Für den Betrag dieser Gravitationskräfte
gilt:
Teil 2
Zurück zu „Mein Werk“
Buch 2
Licht:
Das Licht ist ein Strom kleiner Teilchen. Damit konnte er das Brechungsgesetz
erklären, indem er die Lichtgeschwindigkeit proportional zum Brechungsgesetz
ansetzte. Diese Theorie war bis ins 18. Jh. bestimmend.
Schall:
Isaac Newton war der erste, der die Schallgeschwindigkeit auf Grund theoretischer
Überlegungen berechnete.
Zurück zu „Mein Werk“
Buch 3
Ebbe und Flut:
Der Mond besitzt eine Anziehungskraft. Lange knobelte Newton, was der Mond
anzieht, es ist das Meer und daher kommen Ebbe und Flut zustande. Also schwappt das
Wasser der Anziehungskraft des Mondes hinterher.
Planetenbahnen:
Durch das Gravitationsgesetz konnte er die Bahnen der Planeten vorhersehen und ihre
schwankenden Geschwindigkeiten.
Zurück zur Auswahl
Zurück zu „Mein Werk“
Meine Leistungen
Physik
*Optik
*Mechanik
*Raum- und
Zeitbegriff
Mathematik
*Infinitesimalrechnung
Astronomie
*Spiegelteleskop
*Entdeckung
Schwerkraft
Zurück zu „Mein Werk“
Optik:
1. Hier beschäftigte sich Newton mit der Dispersion (Lichtzerlegung) des Lichtes und
Entstehung von Farben. Er bemerkte, dass „[…] das Licht verschieden stark gebrochen
wird.“ Daraufhin untersuchte er, was bei einer zweiten Brechung passiert. Seine
Schlussfolgerung: Licht besteht aus farbigen Bestandteilen.
2. Weiterhin mischte er zwei Farben, die zusammen weiß ergaben. Diese nannte er
Komplementärfarben.
Physik Teil 2
Raum:
Der Raum ist absolut, unveränderlich und unbeeinflusst von den physikalischen Vorgängen,
die sich in ihm abspielen.
Zeit:
„Die absolute, wahre und mathematische Zeit verfließt an sich und vermöge ihrer Natur
gleichförmig und ohne Beziehung auf irgendeinen äußeren Gegenstand.“
Physik Teil 1
Zurück zu „Meine Leistungen“
Mathematik
Infinitesimalrechnung:
In der Mathematik bin ich Mitbegründer der Infinitesimalrechnung, damit kann man
Differential- und Integralrechnungen betreiben. Mit ihr kann man eine Funktion auf beliebig
kleinen Abschnitten beschreiben.
Physik Teil 2
Zurück zu „Meine Leistungen“
Astronomie
Im Jahr 1668 baute er das erste
Spiegelteleskop und beobachtete damit die
Jupitermonde und die verschiedenen
Phasen der Venus. Dazu entdeckte
Newton die Schwerkraft als Ursache der
Planetenbewegung.
Spiegelteleskop
Mathematik
Zurück zu „Meine Leistungen“
Zurück zu „Mein Werk“
Zurück zur Auswahl
Quellen
Bild:
Http://www.Planet-wissen.De/natur_technik/apfelbluetenland/aepfel/img/top_apfel_newton_g.Jpg
(Titelbild)
Http://www.Hdwallpaperspot.Com/wp-content/uploads/2013/01/sir-isaac-newton-pictures.Jpg
(Newton Porträt)
Http://cudl.Lib.Cam.Ac.Uk/images/collectionsview/newton.Jpg (Newton Jugend)
Http://upload.Wikimedia.Org/wikipedia/commons/thumb/3/39/godfreykneller -isaacnewton1689.Jpg/220px-godfreykneller-isaacnewton-1689.Jpg (Newton Cambridge)
Http://de.Academic.Ru/pictures/dewiki/78/newtonstelescopereplica.Jpg (Spiegelteleskop)
Text:
Http://gravitation-kto.Npage.De/das-gravitationsgesetz.Html (Gravitation)
Http://de.Wikipedia.Org/wiki/lichtgeschwindigkeit (Lichtgeschwindigkeit)
Http://de.Wikipedia.Org/wiki/raum_(physik) (Raum)
Http://de.Wikipedia.Org/wiki/zeit (Zeit)
Http://de.Wikipedia.Org/wiki/isaac_newton
Http://de.Wikipedia.Org/wiki/akustik (schall)
Http://www.Br-online.De/kinder/fragen-verstehen/wissen/2007/01869/ (ebbe und flut)
Http://www.Planet-schule.De/wissenspool/meilensteine-der-naturwissenschaft-undtechnik/inhalt/hintergrund/das-universum/newton-und-die-gravitation.Html (planetenbahnen)
Physik Hefter 8-11)
Physik Materialen
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten