Klassenarbeit 1 / Lernfeld 3

advertisement
Klassenarbeit 1 / Lernfeld 3
Fachkunde ZFA 11
Datum:
Note:
Name:
Punkte:
Signatur:
Definieren Sie folgende Grundbegriffe:
Gesundheit: (2 P.)
Zustand des völligen körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen
Wohlbefindens - oder sich die Fähigkeit sich an Belastungs- oder
Krankheitssituationen anzupassen.
Hygiene: (2 P.)
Lehre von der Erhaltung und der Förderung der Gesundheit,
(Gesundheitspflege, Gesundheitsvorsorge)
Mikrobiologie: (2 P.)
Lehre von den Kleinstlebewesen, (Mikroben)
Kontamination: (2 P.)
ist die Besiedelung mit und/oder von Schadstoffen und pathogener Keime
(Verunreinigung, Verschmutzung, Verseuchung von Umwelt, Räumen,
Gegenständen und Personen).
Was bedeutet Asepsis? (2 P.)
Gesamtheit aller Maßnahmen um eine Keimfreiheit zu erzielen.
Die Mikroorganismen werden eingeteilt in: (4 P.)
Bakterien
Viren
Pilze
Protozoen
Wodurch unterscheiden sich Bakterien und Viren entscheidend? (4 P.)
Bakterien vermehren sich durch Zellteilung, während Viren zum Vermehren
Fremdzellen (Wirtszellen) benötigen!
Bakterien haben eine für die Vermehrung notwendige eigene
verdopplungsfähige DNA, während die Viren ihre eigene DNA, bzw. RNA
nicht selbstständig verdoppeln können.
Welche Aussagen treffen für Bakterien und welche für Viren zu?
Tragen Sie in die vorangestellten Kästchen eine 1 für Bakterien und eine 2
für Viren ein! (10 P.)
1
2
2
1
1
Die Vermehrung erfolgt durch Zellteilung
Sie sind nur mit dem Elektronenmikroskop sichtbar!
Sie können sich nur mit Hilfe anderer lebenden Zellen vermehren
Sie haben einen eigenen Stoffwechsel
Sie können zum Teil widerstandsfähige Dauerstadien bilden
Zählen Sie die fünf Stadien der Vermehrung der Viren auf! (10 P.)
1.
Zur Vermehrung lagern sich die Viren zuerst an Wirtszellen an
2.
Die Viren dringen in die Wirtszelle ein und setzen das Erbmaterial frei
3.
4.
5.
Das Erbmaterial des Virus dringt in den Zellkern der Wirtszelle ein und
wird dort in das Erbmaterial der Wirtszelle eingebaut
Das Erbmaterial der Wirtszelle wird umprogrammiert, sodaß das
Erbmaterial der Viren sich verdoppelt und sich neue Viren bilden
Die neuen Viren werden freigesetzt und die Wirtszelle geht zugrunde
Wie ist der Instrumentenkreislauf von der Benutzung am Patienten bis zur
Wiederverwendung? (5 P.)
Benutzung am Patienten >>
Desinfektion – Reinigung – Trocknung – Pflege – Verpackung – Sterilisator –
Lagerung
Welche 2 Verfahren der Sterilisation haben in der Zahnarztpraxis eine Bedeutung? (2 P.)
die Dampfsterilisation
die Heißluftsterilisation
In der Zahnarztpraxis muss der Sterilisator auf seine Funktion mit Sporenpäckchen auf
seine einwandfreie Funktion überprüft werden:
Wie oft muss diese Funktion überprüft werden? (1 P.)
Zweimal im Jahr
Wie platzieren Sie diese Sporenpäckchen? (1 P.)
3 Sporenpäckchen pro Siebschale
Was wird mit den eingesendeten Bioindikatoren in Hygienelaboren getestet? (1 P.)
Ob alle Sporen abgetötet sind (wenn nicht, ist der Sterilisator defekt)
Gegen welche Art der Hepatitis gibt es keine Impfung? (1 P.)
Gegen die Hepatitis C
Was bedeutet der Fachbegriff 'Simultanimpfung'? (1 P.)
Kombination von aktiver und passiver Immunisierung (Impfung)
Es sind 50 Punkte zu erreichen! Viel Erfolg.
29 bis 0%
49 bis 30%
66 bis 50%
80 bis 67%
91 bis 81%
100 bis 92%
ungenügend
mangelhaft
ausreichend
befriedigend
gut
sehr gut
unter 14
15 - 24
25 - 33
34 - 40
41 - 46
47 - 50
Herunterladen