Document

Werbung
Spektrum
Spektrum der
elektromagnetischen Strahlung
Elektromagnetische Welle
 Licht hat die Eigenschaften einer transversalen elektromagnetischen Welle
 Der Unterschied zu einer mechanischen Welle ist der, daß hier keine Teilchen
schwingen
 Statt dessen schwingen hier ein elektrisches Feld E und ein magnetisches
Feld B, die abhängig voneinander sind.
 Sie stehen senkrecht aufeinander und zur Ausbreitungsrichtung.
 An jedem Punkt der Ausbreitungsrichtung schwingen also die Vektoren E und
B periodisch mit der Zeit.
Lichtgeschwindigkeit
c      / k
m
c  299792456,2 
s
1
c
 0  0
elektrische Feldkonstante:
magnetische Feldkonstante:
 0  8,8542 1012 AsV 1m 1 
 0  1,2566 106 VsA1m 1 
Analogie zu mechanischen Wellen:  0 ‘rücktreibende Kraft’ für elektrische
Ladungen,  0 ‘Trägheitskonstante’ für die Bewegung von elektrischen
Ladungen.
1
Huygens-Fresnelsches Prinzip
Beugung von Wellen
Ausbreitung einer ebenen Welle
Wellen an Grenzflächen
Wellenreflexion
Begründung der Wellenreflexion
Brechungsgesetz
Begründung zum Brechungsgesetz
Auflösungsgrenze optischer Geräte
  0,61 
d  0,61

d

r
n

A

r

n  sin 
Auflösungsgrenze; kleinster Sehwinkel (Auge, Fernrohr)
Auflösungsgrenze; kleinster Punktabstand (Mikroskop)
Wellenlänge des Lichtes
Radius der Öffnung
Brechzahl des Mediums zwischen Objekt und Mikroskopobjektiv
Aperturwinkel = halber Winkel des Öffnungswinkel des Objektivs
numerische Apertur  n  sin 
 0,61

A
Herunterladen
Explore flashcards