Homöopathie Die andere Medizin

Werbung
Homöopathie
Die andere Medizin
Homöopathie
Grundlagen
Die klassische Homöopathie ist eine Heilmethode, die den ganzen Menschen
Behandlung des ganzen Menschen
berücksichtigt und nicht nur die Krankheitssymptome oder die kranken Teile des
durch Anregung seiner Lebenskraft
Körpers behandelt. Die homöopathische Arznei regt die Lebenskraft des Patienten
an, wodurch seine Krankheiten ausheilen. Von Heilung kann gesprochen werden,
wenn die Ursache der Erkrankung, also die Störung der Lebenskraft, behoben ist.
Diese Heilmethode wurde von Dr. Samuel Hahnemann in Deutschland vor gut 200
Jahren entwickelt und etabliert.
Der Grundsatz der Homöopathie lautet: «Similia similibus curentur», das heisst:
Die Homöopathie basiert auf dem
«Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt». Ein Mittel hat nur die Kraft, die Symp-
Ähnlichkeitsprinzip
tome zu heilen, die es während der so genannten Arzneimittelprüfung beim gesunden Menschen hervorbringt. So wird zum Beispiel das homöopathische Mittel
Coffea, das bei einem gesunden Men¬schen Nervosität, Zittern, Schlafmangel und
Reizbarkeit hervorruft, bei einem Patienten mit ähnlichen Symptomen eingesetzt.
Coffea stellt in diesem Falle die Ruhe und Ausgeglichenheit wieder her. Das Prinzip «Ähnliches durch Ähnliches heilen» ist ein Naturgesetz.
Die Behandlung eines Akutfalles ist in der Regel mit einem schnellen Heilungs-
Schneller Heilungsverlauf bei
prozess verbunden. Chronische Beschwerden erfordern nicht selten Zeit und
akuten Krankheiten
Geduld. Für die Behandlung von chronischen Krankheiten sind eventuell mehrere
Arzneimittel erforderlich.
Homöopathie
Individuelle Behandlung
In der Homöopathie ist jeder Patient eine individuelle Persönlichkeit. Zwei Per-
Die Individualität des Patienten ist
sonen, die an derselben Krankheit leiden, können mit ganz unterschiedlichen
wichtiger als die Krankheit an sich
Arzneimitteln behandelt werden. Wichtig für den Homöopathen ist weniger die
Krankheit an sich als die Art und Weise, wie der Patient seine Krankheit durch
seine Symptome ausdrückt.
Um für jeden Menschen das richtige Mittel zu finden, ist eine ausführliche
Eine umfassende Fallaufnahme
Fall-aufnahme erforderlich. Dabei sind sowohl die aktuellen und vergangenen
ist Voraussetzung für die
Be¬schwerden des Patienten als auch diejenigen seiner Verwandtschaft zu
Mittelfindung
berücksichtigen. Für eine umfassende Fallaufnahme ebenso wichtig ist die
Kenntnis von Charakter und Naturell des Patienten, seiner Vorlieben und Abneigungen sowie der Umstände, unter denen sich seine Beschwerden verbessern
beziehungsweise verschlimmern.
Aufgrund der Arzneimittelgabe kann es zu einer Heilreaktion in Form einer
Eine Heilreaktion in Form einer
Erstverschlimmerung kommen. Bestehende Symptome können sich kurzfristig
Erstverschlimmerung ist möglich
verstärken, alte Beschwerden noch einmal in Erscheinung treten. Selbst unterdrückte Symptome können wieder zum Vorschein kommen.
Zudem kann die Heilreaktion zu vermehrten Absonderungen in Form von Durchfall oder Schweiss sowie anderweitigen Erscheinungen wie Hautausschlag oder
Juckreiz führen.
Homöopathie
Möglichkeiten und Grenzen
Eine homöopathische Behandlung bietet sich für jedes Lebensalter und für jede
Homöopathische Behandlung für
Lebenslage an. Säuglinge, Kinder sowie Schwangere sprechen besonders gut
Säuglinge, Kinder, Erwachsene und
auf ein homöopathisches Mittel an. Natürlich ist die Behandlung für Erwachsene
Schwangere
genauso geeignet.
Die Homöopathie leistet hervorragende Dienste bei der Behandlung von akuten
Behandlung von akuten Krankheiten
Krankheiten, wie Erkältung, Grippe, Husten, Entzündungen, Hexenschuss, Koliken, Schwangerschafts- und Geburtsbeschwerden.
Auch chronische Krankheiten lassen sich mit Hilfe der Homöopathie behandeln.
Behandlung von chronischen
Hierzu einige Beispiele: Migräne, Depression, Epilepsie, Suchtverhalten, Ess- und
Krankheiten
Schlafstörungen, Hyperaktivität, Allergien, Asthma, Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden, Herzleiden, Rückenbeschwerden, Rheuma.
Die Homöopathie stösst an ihre Grenzen
•wenn ein chirurgischer Eingriff unumgänglich ist, wie bei Unfällen und Knochenbrüchen; die Operationsfolgen können gut homöopathisch behandelt werden.
Chirurgische Eingriffe können
unumgänglich sein
•bei einer schweren Krankheit im unheilbaren Stadium, das heisst, wenn das
Gewebe so zerstört ist, dass keine Heilung mehr möglich ist.
Selbst dort, wo nicht mehr geheilt werden kann, spielt die Homöopathie bei der
Die palliative Behandlung von Schwer-
Linderung von Beschwerden und Schmerzen eine bedeutende Rolle. Sie ist des-
kranken lindert die Beschwerden und
halb bei Schwerkranken eine sehr wertvolle Hilfe und trägt zur Steigerung der
steigert die Lebensqualität
Lebensqualität auch im Endstadium von Krankheiten bei.
Herunterladen
Explore flashcards