Hörverstehen – ZAP 09/10

Werbung
Hörverstehen – ZAP 09/10
1. Verarbeitungs- bzw. Hörstile
 detailliertes
Hören
=>
detailliertes
Verstehen:
aufmerksames, „sorgfältiges“ Hören mit dem Ziel, die
Hauptinformationen und die wichtigen Details zu erfassen,
Ereignisse von Meinungen zu unterscheiden usw.
 selektives Hören => selektives Verstehen: Hören mit dem
Ziel, einzelne relevante Informationen zu lokalisieren (z. B. den
Preis eines Produkts).
 globales Hören => globales Verstehen: Hören mit dem Ziel,
den Hauptgedanken eines Hörtextes zu erfassen.
 in den Bereich „detailliertes“ und „globales“ Verstehen ist für
ein erfolgreiches Hörverstehen manchmal auch ein Inferieren
von Informationen (Schlussfolgern) notwendig
2. Anforderungen
Die Schülerinnen und Schüler können:
 Äußerungen und Hörtexte über Themen ihres Interessen- und
Erfahrungsbereichs sowie über ausgewählte Themen von
gesellschaftlicher Bedeutung verstehen und dabei ausgewählte
Hauptaussagen und Einzelinformationen entnehmen, wenn
deutlich gesprochen wird.
 Unterschiedliche Hörstile (s.o.) selbstständig entsprechend
ausgewählter bzw. vorgegebener Hörintentionen einsetzen.
3. Text- und Aufgabenformate
Aufgabenteil
Textformate
HV I:
detailliertes
Verstehen
Gespräche,
Dialoge,
medial
vermittelte
Texte
Aufgabenformate multiple
choice
true-false
HV II:
selektives
Verstehen
Ankündigungen,
Durchsagen,
Anweisungen
fill in
true-false
matching
HV III:
globales
Verstehen
Kürzere
monologische
Texte,
Gespräche,
Dialoge,
medial
vermittelte
Texte
true-false
matching
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten