HZ Blasenentzündung - Apotheke in Almena

advertisement
Apotheke in Almena
Rolf Sandmann
Hauptstr. 36
32699 Extertal
Tel. 05262/94870
Fax 05262/948719
Blasenentzündung
Eine Blasenentzündung kann viele Ursachen haben. Nicht alle Risikofaktoren, die eine
Blasenentzündung begünstigen, lassen sich ausschalten. Manche wiederum lassen sich
mit etwas Achtsamkeit gut beeinflussen.
-
-
-
-
weibliche Anatomie: Nähe der Harnröhre zu Vagina und Anus sowie kurze
Harnröhre der Frau von drei – vier cm  Bakterien haben leichtes Spiel, in die
Blase aufzusteigen
sexuelle Aktivität – häufiger Geschlechtsverkehr, z.B. in den Flitterwochen
falsche Toilettenhygiene (falsche Benutzung des Toilettenpapiers 
„Schmierinfektion“)
gestörtes Scheidenmilieu (die Scheide ist die Barriere, um vom Darm
kommende Bakterien abzutöten): in der Schwangerschaft, in den
Wechseljahren, bei Einnahme der Pille (ab Einnahmedauer von vier Jahren), bei
Verwendung von Spermiziden und Diaphragma, bei falsch verstandener
Hygiene, vor allem bei jungen Frauen, die aus hygienischen Gründen
Scheidenspülungen durchführen
Verengung der Harnwege z.B. durch Senkungszustände des weiblichen
Genitales in den Wechseljahren oder in der Schwangerschaft durch den größer
werdenden Bauch
Lokale Abwehrschwäche, vor allem nach mit Antibiotika behandelten
wiederholten Blasenentzündungen
Allgemeine Abwehrschwäche
Unterkühlung von Bauch, Rücken und Füßen  ein besonderes Problem ist die
Mode „bauchfrei“
Falsches Trinkverhalten  vor allem jüngere und ältere Frauen trinken oft zu
wenig
Nicht regelmäßige Entleerung der Blase: Harndrang wird z.B. in der Schule
oder in der Arbeit unterdrückt und die Blase nur ein – bis zweimal pro Tag
entleert  ideale Voraussetzung für die Vermehrung der Bakterien
Vorbeugende Maßnahmen, um die Widerstandsfähigkeit der Blase und das
Immunsystem zu stärken ist eine unterstützende Ergänzung der Ernährung mit
Vitalstoffen. Neben Cranberry-Extrakt, der die Ansiedlung von Bakterien in der
Blase verhindert, enthalten die Tabletten zusätzlich mit Vitamin C, Zink, und Selen
Nährstoffe zur Stärkung des Immunsystems
(Tuim urofemin) /kein Antiobiotika Ersatz
Ihr Team der Apotheke in Almena
Herunterladen