Thema Ei und Ostern Eier zählen nicht nur zu den wertvollsten

Werbung
Thema Ei und Ostern
Eier zählen nicht nur zu den wertvollsten Nahrungsmitteln, sie sind auch richtige kleine
Kraftpakete. Das durchschnittliche Hühnerei wiegt zwischen 61 und 73 Gramm. Es besteht zu etwa
60 Prozent aus Eiklar und zu etwa 30 Prozent aus Eidotter. Die übrigen 10 Prozent entfallen
auf die Schale.
Es gibt nicht nur braune, sondern auch weiße Eier. Die Farbe der Eier hat nichts mit der
Qualität zu tun, sie ist abhängig von der Hühnerrasse. Hühner mit roten Ohrläppchen legen
braune Eier und Hühner mit weißen Ohrläppchen legen weiße Eier! Es gibt aber nicht nur braune
und weiße Eier, sondern auch grüne und rote …;-)
Es ist ganz leicht herauszufinden, ob ein rohes Ei aus dem Kühlschrank noch frisch ist. Bleibt
das Ei in einem mit Wasser gefüllten Glas auf dem Boden liegen, ist es garantiert frisch.
Richtet es sich auf, dann ist es etwa 7 bis 14 Tage alt. Schwimmt es an der Oberfläche, ist es
ca. 3 bis 4 Wochen alt.
Woher das Frühstücksei kommt, verrät der Stempel auf dem Ei.
Die erste Zahl gibt an, wie die Legehennen gehalten wurden:
0
1
2
3
biologischer Erzeugung
Freilandhaltung
Bodenhaltung
Käfighaltung (diese Haltungsart ist in Österreich seit 1. Jänner 2009 verboten)
Die Buchstaben weisen auf das Herkunftsland hin:
AT
DE
BE
NL
Österreich
Deutschland
Belgien
Niederlande
Die siebenstellige Zahl hinter dem Ländercode informiert über die landwirtschaftliche
Betriebsnummer. Zusätzlich kann noch das MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) angegeben sein. Die
Kennzeichnung MHD auf dem Ei ist aber freiwillig, verpflichtend ist sie allerdings auf der
Verpackung.
Wissenswertes: 50 Millionen Eier werden jedes Jahr in Österreich rund um Ostern gekocht,
gefärbt und für den Verkauf verpackt.
Herunterladen
Explore flashcards