Bio - Sommets Musicaux de Gstaad

Werbung
Ramón Ortega Quero
Ramón Ortega Quero genoss seine musikalische Ausbildung in Granada. 2003 nahm ihn
Daniel Barenboims in sein West-Eastern Divan Orchestra auf. Der Oboist Gregor Witt
betreute den künstlerischen Werdegang des jungen Musikers. Ein Preis beim ARDWettbewerb ebnete ihm den Weg zu einer internationalen Solistenkarriere.
Seither tritt spielt er mit Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, dem
Sinfonieorchester Basel, dem Zürcher Kammerorchester, dem Wiener Kammerorchester,
der Kammerakademie Potsdam und der Sao Paulo Symphony. Mit verschiedenen
Kammermusikpartnern (darunter Elena Bashkirova, Kit Armstrong, Mitsuko Uchida) spielte
er in den europäischen Musikmetropolen und bei namhaften Festivals, etwa in Gstaad,
Jerusalem und Luzern. Weitere Partner sind u. a. Janine Jansen, Guy Braunstein und Tabea
Zimmermann.
Seit 2008 ist er Solo-Oboist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter
Chefdirigent Mariss Jansons und arbeitet dort regelmässig mit Dirigenten wie Riccardo Muti,
John Eliot Gardiner, Daniel Barenboim, Nikolaus Harnoncourt oder Bernhard Haitink.
2010/11 wurde er von der «European Concert Hall Organisation» zum Rising Star ernannt,
was ihm eine Europatournee ermöglichte.
Seine CDs mit dem Freiburger Barockorchester wurden mit zwei ECHO Klassik
ausgezeichnet (2010 und 2012). In der Saison 2014/15 gibt er Konzerte in verschiedenen
Städten Deutschland sowie in Instanbul und Bilbao.
Ramón Ortega Quero ist Preisträger des Borletti-Buitoni Trust in London.
Herunterladen
Explore flashcards