Thomas Lattacher

Werbung
Gärung
1.Gärung:
Durch Gärung wird Energie gewonnen indem Glukose in Milchsäure umgewandelt
wird. Sie kann auch ohne Sauerstoff vor sich gehen z.B. in den Muskelzellen, wenn
nicht genügend Sauerstoff in den Zellen Vorhanden ist stellt der Körper auf GÄRUNG
um. Es Wird vergleichsweiße wenig Energie gewonnen, es entsteht Milchsäure als
Nebenprodukt.
2.Anwendungsbereiche:
Durch beifügen von Streptococken und Lacktobazillen zu Vollmilch entsteht Joghurt.
Wird verwendet um Käse, Sauerkraut, Sauerteig herzustellen und um Tierfutter und
Gemüse haltbar und Lebensmittel sauer zu machen. Schadbakterien werden in
ihrem Wachstum gehindert.
3.Bakterien zur Gärung:
Milchsäurebakterien, Streptococcus lactis, Lactobacillus acidophilus, mehrere
anaerobe Organismen
4.Sauerkraut:
Sauerkraut entsteht durch Milchsäuregärung von Weißkohl oder Spitzkohl und wird
als Sauerkonserve angesehen. Es ist monatelang haltbar und während dieser Zeit
wird der Vitamingehalt gesteigert während der Energiegehalt abnimmt. Kohl wird an
der Luft von Bakterien und Pilzen angegriffen und beginnt zu faulen. Diese Bakterien
und Pilze benötigen Sauerstoff, im Gegensatz dazu können Milchsäurebakterien
auch im inneren ohne Sauerstoff arbeiten und es entsteht aus Glukose Kohlendioxid
und Milchsäuren. Nebenbei entstehen noch Geschmacks und Geruchsstoffe.
5.Auswirkungen:
Durch die Gärung wird der Nährwert der Produkte gesenkt was durchaus erwünscht
ist jedoch meist wieder durch die Zubereitung mit fetten Speisen zunichte gemacht
wird. Die Milchsäure in den Speisen sorgt dafür dem Körper eine geregelte
Verdauung zu ermöglichen, oft auch mehr als gewünscht.
Herunterladen
Explore flashcards