Arthrose beim Tier - kleintierpraxishuobmatt.ch

Werbung
K L E I N T I E R P R A X I S HUOBMATT
Dr. med. vet. Roger Achermann Bruckner I Fachtierarzt FVH für Kleintiere
Huobmattstrasse 7 I 6045 Meggen I Praxis 041 377 32 10 I Fax 041 377 49 10
Arthrose beim Tier
Arthrose in eine chronisch degenerative Krankheit der Gelenke, welche durch eine
Schädigung und durch Abrieb des Gelenkknorpels entsteht. Die Ursache von Arthrose liegen
in einer erblichen Veranlagung, anatomischen Fehlstellungen, zu schnellem Wachstum und
Übergewicht. Eine vermehrte Beanspruchung der Knorpelschicht bewirkt eine
unzureichende Ernährung und später ein Absterben der Knorpelzellen.
Tiere mit Arthrose zeigen als erste Anzeichen einen leicht veränderten Gang und
Bewegungsunlust. Später wird die eingeschränkte Bewegung deutlicher und Lahmheit zeigt
sich. Der Hund zeigt Schmerzen und Muskelschwund stellt sich ein.
Arthrose ist in der Regel eine Krankheit des älteren Tieres, aber auch schon jüngere Tiere
können an Arthrose erkranken.
Eine Therapie kann eine Arthrose nicht heilen, aber sie verlangsamt das Fortschreiten der
Krankheit und verbessert die Lebensqualität Ihres Vierbeiners.
Folgende Therapieformen finden Verwendung in der Veterinärmedizin:
 Schmerz- und entzündungshemmende Medikamente
 Knorpel- und Gelenksstrukturen stabilisierende und regenerierende Mittel
 Pflanzliche Heilmittel
 Homöopathie
 Physiotherapie und Akupunktur
 Chirurgische Eingriffe
 Stosswellentherapie oder Schmerzbestrahlung von Gelenken
Die Behandlung einer Arthrose ist sehr vielgestaltig und die Tiere sprechen auch individuell
unterschiedlich auf die verschieden Therapieformen an. Lassen Sie sich deshalb Vor- und
Nachteile von Ihrem Tierarzt ausführlich erklären und manchmal muss eine
Behandlungsform auch ausprobieren werden, um deren Wirksamkeit bei Ihrem Tier
beurteilen zu können.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam.
Herunterladen
Explore flashcards