§ Applications § Applets (eingeschränkte Rechte) 1. und 2. Zeile

Werbung
Abteilung Informatik, Fach Programmieren
FHZ
Hochschule für Technik+Architektur Luzern
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
1 Arten von Java-Programmen
Man unterscheidet 2 verschiedene Arten von Java-Programmen:
§
Applications
§
Applets (eingeschränkte Rechte)
Erstere sind eigenständige Programme.
Letztere sind "kleine" Programme, welche in eine Webseite bzw. in
ein HTML-Dokument eingebettet und mit Hilfe eines javafähigen
Web-Browsers oder eines Applet-Viewers ausgeführt werde.
2 Entwicklungsschritte eines Java-Applets
2.1 Source-Code mit einem Editor schreiben
import java.awt.*;
import java.applet.Applet;
public class Greeting extends Applet {
public void paint (Graphics g) {
g.drawString("Hello", 50, 50);
}
}
1. und 2. Zeile: "Bibliotheken" importieren
4.: Kopf, der das Applet "Greeting" einleitet
5.: Kopf, der das Zeichnen des Windows "g"
einleitet
6.: Anweisung zur Stringausgabe "Hello"
K05_Programm-L, V7
© H. Diethelm
Seite 1/5
Abteilung Informatik, Fach Programmieren
FHZ
Hochschule für Technik+Architektur Luzern
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
Editoren, z.B.:
§
MS-Editor, UltraEdit
§
JCreator
§
Eclipse, Forte for Java (IDE, Integrated
Development Environment)
Der Source-Code muss unter folgendem Namen in einer Datei
abgespeichert werden:
Greeting.java
Bemerkungen:
§ Quellenprogramme verlangen die Dateierweiterung java.
§ Der Dateiname muss exakt mit jenem übereinstimmen, welcher
im Source-Code nach den Schlüsselwörtern public class
steht.
§ Java unterscheidet Gross- und Kleinbuchstaben, auch bei
Dateinamen!
K05_Programm-L, V7
© H. Diethelm
Seite 2/5
Abteilung Informatik, Fach Programmieren
FHZ
Hochschule für Technik+Architektur Luzern
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
2.2 Source-Code mit Compiler compilieren
Der Compiler übersetzt den Source-Code in den sogenannten
Byte-Code. Der Byte-Code entspricht noch nicht dem Maschinencode, sondern einem prozessorunabhängigen Zwischencode.
Erst eine prozessorabhängige Java Virtual Machine (JVM) interpretiert den Byte-Code bzw. übersetzt ihn schrittweise in ausführbare Maschinenbefehle.
Vorteile:
§
Plattformunabhängigkeit
§
Sicherheit
Der Java-Compiler kann wie folgt aus einem DOS-Fenster heraus
aufgerufen werden:
javac Greeting.java
In Forte ist eine Compilation so möglich:
§
im Forte-Explorer via Kontextmenü
§
via Funktionstaste F9
§
via Pull-Down-Menü Project
Als Ergebnis liefert der Java-Compiler folgende Datei mit dem
Byte-Code:
Greeting.class
Bemerkungen:
§ Der Compiler liefert Fehlermeldungen, falls z.B. Syntaxfehler
vorliegen oder erforderliche Bibliotheken fehlen.
§ Nur ein fehlerfrei übersetztes Programm kann ausgeführt werden!
K05_Programm-L, V7
© H. Diethelm
Seite 3/5
FHZ
Hochschule für Technik+Architektur Luzern
Abteilung Informatik, Fach Programmieren
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
2.3 HTML-Code mit Editor schreiben
Ein Applet kann nur ausgeführt werden, wenn es "Bestandteil" einer Webseite bzw. einer HTML-Datei ist.
<title> Web page with Applet </title>
<applet code=Greeting.class
width=300 height=200> </applet>
1. Web-Browser zeigt diesen Titel an
2. Applet "einbauen" ...
3. Grösse des Applet-Windows in Pixel
Der HTML-Code kann unter einem beliebigen Namen in einer Datei abgespeichert werden, typisch:
Greeting.html
Bemerkungen:
§ HTML-Dateien verlangen die Dateierweiterung html oder htm.
§ Forte for Java kann die HTML-Datei automatisch generieren.
K05_Programm-L, V7
© H. Diethelm
Seite 4/5
Abteilung Informatik, Fach Programmieren
FHZ
Hochschule für Technik+Architektur Luzern
K05 ERSTES JAVA-PROGRAMM
2.4 Applet ausführen
Die "Webseite" bzw. die HTML-Datei mit dem Java-Applet kann
direkt mit einem javafähigen Browser ausgeführt werden:
Alternativ geht's mit dem Applet-Viewer. Dieser kann wie folgt aus
einem DOS-Fenster heraus aufgerufen werden:
appletviewer Greeting.html
Eclipse und Forte rufen den Applet-Viewer automatisch auf, falls
man die Ausführung entsprechend wählt bzw. die Properties richtig
setzt:
K05_Programm-L, V7
© H. Diethelm
Seite 5/5
Herunterladen
Explore flashcards