Drache / Draco - Schulen

Werbung
Drache / Draco
Mythologie:
Der griechischen Mythologie nach war der Drache eines der Untiere, die Herakles
überwinden musste. Eine der Aufgaben des Herakles bestand darin, die goldenen Äpfel der
Hesperiden zu stehlen, deren Genuss Unsterblichkeit und ewige Jugend verhieß. Die Äpfel
wurden streng von den Hesperiden und Ladon, einem hundertköpfigen Drachen, bewacht.
Herakles konnte die Äpfel schließlich an sich nehmen. Hierzu gibt es zwei Versionen: Zum
einen soll er den Titanen Atlas überredet haben, die Äpfel für ihn zu holen, während er ihm
die schwere Last abnahm, das Himmelsgewölbe zu tragen. Der anderen Version nach holte
Herakles die Äpfel selbst, wobei er den Drachen tötete.
In der anderen Sage handelt es sich um das Ungetüm Python, eine mehr schlangenähnliche
Gestalt, welche in der Gegend um Delphi wohnte und das Heiligtum der Themis bewachte.
Sie brachte viel Unheil über das Land, verwüstete Felder, erwürgte Menschen und Tiere und
soff Bäche und Flüsse leer, sodass eine schreckliche Dürre die Bewohner heimsuchte. Python
wurde letztlich durch Apollon, den meisterhaften Bogenschützen, durch einen einzigen
Schuss erlegt und von den Göttern unter die Sterne versetzt. An der Stelle, wo Python seine
Untaten verrichtet hatte, errichtete Apollon sein berühmtes Orakel von Delphi.
In wieder einer anderen Sage wird dieses Sternbild mit dem Drachen, der von Kadmus, dem
Bruder der Europa, erschlagen worden ist, gleichgesetzt. Der Vater schickte Kadmus aus, um
Europa wieder zu finden, die von Zeus entführt worden war. Doch obgleich der Bruder seine
Schwester überall suchte, konnte er sie nicht finden. Da der Vater ihm gedroht hatte, dass er
nicht zurück zu kommen brauchte, wenn er bei dieser Suche versagte, verließ er das Land und
wandte sich um Hilfe an das Orakel des Apollon. Der Orakelspruch schickte ihn an einen weit
entfernten Ort, an dem ein schreckliches Monster lebte, der Drache. Alle Männer, die Kadmus
begleiteten, fanden durch diesen Drachen den Tod. Nachdem es ihm gelungen war, den
Drachen zu töten, erschien ihm die Göttin Pallas Athene, die ihn anwies, einige der Zähne des
Drachen in die Erde zu pflanzen. Überrascht gehorchte Kadmus der Göttin und ein Wunder
geschah: Bewaffnete Männer wuchsen aus dem Boden. Erschrocken über den neuen Feind,
hob Kadmus seine Waffen, doch die Männer teilten ihm mit, er möge sich nicht in ihre
Streitigkeiten einmischen. Sofort begannen sie, einander zu bekämpfen. Bis auf fünf kamen
alle ums Leben; jene fünf aber halfen Kadmus, eine neue Stadt zu erbauen. Diese Stadt war
die berühmte Stadt Theben.
Dem heutige Abbild des Drachen am Himmel nahm Thales von Milet um das Jahr 500 vor
unserer Zeitrechnung die Flügel weg und formte daraus ein neues Sternbild: den Kleinen
Bären. Anlässlich der Christianisierung des Sternenhimmels ist der Drache jedoch zur Alten
Schlange verkümmert, die Eva im Paradies zum Sündenfall verführt hat.
Abbildung:
Sternkarte:
Herunterladen
Explore flashcards