Bei einem Direktstick wird das gewünschte Motiv direkt in

Werbung
STICK
Bei einem Direktstick wird das gewünschte Motiv direkt in den Stoff eingestickt. Leichte Stoffe
werden auf der Rückseite oft durch ein Fleece verstärkt, welches nach der Bestickung entfernt
wird.
Vorteile: Lange Haltbarkeit auch bei höheren Waschtemperaturen, hochwertiger Eindruck
auch durch den leichten Glanz der Stickgarne. Unterschiedliche 3D Effekte durch die Führung des
Stickgarns sind mit einem guten Stickprogramm möglich.
Nachteile: Filigrane Linien und kleine Buchstaben sind nicht gut stickbar, Mindesthöhe
für lesbare Motive ca. 5-7mm. Für die Positionierung des Stickrahmen muss die Stickposition
gut zugänglich sein.
Kosten: Für jedes Motiv muss ein spezielles Programm für die Stickmaschine angefertigt
werden, das Motiv wird „gepuncht“. Bei unveränderten Nachauflagen kann dieses Programm
erneut verwendet werden und wird nicht neu berechnet. Die Anzahl der Stiche, die für die
Darstellung des Motivs auf dem Stoff benötigt wird, bestimmt den Preis für das Programm und
den Stick.
Mindestmenge: ab 1 Stück
STICKAPPLIKATION
Bei einer Stickapplikation wird die einfarbige Fläche eines Motivs durch einen entsprechend eingefärbten
Stoff ersetzt und rundherum aufgenäht.
Vorteile: Die Stickkosten werden bei großen Motiven geringer, weil nicht die gesamte Fläche
ausgestickt werden muss. Das Motiv bekommt einen zusätzlichen 3D Effekt und durch den
Materialkontrast erhält es mehr Aufmerksamkeit.
Nachteile: Die Stickerei muss für das applizierte Material auf verfügbare Lagerfarben zurückgreifen
und somit können bestimmte Farben nicht dargestellt werden.
Kosten: Für jedes Motiv muss ein spezielles Programm für die Stickmaschine angefertigt
werden, das Motiv wird „gepuncht“. Bei unveränderten Nachauflagen kann dieses Programm
erneut verwendet werden und wird nicht neu berechnet. Dazu kommen die Stickkosten - gestaffelt nach
Menge - und die Laserkosten für den Zuschnitt des applizierten Stoffes.
Mindestmenge: ab 1 Stück
SIEBDRUCK
Bei einem Direktdruck wird der zu bedruckenden Artikel auf eine Trägerplatte aufgezogen und
die Druckfarbe wird durch die belichteten Siebe aufgebracht.
Trockenvorgänge zwischen und nach der Bedruckung fixieren die Farbe langfristig.
Vorteile: Die Bedruckung fixiert sich fest mit dem Gewebe und mit unterschiedlichen Farbstoffen lassen
sich verschiedene Effekte erzielen. Die Farbe zieht leicht in die Gewebestruktur ein erzielt somit einen
angenehmen Griff.
Nachteilt: Pro Druckfarbe muss ein Film für die Belichtung der Siebe und ein Sieb erstellt werden. Kleine
Stückzahlen mit vielen Druckfarben machen den fertigen Artikel somit sehr teuer. Der Stoff darf nicht
doppellagig auf der Trägerplatte liegen, da sich ansonsten das Motiv durch die Rakelbewegung verschiebt.
Viele Stellen an einem Bekleidungsteil oder Tasche sind somit nicht zugänglich für den Siebdruck.
Kosten: pro Motiv fallen jeweils Sieb- und Filmkosten an. Die Siebe werden nach jedem Druckauftrag
vernichtet, die Filme bleiben ca. 1 Jahr erhalten und werden innerhalb dieser Zeit nicht erneut berechnet.
Dazu kommen die Druckkosten - gestaffelt nach Auftragsmenge.
Mindestmenge: aufgrund der hohen Fixkosten empfehlen wir einen 1C Siebdruck erst ab ca. 50 Stück
SIEBDRUCKTRANSFER
Anders als beim Direktdruck wird bei einem Siebdrucktransfer der Druck zuerst auf ein Trägerpapier
gedruckt und dann mittels einer Presse unter Druck und Hitze auf das Textilgut gebracht.
Vorteile: Das Motiv kann bis zu einem Jahr auf dem Trägerpapier gelagert werden und jederzeit auch
für kleine Mengen zur Veredlung benutzt werden. Es fallen nicht immer wieder die Siebkosten an.
Schwer zugängliche Stellen wie z.B. auf Caps oder Taschen können besser bedruckt werden.
Nachteilt: Durch den Klebstoff in der Farbe entsteht eine leicht folienartige Haptik.
Das Gewebe wird verklebt und ist nicht mehr atmungsaktiv
Kosten: pro Motiv fallen jeweils Sieb- und Filmkosten an. Die Siebe werden nach jedem Druckauftrag
vernichtet, die Filme bleiben ca. 1 Jahr erhalten und werden innerhalb dieser Zeit nicht erneut berechnet.
Dazu kommen die Handlingskosten für das Aufpressen.
Mindestmenge: aufgrund der hohen Fixkosten empfehlen wir ein 1C Siebdrucktransfer erst ab ca. 50 Stück
PLOTTERTRANSFER
Bei einem Plottertransfer wird ein einfarbiges Motiv aus einer Folie mittels eines Plotters ausgeschnitten
und dann mit einer Presse unter Druck und Hitze auf das Textilgut gebracht. Es gibt unterschiedliche
Folienmaterialien für unterschiedliche Gewebe und Einsätze.
Vorteile: Bereits ab ein Stück ist diese Druckmethode empfehlenswert, da keine Fixkosten entstehen.
Motivänderungen wie z.B. Einzelnamen beim Sporttrikot sind hier einfach umsetzbar. Durch unterschiedliche
Folienarten lassen sich schöne Effekte erzielen.
Nachteilt: Die Farben der Folien sind begrenzt und somit oft nicht in der CI-Farbe des Kunden verfügbar.
Das Gewebe wird komplett mit dem Motiv bedeckt und ist nicht mehr atmungsaktiv.
Sehr filigrane Motive lassen sich sehr schlecht entrastern, d.h. die nicht benötigte Folie nach dem
Zuschneiden entfernen. Das Entrastern wird grundsätzlich in Handarbeit durchgeführt.
Kosten: Der Preis setzt sich zusammen aus der Art der Folie, der Menge mit Staffelpreis und
dem Handling für das Entrastern und Aufpressen an der Maschine.
Mindestmenge: ab 1 Stück
EFFEKTRANSFERS
Bei einem Effekttransfer werden Accessoires wie Strass, Pailletten, Glitter etc. auf ein
Trägermaterial aufgebracht und dann mit Hilfe eines Klebebeschichtung durch Hitze und Druck
auf der Bekleidung fixiert.
Vorteile: Modische Effekte und Akzente lassen sich auf diese Weise gut umsetzen. Das Motiv
kann aufbewahrt und auf unterschiedliche Artikel aufgebracht werden.
Nachteilt: Die aufgebrachten Accessoires sind nur bedingt haltbar und somit nicht für jeden
Einsatz (Berufsbekleidung) geeignet. Nicht alle Motive sind darstellbar und müssen oft stark
vereinfacht werden.
Kosten: Die Preise hier sind sehr unterschiedlich und müssten je nach Motiv angefragt werden.
Mindestmenge: auf Anfrage
DIGITALTRANSFER
Bei einem Digitaltransfer wird das Motiv im Offsetdruck auf das Transfer-Trägermaterial
gedruckt und mit einer Klebeschicht versehen.
Vorteile: Aufwendige Motive mit vielen Farben sind in kleinen Stückzahlen mit geringeren Kosten
zu realisieren. Das Motiv kann bis zu einem Jahr auf dem Trägerpapier gelagert werden und jederzeit auch
für kleine Mengen zur Veredlung benutzt werden.
Schwer zugängliche Stellen wie z.B. auf Caps oder Taschen können besser bedruckt werden.
Nachteilt: Durch den Klebstoff in der Farbe entsteht eine leicht folienartige Haptik.
Das Gewebe wird verklebt und ist nicht mehr atmungsaktiv
Kosten: je nach Lieferant fallen zu den Einzelkosten noch einmalige Programmkosten an
Mindestmenge: ab 1 Stück
DIGITAL DIREKTDRUCK
Bei einem Digital-Direktdruck wird ein Baumwollshirt auf einer Trägerplatte fixiert und unter einen
Drucker geschoben und dort direkt - ähnlich einem Papier - mit wasserlöslicher Farbe bedruckt.
Vorteil: Aufwendige Motive auch in kleiner Stückzahl können so realisiert werden. Der Griff der Bekleidung
bleibt durch den Direktdruck weicher als bei einem digitalen Transferdruck.
Nachteil: Diese Druckmethode funktioniert nur auf Baumwollmaterialien. Auch ist der Preis pro Druck
recht hoch, daher nur für kleinere Stückzahlen zu empfehlen.
Kosten: je nach Lieferant fallen zu den Einzelkosten noch einmalige Programmkosten an
.Mindestmenge: ab 1 Stück
SUBLIMATIONSDRUCK
Bei einem Sublimationsdruck wird das Motiv mit einer speziellen Farbe auf ein Trägermaterial gedruckt digital oder im Siebdruck. Durch die Hitze und den Druck auf der Presse wird die Farbe gasförmig
und sublimiert in die Faser. Dadurch entsteht eine sehr haltbare Verbindung mit dem Gewebe ohne dass
es verklebt wird. Da somit die Atmungsaktivität des Gewebes erhalten bleibt wird diese Art der
Veredlung gerne für Sportbekleidung genutzt.
Vorteile: Weiche Haptik, kein Verkleben des Gewebes und digitale Motive ohne zusätzliche Kosten
möglich. Der Stoff bleibt 100%ig atmungsaktiv.
Nachteilt: Diese Art der Veredlung funktioniert nur mit Polyesterfasern. Dabei wird das beste Ergebnis bei
dem Druck auf weißem 100% igem Polyestermaterial erzielt. Bei farbiger Polyesterfaser oder Mischgeweben
mit Baumwolle wird die Motivfarbe stark verändert oder weniger leuchtend wiedergegeben. Man kann
nur dunkel auf hell drucken.
Kosten: Der Preis setzt sich zusammen aus der Größe des Motivs, der Menge mit Staffelpreis und den
Handlingskosten für die Arbeit an der Transferpresse
Mindestmenge: ab 1 Stück
EMBLEME
Stick- oder Webembleme werden unabhängig vom Bekleidungsteil erstellt und können nachträglich
aufgestickt, aufgenäht oder kurzfristig aufgeklebt werden.
Vorteile: Man kann diese in größeren Mengen bestellen, lagern und auf unterschiedliche Bekleidungsteile
wie Shirts, Caps, Taschen aufbringen. Sie sind lange haltbar und erzielen einen dreidimensionalen Look.
Bei einem Stickemblem ist das Grundmaterial ein festes Twillgewebe welches sich oft besser besticken
lässt als die Stoffe einiger Textilien wie z.B. bei Strick, leichte Blusenstoffe etc. Bei Webemblemen lassen
sich auch feine Schriften und Linien darstellen.
Aufgrund der Belastbarkeit und Flexibilität im Einsatz sind sie gut für die Berufsbekleidung geeignet.
Nachteil: Je nach Aufbringung ist die Zugänglichkeit für die Anbringung auf dem Bekleidungsteil
zu beachten, ähnlich wie beim Direktstick.
Kosten: Der Preis setzt sich zusammen aus den einmaligen Programmkosten (siehe auch Stickveredlung),
der Größe des Logos und den Kosten für die Aufbringung auf der Bekleidung.
Mindestmenge: auf Anfrage
LASERGRAVUR
Mit der Lasergravur auf Fleece oder Softshell lassen sich dezente Effekte erzielen. Dabei wird
die Oberfläche des Materials „weggebrannt“ und das Motiv erscheint meist dunkler als der Oberstoff. Daher ist diese Veredlung am schönsten auf hellen Materialien zu erkennen.
Vorteil: Die Veredlung erscheint sehr dezent und bietet sich somit für Fleece- und Softshelljacken
an, die auch im privaten Bereich getragen werden sollen.
Nachteil: Durch das „Abbrennen“ der Materialoberfläche ist das Material an dieser Stelle durchlässiger
für Feuchtigkeit und Wind. Auch ist es nicht mehr so strapazierfähig. In flauschigem Polarfleece sind
feine Linien oft kaum noch erkennbar. Der Griff bei den gelaserten Stellen im Fleece ist härter.
Kosten: Neben einmaligen Programmkosten für das Motiv fallen noch die Laserkosten/Stück - gestaffelt
nach Menge - an.
Mindestmenge: ab 1 Stück
ACCESSOIRES
Auch bei einer deutschen Veredlung können Sie durch den Einsatz unterschiedlicher Accessoires
den Eindruck einer individuellen Kollektion erzeugen.
Bei der Lagerware können wir z.B. die Lieferantenlabels gegen eigene Weblabels austauschen,
Saumlabels anbringen, Hangtags anhängen, spezielle Kunstlederbadges aufnähen
oder RV-Anhänger austauschen.
Nehmen Sie die gleichen Accessoires für unterschiedliche Artikel entsteht somit ein „roter Faden“
und eine eigene Kollektion, ohne dass Sie den zeitlich oft aufwendigen Weg einer Sonderanfertigung gehen muss. Der größte Vorteil ist jedoch die Lagerung der Accessoires und
damit die einfache und schnelle Nachproduktion kleinerer Mengen.
Kosten und Mindestmengen: auf Anfrage da sehr unterschiedlich je nach Artikel
Herunterladen
Explore flashcards