REGENSBURGERTANZTAGE2009

Werbung
REGENSBURGERTANZTAGE2009
24. OKTOBER BIS 28. NOVEMBER
Theater Alte Mälzerei . Theater Universität
Theater Regensburg/Velodrom . Filmgalerie
Ihr Stück
Lebensqualität.
Wir legen uns für den Landkreis und die
Stadt Regensburg ins Zeug. Als verlässlicher
Energiepartner, mit sozialem Engagement,
mit kulturellen Aktivitäten und mit der
Unterstützung von Vereinen. Als Arbeit- und
Auftraggeber stärken wir die regionale Wirtschaft. Ihre REWAG.
Regensburger Tanztage 2009
Festival für zeitgenössischen Tanz
Der Tanz bewegt und ist in ständiger Bewegung und Weiterentwicklung. Jung, international und offen zu seinen Rändern hin
ist der zeitgenössische Tanz heute mehr denn je ein Abbild unserer komplexen Wirklichkeit.
Die REGENSBURGER TANZTAGE haben diese höchstaktuelle Kunstform in den zurückliegenden Jahren in Regensburg
etabliert und sich zu einem kulturellen Markenzeichen der Stadt entwickelt. Diese Tradition wollen wir fortführen. Auch die
12. Ausgabe der Tanztage bietet Tanz der auf der Höhe der Zeit agiert, der uns trifft und berührt. Mit regionalen, nationalen
und internationalen Künstlern und Tanz in seinen konzentriertesten Formen, dem Solo und Duett, wollen die Tanztage auch
in diesem Jahr ein Fest für den Tanz sein, das der choreografischen Kunst und ganz eigener unverwechselbarer Tanz- und
Bewegungssprache gewidmet ist.
Freuen Sie sich mit uns auf die Uraufführung des neuen Stücks von NYLEA MATA CASTILLA aus Spanien und das mehrfach ausgezeichnete, in seiner Art einzigartige Duett der ROOTLESSROOT COMPANY aus der Slowakei, auf die Premiere
des zweiteiligen Abends mit dem BALLETT REGENSBURG, das Programm prämierter TANZFILME und die Publikumslieblinge der TANZSZENE BAYERN, auf die SOLOTANZNACHT mit internationalen Preisträgern aus mehreren Ländern und
die hochkarätig besetzte AIDS-TANZGALA zum Abschluss dieser Tanztage. Erstmals ist bei den diesjährigen Tanztagen mit
der COMPAGNIE SALIA NI SEYDOU aus Burkina Faso auch zeitgenössischer Tanz auf Afrika zu erleben.
In seiner Verletzlichkeit und unmittelbaren Sinnlichkeit ist der menschliche Körper auf der Bühne noch immer das faszinierendste Medium. Die Tanztage 2009 werden dafür ebenso ungewöhnliche wie aufrüttelnde, phantasievolle, lebendige, aktuelle,
mitreißende und bewegende Beispiele liefern.
Lassen Sie sich berühren und bewegen! Willkommen zu den 12. Tanztagen!
Ihr Team der REGENSBURGER TANZTAGE 2009
PS: Eröffnet werden die Tanztage mit der audiovisuellen Clubnacht AUVTAKT. See u there!
NYLEA MATA CASTILLA kommt aus Bilbao/Spanien. Sie erhielt ihre Tanzausbildung im Real
Conservatorio de Danza Madrid und war Stipendiatin von Gobierno Vasco de Bizkaia für Tanz und
Choreografie (1999/2000). Nach Engagements am Joven Ballet Almudena Lobon (Spanien) und
beim Mainfrankentheater Würzburg kam sie 2003 nach Regensburg, wo sie bis 2008 im Ensemble des Ballett Regensburg tanzte. Sie war als freischaffende Tänzerin an diversen Produktionen
beteiligt und machte zuletzt mit beindruckenden eigenen Bühnenproduktionen auf sich aufmerksam. Zur Eröffnung der Tanztage ist sie zusammen mit dem Tänzer Roger Vinas Lopez und der
Premiere ihres ersten abendfüllenden Tanzstückes „Step To Abyss“ zu erleben.
Choreografie/Konzept Nylea Mata Castilla
Tanz Nylea Mata Castilla & Roger Vinas Lopez
Kostüme Ilda Carvalho
Musik Kollage aus diversen Musikstücken,
Christoph Tartler
„Step to Abyss“ (Schritt zum Abgrund) handelt vom Leben und vom Tanz. Von existentiellen
menschlichen Themen wie Verlust und Trauer, Freude und Wut, Liebe und Glück. Es erzählt von
Begrenzung und Einschränkung, von Entfaltung und Erfüllung und vom Mut zum immer wieder
notwendigen Schritt ins Unbekannte, der jede Veränderung erst möglich macht. In der ihr ganz
eigenen, assoziativen Bild- und Bewegungssprache verspricht NYLEA MATA CASTILLA mit „Step
To Abyss“ einen wunderbaren Tanzabend voller fließender Virtuosität und poetischer Ausdruckskraft.
NYLEA MATA CASTILLA
(Spanien)
Step to Abyss
FR 6.11. – 20 Uhr
Theater Universität – VVK 12 Euro / AK 15 Euro (erm. 12 Euro)
Auch das BALLETT REGENSBURG unter der Leitung von Olaf Schmidt präsentiert zu den Tanztagen eine Uraufführung und startet damit gleichzeitig in die neue Spielzeit. Der Abend „Pulcinella
– Feuervogel“ ist zwei Werken von Igor Strawinsky (1882-1971) gewidmet, die dieser für das
legendäre Ballets Russes schrieb. „Pulcinella“ entstammt dem süditalienischen Volkstheater und
rankt sich um die puppenhaften Figuren der Commedia dell’arte mit ihren Charaktermasken und
-kostümen. Grundlage für den „Feuervogel“ waren zwei russische Volksmärchen vom „guten Feuervogel“ und vom „unsterblichen Zauberer Kastschej“. Bei der Musik zum Feuervogel handelt es sich
um ein wegweisendes Werk zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Inszenierung/Choreografie Olaf Schmidt
Tanz Ensemble Ballett Regensburg
Musik Igor Strawinsky
Bühne Manuela Müller
Kostüme Claudia Möbius
Olaf Schmidt versteht Strawinskys Musik als absolute Musik, als tönend bewegte Form. „In meiner
Choreografie werde ich thematisch versuchen, dieser Form zu entsprechen ohne auf die Erzählstruktur zurückzugreifen. Als Grundsituation habe ich mir einen Raum geschaffen, in dem die
TänzerInnen sich auf die Emotionalität dieser Musik einlassen. Da die Kunst aber immer eine Absicht verfolgt, sollen die ursprünglichen Handlungsvorlagen nur solange unterdrückt werden, bis
durch die Persönlichkeiten der Darsteller die Charaktere neu und dazu neue Geschichten entstehen.“ (Olaf Schmidt)
BALLETT REGENSBURG
Pulcinella – Feuervogel
Velodrom – Preise A
Sa 7.11. – 19.30 Uhr
RootlessRoot ist die Kompanie um die beiden herausragenden Tanzpersönlichkeiten Jozef Frucek
und Linda Kapetanea. Beide gehörten mehrere Jahre zur wegweisenden belgischen Kompanie
von Wim Vandekeybus/Ultima Vez. Mit ihrem Duett “Sudden Showers of Silence” wurden sie auf
zahlreichen internationalen Festivals weltweit gefeiert.
“Sudden Showers Of Silence” entstand frei nach der bewegenden Geschichte des letzten Treffens von Hector und Andromache aus Homers “Illias”. Der Held zieht in den Krieg und lässt
seine Frau zurück. Daraus entwickelten Jozef Frucek und Linda Kapetanea ein Tanzstück von
atemberaubender Intensität. Es ist ein realer und symbolischer Kampf auf der Bühne zwischen
einem Mann und einer Frau, zwischen Leidenschaft und Schmerz, Liebe und Tod in einem zeitgenössischen Kontext. Ein martialischer Tanz um die ewige Spannung zwischen Anziehung und
Ablehnung. Kongenial unterstützt durch die Musik von Demetris Desyllas. „They fight each other
furiously with wooden rods and bare hands, which you look with holding breathe … (Czech Radio)
– “… wonderful aesthetics in every aspect of the production. (The Guardian) - “… interpreted by
two excellent dancers.” (Eleftherotypia Newspaper)
ˇ and
Konzept, Choreografie, Tanz Josef Frucek
Linda Kapetanea
Musik Demetris Desyllas, Ivan Acher
Licht Dimitris Nasiakos
Production of Athens Festival, Coproduction of
Kostopoulos Foundation, Archa Theatre Prague,
with support of Ultima Vez/ulti’mates.
In Kooperation mit der donumenta 2009 Slowakei
ROOTLESSROOT COMPANY
(Slowakei)
Sudden Showers of Silence
sO 8.11. – 20 Uhr
Theater der Universität – VVK 12 Euro / AK 15 Euro (erm. 12 Euro)
Die nächste Regensburger Kurzfilmwoche findet erst im März 2010 statt. Trotzdem gibt es auch in
diesem Jahr ein gemeinsames TANZFILMPROGRAMM. Zu sehen ist eine Auswahl von Tanzfilmen,
die u.a. beim größten internationalen Tanzfilm- und Videofestival, dem „dance screen award 2007“
in Den Haag, prämiert wurden.
„One Flat Thing Reproduced“ - William Forsythe schuf im Jahr 2000 eine Bühnenchoreografie für
17 Tänzer und 20 Tische, die zu den beeindruckendsten Werken des amerikanischen Künstlers
zählt. Die filmische Neuinszenierung des belgischen Filmkünstlers Thierry de Mey überzeugt durch
Dynamik, virtuose Perspektivenwechsel und sensible Kameraführung. In “Night Practice” verbringen
sieben Tänzer die Nacht in einem lichtüberfluteten Fußballstadion. Der Film untersucht die uneingeschränkte Energie, die entsteht, wenn man seinem Willen freien Lauf lassen kann. „Isabella“ ist das
getanzte, romantische Stelldichein einer Krankenschwester mit einem Toten in der Leichenhalle.
„Double Take“ - Ein stilistischer Wechselbalg aus Kabarett, Performance und zeitgenössischem
Tanz. „Inearthia“ - Ein Versuch, die Erde zu drehen. „Forsaken“ - Ein Lied, ein Tanz, zwei Frauen,
ein Mann. Und das unvermeidliche Ende.
One Flat Thing Reproduced (William Forsythe,
Thierry de Mey, F 2006))
Double Take (Lea Anderson, GB 2005)
Isabella (Geoffrey Taylor, GB 2007)
Night Practice (Susanne Wallin, GB 2006)
Inearthia (Simon Halbedo, Nazario Branca, Maren
Sandmann, CH 2006)
Forsaken (Laura Taler, CDN 2006)
In Kooperation mit dem Internationalen Music +
Media Centre Wien und Dance Screen On Tour.
Tanzfilme
Preisträger Dance Screen Award 2007
Filmgalerie – 6 Euro, erm. 5 Euro
MI 11.11. – 21 Uhr
Unter TANZSZENE BAYERN – PUBLIKUMSLIEBLINGE ist in diesem Jahr eine Auswahl
außergewöhnlicher junger Tänzer aus Bayern zu erleben, die sich bereits auf internationalem
Parkett profilieren konnten. TERESA GESSNER (Augsburg) ist Absolventin der Iwanson Schule
München, wurde bereits während ihrer Ausbildung als Repräsentantin Deutschlands zum Internationalen Tänzerwettbewerb SIDC nach Seoul eingeladen und zeigt in Regensburg eine aktualisierte Fassung des Wettbewerb-Solos „3.1“. YVONNE KALTER (München), auch sie Iwanson
Absolventin von 2009, konnte sich bereits 16jährig für das Finale des Stuttgarter Wettbewerbs
und den Wettbewerb in Korea qualifizieren. Sie kommt mit ihrem Solo „Gratwanderung“.
JOHANNES HÄRTL (München), Teilnehmer beim Stuttgarter Solotanzwettbewerb und IsadoraPreisträger 2009 zeigt Exzerpte aus der vom Kulturreferat der Stadt München geförderten Produktion „Bei Nacht“. MARIE PREUSSLER (Würzburg) reüssierte ebenfalls bereits bei internationalen
Festivals. Bei den Tanztagen zeigt sie das Solo „Mayin, Mayim“, das in Kooperation mit dem
Würzburger Choreografen Thomas K. Kopp entstand. Aus Regensburg kommen EVA EGER mit
„Souldead“ und BERENIKA KMIEC mit der Premiere ihres neuen Stücks „Fucking Brain“ (nominiert für „Das beste deutsche Tanzsolo“ 2009, Leipzig).
TANZSZENE BAYERN – PUBLIKUMSLIEBLINGE
IVONNE KALTER (München) – TERESA GESSNER (Augsburg) – JOHANNES HÄRTL (München) – EVA EGER
(Regensburg) – BERENIKA KMIEC (Regensburg) – MARIE PREUSSLER (Würzburg)
so 15.11. – 20 Uhr
Theater Alte Mälzerei – VVK 10 Euro / AK 13 Euro, erm. 10 Euro
Die SOLOTANZNACHT präsentiert die Preisträger des Internationalen Solo-Tanz-Theater-Festivals
Stuttgart 2009. Sie zeigt herausragende junge TänzerInnen mit ihren prämierten Stücken und bietet gleichzeitig einen spannenden Überblick über die neuesten Entwicklungen der internationalen
Tanzszene. Das Solo-Tanz-Theater-Festival in Stuttgart ist einer der wichtigsten internationalen
Wettbewerbe für zeitgenössische Choreografen und junge Tänzer. ChoreografInnen und TänzerInnen zeigen bei diesem Wettbewerb jeweils ein Solostück, das eine neue, originelle, phantasievolle
und ungewöhnliche Leistung mit eigenem Stil bietet. Sowohl das choreografische und tänzerische
Können als auch Dramaturgie, Musikalität und die Präsentation insgesamt werden beurteilt und
prämiert.
Aus über 250 Bewerbungen wurden 18 Künstler nach Stuttgart eingeladen. Acht von ihnen wurden nach einer Vorausscheidung von einer internationalen Jury ins Finale gewählt. Zu erleben sind
die Preisträger und Finalisten HELEN SIMONEAU (Kanada) "The gentleness was in her hands"
– SHAMEL PITTS (USA) "Conductivity" / Choreografie Sidra Bell – KAZUE IKEDA (Japan) “re/
lease” – TERESA ALVES DA SILVA (Portugal) "Lake" / Choreografie André Mesquita – KIRIAKOS
HAJIIOANNOU (Griechenland) „Monogam“ / Choreografie Tomi Paasonen.
Internationale Solotanznacht
HELEN SIMONEAU (Kanada) – SHAMEL PITTS (USA) – KAZUE IKEDA (Japan) – TERESA ALVES DA SILVA
(Portugal) – KIRIAKOS HAJIIOANNOU (Griechenland)
Theater Universität – VVK 13 Euro / AK 16 Euro, erm. 13 Euro
so 22.11. – 20 Uhr
Mit der COMPAGNIE SALIA NI SEYDOU ist die derzeit vielleicht einflussreichste zeitgenössische
Tanzkompagnie Afrikas mit zwei wunderbaren Stücken zu erleben. Die Compagnie um Seydou
Boro und Salia Sanou (beide tanzten mehrere Jahre in der Compagnie Mathilde Monnier in Frankreich) entwickelt ihren magischen Stil aus der Tanztradition ihrer Heimat. Kraftvoll, energetisch
und manchmal recht humorvoll spielen sie dabei auch mit Klischees und Stereotypen.
In „Sindi, shut up“ durchlebt ein Tänzer alle Gefühle, die man auf dem Weg des Erwachsenwerdens kennen lernt. In dieser sehr intimen Produktion sucht der Tänzer in Kontakt zu seinen
Vorfahren zu treten, ihre Botschaft zu ermitteln, um auf dem Weg, den sie ihm weisen, in die
Zukunft gehen zu können. Eine faszinierende Begegnung von (Live-)Musik und Tanz, von Tradition
und Moderne. „C´est a dire“ lässt das Publikum an der radikal persönlichen Selbstbefragung des
Tänzers Seydou Boro teilhaben – der dabei gleichzeitig die großen Lebensfragen Afrikas stellt.
Er erzählt von sich selbst, vom Tanz und von Afrika. Dabei verbinden sich Tanz mit Sprache und
Musik und der Künstler gibt zugleich eine sehr besondere Antwort auf die vielen Klischees, die
den afrikanischen Tanz zuverlässig heimsuchen.
Sindi, shut up
Choregrafie und Tanz Ousseni Sako
Musik Dramane Diabaté, Eric Raban
Mit Unterstützung durch das Centre Cultural
Francais Georges Méliès de Ouagadougou
Eine Produktion der Compagnie Salia Ni Seydou
C´est a dire
Choreografie, Tanz, Text, Musik Seydou Boro
Schauspielregie Amadou Bourou
Kostüm Martine Somé
Licht Laurent Cauvain
Eine Produktion der Compagnie Salia Ni Seydou
in Koproduktion mit Le Centre Culturel Francias
Georges Méliès de Ouagadougou, Le Carrefour
International du Théatre de Ouagadougou (CITO),
sowie Le Maège de Manbeuge-scéne nationale.
COMPAGNIE SALIA NI SEYDOU
(Burkina Faso)
Sindi, shut up – C´est a dire…
Di 24.11. – 20 Uhr
Theater Universität – VVK 14 Euro / AK 17 Euro, erm. 14 Euro
Die INTERNATIONALE AIDS-TANZGALA ist eine Sonderveranstaltung im Rahmen der REGENSBURGER TANZTAGE. Veranstaltet von mehreren Regensburger Institutionen und dem Jazzclub
Regensburg in Zusammenarbeit mit der AIDS-Hilfe Regensburg, der AIDS-Beratungsstelle Regensburg und dem Theater Regensburg kommen anlässlich des Weltaidstages unter der künstlerischen Leitung des Regensburger Ballettdirektors Olaf Schmidt international renommierte Tanzensembles und SolotänzerInnen zusammen, um mit ihrer Arbeit Aidskranke ideell und finanziell zu
unterstützen.
In diesem Jahr werden unter anderem das STAATSTHEATER KARLSRUHE mit „Ein fremder Klang“
von Thiago Bordin zur Musik von Gilberto Gil und Caetano Veloso, das LANDESTHEATER SALZBURG mit einer Choreographie von Peter Breuer, das FLUSSO-DANCE-PROJECT um Vanessa
Tamburi und Bruno V. Perillo aus Italien sowie die Tänzer JOSÉ MORO aus Italien, JOSSI BERG
und ODED GRAF aus Israel und FABRICE JUQUOIS aus Belgien zu erleben sein. Und natürlich
wird auch das BALLETT REGENSBURG Ausschnitte aus seinem Repertoire zeigen. Durch den
Abend führt die Entertainerin, Autorin, Moderatorin und Stand Up-Comedian GAYLE TUFTS.
INTERNATIONALE AIDS-TANZGALA
Velodrom – Preise E
Sa 28.11. – 19.30 Uhr
Clubnacht und Konzerte
SA 24.10. | 23 Uhr | Mälzerei-Theater | 10 Euro
AUVTAKT Audiovisuelle Clubnacht
AuVtakt steht für Audio und Video im Takt. Erstklassige VJs und Videokünstler bespielen den Raum synchron mit Größen der elektronischen Musik. Resultat: Ein audiovisuelles Gesamterlebnis. Party als Kunst. Die Black-Box auf Parkett im Theatersaal der Mälzerei ist
ganz auf die Tanztage ausgerichtet und präsentiert live LINUS QUICK (Shortage, Incase, Traum), die DJs MARKUS GÜNTNER (Ware,
Sending Orbs, Affin), DAZMAMM & FÜ (Yodafon) sowie HELPDESK & LOONYTUNE (BassMoi). Für die sensationellen Visuals sorgen
BLINK AND REMOVE (AuVtakt, Harry Klein) und MO (Harry Klein).
DI 17.11. | 20.30 Uhr | Mälzerei-Club | 13/16 Euro
OCEANSIZE Brit-Rock
Als eine der innovativsten britischen Bands haben sich OCEANSIZE eine unvergleichliche Position in der Musikszene geschaffen. Ihre
bisherigen Alben „Effloresce Into Position“ und „Frames“ wurden in den internationalen Medien groß gefeiert. Und das, obwohl OCEANSIZE alles andere als den Mainstream bedienen. Ihre Progressivität, Emotionalität und Virtuosität lässt Genremauern einstürzen. Live sind
sie ohnehin unschlagbar. Mit ihrem neuen Album „Feed To Feed“ sind sie erstmals live in Regensburg zu erleben.
FR 4.12. | 21 Uhr | Mälzerei-Club | 14/17 Euro
DIE GOLDENEN ZITRONEN
Avantgarde-Rock
In den 80er Jahren kombinierten sie harten Rock’n’Roll mit Punkrock und humoristischen, teils bösen, schlagerartigen Texten. Zu ihrem
Power-Rock kamen im Laufe der Zeit Elemente aus Garagen-Trash, Electro-Beats, HipHop, Noise-Pop bis hin zu jazzartigen, avantgardistischen Improvisationen hinzu. Drei Jahre nach ihrem letzten Album „Lenin“ melden sich die „Goldies“ mit einem neuen Tonträger “Die
Entstehung der Nacht” zurück und bieten einmal mehr großartige (Punk-) Musik fernab aller popkulturellen Gewöhnlichkeiten.
INFORMATIONEN
KARTENVORVERKAUF
Karten für die Veranstaltungen im Theater der Alten Mälzerei und im Theater der Universität gibt es im Büro der Alten Mälzerei, Mo-Fr 9-12 und 13-15 Uhr, Do 9-12 und 13-18 Uhr,
im „Cartoon“ Alte Mälzerei, Mo-Sa 17-1 Uhr, in der Tourist-Information (Altes Rathaus), Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr und So 9.30 bis 14.30 Uhr, im MZ-Pavillon im DEZ, Mo-Sa
9.30-20 Uhr und an der Theaterkasse Bismarckplatz. Karten für die Veranstaltungen im Velodrom gibt es nur an der Theaterkasse am Bismarckplatz, Mo-Fr 10-18 Uhr durchgehend,
bei Vorstellungen bis 19.30 Uhr, Sa 10-14 Uhr. Karten für die Tanzfilme gibt es nur über den Arbeitskreis Film/Filmgalerie, Telefonische Reservierung unter (0941) 56 09 01.
KARTENTELEFON / RESERVIERUNGEN / BESTELLUNGEN
Telefonische Kartenbestellung und Reservierung in der Alten Mälzerei unter Telefon: (0941) 7 888 10
Telefonischer Vorverkauf im Theater am Bismarckplatz unter Telefon: (0941) 507 - 24 24
Reservierungen für die Abendkasse müssen bis eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden.
KARTENPREISE / ERMÄSSIGTE KARTEN
Theater Alte Mälzerei und Theater der Universität
Für die Vorstellungen im Theater der Alten Mälzerei und im Theater der Universität gelten die jeweils angegebenen Vorverkaufs- und Abendkassenpreise. Für Schüler, Studenten,
Auszubildende und Arbeitssuchende gelten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises generell die Vorverkaufspreise. Es empfiehlt sich den Vorverkauf zu nutzen.
Für die Vorstellungen im Theater der Alten Mälzerei und im Theater der Universität gilt außerdem das Kombikarten-Angebot: Für zwei Vorstellungen 10% Ermäßigung, für
drei Vorstellungen 15% Ermäßigung. Kombikarten sind nur im Büro der Alten Mälzerei erhältlich.
Theater am Bismarckplatz und Velodrom
I
II
III
IV
V
A
26,00 Euro
21,00 Euro
15,50 Euro
13,10 Euro
10,50 Euro
E
60,70 Euro
51,50 Euro
46,20 Euro
30,60 Euro
21,00 Euro
Für die Vorstellungen im Velodrom gewährt das Theater Regensburg Schülern, Studenten und Auszubildenden bis zum vollendeten 30. Lebensjahr einen Rabatt von 30% auf den
Nettokartenpreis, 50% Ermäßigung auf den Nettokartenpreis für Arbeitslose und Personen, die Grundsicherung beziehen, Senioren mit der Aktiv-Karte der Stadt Regensburg erhalten
einen Rabatt von 10% auf den Nettokartenpreis (in den Preisgruppen I bis III) und 25% in den Preisgruppen IV-V. Schwerbehinderte erhalten eine Ermäßigung von 25% (ab Grad
80). Es gelten die Bedingungen des Theater Regensburg.
ABENDKASSE
Die Abendkasse öffnet an allen Veranstaltungsorten jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Nach Vorstellungsbeginn ist leider kein Einlass mehr möglich.
ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL
Mit den Buslinien 6 (Klinikum) und 11 (Burgweinting) erreichen Sie die Universität (Haltestelle Mensa).
Mit den Linien 6 (Klinikum) und 10 (Irler Höhe - Königswiesen) erreichen Sie die Alte Mälzerei (Haltestelle Haydnstraße).
KONTAKT
Alte Mälzerei, Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg, Telefon: (0941) 7 888 10, Fax: (0941) 7888 140
[email protected], www.alte-maelzerei.de, www.regensburger-tanztage.de
Theater Regensburg, Kasse, Bismarckplatz 7, 93047 Regensburg
[email protected], www.theaterregensburg.de
SPONSOREN UND PARTNER
Wir bedanken uns bei unseren Unterstützern und Kooperationspartnern, der Stadt Regensburg und dem Theater Regensburg, dem
Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz, der donumenta Regensburg, der Regensburger Kurzfilmwoche, dem Arbeitskreis Film und dem
Internationalen Music + Media Centre Wien, der Iwanson Schule München, dem Künstlerkollektiv Blink And Remove und unserem Partnerhotel Mercure sowie bei allen MitarbeiterInnen vor und hinter den Kulissen, die zum Gelingen des Festivals beitragen.
Unser besonderer Dank gilt unserem Hauptsponsor, der Fürstlichen Brauerei Thurn und Taxis Vertriebsgesellschaft mbH sowie der
REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG.
Die Regensburger Tanztage werden ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des
Bayerischen Staatsministeriums für Forschung, Wissenschaft und Kunst.
Erfrischend spritzig,
erfrischend pur,
erfrischend anders.
Mitveranstalter: Theater Regensburg
Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Regensburg
Impressum:
Alte Mälzerei e.V., Galgenbergstraße 20, 93053 Regensburg
Redaktion: Hans Krottenthaler
Gestaltung: Hanna Sachau
Herstellung: Kartenhaus Kollektiv
Bildnachweis:
Jo Grabowski (Seite 1, 9), Juliane Zitzlsberger (Seite 5), Ctibor Bach (Seite 6),
Srjdan Stanojevic (Seite 6), Hubert Lankes (Seite 8), Antoine Tempé (Seite 10)
www.thurnundtaxisbiere.de
Veranstalter: Alte Mälzerei e.V.
Vorstand: Joachim Wolbergs
Programm/Organisation: Hans Krottenthaler
Technische Leitung: Roland Dachs
Verwaltung: Elke Straubinger
Amelie Scherer, Stefan Glufke, Georg Bortlik
NEU!
Jetzt probieren!
12. regensburgertanztage2009
SA 24.10. 23.00 Uhr Alte Mälzerei FR 6.11. 20.00 Uhr Universität
SA 7.11. 19.30 Uhr Velodrom SO 8.11. 20.00 Uhr Universität MI 11.11. 21.00 Uhr Filmgalerie SO 1 5.11. 20.00 Uhr Alte Mälzerei SO 2 2.11. 20.00 Uhr Universität DI 24.11. 20.00 Uhr Universität SA 2 8.11. 19.30 Uhr Velodrom AUVTAKT AudioVisuelle Clubnacht/Eröffnungsparty
NYLEA MATA CASTILLA (Spanien) Step To Abyss
BALLETT REGENSBURG Pulcinella - Feuervogel
ROOTLESSROOT COMPANY (Slowakei) Sudden Showers Of Silence
TANZFILME Preisträger Dance Screen Award 2007
TANZSZENE BAYERN – PUBLIKUMSLIEBLINGE
BERENIKA KMIEC (Regensburg) – MARIE PREUSSLER (Würzburg)
IVONNE KALTER (München) – TERESA GESSNER (Augsburg)
JOHANNES HÄRTL (München) – EVA EGER (Regensburg)
SOLOTANZNACHT – INTERNATIONALE PREISTRÄGER
HELEN SIMONEAU (Kanada) – SHAMEL PITTS (USA) – KAZUE IKEDA (Japan)
TERESA ALVES DA SILVA (Portugal) – KIRIAKOS HAJIIOANNOU (Griechenland)
COMPAGNIE SALIA NI SEYDOU (Burkina Faso) C’est á dire … / Sindi, shut up
INTERNATIONALE AIDS-TANZGALA
www.alte-maelzerei.de / www.regensburger-tanztage.de
Herunterladen
Explore flashcards