Berlin - Stadt der Wissenschaften

Werbung
Presseinformation
Berlin – Hauptstadt, die Wissen schafft
2010 feiert die Hauptstadt ihre großen Wissenschaftsinstitutionen
Berlin, März 2010 Ob der Bau des weltweit ersten Computers oder die
Vollendung der Relativitätstheorie – Berlin ist der Ort, an dem bedeutende
Meilensteine für den wissenschaftlichen Fortschritt gesetzt worden sind.
Weltbekannte Denker wie Albert Einstein, Wilhelm Conrad Röntgen oder Konrad
Zuse prägten die Geschichte der Stadt, rund 30 Nobelpreisträgern bot sie
hervorragende Bedingungen für ihre Forschungen. Heutzutage ist Berlin Europas
größter und modernster Wissenschaftsstandort.
Vier Universitäten, sieben Fachhochschulen und 70 außeruniversitäre Bildungsund Forschungseinrichtungen befinden sich in der Metropole. Diese Vielfalt, in
Verbindung mit den sehr guten Verkehrsanbindungen, außergewöhnlichen
Eventlocations und einem attraktiven Preise-Leistungsverhältnis, macht Berlin zu
einer hervorragenden Destination für Wissenschafts-Kongresse. Einrichtungen,
wie das neue Seminaris CampusHotel Berlin mit seinem beeindruckenden
Konferenzkubus „Dahlem Cube“, stehen beispielhaft für die moderne Berliner
Hotellandschaft. Sie bietet für jede wissenschaftliche Fachveranstaltung einen
passenden Rahmen und Entscheidungsträger der Kongressbranche nutzen diese
optimalen Bedingungen für ihre Events: In keiner anderen Metropole werden so
viele Fach- und Medizinveranstaltungen durchgeführt wie in Berlin. Allein der
Kongress „Orthopädie und Unfallchirurgie“ im Internationalen Congress Centrum
zieht jährlich 10.000 Spezialisten an.
2010 richtet sich das nationale und internationale Interesse auf Berlin als
Hauptstadt für die Wissenschaften. Dann feiern die Staatsbibliothek 350 Jahre,
die Charité und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 300
Jahre und die Humboldt-Universität 200 Jahre Bestehen. Gemeinsam laden sie
zu einem Festjahr ein. Es widmet sich nicht nur der Vergangenheit, sondern auch
der Zukunft Berlins als „Hauptstadt für die Wissenschaft“. Damit wird ihre
Bekanntheit als hervorragender Standort für wissenschaftliche Veranstaltungen
international weiter gesteigert und ihre Spitzenposition gefestigt.
Mehr als 150 Veranstaltungen füllen bereits den Festjahreskalender, der mit der
10. Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juni 2010 ein besonderes Highlight
bietet: Vertreter von rund 70 Berliner Einrichtungen präsentieren dabei ein
spannendes Programm aus Wissenschaft und Forschung. Mit Experimenten,
musikalischen Darbietungen und Expertengesprächen begeistert „Die klügste
Nacht des Jahres“ ihr Publikum von 17.00 Uhr bis 1.00 Uhr.
Das zentrale Ereignis im Berliner Wissenschaftsjahr 2010 ist die Ausstellung
„Weltwissen. 300 Jahre Wissenschaft in Berlin“ im Martin-Gropius-Bau. Vom 24.
September 2010 bis 9. Januar 2011 widmet sie sich der 300-jährigen Berliner
Wissenschaftsgeschichte, einer Geschichte von bedeutenden Gelehrten,
Berlin Tourismus Marketing GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Karlsbad 11 / D-10785 Berlin
www.visitBerlin.de
Christian Tänzler
Media Relations / Pressesprecher
Tel.: +49 / (0)30 / 26 47 48 – 912
Fax: +49 / (0)30 / 26 47 48 – 983
[email protected]
Presseinformation
Nobelpreisträgern und wegweisenden Erfindungen. So wirkte unter anderem
Gottfried Wilhelm Leibnitz in Berlin als großer Universalgelehrter.
Vom 6. bis 15. Oktober 2010 laden die Jubilare dann zu einer gemeinsamen
Festwoche ein. Sie bietet neben Konferenzen und Ausstellungen auch Konzerte,
Theateraufführungen und Festveranstaltungen. Weitere Informationen zu Berlin
als „Hauptstadt für die Wissenschaft“ bieten die Internetseiten
www.wissenschaftberlin2010.de und www.kulturprojekte-berlin.de.
Ausführliche Informationen zur Kongress-Metropole Berlin sind auf www.berlinconvention-office.com erhältlich.
(3.422 Zeichen)
Berlin Tourismus Marketing GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Karlsbad 11 / D-10785 Berlin
www.visitBerlin.de
Christian Tänzler
Media Relations / Pressesprecher
Tel.: +49 / (0)30 / 26 47 48 – 912
Fax: +49 / (0)30 / 26 47 48 – 983
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards