170105_Medienmitteilung_Rotwildjagd_2016 [PDF

Werbung
Bau und Umwelt
Jagd und Fischerei
Kirchstrasse 2
8750 Glarus
Medienmitteilung
Erfolgreiche Rotwildjagd 2016
Glarus, 5. Januar 2017 * * * Die Rotwildjagd 2016 wurde kurz vor Weihnachten abgeschlossen. Die Jäger und Wildhüter zusammen konnten insgesamt 283 Tiere erlegen.
Das entspricht der bisher höchsten Anzahl erlegter Hirsche im Kanton Glarus.
Kurz vor Weihnachten wurde die Rotwildjagd 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Jäger
erlegten 136 Tiere während der Hochwildjagd im September, 21 Tiere im Oktober während
der Rehjagd und 13 Tiere auf der insgesamt fünftägigen Herbstjagd im November und Dezember. Insgesamt wurden 170 Stück Rotwild im offenen Jagdgebiet erlegt. Aufgrund des
grossen Rotwildbestandes sind auch Regulationsabschüsse in den beiden eidgenössischen
Jagdbanngebieten Schilt und Kärpf notwendig. Die Wildhut wird hierbei durch freiwillige Jäger auf sogenannten Beizugsjagden unterstützt. Insgesamt sind in den beiden Jagdbanngebieten 113 Stück Rotwild erlegt worden (Schilt: 20, Kärpf: 93 Stück). Das ergibt eine Gesamtjagdstrecke im ganzen Kanton von 283 Tieren, nämlich 112 Stiere, 101 Kühe und 70
Kälber.
Im offenen Jagdgebiet konnten die Jäger 170 Stück Rotwild erlegen. Dies ist seit 1998 mit
damals 171 Tieren die höchste Abschusszahl. Die Gesamtstrecke 2016 mit 283 erlegten
Tieren ist denn auch die bisher grösste Anzahl an erlegtem Rotwild im Kanton Glarus. Dies
ist umso erfreulicher, da der fehlende Schnee das Rotwild kaum veranlasste, von ihren höher gelegenen Einständen über der Waldgrenze in ihre talnahen und besser zu bejagenden
Wintereinstände zu wechseln. Insgesamt wird die Rotwildjagd 2016 als erfolgreich beurteilt,
wozu auch die erstmalig durchgeführte Jagd auf Rotwild während der Rehjagd beigetragen
hat.
Kontakt:
Christoph Jäggi, Abteilungsleiter Jagd und Fischerei
055 646 64 11
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten