Schmerzen hinter dem Brustbein können bei Kindern auf

Werbung
Schmerzen hinter dem Brustbein können bei Kindern auf Sodbrennen hindeuten
Mit zunehmendem Übergewicht und ungesunder Ernährung sind vermehrt auch Kinder und
Jugendliche von Sodbrennen oder Reflux, einem Zurückfließen von Mageninhalt in die
Speiseröhre, betroffen. Dies kann sich bei ihnen durch Schmerzen in der Höhe des
Brustbeins bemerkbar machen. „Neben Brustschmerzen können ein bitterer Geschmack im
Mund, Heiserkeit, Schwierigkeiten beim Schlucken oder das Gefühl, dass das Essen im Hals
stecken bleibt, oder auch ein trockener Husten Anzeichen dafür sein“, erläutert Dr. Ulrich
Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der
Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Ein wunder und rauer Hals, insbesondere am Morgen,
weist auf saures Aufstoßen in der Nacht hin. Bei diesen Beschwerden sollten Kinder immer
zum Kinder- und Jugendarzt.
Etwa 2 bis 7% der Kinder leiden unter Reflux. Den Rückfluss von Magensäure verhindert
normalerweise der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre. Wenn dieser nicht
stark genug ist oder fälschlicherweise entspannt, gelangt saurer Speisebrei vom Magen
zurück in die Speiseröhre und reizt dort die Schleimhaut. „In der Regel reicht eine
Umstellung der Ernährung und Lebensweise. Betroffene Kinder und Jugendliche sollten
besser mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, da große Nahrungsmengen den Druck
auf den Schließmuskel des Magens erhöhen. Günstig ist es auch, langsam zu essen“,
empfiehlt Dr. Fegeler. Fettes und Gebratenes sollten vorläufig nicht mehr auf den Speiseplan
der Kinder, Zitrusfrüchte und -getränke, Tomaten, Chilischoten sowie schwarzer Pfeffer
ebenso. Denn sie reizen die empfindliche Speiseröhre unnötig. Kauen Kinder nach dem
Essen einen Kaugummi, so stimuliert dies die Speichelproduktion, wodurch die Säure
schneller neutralisiert wird. Ein Glas lauwarmes Wasser oder Kräutertee nach dem Essen
hat einen ähnlichen Effekt. Helfen alle diese Maßnahmen nicht, so muss evtl. an eine
medikamentöse Therapie gedacht werden.
Weitere Informationen rund um das Thema "Kindergesundheit" finden Sie auf der
Internetseite des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) unter
www.kinderaerzte-im-netz.de.
Für mögliche Rückfragen und weitere Fakten erreichen Sie Herrn Dr. Ulrich Fegeler,
Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, unter der
Telefonnummer 030-3611713 oder 030-3625046 in seiner Praxis.
Herunterladen
Explore flashcards