den überblick behalten.

Werbung
AU G E N E R K R A N K U N G E N
VO R S O RG E N I S T B E S S E R !
Bei allen Augenerkrankungen und Symptomen gilt:
Suchen Sie ehest möglich einen Facharzt auf. Nur
Augenärzte bzw. Augenärztinnen verfügen über das
entsprechende Wissen und über die richtigen Geräte,
um Ihren Befund zu erstellen und die richtige Therapie
einzuleiten.
Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) betrifft die
Stelle des schärfsten Sehens im Auge und beeinträchtigt das
zentrale Sehen. Die überwiegende Mehrheit aller Betroffenen
(80%) leiden an einer so genannten trockenen AMD, die
langsam voranschreitet. Die seltenere feuchte AMD (20%)
führt zum Wachstum krankhafter Gefäße unterhalb der
Netzhaut. Bei dieser Form kann innerhalb kurzer Zeit ein
massiver Sehverlust eintreten. Lesen und das Erkennen von
Menschen werden schwierig. Zudem können Verzerrungen
des Bildes entstehen. Rechtzeitige Erkennung und Behandlung sind entscheidend, um die Sehkraft zu erhalten.
Übrigens...
Einige Augenkrankheiten entwickeln sich unbemerkt und
schleichend – so zum Beispiel der Grüne Star (Glaukom)
oder die alterbedingte Makuladegeneration. Sie können sehr
gefährlich sein und im schlimmsten Falle zur Erblindung
führen.
Grauer Star (Katarakt) steht für eine Eintrübung der Linse.
Die Erkrankung tritt meist ab dem 60. Lebensjahr auf. Die
Betroffenen erleben eine langsam fortschreitende,
zunehmende trübe Wahrnehmung der Umgebung. Der
graue Star kann durch eine Operation behoben werden.
Eine frühzeitige Erkennung erhöht die Chancen auf
einen bestmöglichen Erhalt der Sehkraft. Man sollte
daher dringend und rechtzeitig gezielte Vorsorgeuntersuchungen vornehmen lassen.
Bereits ab einem Alter von 40 Jahren empfiehlt sich eine
regelmäßige Vorsorgeuntersuchung bzgl. Grünem Star,
ab 50 Jahren bzgl. altersbedingter Makuladegeneration.
Der Grüne Star
(Glaukom) führt zu
Einschränkungen
des Gesichtsfeldes,
die im Anfangsstadium beinahe
unbemerkt bleiben
können (linkes Bild),
bei fortschreitender
Krankheit aber erheblich sein können
(rechtes Bild).
Grüner Star (Glaukom) wird zumeist durch einen erhöhten
Augeninnendruck und/oder eine schlechte Durchblutung
des Sehnervs verursacht. Die Erhöhung des Augeninnendrucks entsteht, wenn der Abfluss des Kammerwassers –
einer Flüssigkeit, die im Auge gebildet wird – behindert ist.
Durch ständige Neuproduktion des Kammerwassers baut
sich ein Überdruck auf. Dadurch werden im hinteren
Bereich des Auges die empfindlichen Fasern des Sehnervs
gequetscht. Die Erkrankung schreitet oft unbemerkt über
Jahre fort und verursacht keine Schmerzen, führt aber zu
einer ständig zunehmenden – vorerst nicht wahrgenommenen – Einschränkung des Gesichtsfeldes. Wenn die
Erkrankung rechtzeitig erkannt wird, kann zumeist mit
Augentropfen ein weiterer Verlust des Sehens verhindert
werden. Der aber bereits eingetretene Schaden ist irreparabel.
DEN ÜBERBLICK
B E H A LT E N .
Informationen und Tipps rund
um die Augengesundheit.
Impressum
Österreichisches Hilfswerk
1070 Wien, Apollogasse 4/5
Tel. 01 - 404 42 Fax DW 20
[email protected]
Für den Inhalt verantwortlich:
Elisabeth Anselm
Fotos: Abbé Libansky,
Joachim Haslinger, …
Grafik Design: Willi Schmid
Druck: Kastelic KEG
Wenn Sie Interesse am Thema Hören haben, können Sie
auch dazu Informationen bei uns bekommen.
Auch wenn Sie Fragen zu Pflege und Betreuung oder zu den
Unterstützungsmöglichkeiten und Diensten des Hilfswerks
haben, wenden Sie sich bitte an uns.
Wie wichtig Augengesundheit
ist weiß man erst, wenn man
nicht oder nur mehr sehr
eingeschränkt sieht.
Am besten telefonisch unter 0800 800 820
gebührenfrei aus ganz Österreich.
Oder per Mail unter [email protected]
Selbstverständlich können Sie sich auch an eine HilfswerkEinrichtung in Ihrer Nähe oder Ihre/n Hilfswerk-BetreuerIn
wenden. Wir helfen Ihnen gerne!
Die Aktion MIT ALLEN SINNEN LEBEN ist Teil der österreichweiten Hilfswerk Initiative
PFLEGE BETRIFFT. VORSORGE HILFT. Hinschauen. Hinhören. Handeln.
Mit Unterstützung von Pfizer Corporation Austria und
der Österreichischen Ophtalmologischen Gesellschaft
Eine Informationsaktion im Rahmen des Hilfswerk
Fachschwerpunktes MIT ALLEN SINNEN LEBEN.
MIT ALLEN SINNEN LEBEN
Austria
eine
international
T YHilfswerk
PISCHE
S E Hist
SC
HW
ÄC H E N tätige humanitäre
DA S AU G E
Non-Profit-Organisation, die als Teilverein des Österreichischen HilfswerksNeben
weltweit
zivilen Opfernund
von Kriegen
derden
Farbenblindheit
der Rot-Grün-Sehschwäche
und Umweltkatastrophen
hilft
sowie
Entwicklungssind vor allem zwei Sehschwächen verbreitet und bekannt:
zusammenarbeit leistet.
Das – oft mit dem fortschreitenden Alter verbundene –
Schwinden der Sinne – insbesondere des Hörens und Sehens
– beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Oft werden die
Ursachen, aber auch die Folgen falsch eingeschätzt: Die
Fähigkeit, den Alltag möglichst selbständig zu meistern, die
aktive Beschäftigung mit der Umwelt, der Umgang mit
Menschen, die geistige Fitness – vieles leidet.
Weil wir im Hilfswerk aus unserer täglichen Arbeit wissen,
wie sehr die Beeinträchtigung des Hörens und Sehens die
Menschen und ihr Umfeld einschränken und wie wichtig es
ist, rechtzeitig zu handeln, möchten wir Ihnen nützliche
Informationen rund um Ihre Hör- und Sehkraft vermitteln.
Und wir möchten aufzeigen, wie wichtig es ist, Probleme
möglichst früh anzusprechen und ärztlich abklären zu lassen.
Kurzsichtigkeit
Unsere Projekte basieren auf dem Prinzip einer nachhaltigen
Kurzsichtige Menschen sehen in der Entfernung schlecht
Entwicklung. Im Jahr 2001 wurden unsere Aktivitäten
undGelder
in derder
Nähe
gut. Kurzsichtigkeit
insbesondere durch
Europäischen
Union, der wird auch Myopie
Es gibt zwei
Arten von Kurzsichtigkeit.
Die
österreichischengenannt.
Bundesregierung,
der Bundesländer
und
Brechungsmyopie,
bei
der
die
Augapfel-Länge
normal,
Gemeinden sowie durch »Nachbar in Not« und dem orfjedoch
die Brechkraft
Pupille
stark ist, und die
Report International
ermöglicht.
Private der
Spender
undzu
UnterAchsenmyopie,
bei der die
Brechkraft
nehmer aus Österreich
sind das Rückgrat
unserer
Arbeit. normal, jedoch ist der
Augapfel zu lang ist. In beiden Fällen liegt der Brennpunkt
Unsere Schwerpunkte
für von entfernten Gegenständen ausgehende Lichtstrahlen
■ Humanitäre Hilfe – Flüchtlingshilfe
vor statt auf der Netzhaut. Daher erscheinen Objekte in der
■ Gesundheit und Soziales
Entfernung unscharf.
■ Wiederaufbau nach Kriegen und Umweltkatastrophen
■ Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
■ Förderung vonWeitsichtigkeit
Kleingewerbe und Ausbildungsprogramme
■ Einkommen schaffende
Maßnahmen
Weitsichtige
Menschen sehen in der Nähe schlecht und in
Lesen Sie also im Folgenden wichtige Informationen
rund um Ihre Augen und Ihre Augengesundheit.
Damit Sie möglichst lange den Überblick behalten!
W I E A R B E I T E T DA S AU G E ?
Gegenstände reflektieren Lichtstrahlen. Diese Lichtstrahlen
fallen durch die Linse des Auges, werden gebündelt und auf
der Netzhaut abgebildet. Die Sinneszellen auf der Netzhaut
wandeln die Strahlen in Nervenimpulse um. Diese Nervenimpulse werden über den Sehnerv in das Gehirn geleitet.
Dort werden sie in ein Bild übersetzt und vorerst im
Kurzzeitgedächtnis gespeichert. Wichtige Bilder werden im
Langzeitgedächtnis abgelegt und können bei Bedarf auch
abgerufen werden.
D E N Ü B E R B L I C K B E H A LT E N
Nicht oder nicht mehr sehen zu können zählt für
viele Menschen zu den schlimmsten Vorstellungen.
Besonders heimtückisch ist ein schleichender
Sehverlust, der vorerst nicht bewusst
wahrgenommen wird.
Fällt er auf ist der Sehverlust zumeist schon sehr weit fortgeschritten. Der Alltag wird beschwerlich. Viele Betroffene
empfinden die einhergehende Abhängigkeit als besonders
unangenehm. Zu den gefährlichsten Ursachen für einen
Sehverlust mit zunehmendem Alter zählen das Glaukom,
auch Grüner Star genannt, und die altersbedingte
Makuladegeneration (AMD). Beide Erkrankungen können
zur Erblindung führen. Die Diagnose ist aufgrund des
unbemerkten Beginns und des oft schleichenden Verlaufs
nicht selten ein Zufall.
Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig zu informieren
und augenärztlich untersuchen zu lassen.
Die frühzeitige und richtige Therapie – medikamentös oder
operativ – hilft, den Sehverlust hintan zu halten und ein
Stück Lebensqualität zu erhalten.
der Entfernung gut. Weitsichtigkeit wird auch Hyperopie
genannt. Es gibt zwei Arten von Weitsichtigkeit. Die
Brechungshyperopie, bei der die Augenlänge normal ist,
jedoch die Brechkraft der Linse zu gering, und die
Achsenhyperopie bei der die Brechkraft normal, aber das
Auge zu kurz ist. In beiden Fällen liegt der Brennpunkt der
Lichtstrahlen hinter statt auf der Netzhaut. Daher erscheinen
Gegenstände in der Nähe unscharf. Bei jüngeren Menschen
wird Weitsichtigkeit durch ständiges Anpassen und
Scharfstellen ausgeglichen. Das führt nicht selten zu
Kopfschmerzen, Augenbrennen, Bindehautentzündungen
und Ermüdung. Ältere Menschen schaffen diese Anpassung
meist nicht mehr. Das Lesen wird zum Problem.
AU G E N E R K R A N K U N G E N
E R H O LU N G F Ü R I H R E A U G E N
■
■
■
Setzen Sie sich an den Tisch und schließen Sie Ihre Augen.
Stützen Sie die Ellenbogen auf dem Tisch ab und legen Sie
Ihre Hände über Ihre Augen, sodass diese mit dem
Hohlraum Ihrer Hände abgedeckt sind. Entspannen Sie in
dieser Position bewusst einige Minuten. Durch Wärme und
Dunkelheit können sich Ihre Augen erholen.
Schauen Sie bewusst von ganz weit links nach ganz weit
rechts, von ganz oben nach ganz unten. Achten Sie dabei
gezielt auf die Gegenstände, die sich am Rande Ihres
Gesichtsfeldes befinden.
Nehmen Sie einen Gegenstand und halten Sie ihn eine
Armlänge entfernt. Schauen Sie zuerst auf den Gegenstand
und dann in die Ferne. Wiederholen Sie diese Übung
mehrmals.
Diabetische Glaskörperblutung bedeutet, dass aufgrund
von krankhaften neuen Gefäßen auf der Netzhaut, die
brüchig sind, Blutungen entstehen. Diese können Resultat
von fortschreitendem Diabetes Mellitus sein. Der Betroffene
sieht dunkle Schlieren und Schatten.
Diabetisches Makulaödem kann in fortgeschrittenen
Stadien eine Einlagerung von Flüssigkeit in die Makula
(Sehzentrum) mit sich bringen. Die Betroffenen sehen im
Zentrum des Gesichtsfeldes verschwommen, haben
Schwierigkeiten beim Lesen und können verzerrt sehen.
Netzhautablösung entsteht häufig durch kleine Löcher in
der Netzhaut, durch die Flüssigkeit hinter die Netzhaut
gelangt. Dadurch kann sich die Netzhaut lösen. Die
Betroffenen sehen Blitze und Schlieren. Eine umgehende
operative Versorgung ist bei dieser Krankheit extrem wichtig.
Herunterladen