Die Schlacht im Atlantik

Werbung
LEONCE PEILLARD
Die Schlacht im Atlantik
ERSTER TEIL
Die Zeit der Kriegsmarine
1939—1942
ZWEITER TEIL
Der Sieg der Jäger
1942—1945
PAUL NEFF VERLAG
WIEN • BERLIN
INHALT
Einleitung
ERSTER TEIL
D I E Z E I T DER K R I E G S M A R I N E
1939—1942
Vorwort von Karl Dönitz
15
/ Das riesige Schachbrett des Atlantiks
England als Hauptgegner Deutschlands / „Winston ist wieder da!" / England
organisiert die Verteidigung seiner Handelsflotte
19
/ / Die erjten Angriffe der U-Boote
Die Torpedierung der „Athenia" / Die Prisenordnung / Flugzeugträger im Kampf
gegen die U-Boote / Die Schlacht im Atlantik weitet sich aus / Die Magnetminen /
Karl Dönitz wird Konteradmiral
35
/ / / „Graf Spee" und „Deutschland" im Atlantik
Kapitän zur See LangsdorfF / Das erste Opfer der „Graf Spee" / Die „Instruktionen für angegriffene Schiffe" / Die Jagd beginnt / Die Geheimcodes fallen den
Deutschen in die Hände/ Der mutige Kapitän der „Trevanion" / Die erfolglose
Operation der „Deutschland" / U-Boot-Kreuzer „Surcouf" sichert einen der ersten
Konvois / Die U-Boote „Kältedivision" / „Graf Spee" kehrt in den Atlantik zurück 1 Ablenkungsmanöver im Nordatlantik / Der Irrtum des Kommandanten
Langsdorff / Die Mutmaßungen des Kommodore Henry Harwood / Die Begegnung — „Exeter" wird außer Gefecht gesetzt / Der Angriff der 1. Division / Die
„Beschattung" / Das Ende der „Graf Spee" / Bilanz der ersten vier Kriegsmonate
53
IV
Das goldene Zeitalter der U-Boote — Die Schlacht im Atlantik,
1. Phase (Juli/Oktober 1940)
Die Schlacht im Atlantik tritt in ein aktives Stadium ein / Die Torpedokrise / Die
Kriegsmarine richtet in französischen Häfen Stützpunkte ein / Das goldene Zeitalter der U-Boote / Unternehmen „Seelöwe" / Kretschmer und der Faßdampfer /
Die Zusammenarbeit zwischen Kriegsmarine und Luftwaffe / Die italienischen
U-Boote im Atlantik / Dönitz geht zur Rudeltaktik über
V Der Handelskrieg der deutschen Überwasserschiffe . . . . .
Die erste Welle der Raider / Der Raider „Atlantis" / Die Ausfahrt des „Admiral
Scheer" / Die Ausfahrt der „Admiral Hipper"
99
141
VI
Die U-Boote — Die Schlacht im Atlantik, 2. Phase (November
1940/Dezember 1941)
165
Die Schlacht in den Western Approaches / Vier deutsche „Asse" fallen aus /
Winston Churchill: „Die Schlacht im Atlantik beginnt" / Die letzten Monate des
Jahres 1941 / Der Angriff auf den Konvoi HG-76 / Amerika am Rande des Krieges / Erste Gefechte zwischen U-Booten und amerikanischen Zerstörern
VII
Neue Vorstöße der großen deutschen Kriegsschiffe in den
Atlantik
207
Die kurze Ausfahrt der „Admiral Hipper" / „Scharnhorst" und „Gneisenau" im
Atlantik / Das tragische Ende der „Hood" und der „Bismarck" — Die Verfolgung
der „Bismarck" und der „Prinz Eugen" / Der Untergang der „Bismarck"
VIII
Deutsche U-Boote vor Amerika — Die Schlacht im Atlantik,
3. Phase (Januar bis Juli 1941)
229
Hitler will auf Schiffbrüchige schießen lassen / Unternehmen „Paukenschlag" /
U 581 wird bei den Azoren versenkt / Deutsche U-Boote in der Karibischen See /
Die Reaktion der Amerikaner / Deutsche U-Tanker vor Amerika / Vier U-Boote
verschwinden auf geheimnisvolle Weise / Der Verlust der französischen Korvette
„Mimosa" / Die britische Propaganda
IX " Die zweite Welle der Raider im Südatlantik
263
Schiff 10 „Thor" (Raider E) / „Stier" und „Michel" folgen „Thor" / Das tödliche
Duell zwischen „Stier" und „Stephen Hopkins"
X
Die Schlacht
i m A t l a n t i k , 4 . Phase
(Juli/September
1942) . . .
271
Die erste alliierte Offensive in der Biskaya / Das Walter-U-Boot / Ein Brennpunkt: Die Karibische See / Die Tragödie des U 701 / Die Kämpfe im Atlantik
leben wieder auf / Der Kampf der kanadischen Geleitschiffe / Schlechtwetter im
Nordatlantik / Der Fall „Laconia"
ZWEITER TEIL
DER SIEG DER JÄGER
1942—1945
Vorwort des Admirals Sir Peter Gretton
XI
Die Schlacht im Atlantik, 5. Phase (Oktober/November 1942)
305
307
Die Sorgen der Engländer / Der Großangriff der deutschen U-Boote / Der Überlebende von U 512 / Die „Queen Mary" rammt die „Curafao" / Die „Operation
Torch" und die Schlacht im Atlantik
XII
Große Veränderungen im englischen und deutschen
Oberkommando
Admiral Max Horton / Die Ausbildung auf den Geleitschiffen / Die „Operational
Research" / Dönitz wird Großadmiral
327
XIII
Die Schlacht
i m A t l a n t i k , 6. Phase
(Januar/Mai
1943) . . .
339
Die Engländer ändern ihre Taktik / Es waren einmal neun Tanker . . . / Im bombardierten Lorient wird der Widerstand organisiert / Die zweite Schlacht der
Amerika-Konvois / Die „Support Groups" / Die letzten Erfolge der deutschen
U-Boot-Rudel / Der Riesenkonvoi / Drei Rudel greifen den Konvoi UGS-6 an /
Die französische Flotte nimmt den Kampf wieder auf
XIV
Die Schlacht
i m A t l a n t i k , 7. Phase
(MailJuni
1943) . . . .
385
Der Sieg wird organisiert / Die Atlantik-Konvoi-Konferenz / Die MAC-Schiffe
und die Geleit-Flugzeugträger / Neue Radargeräte / Die V.L.R.-Flugzeuge / Rüstungsminister Speer und Großadmiral Dönitz / Die Elektroboote / Die entscheidende Wende / Die Führerbesprechung vom 31. Mai 1943
XV
Die Schlacht im Atlantik, 7. Phase — Die zweite alliierte
Offensive in der Biskaya (1. Juni bis 31. August 1943) . . . 409
Der Aufmarsch der Streitkräfte / Ein U-Boot läuft in Lorient auf eine Mine / Die
Flugzeugfallen / Captain Walker und U 202 / Heftige Kämpfe in der Biskaya /
Jagd auf die U-Tanker / Die Luftwaffe greift ein / Besprechungen zwischen Dönitz
und Hitler
XVI
Die Schlacht im Atlantik, 7. Phase — Die dritte Konvoischlacht im Nordatlantik (September/Dezember 1943) . . . 431
Die Erfolge des „Zaunkönig" / Die Konvois ONS-18 und ON-202 I Dönitz ändert
noch einmal seine Taktik / Die Erfolge der „Support Groups" auf den Geleitzugrouten / Der Stützpunkt auf den Azoren / 1943 — Jahr der Entscheidung
XVII
Die Schlacht im Atlantik, 7. Phase — Von Irland bis zum
Äquator (Januar/Mai 1944)
453
Die zweite Schlacht in den Western Approaches / Der Lagebericht des Großadmirals Dönitz / Die U-Boot-Hekatombe im Atlantik / Die amerikanischen
„Hunter-Killers" im Mittelatlantik / Die Enge von Gibraltar wird gesperrt / Die
Affäre Eck / Captain Gallery bringt U 505 auf
XVIII
Der Sieg
der A l l i i e r t e n (Juni
1944/November
1945) . . .
487
Die Landung in der Normandie / Die Alliierten gewinnen die Schlacht im
Atlantik / Deutsche U-Boote in englischen Gewässern / Die Reaktion der Admiralität / Die letzten Gefechte / Die U-Boote vom Typ XXI und XXIII / Die letzte
Feindfahrt / Die nicht hätten sterben müssen / Das Ende der U-Boote
Schlußfolgerungen
Anmerkungen
Anhang
Der Z-Plan 1 Das Flottenabkommen vom 18. Juni 1935 / Hitlers Weisungen für
die Kriegführung / The Battle of the Atlantic, Directive by the Minister of
Defence / Der Untergang der „Da Vinci" / Statistiken, Tabellen: Die Überwasserschiffe — Die U-Boote — Die Flugzeuge — Verluste an alliierten und neutralen
Handelsschiffen — Verluste der deutschen U-Boote / Literaturnachweis / Bildnachweis / Personenregister
531
537
569
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten