Aktionstag am 23

Werbung
Aktionen in der Stadt am 23. Februar
Lesung aus den Tagebüchern von Victor Klemperer
„Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten“
Das Theater Augsburg wird, unter der Leitung des Schauspiels, Victor Klemperers
Tagebucheintragungen vom Herbst 1944 bis März 1945 als Lesemarathon gestalten.
Ein Leseabschnitt wird ca. 20 Minuten betragen. Es lesen Schauspieler und
Mitarbeiter, von 10 – ca. 15 Uhr, mit Pausen. Eine größere Unterbrechung wird es
während der Podiumsbeiträge um 13 Uhr auf dem Rathausplatz geben.
Film
„Dazwischen gibt es uns“
Junge Menschen drehen einen Film – auf eigene Faust, in zwei Ländern. Eine
deutsch-türkische Liebesgeschichte an den Drehorten Augsburg und Izmir. Mit
Unterstützung des Integrationsbeauftragten und gefördert vom Bundesprogramm
„TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“. Erstaufführung mit Making Of
und anschließender Podiumsdiskussion
Zeughaus, Filmsaal / Zeugplatz 4
19 Uhr / Eintritt frei.
Weitere Veranstaltungen zum Thema
Ausstellung
Augsburgs Schreckensnacht
Bilddokumente des Stadtarchivs zu den Folgen der Luftangriffe des
25./26. Februar 1944
Rathaus, Unterer Fletz / Rathausplatz 2
22. bis 28. Februar – geöffnet jeweils von 10 bis 18 Uhr
Ausstellung
Bauten erinnern. Augsburg in der NS-Zeit
mit Bildern aus der Sammlung Franz Häußler.
Architekturmuseum Schwaben - Buchegger-Haus / Thelottstraße 11
Noch bis 24. Februar - geöffnet Di. bis So. von 14 bis 18 Uhr
Ausstellung
Tragische Erinnerungsorte
Ergebnisse der Spurensuche von Schülern tschechischer Gymnasien nach
tragischen Orten in Nordböhmen.
Neue Stadtbücherei / Ernst-Reuter-Platz 1
Noch bis 1. März – geöffnet Mo.-Fr. 10 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 15 Uhr
Ökumenischer Gedenkgottesdienst
St. Annakirche
25. Februar / 18 Uhr
Öffentliche Gedenkstunde
Ansprache: Oberbürgermeister Dr. Gribl
Gedenkvortrag „Von der Endzeitstimmung zum Neubeginn. Der Weg aus den
Trümmern“: Prof. Dr. Marita Krauss.
Rathaus, Oberer Fletz / Rathausplatz 2
26. Februar / 18 Uhr
Workshop-Reihe
Lebensläufe von Opfern des Nationalsozialismus
Die Workshops setzen kein Vorwissen voraus, sie wenden sich an alle, die dazu
beitragen wollen, dass die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in
Augsburg wach bleibt (Beginn jeweils 19:30 Uhr).

Politisch Verfolgte
mit Dr. Harald Munding, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der
Antifaschistinnen und Antifaschisten –Kreisverband Augsburg
Termine: 21. und 28. Februar / Hollbau – Im Annahof 4

Aus „rassischen“ Gründen Verfolgte
mit Dr. Benigna Schönhagen und Monika Müller, Jüdisches Kulturmuseum
Augsburg-Schwaben
Termine: 23. und 30 April / Jüdisches Kulturmuseum – Halderstr. 6-8

Opfer der NS-Gesundheitspolitik
mit Dr. Annette Eberle, Universität Augsburg
Termine: 18. und 26. Juni / Hollbau – Im Annahof 4
Veranstaltungen der "Anti-Nazi-Woche"
der Jusos Augsburg
Beginn jeweils 19 Uhr

Thema: Zwangsarbeit in Gersthofen.
Ort: Gewerkschaftshaus, Am Katzenstadel 34
Referent: Bernhard Lehmann
Montag, 18.02.2013.

Thema: Rechtsradikalismus im Internet.
Ort: Annahof Ausstellungraum, Im Annahof 4
Referent: Sebastian Binder
Mittwoch, 20.02.2013.

Thema: Dokumentarfilm: "Keine Kamaraden".
Ort: SPD Geschäftsstelle, Schaezlerstr. 13
Donnerstag, 21.02.2013

Thema: Rechtsextremismus im Fußball.
Ort: Annahof Seminarraum, Im Annahof 4.
Referent: Ronny Blaschke
Freitag, 22.02.2013
Herunterladen
Explore flashcards