Bausatzhinweise für Fensterhebersteuerung - Motor-Talk

Werbung
Hinweise zur fertig aufgebauten Platine Motorsteuerung TT
Stand Dez 2006
Die Schaltung steuert einen Gleichstrommotor, je nach Ausführung bis zu 15 A Dauerbelastung. Nach
Tastendruck dreht der Motor für eine bestimmte Dauer (vordefiniert bei Bestellung) in eine Richtung, oder wird
genau so lange angesteuert wie die Taste betätigt bleibt. Die Drehrichtung wechselt nach jeder Tastenbetätigung,
auch ohne Strom bleibt der Status erhalten.
Anschluss:
Die Schaltung wurde bereits auf Funktion überprüft und kann direkt eingebaut werden. Dabei ist zu beachten,
dass zunächst das Potentiometer erreichbar bleibt, da dessen Einstellung während des ersten Tests erfolgt. Die
Platine wird laut Plan angeschlossen. Dabei unbedingt die Polarität der Versorgungsspannung beachten!
Testweise können die Tastbedienungen mit einem Draht simuliert werden. Dabei mit +12V-Pegel arbeiten. Die
Ausgänge für den Motor liegen in Ruhestellung beide auf +12V.
Nach Anlegen der Betriebsspannung ist die Schaltung sofort bereit. Der neue 5V Spannungsregler hat nur noch
eine sehr geringe Ruhestromaufnahme von max. 0,5 mA, so dass ein Standby-Modus nicht nötig wird.
Die Brücke in der Mitte der Platine (gestrichelte Linie) ermöglicht das Abschalten des Motors per Controller, wenn
die Stromschwelle erreicht wird bzw. ein Anschlagen erfolgt. Diese kann auch getrennt werden, falls es Probleme
beim Motor-Anlauf gibt.
Die Relais müssen bei entsprechender Kontaktgabe deutlich hörbar anziehen. Testweise kann zunächst auch
eine Glühbirne oder ein kleinerer Gleichstrom-Motor angeschlossen werden. Der Abgleich des Überlaststroms
erfolgt dann nach kompletten Einbau. Dabei ist wie folgt vorzugehen:
 Potentiometer P1 in Linksanschlag bringen (max. Strom möglich)*
 Taster betätigen, der MOSFET T6 müsste sich erwärmen, kein Ansprechen der Sicherung bei Anschlag
in Endstellung
 Potentiometer schrittweise nach rechts verstellen, bis das Relais deutlich hörbar abfällt sobald die
Endstellung erreicht wird.
Der Ausgang kann auch kurz gebrückt werden, um diese Funktion zu testen. Die Sicherung wird nach
Stromkreisunterbrechung (z.B. Relais fällt ab - per Controller) wieder rückgesetzt. Achtung, den MOSFET nicht
überlasten! Erwärmung mit Finger kontrollieren! Im normalen Betrieb erwärmt sich das Bauteil kaum, da es für
die Motorenströme reichlich dimensioniert ist und im Überlastfall ja abschaltet.
1
min. 1,5 mm²
2
min. 1,5 mm²
Zündung oder
Originalversorgung
3
min. 1,5 mm²
4
min. 1,5 mm²
7
M
Taster
+12V Masse
Der Anschluss +12V kann eine Dauerversorgung sein, oder von den bisherigen Anschlüssen abgenommen
werden. Die 12V-Versorgung muss den Motorenstrom aufbringen können und entsprechend abgesichert sein!
*Wenn ein Spindeltrimmer auf der Platine montiert ist, kann die Stellung durch Abgreifen einer Spannung Ua
abgeschätzt werden. Der Anschlag ist bei diesen Bauteilen nicht immer mechanisch spürbar. Bei Linksanschlag
der kleinen Schraube liegt zw. Masse und Gate (MOSFET linker Pin im Bild) ca. 8,5 V an. Im rechten Anschlag
sind es ca. 5,5 V. Mit dem Spindeltrimmer (ca. 25 Umdrehungen) lässt sich der Abschaltpunkt wesentlich genauer
einstellen.
Die Schaltung sollte in ein Gehäuse eingebaut werden um vor Kurzschluss und Verschmutzung zu schützen. Es
ist auf Zugentlastung bei den Anschlusskabeln zu achten. Nur einen Motor mit einer Schaltung betreiben! Taster
können mehrere parallel geschaltet werden.
Bankverbindung: Lucas Tragelehn
Konto-Nr. 983605108
Bankleitzahl: 10010010 Postbank Berlin
IBAN/BIC zu diesem Konto lauten:
DE80 1001 0010 0983 6051 08
PBNKDEFF
Bitte hinterlassen sie ihren Kommentar im Gästebuch auf www.jalt.de
@JALT, Lucas Tragelehn, Melanchthonstr.11, 08468 Reichenbach, Germany,
jalt-04@gmx.de
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten