Erster Einsatz des OCT

Werbung
Erster Einsatz des OCT-Systems!
Das ILUMIEN OCT bietet über eine relativ neue Technologie anatomische Informationen über
Herzkranzgefäße mittels der optischen Kohärenz Tomographie (OCT). Das Ziel ist die Optimierung der
Diagnose und Therapie bei Patienten mit Koronarer Herzkrankheit. Hergestellt wird ILUMIEN von dem
Medizintechnik-Unternehmen St. Jude Medical.
Die OCT unterstützt uns bei der Diagnostik verengter Herzkranzgefäße und gibt Auskunft über die
Verengung der Gefäße, deren Struktur und Zustand. Durch diese zusätzlichen Informationen können
Ärzte die bestmögliche Therapieentscheidung für ihre Patienten treffen, da sie, im Gegensatz zu
bisherigen Technologien, noch detailliertere Informationen über die Verengungen in den Gefäßen
erhalten.
Für uns ist die beste Versorgung der Patienten das oberste Ziel. Das bedeutet, dass wir die
fortschrittlichsten Technologien, wie das ILUMIEN System, verfügbar haben, um eine optimale Therapie
bei Herzkreislauferkrankungen zu gewährleisten.
Über die optische Kohärenz Tomographie (OCT)
Die optische Kohärenz Tomographie (OCT) ist eine bildgebende Technologie, die Ärzte bei der Diagnose
und Therapie von Herzkreislauferkrankungen unterstützt. OCT nutzt infrarot-nahes Laserlicht um Bilder
zu erstellen, die detaillierter sind als ältere bildgebende Technologien – wie zum Beispiel Fluoroskopie
oder intravaskulärer Ultraschall (IVUS). OCT ist besonders hilfreich bei der Stentimplantation, da die
hochauflösenden Bilder genau zeigen, wie die Gefäßstütze das Gefäß offen hält und ob sie richtig an der
Gefäßwand positioniert wurde. Dies optimiert die Therapie und auch evtl. nachfolgende Behandlungen.
Beispielhaft das Bild unserer ersten Anwendung bei einer Hauptstammintervention am 10.8.2015:
Man sieht die hohe Auflösung, mit der die Gefäßstruktur und der implantierte Stent sichtbar gemacht werden!
Herunterladen
Explore flashcards