Bauen mit CLT

Werbung
Bauen mit CLT
Das Massivholzbausystem
BAUEN mit HOLZ
Der Baustoff Holz in seiner veredelten Form als vorgefertigtes
CLT Massivholz hat seine klare Position im Objekt-, Wohn- als
auch Sonderbau schon öfter unter Beweis gestellt. Der Trend
und die Zahlen sprechen eine klare Sprache für sich.
Bauen mit Holz hat Zukunft.
Seite 2
Inhalt
Stora Enso Building Solutions
Die Produktion
4
CLT - Das Massivholzbausystem
5-7
Stora Enso - Im Überblick
8-9
Referenzprojekte
MT-Hotel im Murtal
10
Bridport House
11
Down Syndrom Zentrum
12
Wohnbau Graz
13
Bürogebäude Fenster Dreier
14-15
Wohnhaus Riegler
16
Wohnhaus Steinbauer
17
Wohnanlage Gemeinlebarn
18
Grundschule Egglham
19
Wohnhaus Junglinster
20
Bürogebäude Brixen
21
CLT Aufbauten
22
Bauphysik & Lust auf mehr?
23
Seite 3
Matti Mikkola
Senior Vice President
Building Solutions Business Unit
S tora E nso will den H olzbau
forcieren - mit welechem A nsatz ?
Der Geschäftsbereich Stora Enso
Building and Living startet mit Building Solutions eine neue Business
Unit. Alle wissen, wir haben Sägewerke und verarbeiten Holz weiter. Seit
eineinhalb Jahren sind wir aber auch
offiziell im Baubereich tätig. Bisher
haben wir 1500 Bauprojekte umgesetzt, die meisten im Einfamilienhausbau. Jetzt gehen wir auch in Richtung
Urban Construction. Gemeint ist damit mehrgeschoßiger Holzbau, seien
es Wohnungen, Büros oder Hotels.
Produktion
Mit Hightech zum veredelten CLT-Element an den beiden Standorten Bad St.
Leonhard und Ybbs a. d. Donau.
Stora Enso Building and Living ist der
größte Schnittholzproduzent Europas.
An 23 Produktionsstätten und im weltweiten Vertrieb sind insgesamt rund
4.400 MitarbeiterInnen beschäftigt. Neben CLT stellt Stora Enso Building and
Living auch Bauholz, Konstruktionsvollholz KVH, Duo-/Trio-Balken, Brettschichtholz für Japan, Hobelwaren,
Effex und ThermoWood als kundenorientierte Lösungen her.
2012 ist am Standort Ybbs/Donau (AT)
das zweite CLT-Werk in Betrieb gegangen. Somit wird eine jährliche Produktionskapazität von rund 125.000 m³ CLT
erreicht, was in etwa 2.500 Einfamilienhäuser entspricht. Eine sichere Versorgung ist somit kontinuierlich gewährleistet.
Qualität, die für sich spricht
Hermann Kirchmayr
Head of R&D and New Markets
Building Solutions Business Unit
W arum
mit
H olz B auen ?
Holzbau hebt sich ab! Jedem der
sich mit offenem Blick in den europäischen Holzbauländern bewegt wird
auffallen, dass die Bau-Innovationen
und originellen Ideen meist in Holz
umgesetzt wurden. Bauwerke aus
Holz zeigen damit vielerorts einen
Ideenvorsprung.
Mit Vollholzprodukten von Stora Enso
wie CLT, KVH und Hobelwaren können und wollen wir zur Ausgestaltung
unseres Kulturraumes beitragen.
Insbesondere mit CLT gibt es nach
oben hin fast keine Grenzen, wie zB
auch der erste 100 m hohe Windkraftturm eindrücklich zeigt.
Seite 4
Nachhaltig hergestellt, sorgsam veredelt
und hochwertig verarbeitet, erreicht CLT
ein besonderes Qualitätsniveau. Statisch
ist CLT enorm belastbar und die kreuzweise Einschichtplattenverleimung bringt wertvolle bauphysikalische Vorteile mit sich.
Individuell abgestimmt wird CLT für den
sichtbaren oder nicht sichtbaren Bereich
hergestellt, wobei jedes einzelne Element
mit gschliffener Oberfläche geliefert wird.
CLT ist ein zugelassenes und geprüftes
Bauprodukt dessen Produktion strengen
externen Kontrollen unterliegt. Diese gewährleisten das qualitativ hochwertige und
sichere Bauen mit CLT.
Nachhaltigkeit
CLT wird aus PEFC-zertifiziertem Nadelholz sowie aus
nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten
Quellen hergestellt. Ein PEFC-Zertifikat gewährleistet,
dass CLT nach höchsten ökologischen, sozialen und
ethischen Standards produziert wird.
CLT
Cross
Laminated
Timber
CLT ist ein Massivholz-Bauprodukt, welches aus kreuzweise verleimten Einschichtplatten hergestellt wird und eine Größe von bis zu 2,95 × 16 m erreichen
kann. CLT-Massivholzplatten bestehen aus mehreren Schichten und sind, je
nach statischer Anforderung, in unterschiedlichen Plattenstärken erhältlich. Die
Verleimung erfolgt mittels umweltfreundlichem Klebstoff. CLT bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, was Baukonzept, Stil und Architektur anbelangt und
ist absolut kompatibel mit anderen Baustoffen. CLT eignet sich für Innen- und
Außenwände ebenso wie für Decken und Dächer. Die gänzlich fertig zugeschnittenen CLT-Platten werden mittels LKW direkt zur Baustelle angeliefert, wo sie
dann von einem bauausführenden Unternehmen montiert werden.
Was spricht für CLT …
• Flexibel und individuell von der Planung bis hin zur Baustelle
• Kurze Bauzeit und einfache Montage
• Behagliches und gesundes Raumklima
• Energiekostensparend und wertbeständig
• Ökologische und nachhaltige Bauweise
Technische Daten
Anwendung
Wand-, Decken und Dachplatten
Maximale Breite
2,95 m (auf Anfrage bis zu 4,00 m)
Maximale Länge
16,00 m
Maximale Stärke
400 mm
Plattenaufbau
3, 5, 7 oder 8 Schichten
Abbund
Beliebige Zuschnitte
Holzarten
Fichte
Holzfeuchte
12% ± 2%
Optische Qualität
Nichtsicht-, Industriesicht- & Sichtqualität
Oberfläche
Beidseitig geschliffen
Gewicht
ca. 470 kg/m³ CLT
Wasserdampfdiffusionswiderstand µ
20–50
Wärmeleitfähigkeit λ
0,11 W/(mK)
Spezifische Wärmekapazität c p
1600 J/(kgK)
Nutzungsklasse
1 und 2
PROGNOSE
201 5
Während kurz nach Markteinführung im Jahr 2000 weltweit noch
eine überschaubare Menge von
ca. 50.000 m³ Brettsperrholz produziert wurde, umfasst die Produktion heute ein Gesamtvolumen
von 560.000 m³. Bereits 2015 soll
laut Prognosen des Instituts für
Holzbau und Holztechnologie der
TU Graz eine Million Kubikmeter
Brettsperrholz ausgeliefert werden. Aktuell stammen in etwa zwei
Drittel der weltweit hergestellten
Brettsperrholzprodukte aus Österreich.
Seite 5
Cross Laminated Timber
Nachhaltige Bauweise
Der nachwachsende Rohstoff Holz ist ein umweltfreundliches Bauprodukt und
eine verantwortungsbewusste Wahl im Kampf gegen den Klimawandel.
Während seines Wachstums absorbiert ein Baum Kohlendioxid aus der Atmosphäre. In einem aus Massivholz gebauten Gebäude wird dieser Kohlenstoff
jahrhundertelang gespeichert. Gleichzeitig wachsen mit Hilfe von Sonnenenergie und Photosynthese neue Bäume nach und binden weiteren Kohlenstoff. Dieser Prozess verzögert den Klimawandel.
Durch eine sorgfältige Produktionsplanung wird gewährleistet, dass die zur Herstellung von CLT verwendeten Rohstoffe möglichst effizient eingesetzt werden.
Sachgemäß geplant, gebaut und gegen Witterung und Feuchtigkeit geschützt,
kann ein CLT-Gebäude Jahr hunderte bestehen.
Energieeffizient
Dank seiner Wärmespeicherkapazität und Masse kann CLT die Wärme in der
Winterzeit gut speichern
In der Sommerzeit hilft die Wärmespeicherfähigkeit von CLT die sommerliche
Gebäudeüberhitzung zu vermeiden
Passivhausstandards sind leicht umsetzbar
Luft- und winddichte Rohkonstruktion
Da CLT bereits selbst wärmedämmend wirkt, ist weniger zusätzliches Dämmmaterial erforderlich
LÖSUNGSKOMPETENZ
BIS INS DETAIL
Sämtliche produktspezifischen Informationen zu
CLT, passende Anschlussdetails zu jeder Lösung,
bauphysikalische Nachweise zu verschiedensten
Bauteilaufbauten sowie Berechungstabellen für die
Bemessung der Statik von CLT, sind Inhalt des neuen Technikordners von Stora Enso und ist Basis für
die technische Ausarbeitung bzw. Planung von Objekten in der CLT-Massivholzbauweise.
Holzstaffel (als Zwischenkonstruktion in der
Dämmebene)
CLT-Deckenplatte
Fugenbänder
Aufbau:
–– CLT-Wandplatte
–– Dämmung (Mineralwolle)
–– vertikale Abdichtung (Winddichtheit)
–– Lattung
–– horizontale Schalung
Seite 6
CLT-Wandplatte
Gesundes und behagliches Raumklima
Massivholz hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Raumluft zu absorbieren,
die es später, wenn die Raumluft trockener ist, wieder an diese abgibt.
Je mehr Massivholz im Gebäude verwendet wird, desto besser hält sich die
Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich.
Deshalb bietet ein Massivholzhaus ein besonders gutes Raumklima und ist damit die ideale Wahl für Menschen, die Wert auf ein gesundes sowie angenehmes
Ambiente legen.
Brandschutz
Massivholz ist brandbeständiger als man allgemein denkt. CLT hat einen Feuchtigkeitsgehalt von zirka 12 %.
Bevor Holz in Brand gerät, muss erst das darin enthaltene Wasser verdampft
sein. Eine verkohlte Oberfläche schützt die inneren CLT-Schichten, sodass anders als bei Stahl- oder Betonkonstruktionen - die massive Konstruktion bei
einem Brand zwar verkohlt aber nicht in sich zusammenstürzt.
Um diese Aussage zu bekräftigen, wurde CLT von einem akkreditierten Institut,
der Holzforschung Austria, auf Feuerwiderstand geprüft. Die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache und zeigen die hohe Brandbeständigkeit von CLT.
Die Klassifizierungsberichte sind auf unserer Homepage abrufbar.
Gernot Weiß
Head of Central & East European region
Building Solutions Business Unit
H olz
und
S tadt -
ein
W ider -
spruch ?
Wir stehen am Anfang einer Entwicklung die heute noch nicht abzusehen
ist. Dabei sind es nicht nur die ökologischen Vorzüge die Holz zum idealen
urbanen Baustoff machen. Moderne
Städte sind eine dauernde Baustelle.
Durch den hohen Vorfertigungsgrad
ist die Bauzeit beim Holzbau deutlich
kürzer, Lärm- und Staubbelästigung
sind erheblich geringer.
Holz hat durch seine hohe Festigkeit
bei geringem Eigengewicht auch einen immensen Gewichtsvorteil.
Statik
CLT-Platten ermöglichen, auf Grund ihrer enormen statischen Belastbarkeit, nun
auch im Holzbau neue Dimensionen punkto Architektur und Design.
Durch die wechselweise quer übereinander verleimten Einschichtplatten besteht
die Möglichkeit des zweiachsigen Lastabtrags – dies war bisher der Stahlbetonbauweise vorbehalten. Der Vorteil ist eine flexiblere Raumgestaltung bei der Planung bzw. lassen sich Konstruktionen nun vereinfachen und es sind geringere
Rohdeckenstärken möglich. Sogar auskragende oder punktgestützte Konstruktionen sind mit CLT hervorragend realisierbar.
Des Weiteren sind CLT-Platten besonders tragfähig, da sich auf Grund der
Querlagen die mittragende Breite in der Regel über die gesamte Plattenbreite
erstreckt. Die hohe Eigensteifigkeit von CLT wirkt sich auch positiv auf die Aussteifung eines Gebäudes aus.
Sicher auch wenn die Erde bebt
Dank der hohen statischen Festigkeit und Flexibilität, bewähren sich mit CLT-Massivholzplatten konstruierte Gebäude hervorragend auch in Erdbebengebieten. Da Massivholz
leichter ist als Beton, werden die Erschütterungen durch das Gewicht des Gebäudes
deutlich weniger übertragen.
In den vergangenen Jahren wurden bei Simulationen von Erdbeben mit einer Stärke von
7,5 auf der nach oben offenen Richterskala in Japan auf dem weltgrößten Rütteltisch
sechs- und siebenstöckige Massivholzgebäude getestet. Sie nahmen dabei nahezu keinen Schaden.
Axel Quaiser
Head of region Germany, Benelux, CH
Building Solutions Business Unit
I st B auen mit H olz wirtschaft lich & konkurrenzfähig ?
Das Argument der Energieeffizienz,
Wohngesundheit und langfristig gedacht auch der Entsorgung, spielt
mehr und mehr eine tragende Rolle.
Steigende Energiekosten, schwindende Ressourcen und Klimaschutz
sind nicht nur ökologische Argumente, sondern lassen sich zunehmend
auch mit ökonomischen Vorteilen
greifbar bewerten.
Darüber hinaus lässt während der
jahrzehntelangen Nutzungsphase der
Wohlfühlfaktor ein Gebäude aus Holz
zum bevorzugten Wohnraum werden.
Seite 7
Stora Enso - Im Überblick
Stora Enso ist der globale Umdenker in der Biomaterialien-, Papier-, Verpackungs- und Holzproduktbranche. Wir überdenken Altes und wenden uns Neuem zu, um unseren Kunden innovative Lösungen auf
der Basis erneuerbarer Rohstoffe anbieten zu können.
Das Unternehmen beschäftigt etwa 30 000 Mitarbeiter/innen in mehr als 35 Ländern. Stora Enso ist
ein öffentlich notiertes Unternehmen, dessen Aktien an den Wertpapierbörsen von Helsinki und Stockholm gehandelt werden. Zu unseren Kunden zählen Verlage, Druckhäuser, Papiergroßhändler und Verpackungshersteller sowie das Tischlerei- und Baugewerbe.
Unsere 4 Geschäftsbereiche
Building and Living
Dieser Bereich umfasst die Bereiche Bauen, Wohnen und Verpacken. Unsere Produkte bestehen
aus nachwachsender, hochqualitativer, europäischer Fichte und
Kiefer.
Zur zentraleuropäischen Business
Unit von Stora Enso Building &
Living gehören vier Sägewerke
mit angeschlossener Weiterverarbeitung in Österreich, zwei Sägewerke mit angeschlossener Weiterverarbeitung in Tschechien, ein
KVH-Werk in Deutschland, sowie
ein Sägewerk in Polen.
Printing and Reading
umfasst die Geschäftsbereiche Zeitungs- und
Buchpapier, Magazinpapier und Feinpapier.
Geschäftseinheiten:
Baltikum und
Industriekomponenten
Zentraleuropa
Nordisch
Building Solutions
weitere Verkaufsbüros:
Slowenien,
Frankreich, Dänemark, GB, USA,
China, Japan,
Australien
Finnland
Schweden
Russland
Estland
Lettland
Litauen
Niederlande
Polen
Deutschland
Tschechien
Österreich
Unsere Grundwerte
Gestalten
Kreativität ist die Kraft, die uns antreibt, uns neu zu
erfinden und geschäftlich erfolgreich zu sein.
Biomaterials
bietet eine Vielzahl von Zellstoffsorten. Zellstoff
wird nachhaltig hergestellt und bietet Fasern für
Druck- und Schreibpapier, grafische Papiere,
Verpackungen, Kartons und Gewebe.
Erneuern
Unsere Interaktion mit der Welt ist ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.
Vertrauen
Seite 8
Renewable Packaging
bietet innovative Verpackungslösungen für
Getränkeverpackungskarton, Food-ServiceKarton, grafischen Karton und Kartonagen für
Industrieverpackungen.
Wir erkennen die Begabungen unserer Mitarbeiter/
innen an, indem wir ihnen das für exzellente Leistungen erforderliche Wissen vermitteln und ihnen
entsprechende Verantwortung übertragen.
Unsere Mission
Durch Einsatz und Weiterentwicklung unserer Kompetenz für erneuerbare Rohstoffe die Anforderung unserer Kunden zu erfüllen
und den heutigen Herausforderungen der globalen Rohstoffsituation adäquat zu begegnen.
Unsere Produkte bieten eine klimafreundliche Alternative zu vielen konkurrierenden Produkten
aus nicht erneuerbaren Rohstoffen und haben einen kleineren
CO2-Fußabdruck. Unsere Lösungen auf Holzbasis sind daher von
weitreichendem Nutzen für Unternehmen, den Menschen und unseren Planeten.
Globale Unternehmensverantwortung im Sinne ökonomischer,
sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit bildet das Fundament
unserer
Unternehmensphilosophie und bestimmt unsere Herangehensweise an alle Aspekte der
Geschäftstätigkeit.
Unsere Vision
Die Welt und wir als Unternehmen
und Menschen stehen heute vor
völlig neuen Herausforderungen.
Die Welt braucht einen neuen Ansatz in Bezug auf Materialien.
Was ist rethink.?
Rethink basiert auf Veränderungen,
die sich im Laufe der Zeit in unserem Geschäft ergeben haben. Wir
entwickeln neue Ansätze für unser
Geschäft und wollen es zu einem
festen Bestandteil unseres Unternehmensalltags machen, die Dinge
aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.
Der Rethink-Veränderungsprozess
spiegelt sich in unserer neuen Unternehmensidentität samt neuem
Logo wider. Mittels ihr wollen wir
Stora Ensos Entschlossenheit dokumentieren, eine nachhaltige Zukunft für unseren Planeten zu ermöglichen, indem wir innovative
Lösungen auf der Basis regenerativer Rohstoffe entwickeln.
Seite
Seite 9
7
MT-Hotel im Murtal
Zeltweg, Steiermark
Fritz Mayer
GF MT-Hotel
WARUM
mit
HOLZ?
Holz liegt im Trend und ist ökologisch
sinnvoll einzusetzen. Dank moderner
Komplettlösungen des Holzbaus ist es
möglich kurze Bauzeiten zu realisieren
und die Vorteile des energieeffizienten
Bauens voll auszuschöpfen. Ein wesentlicher Grund, warum wir uns für
die Holzbauweise entschieden haben,
liegt aber in dem nachweislich gesteigerten Wohlbefinden von Menschen,
die sich zwischen Holzwänden befinden. Unsere Gäste sollen das Holz
spüren.
KOMFORT &
BE H AG LICH K EI T
>
DATEN & FAKTEN
Standort:
Zeltweg, Steiermark
Bauherr:
Fritz Mayer und
Tieber Busreisen
Baujahr:
2012
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
450
Besonderheit:
Schallschutzlösung
D
irekt an der Autobahnabfahrt Zeltweg West gelegen, besticht ein Design­
hotel mit außergewöhnlicher Architektur: das MT-Hotel im Herzen des
Aichfelds. Das neue Gebäude in Massivholzbauweise ist einfach erreichbar – für einen längeren Aufenthalt in der Region, aber auch für jene, die auf der
Durchreise in stilvoller Umgebung nächtigen wollen.
Holz steht dabei klar im Mittelpunkt: Der funktional gegliederte Objektbau wur​d e
in zukunftsweisender, energiebewusster und nachhaltiger Bauweise in CLT-Massivholz (Cross Laminated Timber) von Stora Enso errichtet. Das Hotel vermittelt
eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre, denn Holz ist in den einzelnen Zimmern
sichtbar und strahlt Behaglichkeit aus. Die technische Lösung des Schallschutzes
zwischen den einzelnen Räumen mit der CLT-Doppelwandkonstruktion leistet einen wesentlichen Beitrag dazu.
CLT wird aus kreuzweise verleimten Einschichtplatten hergestellt. Diese Bauweise
sorgt für Formstabilität und bringt zahlreiche bauphysikalische Vorteile mit sich.
Die Holzelemente verbessern Luftdichtheit, Wärmedurchgang und Dampfdiffusion. Die Hotelbetreiber waren vor allem von der raschen und nahezu wetterunabhängigen Bauzeit überzeugt: denn die einzelnen Bauteile werden im Stora Enso
Werk montagefertig abgebunden und versetzfertig verladen.
Seite 10
N otwendige S challschutzlösung
Doppelschaliges Wandsystem mit zwei
entkoppelten 100 mm CLT-Wänden und
dazwischenliegender Steinwolledämmung mit einer 15  mm Gipskartonplatte.
Bridport House
London, England
I
m nördlich gelegenen Londoner Stadtteil Hackney entstand das Bauprojekt
Bridport House – ein Teil der Gesamterneuerung des Quartiers Colville Estate.
Der achtgeschoßige Neubau ersetzt ein fünfgeschoßiges Gebäude aus dem
Jahre 1950, das 20 Sozialwohnungen beherbergte. Der aktuelle Bedarf an sozialem Wohnraum ist in London sehr hoch. Das bestehende Gebäude musste
vergrößert werden. Dafür gab es nur eine Richtung – in die Höhe.
Das Projekt stellte eine echte Alternative zum konventionellen Betonbau dar
und zeigte auf, wie leistungsfähig der Baustoff Holz ist. Neben der Schaffung
von neuem Wohnraum war auch eine möglichst kurze Bauzeit wichtig, da die
Bewohner während der Arbeiten in anderen Wohnungen untergebracht werden
mussten. Die erhöhten Energievorschriften und Anforderungen an staatliche Zuschüsse machten eine ökologische Bauweise erforderlich. Die Bauherren entschieden sich daher für die Lösung mit Brettsperrholz.
Ein langgezogener Baukörper mit einem achtgeschoßigen und einem fünfgeschoßigen Bereich waren das Ergebnis. Durch die Wohnungsaufteilung mit Maisonetten im Sockelbereich und einem unterschiedlichen Layout ab dem zweiten
Geschoß ergaben sich zwei unterschiedliche Tragstrukturen. Das britische Baurecht schreibt bei Gebäuden dieser Kategorie eine spezielle Überprüfung vor
– die Bauweise mit CLT erwies sich als sehr robust. So bestehen die tragenden
Wände aus fünfschichtigen Brettsperrholzplatten mit einer Dicke von 161 mm
bzw. 138 mm in den oberen Stockwerken.
8 Geschoße CLT
„Die Verwendung von ökologischen Materialien war eine
grundlegende Entscheidung für die Erreichung unserer
Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und Gesamtbaukosten.“
London Borough of Hackney
DATEN & FAKTEN
Standort:
London, Hackney, UK
Bauherr:
London Borough of
<
Hackney
Baujahr:
2010
Geschoße:
8
Menge CLT in m³:
1580
Besonderheit:
8 Geschoße mit CLT
Seite 11
Down Syndrom Zentrum
Leoben-Hinterberg, Steiermark
DI Jürgen Wieser
Obmann Verein Hand in Hand
W arum
mit
CLT-M assivholz ?
Mir wurde von einer Architektin die
Firma Stora Enso aus Bad Sankt
Leonhard empfohlen. Ich habe mir
vor Ort die Produktion angesehen
und war begeistert von der ökologischen Bauweise, der Schnelligkeit
der Produktionsschritte und von der
sehr sympathischen Beratung und
Betreuung.
bietet
M assivholz ?
W ie
S ie den W ohnkom O bjekt aus holz ?
beurteilen
fort in einem
Wir schätzen besonders die Vielseitigkeit. Unsere Wände sind sehr
leicht abwischbar bzw. abschleifbar.
Da wir sehr viel Holz-Sichtflächen in
unserem Zentrum haben, inspiriert
uns auch sehr der angenehme Duft
nach Fichtenholz. Mir persönlich
war es dabei wichtig, dass wir keine Wandfarben verwenden mussten.
Dadurch entsteht auch dieses angenehme Raumklima.
W as
zeichnet
ders aus ?
I hr O bjekt
beson -
Unser
europaweit
einzigartiges
Zentrum für Menschen mit DownSyndrom ermöglicht durch die Holzwände die Vermittlung bestimmter
taktiler Reize für die Kinder. Kinder
mit Down-Syndrom lernen mit allen
Sinnen. Die Holzsichtwände bieten
dabei ganzheitliche Erfahrungsfelder
zum „Be-greifen“. Manche versuchen mit Ihren Fingern in den Astlöchern etwas zu erkunden. Diese
Augen-Hand-Koordination
nutzen
wir zur Stärkung taktiler Sinnesempfindungen.
Seite 12
D
as Diagnostikzentrum „LEBEN
LACHEN LERNEN“ bietet eine
österreichweite Anlaufstelle für
Kinder, Jugendliche und Erwachsene
mit Down-Syndrom. Im Mittelpunkt der
Arbeit stehen pädagogische und therapeutische Schwerpunkte, wie das Gedächtnistraining und das Erlernen von
Lesen, Schreiben und Rechnen. Der
Verein „Hand in Hand“ errichtete nun
eine kleine Genussbäckerei mit dem
Cafe „Beniva“ sowie einem Seminarbereich. Ziel ist, jungen Menschen mit
Down-Syndrom die Chance auf einen
wertgeschätzten Arbeitsplatz zu bieten.
In dem neuen Gebäude werden außerdem Vernissagen, Kunstausstellungen
und Lesungen regionaler KünstlerInnen
mit und ohne Behinderung organisiert.
kurze
W as
Personen, die unser Zentrum erstmals besuchen, starten mit einem
„Wow-Effekt“. Die sichtbaren Massivholzwände vermitteln ein „heimeliges“ Gefühl und auch der Geruch
nach Holz inspiriert viele unserer Besucher. Ich persönlich schätze das
angenehme wärmende Raumklima
im Winter und die kühlende Wirkung
im Sommer. Mich hat sehr imponiert,
dass die gesamten Wände und Deckenkonstruktionen innerhalb von
drei Tagen montiert waren.
>
BAU
ZEIT
DATEN & FAKTEN
Standort:
Leoben, Steiermark
Bauherr:
Verein Hand in Hand
Baujahr:
2012
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
300
Besonderheit:
Zubau/Aufstockung
Wohnbau
Graz, Steiermark
Michael Schuster
GF Immobilien C.W.
Bau- und Handels GmbH, Graz
W arum
mit
CLT-M assivholz ?
Wir sind überzeugt von der Natürlichkeit und der Behaglichkeit des
Baustoffes Holz. CLT Massivholz ist
für unsere Wohnbauobjekte die ideale Bauweise aufgrund des Entfalls
der Austrocknungszeiten und der
daraus resultierenden kurzen Bauzeit.
W as bietet M assivholz
S icht ?
aus
I hrer
Eine hohe Wertbeständigkeit und
beste Standfestigkeit, natürliche
Feuchtigkeitsregulierung als auch
hoher Schutz im Brandfall sowie der
positive Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.
>
DATEN & FAKTEN
Standort:
Graz, Steiermark
Bauherr:
Immobilien C.W. Bauund Handels GmbH
Baujahr:
2012
Geschoße:
3
Menge CLT in m³:
140
Besonderheit:
Passivhausstandard
W as
zeichnet
ders aus ?
I hr O bjekt
beson -
Kleine, eigenständige Wohneinheiten
mit niedrigen Energiekosten zu leistbaren Preisen.
PASSIVHAUS
WOHNBAUANLAGE
D
ie Steiermark ist das wald-
Bauweise und die effiziente Planung.
reichste Bundesland in Öster-
Aufgrund seines natürlich regulieren-
reich. Aus diesem Grund nimmt
den Raumklimas vermittelt das Ge-
auch im Bereich des mehrgeschoßigen
bäude aus Massivholz den neuen Be-
Wohnbaus Holz eine immer größere
wohnern ein behagliches Wohngefühl,
Rolle ein. So entstand im Süden von
denn das Holz absorbiert Feuchtigkeit
Graz in weniger als einem halben Jahr
aus der Raumluft und gibt diese später
ein dreigeschoßiger Wohnbau mit fünf
- wenn die Luft trockener wird - wieder
Wohneinheiten in massiver CLT-Bau-
ab. Neben der hohen Wertbeständig-
weise. Dank der kurzen Errichtungs-
keit und dem Schallschutz überzeugt
und Montagephase und des Entfalls
die Bauweise vor allem durch den po-
der Austrocknungszeiten konnte die-
sitiven Beitrag zum Klima- und Um-
ses Objekt, welches im Passivhaus-
weltschutz. Hohe Standfestigkeit und
standard ausgeführt wurde, nach nur
hoher Brandschutz zeichnen den Bau
fünf Monaten schlüsselfertig überge-
ebenso aus wie niedrige Energieko-
ben werden. Weitere Gründe für die
sten.
kurze Bauphase waren die kompakte
Seite 13
Bürogebäude „FENSTER DREIER“
Völkermarkt, Kärnten
E
ntlang
Autobahnabfahrt
Gebäude setzt somit in dem umlie-
ausforderung für den Holzbau mit der
Völkermarkt Ost besticht die
der
genden Gewerbepark einen neuen
Kombination von Leimbindern und
neue Firmenzentrale des Fens-
Akzent. Die Gebäudehülle besteht
CLT-Massivholzelementen
terlieferanten Dreier: Die Architektur
fast zur Gänze aus Schrägen, die Flä-
hohe Vorfertigungsgrad und die kurze
des spektakulären 1200 m 2 großen
chen sind sowohl nach innen als auch
Bauzeit ermöglichten eine Eröffnung
Neubaus orientiert sich an der Form
nach außen geneigt. Die Bauweise
der Firmenzentrale nach nur fünf Mo-
eines geschliffenen Diamanten. Das
stellte zunächst eine technische Her-
naten Bauphase.
dar.
Der
Neu in der Zentrale ist ein technisches Büro für Sonderlösungen, um
bei komplizierten Aufträgen eine perfekte und schnelle Abwicklung bieten
zu können. Der angegliederte 300 m 2
große umfassende Ausstellungsraum
bietet
Interessenten
jederzeit
die
Möglichkeit, die Produkte direkt vor
Ort zu besichtigen. Im Zuge des Neubaus wird auch die Produktpalette mit
der Produktion von Glasfassadensystemen erweitert.
Seite 14
Reinhard Dreier
GF Fenster Dreier
W arum
mit
MASSIVHOLZ?
Die rasche Bauzeit, welche mit CLTMassivholz erzielt werden kann sowie
die hohen statischen Anforderungen
unseres extravagant geplanten Objektbaus haben uns keine andere Wahl
gelassen. Aber auch das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis hat
unsere Entscheidung hin zum Holzbau
positiv beeinflusst.
W ie
von
beurteilen
S ie
die
W irkung
H olz ?
Das Raumklima erinnert mich an eine
„gute alte Bauernstube“ - es ist einzigartig und unübertreffbar.
<
DATEN & FAKTEN
Standort:
Völkermarkt, Kärnten
Bauherr:
Reinhard Dreier
Baujahr:
2012
Geschoße:
3
Menge CLT in m³:
320
Besonderheit:
Architektur in Holz
SCHRÄG
GEBAUT
W as
zeichnet
I hre
neue
F irmen -
zentrale besonders aus ?
Es ist einerseits die streng wirkende
Architektur von Außen, welche auf
den Betrachter wirkt und andererseits
die offene und angenehm wirkende
Raumgestaltung im Innenbereich mit
einem sehr hohen Anteil an sichtbaren
CLT Holzelementen.
Der geschliffene
DIAMANT
Diamant ist die kubische Modifikation des Kohlenstoffs (C) und als natürlich vorkommender Feststoff ein
anerkanntes Mineral aus der Mineralklasse der „Elemente“. Diamant ist
das härteste bekannte Mineral und
die Referenz der Härte 10 der Härteskala nach Mohs. Er verfügt über
die höchste Wärmeleitfähigkeit aller
bekannten Minerale.
Seite 15
Einfamilienwohnhaus
St. Thomas am Blasenstein, Oberösterreich
<
DATEN & FAKTEN
Standort:
St. Thomas am Blasenstein, Oberösterreich
Bauherr:
T. Riegler, L. Santner
Baujahr:
2011
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
110
Besonderheit:
Sehr hoher Sichtanteil
im Innenbereich
SICHTHOLZ
& ARCHITEKTUR
D
wurde
des Rohbaus für ein Einfamilienhaus in
im Rahmen des Oberösterrei-
nur ein bis zwei Tagen. Die Bauherrin,
chischen Holzbaupreises 2012
eine Architektin, die ihr „Traumhaus“
mittels Publikumsvoting zum belieb-
selbst geplant hat, hält Massivholzbau
testen Holzhaus Österreichs gewählt.
aufgrund seiner positiven CO 2-Bilanz
Ausschlaggebend dafür war neben der
für die Bauweise der Zukunft.
eindrucksvollen Architektur der hohe
Die Wohnräume der Familie befinden
Sichtanteil an Holz. Sowohl innen als
sich im zweigeschoßigen Gebäude-
auch außen ist der nachwachsende
teil. Ebenerdig bilden Koch-, Ess- und
Rohstoff auch nach der Fertigstellung
Wohnbereich eine Einheit, die durch
deutlich sichtbar. Die Außen- und In-
einen gemauerten Ofen mit Feuerstel-
nenwände bestehen aus 10 cm star-
le gegliedert wird. Im Erdgeschoß ist
ken Massivholzplatten. Die Decken
zusätzlich zu den Nebenräumen das
sind ebenfalls in Massivholz ausge-
Büro der Architektin eingerichtet. Gro-
führt und 20 cm stark. Die Außenwän-
ße Glasflächen in Verbindung mit dem
de
Gebäudes
sichtbaren Holz bringen die Stimmun-
wurden zusätzlich gedämmt. Diese
gen von draußen in das Innere des
Bauweise ermöglicht die Errichtung
Hauses.
Seite 16
ieses
des
Einfamilienhaus
energieautarken
„Wir haben uns für diese
Bauweise
entschieden,
weil Holz den perfekten
Wohlfühlrahmen für gesundes Wohnen schafft
und zudem nachhaltig ist.“
Lotte Santner, Bauherrin
Einfamilienwohnhaus
Graz, Steiermark
<
DATEN & FAKTEN
Standort:
Graz, Steiermark
Bauherr:
–
Baujahr:
2011
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
80
Besonderheit:
Planung, Organisation
und Umsetzung durch
ZMP GmbH
CLT FERTIGHAUS
D
ie Bauherren in Grambach bei
weltfreundlichem Massivholz errichtet
und so blieb die Baustelle meist sauber.
Graz wollten beim Bau ihres Ein-
und zeichnet sich durch moderne Archi-
Die Bewohner empfinden das Raumkli-
familienhauses nichts dem Zufall
tektur aus. Im Erdgeschoß befindet sich
ma, ob Sommer oder Winter, als sehr
überlassen und übergaben das gesamte
ein offener Koch-, Ess- und Wohnbe-
angenehm und schätzen den Holzge-
Projekt an ZMP - von der Entwurfspla-
reich, der Richtung Süden ausgerichtet
ruch in den Räumen mit Sichtdecke.
nung,
Detailplanung
ist. Großzügige Fensterflächen schaffen
Während der Wintermonate besticht das
und Statik über die Organisation der
Einreichplanung,
helle Räume. Während der Bauphase
Haus durch seine geringen Heizkosten.
Fenster und der Beschattung bis hin
schätzten die zukünftigen Bewohner den
Auch die Montage von Einrichtungsge-
zur Dacheindeckung und der Fassade.
Baustoff Holz besonders: beim Rohbau
genständen und Bildern an der Wand
Das Haus mit Garage wurde aus um-
waren keine Stemmarbeiten notwendig
funktioniert ohne Komplikationen.
„Das Aufhängen von
Gegenständen
und
Bildern an den Massivholzwänden funktioniert einwandfrei.“
Seite 17
Wohnanlage
Gemeinlebarn, Niederösterreich
„Der Baustoff Holz
wird allen Anforderungen des Ökodorfes gerecht.“
<
DATEN & FAKTEN
Standort:
Gemeinlebarn, NÖ
Bauherr:
Baugenossenschaft
Frieden
Baujahr:
2011
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
370
Besonderheit:
100% CLT
ÖKODORF in CLT
D
ie neue Wohnanlage in Gemeinlebarn in Niederösterreich
sollte ein richtiges „Ökodorf“
werden. Die Anlage, bestehend aus
fünf zweigeschoßigen Baukörpern mit
insgesamt 29 Wohneinheiten, liegt inmitten einer großzügigen, grünen Außenfläche mit einem Biotop. Die Verwendung von ökologisch zertifizierten
Produkten wie nachhaltigen Baustoffen war daher Standard. CLT-Häuser
Seite 18
erfüllen bereits heute Normen, die in
naher Zukunft als Richtlinien gelten
werden, denn dabei wird auf die Harmonie und Qualität der Materialien
Rücksicht genommen. Holz strahlt Behaglichkeit aus und bietet ein gesundes Raumklima. Die Tragkonstruktion
der Häuser in der Wohnanlage wurde
daher in CLT-Bauweise mit Massivholzdecken und -wänden errichtet.
Die Fassade ist als Wärmedämmver-
bundsystem und der Innenausbau
in Trockenbauweise mit Gipskartonständerwänden ausgeführt. Die Häuser erfüllen die niederösterreichische
Wohnungsförderrichtlinie 2005 als
100-Punkte-Haus. Die Häuser zeichnen sich durch eine äußerst kurze
Bauzeit sowie durch seinen schlichten, transparenten und in Niedrigenergiebauweise gehaltenen Stil aus.
Grundschule
Egglham, Deutschland
HOLZ fördert
KONZENTRATION
I
n einer Studie des Joanneum Re-
de und der Turnhalle bestehen aus
search konnte nachgewiesen wer-
95 mm dicken Brettsperrholzplatten.
den,
in
Die Außenwände der Schule sind ähn-
dass
Holzklassen
sich
SchülerInnen
Standard-
lich aufgebaut wie die Dachflächen,
klassen täglich bis zu zwei Stunden
gegenüber
nur mit geringerer Dämmstärke. Bei
Herzarbeit sparen. Die SchülerInnen
den Verbindungselementen zwischen
in den Holzklassen hatten weniger
Wand und Dach kommen die Vorzüge
Stress, weniger Konflikte und bewie-
der Brettsperrholzweise deutlich zum
sen eine höhere Konzentration. Grün-
Vorschein: es gibt keine Durchdrin-
de genug für die Planer des Architek-
gungen von Sparren durch luftdichte
Standort:
Egglham, Deutschland
turbüros Kremsreiter aus Simbach,
Wandflächen.
Abkle-
Bauherr:
Gemeinde Egglham
CLT-Brettsperrholz als Baustoff für
ben mit Klebebändern entfällt nahezu
Baujahr:
2010
die Schule in Egglham zu wählen. Der
vollständig. Alle Elemente werden auf
Geschoße:
2
Gebäudekomplex besteht aus drei u-
ihrer gesamten Länge aneinanderge-
Menge CLT in m³:
600
förmig angeordneten Satteldachhäu-
fügt, die Fugen mit Dichtstoffen verse-
Besonderheit:
Hoher Sichtanteil
sern mit jeweils zwei Geschoßen, die
hen und die Elemente sehr einfach mit
miteinander verbunden sind. Nahezu
selbstbohrenden Schrauben miteinan-
alle flächigen Bauteile sind aus Brett-
der verbunden. Insgesamt wurden in
sperrholz hergestellt. Die symmetri-
Egglham etwa 1.000 m³ Holz verbaut.
Kompliziertes
<
DATEN & FAKTEN
schen Satteldächer der SchulgebäuSeite 19
„Schwindende Energievorräte,
hohe
Energiepreise
und
vor allem die bedrohte Umwelt zwingen uns dazu umzudenken – auch beim
Haus bauen und aus
Verantwortung
für
unsere Kinder.“
Wohnhaus mit Büro
Junglinster, Luxemburg
Günter Schmitz, Bauherr
<
DATEN & FAKTEN
Standort:
Junglinster, Luxemburg
Bauherr:
Immo Coplaning, R. u.
G. Schmitz
Baujahr:
2011
Geschoße:
2
Menge CLT in m³:
400
Besonderheit:
Energieplushaus mit
integrierter PV-Anlage
ENERGIEPLUSHAUS
W
ohnqualität, viel Komfort,
tungs-
erheblich
fläche soll nicht nur Energie für den
optimale
Energieausnüt-
und reduziert so die Kosten. Neben
täglichen Bedarf mittels Solarenergie
Nachhaltigkeit
der kurzen Verarbeitungszeit punkte-
sichern, sondern auf schonende Wei-
– das waren die Anforderungen der
te CLT auch mit hoher Flexibilität und
se Überschüsse erwirtschaften. Zur
Bauherren an ihr neues Wohnhaus in
Belastbarkeit.
Vermeidung von Emissionen hat der
Luxemburg. Sie entschieden sich da-
Mit seiner optimalen Energiebilanz
Bauherr eine CO 2-neutrale Energie-
her für eine Bauweise mit CLT-Tech-
liefert der Neubau einen wichtigen
erzeugung über ein Nahwärmenetz
nik, die sich mit anderen Materialien
Beitrag zum Klimaschutz. Das Haus
geschaffen und zur Energieverteilung
hervorragend kombinieren lässt. Di-
selbst wurde zum „Kraftwerk“, denn
ein Solarheizwerk errichtet. Dieses
rekt auf die Baustelle montagefertig
es produziert mehr Energie als seine
Wärmenetz soll in Zukunft eine Sied-
geliefert und mit dem Kran versetzt,
Bewohner verbrauchen. Das großzü-
lung mit 45 Baugründen mit Energie
verkürzt der Baustoff Holz die Errich-
gig geplante Objekt mit 570 m Wohn-
versorgen.
Seite 20
zung
und
und
Montagezeit
2
Bürogebäude
Brixen, Italien
„Die Liebe zum Holz
und das Erkennen
des Trends, dass
gesundes und energieeffizientes Wohnen den Bedürfnissen der Bauherren
– nicht nur in der
Gegenwart sondern
vor allem als nachhaltige Investition
in die Zukunft noch
besser dient – gehört bei uns zum
Tagesgeschäft“
Wohlbefinden
Ligno Alp, Bauherr
AUS HOLZ
S
chon von Außen hat das Bü-
und lädt zu einer Entdeckungsreise
rogebäude
Ligno
ein. Der lebendige Naturbaustoff Holz
Alp ein sehr interessantes und
der
Firma
hat einen überaus positiven Effekt auf
ausdrucksstarkes Auftreten. Die Optik
das Wohlbefinden des Menschen. Op-
erinnert an einen überdimensionalen
tik und „Aura“ des Holzes sprechen die
Holzwürfel, der – kombiniert mit orga-
Bewohner an, das wird im neuen Fir-
nischen Formen, eine einzigartige Wir-
mengebäude in Brixen transportiert,
kung und Ausstrahlung erzielt. Errichtet
anschaulich und spürbar gemacht
wurde das Außengebäude in Pfosten/
Riegel Bauweise.
Gleich beim Betreten springt einem
DATEN & FAKTEN
das
ins
Bauherr:
Ligno Alp
Auge. Um die Funktionalität von CLT
Baujahr:
2010
zu demonstrieren, hat man das Trep-
Geschoße:
3
penhaus, den Aufzugsschacht und den
Menge CLT in m³:
90
großzügigen zentralen Eingangsbereich
Besonderheit:
traditioneller Holzbau
trifft moderne Architektur
CLT-Massivholzbaubsystem
mittels CLT ausgestaltet. Das „Innen-
<
leben“ dieses Objektes ist interessant
Seite 21
CLT-Standardaufbauten
C-Platten
Nennstärke
[mm]
Bezeichnung
[—]
Schichten
[—]
60
80
90
100
120
100
120
140
160
C3s
C3s
C3s
C3s
C3s
C5s
C5s
C5s
C5s
3
3
3
3
3
5
5
5
5
Lamellenaufbau
[mm]
C
20
30
30
30
40
20
30
40
40
L
20
20
30
40
40
20
20
20
20
C
20
30
30
30
40
20
20
20
40
L
C
L
C
C3s
20
20
20
20
20
30
40
40
C5s
Breite
Länge
L-Platten
Nennstärke
[mm]
Bezeichnung
[—]
Schichten
[—]
60
80
90
100
120
100
120
140
160
180
200
160
180
200
240
220
240
260
280
300
320
L3s
L3s
L3s
L3s
L3s
L5s
L5s
L5s
L5s
L5s
L5s
L5s-2*
L7s
L7s
L7s
L7s-2*
L7s-2*
L7s-2*
L7s-2*
L8s-2**
L8s-2**
3
3
3
3
3
5
5
5
5
5
5
5
7
7
7
7
7
7
7
8
8
L
20
30
30
30
40
20
30
40
40
40
40
60
30
20
30
60
80
80
80
80
80
C
20
20
30
40
40
20
20
20
20
30
40
40
20
40
40
30
20
30
40
30
40
Lamellenaufbau
[mm]
L
C
L
20
30
30
30
40
20
20
20
20
20
30
20
20
40
40
20
40
40
30
40
40
40
40
60
30
20
30
20
40
20
30
40
30
40
30
60
40
20
80
40
30
80
40
40
80
80
30
80
80
40
80
C
L
L3s
L5s
L5s-2*
20
40
40
30
20
30
* Decklagen bestehend aus 2 Längslagen
** Decklagen, sowie die innere Lage bestehend aus 2 Längslagen
Breite (Verrechnungsbreiten):
Länge (Produktionslängen):
Seite 22
Breite
Länge
245 cm, 275 cm, 295 cm
Von Mindestproduktionslänge 8,00 m per Verrechnungsbreite bis max. 16,00 m.
Abstufung in 10 cm Schritten.
L7s
L7s-2*
L8s-2**
Bauphysik – CLT
System
CLT 100 C3s mit
Holzfaserdämmung 200 mm
Gesamtstärke
ca. 31,3 cm
U-Wert
0,17 W/m²K
Brandschutz
REI 90
Schallschutz
Rw 39 dB
Homatherm
HDP-Q11 standard
Lust auf mehr?
Gipskartonfeuerschutzplatte
Homatherm
EnergiePlus massive
Putz
(inkl. Spachtelung und
Gewebeeinlage)
Es ist uns ein persönliches Anliegen unseren zukünftigen Kunden das Produkt
CLT 100 C3s
CLT so hautnah wie möglich präsentieren zu können. Zu
Baustoff anfühlt oder einzutauchen um zu
modernsten
Produktionsstätten
erleben,
spüren
wie sich der
wie dieser in einer der
Europas hergestellt wird, sollte Sie mo-
tivieren, Ihre zukünftigen Projekte mit diesem einzigartigen Baustoff realisieren zu
System
CLT 100 C3s mit
EPS Dämmung 160 mm
Gesamtstärke
ca. 27,8 cm
U-Wert
0,16 W/m²K
Brandschutz
REI 90
Schallschutz
Rw 37 dB
EPS
Sie daher ein, eines unserer Werke zu besuchen um einen
persönlichen Eindruck zu bekommen oder auf einem unserer realisierten oder in
Welt von CLT einzutauchen.
Nähere Informationen:
CLT 100 C3s
System
CLT 100 C3s mit
Mineralwolle 160 mm
Gesamtstärke
ca. 27,8 cm
U-Wert
0,18 W/m²K
Brandschutz
REI 90
Schallschutz
Rw 39 dB
Mineralwolle
laden
Bau befindlichen Objekte in die
Gipskartonfeuerschutzplatte
Putz
(inkl. Spachtelung und
Gewebeeinlage)
wollen. Wir
[email protected]
+43 (4350) 2301 3207
oder
Gipskartonfeuerschutzplatte
Putz
(inkl. Spachtelung und
Gewebeeinlage)
CLT 100 C3s
System
CLT 100 C3s mit
Holzfassade 200 mm
Gesamtstärke
ca. 36,7 cm
U-Wert
0,17 W/m²K
Brandschutz
REI 90
Gedruckt
nach der Richtlinie
Rw 44 dB
“Druckerzeugnisse”
Homatherm
HDP-Q11 standard
des Österreichischen
Umweltzeichens,
Gipskartonfeuerschutzplatte
diffusionsoffene Folie
Medienfabrik Graz, UW-Nr. 812
Schallschutz
Holzlattung (hinterlüftet)
Holzfassade
CLT 100 C3s
Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Stora Enso und
ZMP GmbH; Satz- und Druckfehler vorbehalten; Abbildungen
teilweise Symbolfotos; Ausgabe und Druck September 2012
Seite
Seite 23
23
Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Stora Enso & ZMP GmbH;
Satz- und Druckfehler vorbehalten; Abbildungen teilweise Symbolfotos;
Ausgabe und Druck November 2012
Stora Enso Building and Living
Building Solutions
E-Mail: [email protected]
www.storaenso.com/buildingandliving
www.clt.info
Herunterladen
Explore flashcards