NEUE NACHRICHTEN - Landesbühne Sachsen

Werbung
NEUE NACHRICHTEN
| Januar 2017
Inhalte
SPIELZEIT
Aktuelles
Spielplan
Gastspiele
THEATER - ABC
P … wie Perücke
TERMINE
Neujahrsempfang der Oberbürgermeisterin
_____________________________________________________________________________________________________________
SPIELZEIT
Aktuelles
Liebe Leser,
hinter uns liegt ein bewegtes Jahr 2016: Vor, auf und hinter der Bühne sorgten wir von Januar bis
Dezember für über 520 anspruchsvolle Vorstellungen, Gastspiele, Abstecher in Klassenzimmer, in
andere Häuser und Spielorte. Darüber hinaus wirkten wir mit bei Neujahrsempfängen, Jubiläen,
Projekttagen, Vereinsveranstaltungen der Freunde des Theaters oder den Schülertheatertagen. Über
36.000 Zuschauer nahmen die Angebote des Spielplans an, feierten mit ihrem Ensemble Premieren
und Vorstellungen und kürten Christopher Wartig mit dem „Mansfeld Oskar“ zum Schauspieler des
Jahres.
2016 haben wir weitere Schritte in Richtung Kulturwerk unternommen und interessante Projekte auf
den Weg gebracht und zum Teil schon realisiert – das wird uns Anerkennung bringen. Wir spielen aber
auch weiterhin erfolgreich Theater – dafür werden wir gebraucht.
Zum Jahresende freuen wir uns über die Zusage von Fördermitteln, die es uns ermöglichen werden,
alte Träume und Wünsche wahr werden zu lassen. So werden wir endlich unser Foyer erweitern
können, indem wir die Brücke vor dem Haupteingang verglasen. Diese Fördermittelzusage verdanken
wir unserem neuen Kulturminister. Dank zu fast 100% bestätigter EU-Fördermittel können wir die
Bühnenböden nach über 20 Jahren endlich erneuern. Auch unser Landkreis investiert in die Zukunft
seines Theaters: Endlich können wir einen großen Teil der Besucherparkplätze in einen akzeptablen
Zustand versetzen! Und schließlich erhält der Verein der Freunde des Theaters Fördermittel, mit denen
ein System zur Hörunterstützung finanziert wird.
Wir freuen uns auf die Herausforderungen des neuen Jahres. Neben elf Premieren unseres Ensembles
werden zahlreiche attraktive Gastspiele zu erleben sein. In unseren Theaterclubs bereiten Kinder,
Jugendliche und Erwachsene die nächsten Inszenierungen vor. Ein Höhepunkt im Reformationsjahr
wird unser Projekt #Thesen9.5 sein, in dem junge Leute ihren Blick auf die Reformation werfen.
Ich wünsche Ihnen ein gesundes, glückliches und friedliches Jahr 2017!
Ihr Ulrich Fischer

Spielplan
Das aktuelle Programm und die Möglichkeit der Kartenbestellung finden Sie ausführlich auf unserer
Homepage unter www.theater-eisleben.de oder www.kulturwerk-msh.de.
Tschick
Tschick
Trennung für Feiglinge
Der gestiefelte Kater
Nathan der Weise
Shockheaded Peter
Big Deal
Big Deal
Der Zauberer von Oz
Trennung für Feiglinge
Mittwoch, 11.01.
Donnerstag, 12.01.
Samstag, 14.01.
Mittwoch, 18.01.
Donnerstag, 19.01.
Freitag, 20.01.
Dienstag, 24.01.
Dienstag, 24.01.
Mittwoch, 25.01.
Freitag, 27.01.
| 09:30 Uhr
| 09:30 Uhr
| 19:30 Uhr
| 09:30 Uhr
| 09:00 Uhr
| 19:30 Uhr
| 09:00 Uhr
| 11:00 Uhr
| 09:30 Uhr
| 19:30 Uhr
| Hinter dem Eisernen
| Hinter dem Eisernen
| Foyerbühne
| Große Bühne
| Große Bühne
| Foyerbühne
| Hinterm Eisernen
| Hinterm Eisernen
| Große Bühne
| Foyerbühne

Gastspiele
Renate Bergmann… liest aus "Das bisschen Hüfte, meine Güte: Die Online-Omi muss in Reha"
Sonntag, 15.01.
Sonntag, 15.01.
| 14:30 Uhr | Foyer (Restkarten)
| 18:00 Uhr | Foyer (Restkarten)
ABO S
Hinfallen, Aufstehen, Körnchen trinken: Renates Rollator rollt und rollt, aber nicht vollkommen rund: 82
Jahre, 4 Ehemänner und 3000 Flaschen Korn haben Spuren hinterlassen, jemand muss an die Hüfte ran
– und Renate deshalb ins Krankenhaus…
Sinfoniekonzert
Samstag, 21.01.
| 19:30 Uhr
| Große Bühne
ABO A
Staatskapelle Halle
In guter Tradition gastiert auch 2017 wieder die Staatskapelle Halle in der Lutherstadt Eisleben. Das
Orchester präsentiert Werke von Schubert, Haydn und Dvořák. Es begleitet den Solisten Hans-Jörg
Pohl, Violoncello, sowie das collegium instrumentale halle unter Leitung von Arkadi Marasch.
Silent Movie
Samstag, 28.01.
| 19:30 Uhr
| Große Bühne
ABO F
Landesbühnen Sachsen
Mit dem tragikomischen Tanzabend «Silent Movies» begibt sich Carlos Matos zurück in die Jahre des
beginnenden 20. Jahrhunderts, in die aufregende Zeit des Stummfilms, dessen besonderer Ästhetik
er sich mit seiner ebenfalls nonverbalen Kunst des Tanzes nähert. Denn was macht den besonderen
Reiz des Stummfilms aus?
Als Vorschau auf den Februar empfehlen wir:
Bruder Martin und Bruder Johann | Uraufführung
Samstag, 04.02. | 18:30 Uhr (Beginn der Vorstellung 19:30 Uhr) | Große Bühne
ABO R
Auftaktveranstaltung des Landkreises Mansfeld-Südharz um Jubiläumsjahr der Reformation 2017
Eine Produktion der Kammerspiele Magdeburg
Die Lebensgeschichten von Johann Tetzel und Martin Luther erzählen mit der Geschichte der
Reformation zugleich die Geschichte eines Epochenwechsels, der prägend für das gesamte
Abendland war: es ist der Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. Dabei sind sich beide – Tetzel und
Luther nie persönlich begegnet…
https://www.theater-eisleben.de/de/Produktionen/836,Bruder_Martin_und_Bruder_Johann
Premiere Februar 2017
Schlag auf Schlag
Donnerstag, 16.02. | 09:30 Uhr | Foyerbühne
„Und ich werde die erste Frau sein, die ebenso gut boxt wie Muhammad Ali.“ Das ist Luzias Ziel.
Statt für die Schule zu lernen, steht sie im Boxring. Ihr Vater Henk ist selbst ehemaliger Boxer und trug
einmal den Titel des Profiboxeuropameisters. Durch sein Training und ihre Willensstärke kann Luzia
einen Sieg nach dem anderen einheimsen. Mit 16 wird sie Europameisterin im Amateurboxen. Ihr
Ehrgeiz treibt sie weiter. Sie geht einen Profivertrag ein und trainiert immer härter. Ihr Leben ändert
sich radikal und auch die Beziehung zu ihrem Vater. Wird sich ihr Traum erfüllen?
„Schlag auf Schlag“ ist ein Stück über Leistungssport und Business, über Erfolg und Niederlage, über
Einstecken und Austeilen. Und es ist ein Stück über eine besondere Vater-Tochter-Beziehung.
Bei der Uraufführung im Herbst 2000 am GRIPS Theater in Berlin standen die beiden Autoren als
Darsteller Luzia und Henk van der Kamp selbst im Ring.
https://www.theater-eisleben.de/de/Produktionen/868,Schlag_auf_Schlag
THEATER – ABC
P … wie Perücke
Vor einer Vorstellung gehört es für einen Schauspieler dazu, das Kostüm anzuziehen und sich in der
Maske zurecht machen zu lassen. Oft gehört zur Maske nicht nur ein bisschen Make-up und Puder,
sondern auch eine Perücke. Mit einer Perücke kann man von blond zu braun oder von schwarz zum
Rotschopf werden, innerhalb weniger Minuten. Im Theater in Eisleben liegen über hundert
verschiedene davon. Damit ist viel Verwandlung möglich: lang, kurz, lockig, glatt, kraus, wellig, brave,
verrückte, ganze Perücken und Glatzen. Diese Perücken werden in Handarbeit von den Maskenbildnern
angefertigt. Eine einzelne Mitarbeiterin braucht für eine Perücke ca. eine Woche, jeden Tag etwa acht
Stunden, bis sie fertig ist. Dazu werden Echthaar und Büffelhaar verwendet. Auch Bärte, Koteletten und
andere Haarteile werden in der Maske angefertigt. Alles wird individuell auf jeden einzelnen Darsteller,
auf die jeweilige Rolle angepasst und angefertigt.

TERMINE
Neujahrsempfang der Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben
Montag, 09. Januar 2017 | ab 17 Uhr | Theater Eisleben
Es ist Brauch und Tradition, das neue Jahr in Gemeinschaft zu begrüßen - ob in der Silvesternacht im
Kreise von Freunden oder Tage später mit jenen Menschen, die sich um das Wachsen und Werden
der Lutherstadt Eisleben bemühen.
Oberbürgermeisterin Jutta Fischer lädt engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem sozialen,
politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Gemeinwesen ein, über das Kommende zu reden und
das Jahr 2017 willkommen zu heißen. Sie lädt ein zum traditionellen Neujahrsempfang - in das
Theater an der Landwehr in der Lutherstadt Eisleben.

____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Sie in Zukunft keinen Newsletter mehr erhalten möchten, antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Vermerk "bitte abmelden"
in der Betreff-Zeile. Falls Sie Fragen, Anmerkungen oder sonstige Anliegen haben, können Sie uns dies ebenfalls unter dieser MailAdresse mitteilen. Schreiben Sie uns unter [email protected] Vielen Dank! Sollte trotz der von uns verwendeten
Schutzprogramme durch die Zusendung von E-Mails ein Virus, Wurm, Trojaner etc. in Ihre Systeme gelangen, haften wir nicht für
eventuell hieraus entstehende Schäden. Dieser Haftungsausschluss gilt nur, soweit er gesetzlich zulässig ist.
Kulturwerk MSH gGmbH | Schauspiel Lutherstadt Eisleben
Disposition und Kommunikation | Hallesche Straße 15 | 06295 Lutherstadt Eisleben | Tel 03475.602070 | Fax 03475.6678030 | Mail
[email protected] | Home www.theater-eisleben.de oder www.kulturwerk-msh.de
Rechtsträger: Kulturwerk MSH gGmbH | Aufsichtsratsvorsitzende: Landrätin Dr. Angelika Klein | Geschäftsführender Intendant: Ulrich
Fischer | Handelsregistergericht Stendal HRB 12153
Herunterladen
Explore flashcards