FFH ESTECH NEWS

Werbung
FFH ESTECH NEWS
Ausgabe 1
FFH ESTECH
NEWS
FISCHER FRECH-HOCH ESTECH AG
NEUIGKEITEN VON FFH ESTECH
Erfolgreicher Umzug nach Seon
Geschätzte Kunden
Am 01. Mai 2015 haben wir Sie informiert, dass die
Firmen Frech-Hoch ESTECH und Fischer ESTECH
zu einer neuen Gesellschaft unter dem Namen
„Fischer Frech-Hoch ESTECH AG“ fusioniert haben.
Neben der Fusion hatte man entschieden, den
Produktionsstandort in Sissach aufzulösen und
diesen nach Seon zu dislozieren. Das Fabrikationsgebäude in Seon wurde in den letzten Monaten
komplett renoviert und auf den neusten Stand der
Technik gebracht.
Die Kernkompetenzen in Meisterschwanden sind
das CNC Stanzen und Lasern, das Abkanten, die
mechanische Fertigung und die Montage von
Kleinbaugruppen.
5S / 5A Einführung in Seon
Seite 3
Umbau Produktionsstandort Seon
Seite 2
In Seon wurden die Kernkompetenzen Schweissen
(EN15085-2) sowie die Montage von grossen
Baugruppen ausgebaut.
Sie spüren, wir bleiben nicht stehen, sondern
stellen uns den zukünftigen Herausforderungen
und freuen uns, Sie auch in Zukunft zu unseren
treuen Kunden zählen zu dürfen.
Herzlichen Gruss und viel Spass beim lesen
Alexander Vietense
Geschäftsleiter
Investitionen für die Zukunft
Ihre Ansprechpartner
Seite 3
Seite 3
FFH ESTECH NEWS | Ausgabe 1
Umbau Produktionsstandort Seon
Im Mai 2014 wurden alle Mitarbeiter des Unternehmens FHS Frech Frech-Hoch AG am Standort
Sissach über den geplanten Umzug nach Seon
informiert. Von diesem Zeitpunkt an war der
Startschuss gegeben die alten Räumlichkeiten in
Seon zu räumen, komplett zu reinigen, instand zu
setzen und danach neu zu streichen. Von Jahresbeginn 2015 an wurden diese Tätigkeiten mit
Unterstützung von Profiunternehmen durchgeführt. Zusätzlich wurden die elektrischen Anlagen
und die ganze Luftverteilung neu installiert. Die
neuen Hallen zeigen sich nun freundlich, hell und
vor allem sind sie technisch auf dem neusten
Stand. In den Montagehallen wurde ein spezielles
LED Lichtsystem installiert, um dort ein optimales
Arbeitsumfeld zu schaffen. Die Büroräumlichkeiten wurden vergrössert und auch dort wurde ein
freundliches Umfeld geschaffen.
Mit dem Entscheid, an den zwei Standorten,
Kernkompetenzzentren einzurichten, verfügen wir
heute in Seon über insgesamt über 1‘400 m2
Fläche für den Bereich Schweissen. Die Bereiche
Schwarzblech und Weissblech sind räumlich getrennt und verfügen jeweils über modernste
Schweissrauchabsauganlagen mit Leistungen von
25‘000 m3 pro Stunde.
Die 75 Mitarbeiter von Fischer Frech-Hoch ESTECH
AG freuen sich, Sie bei einem Besuch in unseren
Standorten begrüssen zu dürfen.
2
FFH ESTECH NEWS | Ausgabe 1
3
Investitionen für die
Zukunft
Ihre Ansprechpartner
Im Zuge der Fusion haben wir die Geschäftsleitung
zusammengeführt. Die 4 Bereichsleiter sind für die
jeweiligen Bereiche verantwortlich.
Aufnahme nach der Umsetzung
Marco Mäusli
(Marketing & Verkauf)
[email protected]
Tel. +41 79 770 32 75
Patrick Stirnimann (Produktion)
[email protected]
Tel. +41 56 676 61 27
Ralf Grimm
(Projekte Stahl)
[email protected]
Tel. +41 56 676 61 71
Alexander Vietense (Geschäftsleiter)
[email protected]
Tel. +41 56 676 61 30
Ludwig Huber
(Projekte Alu)
[email protected]
Tel. +41 56 676 61 72
Die Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung, wie auch
vom Verkauf Innendienst, sind weiterhin für Sie
erreichbar. Eine detaillierte Liste mit Telefon und EMail Adressen werden wir Ihnen per Mail zustellen.
Ziel eines 5S-Programmes ist, die Arbeitsplätze so zu
gestalten, dass die Arbeit störungsfrei ablaufen
kann. Kein unnötiges Suchen von Teilen, das Vermeiden von langen Transportwegen und Wartezeiten sorgt dafür, dass dadurch verschwendungsfrei
gearbeitet werden kann. Ein sauberes und ordentliches Arbeitsumfeld gilt zudem als Grundlage für
Qualitätsarbeit.
1.
2.
3.
4.
5.
Sortieren
Systematisieren
Säubern
Standardisieren
Selbstdisziplin
Ein weiteres Beispiel ist die Entwicklung der 3FESTECH (eine Schwestergesellschaft der FFH ESTECH). Pro Arbeitsplatz befindet sich jeweils eine
CleanStation, in welcher der Mitarbeiter seine Hilfsmittel vorfindet um seinen eigenen Arbeitsplatz nach
Arbeitsende reinigen zu können. Dieses Produkt ist
auch unter www.3f-estech.ch zu kaufen.
Einführung 5S
Am Produktionsstandort Meisterschwanden wurde
vor 3 Jahren das System 5S mit Erfolg eingeführt. 5S
dient als Instrument, um Arbeitsplätze und ihr Umfeld sicher, sauber und übersichtlich zu gestalten.
Ordnung und Sauberkeit sind Grundvoraussetzunggen zur Verbesserung der Arbeitsprozesse, welche
an ihnen ablaufen. Man geht davon aus, dass
dadurch auch das Risiko von Arbeitsunfällen sinkt.
Aufnahme vor der Umsetzung
Bereits im letzten Jahr hatten wir grössere Investitionen am Produktionsstandort Meisterschwanden
vorgenommen. Im Herbst erhielten wir die technisch
modernste Stanz-LaseranlageTM 7000 aus dem
Hause Trumpf. Nebst der erhöhten Bearbeitungsgeschwindigkeit können neu auch Gewindelöcher von
M3 bis M8 in 8mm Bleche geformt, Prägungen und
sogar Kanten gerundet werden. Die vollautomatisierte TM 7000 ist am Stopa Blechlager mit über 200
Kassettenplätzen angeschlossen und kann daher 24
Stunden im Tag auch mannlos betrieben werden. Mit
über 2.4 Mio Beschaffungskosten sind wir auf dem
neusten Stand der Technik.
Im Herbst standen 2 weitere Investitionen an.
Am Standort Seon wurden modernste Schweissrauchabsauganlagen mit einer Leistung von je 25‘000
m3 / Stunde
für
die
Schwarz- sowie
Weissblech Schlosserei
installiert. Eine Investition
in
den Umweltund Gesundheitsschutz.
In Meisterschwanden wurde im November eine neue
TRITON Nassschleifmaschine der Firma ERNST
installiert. Es handelt sich hierbei um die erste Maschine des Typs, welche in der Schweiz installiert
wurde.
Reinigungsstation “CleanStation” von 3F-ESTECH
Folgende Vorteile können wir künftig bieten:
 Integrierte Wasch- und Trockenstation
 Verzinktes und foliertes Material
 Teile mit Durchzügen und Prägungen
 Homogene Oberflächen
FFH ESTECH NEWS | Ausgabe 1
Chance trotz starkem
Schweizer Franken?
Ein begeisterter Kunde meldet sich zu Wort:
„Nur eine intensive Zusammenarbeit mit unseren
Lieferanten, wie mit der Fischer Frech-Hoch
ESTECH AG, bringt uns weiter und zeigt, dass der
Produktionsstandort Schweiz weiterhin konkurrenzfähig ist“
Die Firma Rauscher & Stoecklin AG mit Hauptsitz
in Sissach ist ein international tätiges Unternehmen mit fast hundertjähriger Erfahrung in der
Entwicklung und Herstellung von elektrotechnischen Produkten und Systemen für die Energieverteilung. Die ausgewiesenen Kompetenzbereiche
sind Transformatoren, Schalter, Hochstromsteckkontakte, Hausanschlusskasten und Schaltanlagen, welche weltweit zum Einsatz kommen. Herr
Rolf Dettwiler, Purchasing Manager hat uns folgendes berichtet.
4
kam uns dabei auch, dass wir erkannten welche
Fertigungen mit neuen Maschinen, in welche unser
Partner
investierte
(kombinierte
LaserStanzmaschine mit Anbindung direkt ans Rohteillager), möglich sind.
Nur eine intensive Zusammenarbeit mit unseren
Lieferanten, wie der Firma Fischer Frech-Hoch
ESTECH AG, bringt uns weiter und zeigt, dass der
Produktionsstandort Schweiz weiterhin konkurrenzfähig ist.
Welche Vorteile hatten Sie dadurch?
Nebst den vorhin erwähnten positiven Aspekten,
hatten wir die Vorteile, dass unsere Mitarbeiter in der
Technik und AVOR ein besseres Verständnis für die
Blechbearbeitung und das Schweissen bekamen.
Nun können sie schon bei der Entwicklung „fertigungsgerechter“ konstruieren.
Herr Dettwiler besten Dank für das geführte Gespräch.
Herr Dettwiler, Sie haben seit Ihrem Beginn bei der
Rauscher & Stoecklin AG eine partnerschaftliche
Beziehung mit der Firma Fischer Frech-Hoch
ESTECH AG angestrebt. Was war der Grund für
diese intensive Zusammenarbeit?
Dieser Roboter bringt
Sie zum Flieger!
Es gab für mich eigentlich 2 Gründe.
Der erste Grund bestand darin, dass wir durch diese
enge Zusammenarbeit eine Kosteneinsparung auf
unseren Produkten erzielen können.
Der zweite Grund dafür lag im Know How-Aufbau
und im Verständnis unserer technischen Mitarbeiter
bei der Konstruktion von neuen Komponenten und in
der Anpassung und Optimierung von bestehenden
Teilen.
Welches waren die Herausforderungen?
Aufgrund der Währungssituation des Schweizer
Frankens und des anhaltenden Druckes auf die
Preise weltweit war die grosse Herausforderung, die
Kosten bei unseren Einkaufsteilen zu reduzieren.
Dabei war unser Ziel die Preise nachhaltig zu reduzieren und nicht einfach die Lieferanten in den
„Ruin“ zu treiben.
Was hat Sie dabei beeindruckt?
Besonders beeindruckend war die offene und wirklich konstruktive Kommunikation mit Fischer FrechHoch ESTECH AG. Dadurch entstand eine „Atmosphäre“, in welcher der eine Gesprächspartner den
anderen immer wieder zu neuen Überlegungen
anspornte und somit schlussendlich die optimalste
Lösung entstand.
Schon viele solcher Anlagen hat die ehemalige
FHS Frech-Hoch AG aus Sissach geliefert. Bereits kurz nach dem Umzug starteten wir mit der
Produktion einer weiteren solchen Anlage in
Seon. Hierbei handelt es sich um eine sehr grosse Aluminiumkabine, welcher dafür ausgelegt
ist, einen komplexen Aluminium Gleichrichter
aufnehmen zu können. Gleichrichter werden in
der Elektrotechnik und Elektronik zur Umwandlung von Wechselspannung in Gleichspannung
verwendet.
Blechoptimierung von FFH ESTECH für Rauscher &
Stöcklin AG
Vor allen auf Wenigflieger können grosse Flughäfen
überwältigend wirken. Hunderte von Gates, verwinkelte Gänge, mittelmässige Beschilderung und
voll mit Tausenden rücksichtslosen Passagieren.
Dass man dabei aus Versehen am Flieger nach Sibirien statt in die Karibik landet, könnte bald der Roboter «Spencer» verhindern.
«Spencer» soll selbstständig in der Lage sein, den
richtigen Weg zu finden. Dazu ist er mit Karten des
Flughafens ausgestattet sowie einem Lasersystem
zum Erkennen von Hindernissen. Ein Bildschirm
zeigt relevante Informationen für Fluggäste an.
Zudem weiss «Spencer», wen er gerade herumführt
und kann etwa erkennen, wenn jemand den Anschluss verliert.
Grosse Produkte aus
Seon
Welches waren die Resultate?
Wir konnten mit der Zusammenarbeit der Firma
Fischer Frech-Hoch ESTECH AG die Preise massiv
reduzieren und haben die Möglichkeit, durch die
Kenntnisse unserer Mitarbeiter, schneller neue
Anforderung umzusetzen. Dabei erkannten wir auch
wo die Grenzen sind und wo sich andere Herstellungsverfahren als sinnvoller erwiesen. Entgegen
FFH ESTECH hat die Blechkomponenten entwickelt
und hergestellt. Bild: Flughafen Amsterdam
Der Roboter ist das Ergebnis eines EUForschungsprojekts und der Zusammenarbeit fünf
europäischer Universitäten. Bei Erfolg soll Spencer
bald auch ausserhalb von Flughäfen zum Einsatz
kommen.
Herunterladen
Explore flashcards