Aktuelle Broschüre - bei Andermatt Biogarten

Werbung
Biogarten
2016
Garten • Balkon • Haushalt
Unser ganzes Sortiment:
www.biogarten.ch
6146 Grossdietwil
Tel. 062 917 50 00
Fax 062 917 50 01
[email protected]
Grösste, lustigste oder k
­ urioseste
Ernte – zeigen Sie uns Ihre
Errungenschaften!
Sie haben eine Sonnenblume, die fast
bis zum Himmel gewachsen ist, eine
Tomate nahezu so schwer wie ein Kür­
bis, ein Rüebli in Herzform etc. ? Dann
schiessen Sie bitte ein Foto davon!
Sie haben die Möglichkeit, die Fotos
hochzuladen und mit anderen Nutzern
zu teilen. Es werden jeweils die Bilder
der grössten, schwersten, ­schönsten
oder speziellsten Ernte aus dem
Garten gezeigt. Vielleicht ist auch Ihre
gärtnerische Errungenschaft dabei?
www.biogarten.ch/de/groesste-ernte
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln S. 4
Rosen
Zwergobst
Säulenobst
Spindelobst
Beeren
Kletterpflanzen
Blütensträucher
Wildsträucher
Stauden & Kräuter
Gemüsesamen
Wildblumenmischungen
Gründüngung
Pflanzenschutz allgemein
Dickmaulrüssler
Blattläuse
Engerlinge
Spinnmilben
Weisse Fliegen
Buchsbaumzünsler
Trauermücken
Schnecken
Kirschessigfliegen
Pilzkrankheiten
Apfelwickler
Mäuse
Beikräuter
Seite 5
Seite 17
Seite 19
Seite 21
Seite28
Seite36
Seite 39
Seite 41
Seite43
Seite 52
Seite54
Seite 55
S. 56 Seite 57
Seite58
Seite60
Seite 62
Seite 63
Seite64
Seite65
Seite66
Seite 70
Seite 72
Seite 73
Seite 77
Seite83
Dünger und Pflanzenstärkung
Pflanzenstärkung
Dünger
Bodenverbesserung
Kompostieren
Wurmkomposter
Kompostwürmer
Kompostsilo
Kompostierhilfen
Lästlinge
Wespen
Fliegen
Ameisen
Katzen & Mäuse
Rote Vogelmilbe
Werkzeuge und Zubehör
Garten- & Schneidewerkzeug
Giesskannen & Sprühgeräte
Pflanz-Zubehör
Winterschutz
Tomatenhaus
S. 84
Seite85
Seite86
Seite 87
S. 88 Seite 89
Seite90
Seite90
Seite90
S. 92
Seite93
Seite94
Seite 94
Seite96
Seite96
S. 98 Seite 99
Seite101
Seite105
Seite106
Seite106
Natur erleben
S. 108 Igel
Seite109
Aufzucht-Set Papillonessa
Seite110
Aufzucht-Set Adalia
Seite110
Aufzucht-Set Florfliegen
Seite 111
Nisthilfe Marienkäfer / FlorfliegenSeite 111
Nisthilfen Bienen / Insekten
Seite 112
Nisthilfe Hummeln
Seite113
Nisthilfen Fledermäuse
Seite113
Nisthilfen Vögel
Seite114
Geschenkgutscheine
Seite115
Haushalt und Wohnen
Vorratsmotten
Kleidermotten
Fruchtfliegen
Schimmelbehandlung
Silberfischchen & Co.
Gerüche
Beratungshilfen
Schädlinge & Krankheiten
Produktübersicht/
Stichwortverzeichnis
S. 116
Seite 117
Seite 117
Seite118
Seite118
Seite118
Seite 119
S. 120
Seite120
Seite127
1
Ein Apfel schmeckt nie besser, als wenn er
frisch vom eigenen Baum gepflückt wird. Dies
gilt nicht nur für Äpfel, sondern für alles, was
aus dem Garten geerntet wird wie Beeren,
Früchte und Gemüse. Die Geduld bis zur
Ernte, die Arbeit und Vorfreude schmeckt man
«auf den ersten Biss». Damit dies auch auf
kleinem Raum möglich ist – sogar auf Bal­
konen und Terrassen – bieten wir Ihnen eine
grosse Auswahl an Obstbäumen in Zwergoder Säulenform, welche auch im Topf gezo­
gen werden können. Und auch für die kleinen
Gärten haben wir eine Spezialität: zweifache
Veredelungen bei Apfel, Birne und sogar bei
Marroni (Edelkastanie). Dadurch brauchen
Sie nur einen Baum für eine optimale Befruch­
tung und können zwei unterschiedliche Sorten
mit verschiedenen Reifezeiten ernten.
Bei allen unseren Pflanzen in Bio-Qualität
achten wir auf robuste Sorten, damit Sie un­
getrübte Freude an den neuen Bewohnern im
Garten haben.
Ich freue mich mit Ihnen auf ein neues, erfolg­
reiches Gartenjahr
Ralph Schwarz, Geschäftsführung
Das Biogarten Team
Anja Accoto, Brigitte Burri, Claudine Doriot, Mathias Fehlmann, Karin Geissmann, Bozica Gjidoda,
Rudolf Ingold, Matthias Kohler, Nando Lüscher, Sandra Pabst, Ralph Schwarz, Lukas Schwitter,
Lena Sprecher, Marie Steiner, Rita Uhlmann, Jacqueline Vogel, Manuel Weber, Charlotte Zaugg
3
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Der Duft von Rosen …
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Edelrosen
… liegt in der Luft!
Die Rose gilt seit jeher als uneinge­
schränkte Königin im Reich der Blumen.
Es ist wohl die Verbindung von Farbe,
Eleganz und Duft, welche die Rose
bei Jung und Alt so einzigartig und
beliebt macht.
Für viele Rosenliebhaber ist die Edelrose noch immer der Inbegriff der Vollkommenheit. Edelrosen zeichnen sich durch besonders edel
geformte, grosse Blüten aus. Die klassische Edelrose bringt an einem kräftigen Stiel in der Regel nur eine Blüte hervor, die dafür
aber umso grösser und wohlgeformter ausfällt. Sie sind öfterblühend und eignen sich wegen ihres stark aufrechten Wuchses sehr gut für
den Vasenschnitt.
In unserem Sortiment finden Sie Edelrosen, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch noch einen guten Duft verströmen.
«Duftfestival® »
Standort und Pflege
Für die Anzucht von biologischen
Rosen werden Sorten gewählt, welche
robust sind und wenig Pflanzen- und
Winterschutz benötigen. Damit die
Königin der Blumen ihre volle Pracht
entfalten kann, ist dem richtigen
Standort, der passenden Wuchsform
und dem ganzjährlichen Pflegeschnitt
Beachtung zu schenken. Rosen lieben
einen hellen, sonnigen und luftigen
Standort.
NEU
Farbe:
Höhe:
dunkelrot
bis 80 cm
Grosse, stark gefüllte Blüten mit kräftigem Duft. Öfterblühend.
Aufrechter Wuchs, lange, starke Triebe, mit einzelnen Blüten,
welche sich sehr gut für Schnitt eignen. Auch als Kübelpflanze
verwendbar.
2387G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
5
« Diva®»
« E lbflorenz ®»
NEU
Farbe: Höhe: 6
zitronengelb
bis 90 cm
« Annapurna ®»
NEU
Farbe:
Höhe:
dunkelrosa
bis 100 cm
NEU
Farbe:
Höhe:
weiss
bis 100 cm
Edel gefüllte, formschöne Blüten in Zitronengelb. Öfterblühend.
Buschiger, aufrechter Wuchs. Auch für Schnitt geeignet.
Grosse, stark gefüllte Blüten mit intensivem Zitronenduft.
Öfterblühend. Buschiger, aufrechter, sehr robuster Wuchs. Auch
für Schnitt geeignet.
Weisse, gefüllte Blüten, die beim Öffnen einen starken Duft
verströmen. Öfterblühend. Gleichmässiger, aufrechter Wuchs. Hat
dekoratives dunkelgrünes Laub. Auch für Schnitt geeignet.
2385G Pflanze im Topf
2386G Pflanze im Topf
2384G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Englische, Romantische
und Historische Rosen
« Nostalgie® »
In unserem Angebot führen wir Englische und Romantische Rosen, die so gut riechen wie die Rosen in Grossmutters Garten und
den Sommer über mehrmals blühen. Am besten zur Geltung kommen diese Rosen als Einzelpflanzen auf dem Balkon oder als Blickfang
im Eingangsbereich von Häusern.
Die Historischen Rosen waren lange Zeit in Vergessenheit geraten und erobern nun die Herzen der Menschen zurück. Sie zeichnen sich
aus durch aussergewöhnlich dicht gefüllte Blüten in unzähligen Variationen von Formen. Besonders wirkungsvoll sind
Bepflanzungen in Kombination mit Stauden, Gehölzen oder auch in Hecken.
Sehr viele Sorten dieser Gattungen eignen sich auch als Kübelpflanze und somit auch für Balkon und Terrasse.
«Leonardo da Vinci® »
Farbe:
Höhe:
Farbe: Höhe: dunkelrosa
80 cm
Starkgefüllte, geviertelte, regenfeste Blüten. Buschiger, kompakter Wuchs, sehr frosthart. Auch als Kübelpflanze geeignet.
Öfterblühend.
cremeweiss mit kirschrotem Rand
70–120 cm
Nostalgie besticht durch die Kombination von Blüten- und
Blattfarbe. Die gefüllten, cremeweissen Blüten mit dem kirsch­
roten Rand bilden einen einmaligen Kontrast zu den lederartigen,
glänzenden Blättern. Intensiver Duft. Öfterblühend und sehr
blühwillig. Aufrechter, kompakter Wuchs, kräftige Stiele. Für
Schnitt geeignet.
2140G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
1752G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
7
« Golden Celebration® »
Farbe:
Höhe:
8
« Jacques Cartier »
goldgelb
bis 120 cm
Farbe:
Höhe:
« Weisse Jacques Cartier »
tiefrosa/silbrigrosa
100–150 cm
Farbe:
Höhe:
weiss
120–150 cm
Sorte mit goldgelber, dichtgefüllter, schalenförmiger Blüte und
aussergewöhnlich starkem Duft mit Beerenaroma. Der strauchförmige runde Wuchs ist buschig und leicht überhängend bis 120 cm,
mit sehr guter Blattgesundheit. Verwendung als Einzelpflanze, vor
allem für Kübel und Tröge.
Damaszenerrose. Stark gefüllte Blüten mit kurzen, gewellten
Blütenblättern. Kräftiger Duft. Frostharte, öfterblühende Sorte.
Aufrechter Wuchs, üppiges Laub. Kleine, feine Stacheln. Auch als
Kübelpflanze geeignet.
Die Damaszenerrose Weisse Jacques Cartier ist eine Mutation der
Sorte Rosa Jacques Cartier. Sie ist reichblühend mit dichtgefüllten,
intensiv duftenden weissen Blüten. Nachblühend, mit feinen
Stacheln und überhängendem Wuchs.
1915G Pflanze im Topf
521G Pflanze im Topf
1925G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
« Sidonie® »
Wichtige Versandinfos:
Der Versand der Rosen erfolgt ab ca. Anfang April (je nach Witterung). Lieferungen möglich bis in
den Herbst oder solange Vorrat. Damit die Rosen gut anwachsen, versenden wir die Pflanzen in einem 3-Liter-Rosentopf.
« W hite Gold® »
!
« Reine des Violettes »
NEU
Farbe:
Höhe:
rosa
bis 100 cm
Die Sorte Sidonie ist mit ihren rosaroten, intensiv duftenden gefüllten Blüten eine Augenweide. Sie wächst aufrecht,
dicht, buschig und ist reich belaubt. Gut geeignet als Einzeloder Kübelpflanze, für Hecken oder zur Blütenernte. Reiche
Nachblüte, sehr gesund und frosthart.
Farbe:
Höhe:
Gut gefüllte, grosse Blüten mit gelblicher Mitte. Angenehmer,
intensiver Duft. Öfterblühend. Aufrechter, buschiger Wuchs. Als
Beet- und Kübelpflanze und auch für Schnitt geeignet.
Samtige, mittelgrosse, flach geviertelte Blüten mit intensivem,
fliederähnlichem Duft. Kräftiger Wuchs, wenig Stacheln, nachblühend.
1913G pro Pflanze im Topf
2380G Pflanze im Topf
839G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
weiss
bis 150 cm
Farbe:
Höhe:
Fr. 37.50
dunkelviolett
120–150 cm
Fr. 37.50
9
« Red Leonardo da Vinci® »
« Gelbe Westerland »
Blauer Ysop
NEU
Farbe:
Höhe:
10
rot
60–90 cm
Farbe:
Höhe:
gelb
bis 150 cm
Grosse stark gefüllte, geviertelte Blüten mit leichtem Duft. Sehr
regenfest und hitzebeständig. Aufrechter, buschiger und kompakter Wuchs. Als Beet- und Kübelpflanze geeignet.
Grosse, halbgefüllte, gut haltbare Blüten mit angenehmem Duft.
Reichblühend. Stark buschiger, leicht breitwerdender Wuchs.
1917G Pflanze im Topf
2381G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Der Blaue Ysop (Hyssopus officinalis) ist ein kleiner, ca. 30–40 cm
hoher Strauch. Er stammt aus dem Mittelmeerraum, ist aber selbst
ohne Winterschutz frosthart. Liebt deshalb einen sonnigen, eher
trockenen Standort. Hervorragender Rosenbegleiter, lässt
sich sehr gut in Form schneiden. Die Blüten von weiss über rosé
bis blau sind auch für Bienen sehr attraktiv. Kann auch als Gewürz
verwendet werden.
1783G Pflanze im Topf
Fr.
8.90
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Kletterrosen
« Camelot® »
Denkt man an Kletterrosen, so fällt den meisten Leuten spontan das Märchen von Dornröschen in dem von Rosen umrankten Schloss ein.
Mit Kletterrosen lassen sich selbst in kleinen Gärten interessante Akzente setzen und märchenhaft schöne Lauben und Sitzecken gestalten.
NEU
Besonders gut eignen sie sich auch zum Beranken von Hauswänden, Mauern, Rosenbögen, Pavillons, Zäunen und Bäumen. Auch als
Sichtschutz auf dem Balkon eignen sich Kletterrosen sehr gut.
Im Sortiment führen wir mehrmals reichblühende Sorten. Für ein ideales Wachstum brauchen sie eine Kletterhilfe, die sie mit ihren
dünnen Trieben meist schnell erklimmen.
« Golden Gate® »
Farbe:
Höhe:
« Perennial blue® »
goldgelb, in reingelb übergehend
bis 300 cm
Farbe:
Höhe:
dunkles violettrosa
bis 250 cm
Farbe:
Höhe:
rosa
bis 300 cm
Die Sorte Golden Gate ist eine der besten gelben Kletterrosen. Ihre
gefüllten Blütendolden verströmen einen intensiven Zitronenduft.
Kräftiger, buschiger und aufrechter Wuchs.
Kleine, gefüllte, duftende Blüten in riesigen Büscheln. Sehr
gesunde Sorte mit guter Winterhärte. Auch als Kübelpflanze
geeignet. Öfterblühend.
Mittelgrosse, stark gefüllte Blüten in apartem Rosa von Juni
bis Oktober. Verströmt herrlichen Zitrusduft. Öfterblühend. Für
Spaliere, Wandbegrünungen und Pergolen.
1921G Pflanze im Topf
1483G Pflanze im Topf
2382G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Fr. 37.50
11
« Laguna® »
Farbe:
Höhe:
12
« Kir Royal® »
kräftig pink
bis 300 cm
Farbe:
Höhe:
« Climbing Etoile de Hollande »
zartes seidenrosa
250–300 cm
Farbe:
Höhe:
rot
bis 250 cm
Diese Kletterrose gehört in jeden Garten. Dies nicht nur wegen
der kräftigen, pinkigen Farbe und dem intensiven, fruchtigen Duft,
sondern auch dank dem starktriebigen Wuchs und Robustheit.
Das dunkelgrüne Laub bildet einen sehr schönen Kontrast zu der
Blütenfarbe.
Rosettenartig gefüllte, duftende Blüten von Juni bis September, die
sehr regenfest sind. Gesunder, aufrechter, buschiger Wuchs. Auch
für halbschattige Lagen geeignet.
Grosse, dichtgefüllte Blüten mit intensivem Duft. Mehrere
Blütenschübe von Sommer bis Herbst. Kräftiger Wuchs. Sorgfältig
anbinden, liebt warmen Standort.
1946G Pflanze im Topf
1758G Pflanze im Topf
1753G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Fr. 37.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
«Frau Hilde Ruf »
Zwerglavendel « B lue Dwarf »
Bartblume « Heavenly Blue »
NEU
Farbe:
Höhe:
zartrosa
bis 250 cm
Höhe:
Kleine, halbgefüllte Blüten in Büscheln. Feiner Duft. Besondere
Eignung für Rosenbögen und als Kübelpflanze.
2383G Pflanze im Topf
Fr. 37.50
30–40 cm
Der Lavendel eignet sich besonders gut als Rosenbegleiter .
Er hat dunkelblaue Blüten, einen kompakten Wuchs und liebt
wie die Rosen einen sonnigen Standort mit durchlässigem Boden.
Der Zwerglavendel ist jedoch nicht nur schön, sondern auch noch
nützlich: durch ihn sollen nämlich Schädlinge wie Blattläuse von
den Rosen abgehalten werden.
1086G Pflanze im Topf
Fr.
7.90
Kleinstrauch mit kräftigen Blättern, grausilbrigen Trieben und
einem dichten, kompakten Aufbau (Höhe 100–130 cm). Auffällig
sind die leuchtendblauen Blüten, die erst ab August, dafür
bis in den November hinein am einjährigen Holz erscheinen.
Die Bartblume (Caryopteris clandonensis) ist gerade deshalb
eine gute In­s ekten- und Bienenweide, da zu dieser Zeit
sonst nicht mehr viel blüht. Leichter Winterschutz nötig.
Verwendung als Rosenbegleiter, für Stein- und Dachgärten
sowie auch als ­Kübelpflanze.
1776G Pflanze im Topf
Fr. 32.50
13
Beet- und Bodendeckerrosen
Bodendeckerrose «Amber Sun® »
Beetrosen sind wegen der Vielzahl und Dauerhaftigkeit ihrer Blüten beliebte Gestaltungselemente im Garten. Der Trend bei der
Rosenpflanzung geht heute weg von geschlossenen Rosenbeeten hin zur Kombination mit Stauden der verschiedensten Arten. Um eine
schöne Flächenwirkung zu erreichen, empfiehlt sich eine Gruppenpflanzung von mindestens drei Stück pro Sorte.
NEU
Bodendeckerrosen sind sehr vielseitig verwendbar und haben vor allem die Aufgabe, Flächen abzudecken und zu verschönern sowie
Unkraut zu unterdrücken. Besonders schön wirken diese Rosen, wenn sie an Böschungen, Hängen, Gehölzrändern, Mauerkronen usw.
gepflanzt werden. Bedarf pro m 2: ca. 3 Pflanzen.
Bodendeckerrose « Home Run® »
Farbe:
Höhe:
14
feuerrot mit gelber Mitte
50–70 cm
Beetrose « Lovely Fairy® »
Farbe: Höhe: kräftiges rosa
40–60 cm
Farbe: Höhe: gelb-aprikosenfarbig
bis 60 cm
Besticht vor allem durch ihre Robustheit, dank der sie auch an
extrem warmen und trockenen Standorten gedeiht. Die einfachen, leicht duftenden Blüten sind feuerrot mit gelber Mitte.
Öfterblühend. Dank dem breitbuschigen Wuchs ist sie vorwiegend
als Bodendecker zu verwenden.
Kleine, dicht gefüllte Blüten von Mai bis September an Dolden mit
10-40 Blüten. Im Herbst kleine runde, orangefarbige Hagebutten.
Lockerer, kompakter, überhangender Wuchs. Pflegeleichte, regenfeste und hitzeverträgliche Sorte.
Kupfergelbe, im Verblühen in crème-gelb übergehende, gefüllte
Blüten in üppig stehenden Büscheln. Reichblühend mit 5-8 Blüten
pro Dolde. Breitbuschiger Wuchs. Dunkelgrünes, stark glänzendes
Laub.
1909G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
2136G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
2377G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
Fr. 36.50
Fr. 32.85
Fr. 36.50
Fr. 32.85
Fr. 36.50
Fr. 32.85
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Beetrose « Steinfurther Abendsonne® »
Beetrose « Larissa® »
Beetrose «Aspirin® »
NEU
Farbe:
Höhe:
orange–rosa
60–80 cm
Farbe:
Höhe:
Gefüllte, mittelgrosse Blüten mit angenehmem Duft und enormer
Leuchtkraft. Öfter blühend. Buschiger, kompakter Wuchs mit glänzendem, dunklem Laub. Als Beet- und Kübelpflanze geeignet.
2166G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
Fr. 36.50
Fr. 32.85
rosa
bis 80 cm
NEU
Farbe:
Höhe:
weiss
bis 80 cm
Besonders reichblühende Kleinstrauchrose mit stark gefüllten,
rosa Blüten von Juni bis September. Öfterblühend. Breitbuschig
wachsend.
Breitbuschig und starktriebig wachsende Rose mit weissen,
halbgefüllten, grossen Blüten von Juni bis September.
Öfterblühend. Als Beet- und Kübelpflanze geeignet.
2378G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
2379G Pflanze im Topf
ab 3 Pflanzen
Fr. 36.50
Fr. 32.85
Fr. 36.50
Fr. 32.85
15
Wildrosen
Wildrosen sind sozusagen die «Urahnen» unserer heutigen Rosen. Die Wildrosen haben einfache, ungefüllte Blüten und bieten Nahrung für Vögel, Lebensraum für viele Tierarten und werden auch
häufig als Hecke gepflanzt. Wer sich ein Stück ursprüngliche Natur in seine Umgebung holen möchte, sollte unbedingt Wildrosen pflanzen.
Alle Wildrosen sind einmalblühend. Sie blühen meist nur während einer relativ kurzen Zeit und zwar zwischen Ende Mai bis Anfang Juni. Doch nicht nur während ihrer Blütezeit, auch in den grauen Monaten des
Jahres sind sie mit ihren leuchtenden Hagebutten eine Zierde für jeden Garten. Denn im Gegensatz zu den meisten Zuchtrosen tragen Wildrosen noch Hagebutten.
Fast alle Wildrosen duften, sind ausserordentlich winterhart und wachsen meist als grosse Sträucher.
Apfel-Rose
16
Wildrose Moyesii
Hunds-Rose
Die Apfel-Rose (Rosa villosa) hat ihren Namen von dem zarten Duft
der Blätter nach reifen Äpfeln. Ausserdem bildet sie schöne rote,
apfelförmige Hagebutten aus. Diese sind gross, borstig und gut für
die Hagebuttenernte geeignet. Ihre mittelgrosse Blüte ist reinrosa,
einfach und gut duftend. Der dichte Strauch wächst kräftig aufrecht 1,5–2 m hoch, weshalb er sich für niedrige Hecken, als Solitär
oder auch als Kübelpflanze eignet.
Dank der blutroten Farbe der einfachen, mittelgrossen Blüten und
ihren sonnengelben Staubgefässen gilt Rosa Moyesii als eine der
schönsten einmalblühenden Wildrosen. Im Herbst sorgen orangerote, flaschenförmige Hagebutten für eine würdige Vertretung der
Blüten. Die robuste Sorte hat einen breitbuschigen und kräftigen
Wuchs (bis 250 cm). Geeignet für Einzel- und Gruppenpflanzungen
und als Kübelpflanze.
Die wohl am weitesten verbreitete Wildrose ist die Hundsrose
(Rosa canina). Sie wird auch « H eckenrose » oder « H agrose »
genannt. Ihre Blüten haben einen Durchmesser von 4 cm, die
Blütenfarbe variiert von hellrosa bis rosa. Ab August zeigen sich
scharlachrote Hagebutten, die schon während der Reifezeit die
Kelchblätter verlieren und gut für die Hagebuttenernte geeignet
sind. Die Hundsrose hat einen überhängenden Wuchs und kann eine
Höhe von 3 Metern erreichen.
1608G Pflanze im Topf
1760G Pflanze im Topf
1581G Pflanze im Topf
Fr. 36.50
Fr. 36.50
Fr. 36.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Fruchtiges aus dem eigenen Garten
Zwergapfel « Pidi »
Von der Hand direkt in den Mund! Auch für den kleinen Garten oder Balkon.
Süsse Beeren vom Strauch oder ein Biss in einen knackigen Apfel direkt vom Baum sind schmackhafte Erlebnisse. Pflanzen, Pflücken,
Naschen – denkbar sind dabei Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Kiwis, Trauben und vieles mehr.
Zwergpflaume «Goldust®»
Zwergbirne « Garden Pearl »
NEU
Hat im Frühling attraktive Blüten und trägt im Sommer grosse,
goldgelbe Pflaumen mit exzellentem Geschmack und aromatischem Fruchtfleisch. Sehr reichtragende Sorte. Robust und
pflegeleicht. Gut frosthart. Höhe bis 150 cm.
Herbstbirne mit wohlschmeckenden, zartschmelzenden Früchten.
Leicht rundliche Frucht mit aromatisch süssem Geschmack.
Bereits die weissen Blütendolden im Frühjahr wecken Vorfreude
auf die Ernte im Herbst. Für die Pflanzengrösse hoher Ertrag.
Grösse bis 150 cm. Selbstbefruchter.
Im Frühling reiche, lange anhaltende Blüte. Guter Pollenspender.
Im Herbst schmackhafte, saftige Äpfel mit kräftigem Aroma.
Regelmässiger Ertrag. Sehr resistent gegen Schorf, Mehltau,
Feuerbrand und Krebs. Grösse bis ca. 180 cm. Fremdbefruchtung.
Ernte: August
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Bio aus Umstellung
Ernte: September Lagerbarkeit: gekühlt 3–4 Wochen
Bio aus Umstellung
Ernte: September Lagerbarkeit: bis Februar
Bio aus Umstellung
2325G Pflanze im Topf Fr. 75.–
2057G Pflanze im Topf
Fr.
75.–
2056G Pflanze im Topf
Fr.
68.–
17
Zwergmandel « Garden Prince »
Zwergkirsche « Garden Bing »
Zwergnektarine « Snow Baby »
Hat im Frühling sehr dekorative, dunkelrosa Blüten. Die Deckfarbe der
Früchte ist leuchtend rot auf weissem Grund. Das weisse Fruchtfleisch ist
saftig und aromatisch. Selbsbefruchtend. Höhe bis ca. 1,5 m.
Standort: sonnig
Ernte: Juli Lagerbarkeit: Frischkonsum
Bio aus Umstellung
1857G Pflanze im Topf
Fr.
75.–
Zwergaprikose « Aprigold »
18
Frühblühender Mandelstrauch mit wunderschönen, rosafarbenen Blüten. Wird ca. 1 Meter hoch und wächst sehr buschig. Liebt
einen sonnigen warmen Standort, benötigt an geschützter Stelle
keinen Winterschutz.
Mittelfrüh blühende Süsskirsche mit weissen Blütendolden.
Saftige, feste Kirschen mit süssem und aromatischem Geschmack,
regelmässiger Ertrag. Selbstbefruchtend. Grösse bis 2 m.
Ernte: ca. Ende Oktober Lagerbarkeit: getrocknet mind. 1 Jahr
Bio aus Umstellung
Ernte: Mitte Juni Lagerbarkeit: Frischkonsum, zur Verarbeitung
Bio aus Umstellung
2055G Pflanze im Topf
Fr.
75.–
2054G Pflanze im Topf
Fr.
75.–
Hat im Frühling viele weisse Blüten und im Sommer orange, grosse,
feste und süsse Aprikosen. Selbsbefruchtend. Ein Winterschnitt
ist kaum nötig, Sommerschnitt nur bei Bedarf. Regengeschützter
Standort hilft Monilia zu vermeiden.
Ernte: Juli Lagerbarkeit: Frischkonsum
Bio aus Umstellung
1858G Pflanze im Topf
Fr.
75.–
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Säulenobstbäume
Ein Obstgarten –
sogar auf Terrasse oder Balkon möglich!
Säulenbäume sind Bäume ohne oder mit nur wenigen, kurzen
Seitentrieben. Durch ihren schmalen Wuchs haben sie einen geringen Platzbedarf und können somit bestens auch in kleinen Gärten
gepflanzt werden. In Gefässen mit einem Fassungsvermögen von
15–30 Liter ist dies sogar auf dem Balkon möglich. Trotz dem
schmalen Wuchs sind sie sehr ertragreich. Pro Baum können bis
10 kg Äpfel geerntet werden! Die Bäume werden ca. 3 m hoch.
NEU
NEU
Pflanzung auch als Abgrenzung oder als Fruchthecke
Wegen ihres schlanken Wuchses können die Säulenbäume auch
als Abgrenzungs- bzw. Fruchthecken gepflanzt werden. Dafür wird
ein Abstand von 50–70 cm empfohlen. Befinden sich in der Nähe
keine anderen Apfelbäume raten wir, zur besseren Befruchtung
zwei Sorten zu pflanzen.
Minimale Schnittarbeiten nötig
Die Säulenbäume sind so standfest, dass sie ohne Pfahl auskommen. Um den gewünschten Wuchscharakter langfristig zu erhalten,
sollten je nach Sorte im Winter steile, längere Seitentriebe auf 20
cm (3 bis 5 Augen) zurückgeschnitten werden.
Alle Sorten sind resistent gegen Schorf und kaum
anfällig für Mehltau.
Damit sich der Feuerbrand (gefährliche Pflanzenkrankheit) nicht weiter
ausbreitet, gibt es beim Pflanzenversand strikte Einschränkungen. Wir
dürfen deshalb unsere Bio-Äpfel und -Birnen gesetzlich nicht in den
Kanton Wallis liefern.
«Rumba»
Neue Sorte mit einem perfekten, kräftigen, kompakten
Säulenwuchs und den guten Eigenschaften von Topaz und Rondo.
Mittelgrosse, rote Frucht mit mittelfestem, knackigem und saftigem Fruchtfleisch und sehr gutem, süss-säuerlichem Geschmack.
Ernte: Ende September
Lagerbarkeit: bis Februar
Ernte: Anfang Oktober
Lagerbarkeit: bis Februar
2051G Rumba, Pflanze im Topf
«Lambada»
Neue Sorte mit kräftigem, sehr kompaktem Säulenwuchs.
Mittelgrosse, gelbe Frucht mit festem, knackigem und saftigem
Fruchtfleisch. Süsslicher, vollaromatischer Geschmack.
Fr.
65.–
2050G Lambada, Pflanze im Topf
Fr.
65.–
19
Säulenobstbäume
Säulenapfel
1564G Red Spring, Pflanze im Topf
Fr. 65.–
1883G Red Spring, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 48.–
1565G Rondo, Pflanze im Topf
Fr. 65.–
1882G Rondo, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 48.–
20
«Concorde»
Mittelgrosse, gelbgrüne Frucht mit aromatischem, saftigem, süssem Fruchtfleisch. Gute Lagerfähigkeit, kompakter Wuchs. Robuste
Sorte mit guter Toleranz gegen Krankheiten.
Ernte: Anfang Oktober
Lagerbarkeit: bis März
Ernte: Mitte September
Lagerbarkeit: bis Januar
«Rondo»
Guter Geschmack, sehr saftig, säuerlich-süss, mittelfeste Frucht.
«Silvia»
Selbstbefruchtende Süsskirsche mit rotbraun-schwarzen, grossen
Früchten mit edlem, süssem Geschmack. Sehr platzfest; hohe Erträge!
Ideale Sorte für kleine Gärten. Robust und pflegeleicht.
Ernte: zweite Hälfte September
Lagerbarkeit: bis Januar
Ernte: Juli Lagerbarkeit: Frischkonsum
Säulenkirsche
2089G Silvia, Pflanze im Topf
Fr.
69.–
Säulenbirne
1856G Concorde, Pflanze im Topf
2070G Concorde, Pflanze nacktwurzlig
Fr.
Fr.
65.–
48.–
Tipp
«Red Spring»
Guter Geschmack, sehr saftig, mittelfeste Frucht.
Der Bio-Baumpfahl aus Schweizer Fichtenholz (S. 105)
gibt jungen Obstbäumen eine Stütze. Zum Befestigen
empfehlen wir Ihnen die Kokos-Schnur (S. 105). Diese
eignet sich allgemein zum Befestigen von Bäumen,
Sträuchern, Ästen und Blumen.
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Spindelobstbäume
Anders als herkömmliche Sorten bleiben resistente Apfel­b äume
auch ohne regelmässige Spritzungen vor Schorf und Mehltau
verschont.
Von einem ausgewachsenen Baum können pro Jahr bis zu
20 kg Äpfel geerntet werden!
NEU
NEU
Ideale Apfelbäume für den Hausgarten
Die Bäumchen wurden auf schwach wachsende Unterlagen (M9)
veredelt. Sie bleiben deshalb klein (2–3 m) und können bereits im
Jahr nach der Pflanzung Äpfel tragen!
Der ideale Pflanzabstand zwischen den Bäumchen beträgt
1,5–2 m. Doch auch eine Pflanzung als Hecke ist möglich
(1,0–1,3 m Abstand).
Tipp
Einfache Pflege
Die Bäumchen werden so gezogen, dass sich ein senkrechter
Haupttrieb und mehrere waagrechte Nebenäste bilden. In der
Fachsprache heisst diese Erziehungsform « Spindel ». Die Erziehung
geschieht zur Hauptsache über das Waag­rechtbinden der Nebenäste.
Geschnitten wird nur wenig.
Befinden sich in der Nähe keine anderen Apfelbäume
empfehlen wir Ihnen, zur besseren Befruchtung mehrere
Sorten zu pflanzen.
«Spurkoop»
Hat die gleichen Fruchteigenschaften wie der traditionelle «Rote
Boskoop», jedoch schwachwüchsig und findet dadurch auch in
kleinen Gärten Platz. Mittlere bis grosse Äpfel, leicht berostet,
grünlich-gelb mit roten Backen und festem, knackigem, gelbem
Fruchtfleisch. Säuerlicher Geschmack, trotz hohem Zuckergehalt.
Hoher, regelmässiger Ertrag. Ernte: Oktober Lagerbarkeit: bis
Februar, guter Kochapfel
«Santana»
Apfelsorte, auf die auch Allergiker nicht verzichten müssen!
Tafelapfel mit mittelfestem, saftigem Fruchtfleisch. Mit gutem,
süssem Geschmack und einer erfrischenden Säure. Besonders
geeignet für Allergiker, da durch das milde Fruchtfleisch kaum
allergische Reaktionen hervorgerufen werden. Resistent gegen
Schorf. Ernte: Oktober Lagerbarkeit: gekühlt bis Dezember
2328G Spurkoop
2329G Santana
Fr.
59.–
Fr.
69.–
21
Spindelobstbäume
«Julia»
Dunkelroter Sommerapfel. Das Fruchtfleisch ist aromatisch,
fest, gelblich, saftig süss mit angenehmer Säure. Schorfresistent
und allgemein wenig krankheitsanfällig.
Ernte: ca. Mitte Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum
22
«Karneval»
Extravaganter Apfel, denn keiner sieht so aus wie er mit seinen
auffälligen, rot-gelben Streifen. Mit mittelfestem, weissem, saftigem
Fruchtfleisch. Geschmack fein säuerlich und angenehm aromatisch.
Bestens für den Privatgarten geeignet, da resistent gegen Schorf und
wenig anfällig gegen Mehltau. Bisher noch kein Krebs.
Ernte: Anfang Oktober Lagerbarkeit: bis Februar
«Topaz»
Top-Apfel von A–Z. Mittelgrosse gelborange bis rötlich gestreifte
Frucht, mit sehr saftigem, feinsäuerlichem, aromatischem Fruchtfleisch.
Schorfresistent und wenig anfällig gegenüber Mehltau. Regelmässige
und hohe Erträge.
Ernte: Ende September bis Anfang Oktober
Lagerbarkeit: bis April
«Galiwa»
Der ideale Tafelapfel für den Hausgarten. Leuchtend roter,
marmorierter, mittelgrosser Apfel mit grüngelbem Grund. Reift gestaffelt.
Ausgesprochen süss, saftig und knackig. Mit intensivem Aroma. Resistent
gegenüber Schorf. Schweizer Züchtung.
Ernte: Mitte bis Ende September
Lagerbarkeit: bis Februar
«Lucy» – neu gezüchtete Sorte
Mittelgrosser, tiefroter Apfel mit gelblichem Fruchtfleisch. Fest, knackig
und saftig, Geschmack süss-säuerlich. Resistent gegen Schorf und
Feuerbrand, wenig anfällig gegen Mehltau.
«Opal»
Mittelgrosser, goldgelber Tafelapfel mit gelbem Fruchtfleisch und
saftigem, aromatischem Geschmack. Fruchtbare Sorte mit hohem, regelmässigem Ertrag. Mittelstarker Wuchs, resistent gegen Schorf.
Ernte: Ende September Lagerbarkeit: bis März
Ernte: Mitte September Lagerbarkeit: bis März
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
NEU
Info
Zierapfel «Everest»
NEU
Nacktwurzlige Obstbäume sind lieferbar von Oktober
bis April.
Apfel
1847G Julia, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1846G Karneval, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1881G Karneval, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 45.–
2062G Lucy, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1877G Galiwa, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 45.–
1156G Ametyst, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1003G Topaz, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1880G Topaz, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 45.–
2061G Opal, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
2066G Opal, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 45.–
2330G Pixi Rosso, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
2331G Pixi Rosso, Pflanze nacktwurzlig
Fr. 45.–
Tipp
«Pixi Rosso»
Mittelgrosser, dunkelroter Apfel mit ungewöhnlich rotem
Fruchtfleisch. Knackig, mit angenehm süss-säuerlichem Aroma.
Enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Hoher Zierwert
wegen der attraktiven, dunkelrosa Blüten und dem roten Laub,
ähnlich eines Zierapfels. Wüchsig und mit gesundem Laub.
Ernte: Oktober Lagerbarkeit: bis Februar/März
Die dekorativen Zieräpfel sind besonders wertvolle
Gartengehölze, da sie sehr gute Befruchter und reiche
Pollenspender sind. Sie gelten als wertvolle Insektenweide und
im Winter als wichtige Futterquelle für allerlei Tiere. Bereits im
Frühling spriessen die auffallenden weissen, rosa gestreiften
Blüten und verströmen einen zarten, sehr angenehmen Duft. Für
einen attraktiven Blickfang im Herbst sorgen die vielen kleinen
Äpfelchen in einem kräftigen Orange. Die Früchte des Zierapfels
können zu Gelée verarbeitet werden. Standort und Wuchs ähnlich
Kulturäpfel; Höhe bis 400 cm.
Madex® 2 zur Bekämpfung der Obstmade (S. 73)
verhilft Ihnen zu schönen Äpfeln.
2336G Everest, Pflanze im Topf 2337G Everest, nacktwurzlig Fr. Fr. 65.–
42.–
23
Spindelobstbäume
«Conférence»
Mittelgrosse, gute Tafelbirne mit gelbgrünen, sehr saftigen und
süss schmelzenden Früchten. Regelmässiger, früh einsetzender
hoher Ertrag. Mittelstarker Wuchs, kaum anfällig gegenüber
Schorf. Auch für Höhenlagen geeignet.
Ernte: ab Mitte September
Laberbarkeit: bis Anfang November
Roter Weinbergpfirsich
Auffallende rosarote, duftende Blüte. Behaarte, dunkelrote Früchte,
mit saftigem, weissem bis tiefrotem Fruchtfleisch. Wesentlich aromatischer und weniger anfällig gegen Kräuselkrankheit als herkömmliche
Pfirsiche. Mit schöner roter Herbstfärbung. Bevorzugt warme Lagen.
Ernte: ab Mitte September
Lagerbarkeit: Frischkonsum, zur Verarbeitung
Honigpfirsich «Katharina»
Die Sorte Katharina ist eine Kreuzung Pfirsich/Aprikose. Goldgelbe
Früchte mit sehr süssem Aroma von Pfirsich wie auch Aprikose.
Goldgelbes Fruchtfleisch mit zarter Haut. Wuchs ähnlich Pfirsichbaum,
Selbstbefruchter, sehr robust, gesund und bis 4 Meter hoch.
Ernte: August
Lagerbarkeit: Frischkonsum, zur Verarbeitung
NEU
24
«Williams Christbirne»
Die wohl bekannteste Birnensorte. Mittelgrosse, gelbe bis
leicht rötliche Frucht mit hervorragendem Aroma. Mittelfestes,
sehr saftiges, schmelzendes Fruchtfleisch und angenehme Säure.
Mittelstarker Wuchs. Auch für Höhenlagen geeignet.
Ernte: ab Mitte August
Lagerbarkeit: Frischkonsum, Naturlager 2 Wochen
«Gute Luise»
Mittelgrosse, gelbgrüne, auf Sonnenseite rote Tafelbirne mit
schmelzendem, saftig süssem Fleisch und angenehmer Säure.
Mittelstarker Wuchs.
«Goldrich»
Aprikose mit grossen, kräftig orange gefärbten, saftigen und
festen Früchten. Teilweise selbstfruchtbar, sehr ertragreich mit
starkem Wuchs. Bei Spätfrösten Blüten schützen.
Ernte: ab September
Lagerbarkeit: Frischkonsum, gekühlt bis Januar
Ernte: ab Mitte Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
NEU
NEU
«Tegera»
Selbstbefruchtende Zwetschge. Frühe Sorte mit mittelgrosser,
dun­k el­b lauer, gut steinlösender und süsser Frucht. Geringe Fäulnisund Schrot­s chussanfälligkeit. Starker Wuchs.
Ernte: Ende Juli bis Anfang August
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Birne
1848G Conférence, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
1849G Williams Christbirne, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
2319G Gute Luise, Pflanze im Topf
Fr. 59.–
«Pluot Pink Candy»
Die Kreuzung aus Aprikose und Pflaume vereint die Aromen beider
Früchte. Pflaumengrosse, pink-lila, runde Früchte mit gelbem, sehr
saftigem und süssem Fruchtfleisch. Gut steinlösend. Mittelstarker,
robuster Wuchs. Selbstbefruchtend. Höhe bis 4 Meter.
Ernte: Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum
«Honey Kist»
Nektarine mit grossen, dunkelroten Früchten mit ausgezeichnetem Geschmack. Süss und aromatisch. Bleibt lange knackig, auch
noch in voller Reife, deshalb ist eine Ernte über mehrere Wochen
möglich. Robust; beständig gegen Kräuselkrankheit.
Ernte: Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Aprikose
1850G Goldrich, Pflanze im Topf
2338G Pluot Pink Candy, Pflanze im Topf
Fr.
Fr.
69.–
72.–
Zwetschge
1851G Tegera, Pflanze im Topf
Fr.
69.–
Nektarine
2332G Honey Kist, Pflanze im Topf
Fr.
72.–
Pfirsich
1860G Roter Weinbergpfirsich, Pflanze im Topf
2063G Katharina, Pflanze im Topf
Fr.
Fr.
69.–
69.–
25
Duo-Obstbäume
Als Duo-Bäume bezeichnet man eine Spindelform, auf
welche zwei Sorten veredelt wurden.
NEU
Somit sind auf einem Baum unterschiedliche Sorten und Reifezeiten
vereint. Platzsparend, für den kleinen Garten. Sichere Befruchtung.
Dank den verschiedenen Reifezeiten können Sie über längere Zeit
Obst ernten.
Duo-Baum Birne
Auf die Unterlage wurden die 2 beliebten Sorten Conférence und
Williams veredelt.
Duo-Baum Birne
Auf diesem Baum wurden die zwei Sorten Harrow Sweet und
Kaiser Alexander vereint.
Erntezeit: von Mitte August bis Ende September
Harrow Sweet: Mittelgrosse, grünlich-gelbe Früchte mit süssem, aromatischem Geschmack. Festes, saftiges Fruchtfleisch.
Feuer­b rand­resistente Sorte. Ernte: Anfang bis Mitte September.
Duo-Baum Apfel
Auf die Unterlage wurden 2 Sorten veredelt, und zwar die
bekannten Sorten Galiwa und Topaz.
Kaiser Alexander: Mittelgrosse, flaschenförmige, gelblichbraune Früchte mit festem, saftigem Fruchtfleisch mit mildem
Aroma.
Ernte: Mitte bis Ende September
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zum Einmachen
Erntezeit: von Mitte September bis Mitte Oktober
26
1859G Apfel, Pflanze im Topf
Fr. 75.–
1863G Birne, Pflanze im Topf
Fr.
75.–
2315G Birne, Pflanze im Topf
Fr.
75.–
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Mini-Kiwi Duo
Mini-Kiwi
Frischer Fruchtgenuss ohne zu schälen
NEU
Mini-Kiwis wachsen an dekorativen Trauben von bis zu 15 Früchten
mit einer Grösse von 3 – 4 cm. Die Vitaminbomben sind sehr
süss und schmecken einfach lecker. Die Kiwis können mit Schale
gegessen werden und sind daher ein köstlicher, gesunder Snack
für zwischendurch. Die Triebe wachsen bis 3 m und benötigen
eine Rankhilfe. Mögen einen sonnigen, geschützten Standort.
Gut winterhart.
Mini-Kiwis unterscheiden sich nebst ihrem meist viel intensiveren
und süsseren Geschmack kaum von ihren grossen Verwandten.
Ein Vorteil ist jedoch ihre grosse Kältebeständigkeit. Mini-Kiwis sind
stark rankend und eignen sich dadurch auch sehr gut als Sichtschutz.
Zur gegenseitigen Befruchtung und für möglichst hohe Erträge
bieten wir Ihnen die Kiwis im Duo an, d.h. sie erhalten in einem
Topf je eine männliche und eine weibliche Pflanze.
Bei unserer Kiwi Issai handelt es sich um eine Selbstbefruchterin,
d. h. sie braucht keine zusätzliche Bestäuberpflanze. Die ab Ende
September reifen Früchte sind 2–3 cm lang, haben ein ausgezeichnetes Aroma und sind schmelzend weich. Sie sind frisch ab Strauch
geniessbar und können gegessen werden, ohne sie zu schälen!
NEU
«Super Jumbo ®»
Gelblich-grüne Früchte mit süss-säuerlichem Aroma.
«Red Jumbo ®»
Länglich-ovale, sehr süsse Früchte mit rotem Fruchtfleisch.
Ernte: September bis Oktober
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Ernte: September bis Oktober
Lagerbarkeit: Frischkonsum
2482G Duo-Pflanze im Topf
Fr. 59.80
2481G Duo-Pflanze im Topf
Fr. 59.80
Die Mini-Kiwi ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze,
die mit unserem Klima im Mittelland gut zurecht kommt. Einzig im
Frühling bei Spätfrösten sollten neue Austriebe allenfalls mit Vlies
geschützt werden. Die Pflanze klettert 2–3 m hoch und benötigt
deshalb ein Gerüst, an dem sie aufgebunden werden kann. Der
Pflanzabstand zwischen zwei Pflanzen beträgt 2 m. Mini-Kiwis
können auch in grossen Töpfen (mind. 30 l) gehalten werden. Wegen
der Blattmasse ist aber auf genügend Wasserzufuhr zu achten. Im
Winter braucht das Gefäss einen Winterschutz.
Bio aus Umstellung
1172G Pflanze im Topf
Fr.
58.–
27
Haselnuss veredelt
Edelkastanie veredelt
NEU
Heidelbeere
NEU
NEU
Selbstbefruchtend durch zweifache Veredelung
Edelkastanien oder Marroni (Castanea sativa) mit ihren Früchten in
den stacheligen Hüllen bringen ein südliches Flair in den Garten.
Sie gedeihen aber auch sehr gut in nördlicheren Regionen. Nicht
alleine die Marroni machen die pflegeleichte Edelkastanie so
beliebt, sondern auch ihr prächtiger Wuchs, die wunderschöne
Belaubung sowie die herrlichen Blüten im Mai/Juni.
28
Selbstbefruchtend durch Veredelung
Nördlich der Alpen reift die Frucht nur in sonniger und warmer Lage
voll aus. Bei der Reife im Oktober brechen die Hüllen auf und geben
die Marroni frei. Durch die Veredelung der beiden Sorten
«Bouche de Betizac» sowie «Brunella» ist eine gute gegenseitige
Bestäubung gewährleistet. Bouchede Betizac ist gut resistent
gegen die Gallwespe. Wuchs: 2-fache Veredelung als Strauch mit
einem Stamm von ca. 50–80 cm.
Corylus avellana, die gemeine Haselnuss, ist ein bei uns heimischer
und allseits bekannter Strauch. Veredelt wird er auf Corylus colurna, der Baumhasel. Ab der Veredelung wächst auf einem 50–80
cm hohen Stamm ein robuster Haselnussstrauch mit frühem,
hohem Ertrag und grossen Nüssen. Im Gegensatz zum heimischen
Strauch wachsen bei der Baumhasel keine Stockausschläge, sie
ist selbstbefruchtend und eignet sich somit hervorragend als
Solitärgewächs auch für den kleinen Hausgarten.
2333G Pflanze im Topf 2334G Pflanze im Topf Fr.
75.–
Fr. 84.50
«Hortiblue Petite ®»
Die Sorte Hortblue Petite ist eine zweimal tragende Heidelbeere.
Dadurch können bis zu 3 Monate gesunde Früchte vom Strauch
geerntet werden. Auffällig sind die hellblauen, vitaminreichen
Früchte, welche im Sommer, in Kombination mit den weissrosafarbenen Blüten und dem dunkelgrünen Laub einen wunderschönen
Kontrast bilden. Auch als Kübelpflanze geeignet.
Ernte: Juli und Ende August bis zum ersten Frost
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Moorbeeterde torffrei
«Bluecrop»
Die Sorte Bluecrop hat mittelgrosse bis grosse, sehr aromatische
Früchte. Diese Sorte liefert einen sehr hohen, über die Jahre
gleichmässigen Ertrag.
Moorbeetpflanzen wie Heidelbeeren oder Rhododendren
benötigen eine speziell saure Erde. In der Vergangenheit wurden
deshalb Substrate mit hohem Torfanteil verwendet.
Ernte: Juli bis August Lagerbarkeit: Frischkonsum
«Pink Lemonade»
Speziell an der Sorte Pink Lemonade sind die pinkfarbenen
Beeren. Im Frühling erscheinen Blüten in Form von kleinen, zartrosa Glöckchen. Nachher bilden sich kleine grüne Beeren, die dann
bei voller Reife in pinkener Farbe erscheinen. Früchte mit süssem
Geschmack. Braucht einen halbschattigen Standort mit Moorbeet.
Reichfruchtend und selbstbefruchtend.
«Reka»
Die Sorte Reka hat mittelgrosse Beeren mit kräftiger Farbe und ist
besonders würzig und aromatisch im Geschmack. Sie liefert regelmässig hohe Erträge. Die Pflanze hat einen aufrechten, starken Wuchs und
sollte deshalb ab dem 2. Standjahr regelmässig geschnitten werden.
Ernte: Juli bis September Lagerbarkeit: Frischkonsum
Ernte: August bis September
Lagerbarkeit: Frischkonsum
Bio aus Umstellung
166G Bluecrop, Pflanze im Topf
2416G Hortiblue Petite, Pflanze im Topf
2048G Pink Lemonade, Pflanze im Topf
1793G Reka, Pflanze im Topf
Torf ist jedoch ein wertvoller Rohstoff, der von Torfmooren gebildet
wird. In Mooren wächst diese Schicht pro Jahr nur 1 mm. Um
die Hochmoore, die ein Lebensraum für viele spezialisierte Tiere
und Pflanzen sind nicht zu gefährden, sollte möglichst auf Torf
verzichtet werden.
Wir bieten Ihnen eine spezielle Moorbeeterde ohne Torf an. Sie
besteht aus Holzfasermaterial, das aus Holz gewonnen und speziell aufbereitet wurde.
Zur Herstellung eines Moorbeetes für Heidelbeeren benötigen Sie
pro Pflanze ca. 3–4 Säcke Moorbeeterde.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
44.–
45.–
45.–
44.–
2431G Moorbeeterde, Sack zu 50 L Fr. 16.50
29
Loganbeere
Brombeere «Reuben»
Himbeeren
NEU
Sommerhimbeere «Meeker»
Sehr aromatische Früchte. Die Früchte sind mittelgross bis
gross, fest und rundlich-herzförmig. Lange Erntezeit, ideal für
Frischkonsum. Sehr robust und starkwachsend. Wenig an­f ällig für
bodenbürtige Krankheiten. Zur zusätzlichen Vor­b eugung gegen
Wurzelkrankheiten empfiehlt sich, die Himbeeren auf einen
kleinen Damm zu pflanzen. In den Damm Kompost einmischen.
Die Loganbeere (Rubus loganobaccus) ist eine bei uns noch wenig
bekannte Kreuzungszüchtung aus Brombeere und Himbeere.
Die ca. 4 cm grosse Beere ähnelt der Himbeere, hat jedoch eine
längliche Form und ist auch dunkler. Sie ist sehr reich an Vitamin
C, leicht säuerlich und wird vor allem für Konfitüren, Kuchen oder
Saft verwendet. Die Pflanze gleicht vom Wuchs her der Brombeere
und verfügt über lange Stacheln. Bildet keine Wurzelausläufer und
wuchert deshalb nicht. Benötigt ein Rankgerüst. Selbstbefruchter.
Herbsthimbeere «Amira»
Widerstandsfähige Sorte mit grossen, mittelroten Früchten
und einem hervorragenden Aroma. 2 Ernten pro Jahr möglich.
Haupternte an 2-jährigem Holz Anfang Juni, am 1-jährigen Holz
Mitte August.
Gesund mit Brombeeren!
Köstliche, bis zu 4 cm grosse Beeren mit süssem Geschmack.
Hoher Gehalt an Eisen. Blüht und fruchtet am diesjährigen Trieb;
somit entfallen komplizierte Schnittarbeiten. Alle Triebe werden
im Herbst komplett entfernt, einfaches Aufbinden im neuen Jahr.
Schöne, grosse, weisse Blüten im Juni bis Juli.
Ernte: Mitte August bis Ende Oktober
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zur Verarbeitung
Ernte: Juli bis September
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zur Verarbeitung
Bio aus Umstellung
30
2421G Pflanze im Topf Fr. 42.–
2060G Pflanze im Topf
Fr.
36.–
Herbsthimbeere «Autumn Bliss»
Grosse ovale Früchte, mittel- bis dunkelrot, ab Anfang August.
Trägt alle Früchte an den neugewachsenen, einjährigen Ruten.
Dank der späten Reifezeit werden die Himbeeren nur wenig von
Himbeerkäfern geschädigt, weil dann deren Haupt­p opulation
bereits vorbei ist. Diese Sorte ist gegenüber dem Wurzelsterben
und den Ru­t enkrankheiten besonders resistent.
640G Meeker, Pflanze im Topf
98G Autumn Bliss, Pflanze im Topf
2318G Amira, Pflanze im Topf
Fr.
Fr.
Fr.
9.90
9.90
9.90
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Japanische Weinbeere
Johannisbeere
Gesund und reich an Vitaminen
NEU
Johannisbeeren zählen zu den bekanntesten und beliebtesten
Beerensträuchern im Hausgarten. Werden sie an einem sonnigen
Standort gepflanzt, entwickeln die Beeren mehr Zucker, im
Halbschatten bleiben sie säuerlich. Sie können zu Konfitüren,
Fruchtgetränken oder Desserts verarbeitet oder frisch ab Strauch
gegessen werden.
Johannisbeeren eignen sich auch für die Pflanzung im Topf
und somit auch für Balkon und Terrasse. Zur besseren Befruchtung
empfehlen wir, zwei verschiedene Sorten zu pflanzen.
NEU
Die Japanische Weinbeere (Rubus phoenicolasius) ist eine üppig
wachsende Kletterpflanze, welche bis 3 m hoch und breit werden
kann. Ihre langen Zweige sind meist überhängend und mit einem
dichten Wuchs. Erst im Juni/Juli entfalten sich die hellrosa, bis
4 cm breiten Blüten an den zweijährigen Ranken. Reifezeit der bis
2 cm breiten, orangeroten Früchte an Trauben ist im Spätsommer.
Die Beeren werden kaum von Schädlingen befallen. Die der
Himbeere ähnliche Weinbeere hat einen saftigen, aromatisch
süss-säuerlichen Geschmack. Für den Frischverzehr geeignet.
Ranken werden nach der Ernte zurückgeschnitten. Die Japanische
Weinbeere sollte wie rankende Brombeeren an Gerüsten gezogen
werden. Mag einen halbschattigen Standort.
Benötigt keinen Winterschutz.
1969G Pflanze im Topf
Fr. 42.–
«Weisse Versailler»
Weisse Versailler trägt weisse, eher kleine Beeren mit sehr süssem
Geschmack. Frühe, robuste Sorte; starker, aufrechter Wuchs.
Werden weniger von Vögeln gefressen als die roten Beeren.
Ernte: Anfang bis Ende Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zur Verarbeitung
«Rolan»
Die Sorte Rolan trägt grosse rote Früchte an sehr langen Trauben.
Bei Vollreife guter Geschmack und wenig Säure. Mittlere Reifezeit;
starker, aufrechter Wuchs.
Ernte: Anfang bis Ende Juli
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zur Verarbeitung
2483G Weisse Versailler, Pflanze im Topf
2484G Rolan, Pflanze im Topf
Fr.
38.–
Fr.
38.–
31
Erdbeeren
Feige « B rown Turkey »
«Berneck 2»
Schweizer Züchtung. Mehr­
mals tragend von Juni bis
Oktober. Dunkelrote, festfleischige Früchte mit einem
feinen Erdbeergeschmack.
Mittelstarker, gesunder Wuchs.
Versand ab Ende Juli.
Erdbeeren aus dem eigenen Garten schmecken einfach am Besten!
Sie wachsen in jedem Garten und benötigen nur wenig Platz. Im
August ist die beste Pflanzzeit. Je früher gepflanzt wird, umso
grösser ist die Ernte im folgenden Jahr.
Die Setzlinge werden idealerweise zwischen Juli und Ende August
gepflanzt. Dadurch erbringen sie im nächsten Jahr eine gute Ernte.
32
«Wädenswil 6»
Alte Schweizer Sorte.
Mittelgrosse, sehr weiche,
dunkle Früchte mit vorzüglichem Walderdbeerenaroma.
Frühe Sorte mit guter
Blattgesundheit.
Versand ab Ende Juli.
Hängeerdbeeren
Wegen
ihrer
langen
Ranken eignet sich diese
immertragende Sorte besonders gut zur Bepflanzung
von Hängeampeln oder
Balkonkästen. Rote, süsse,
aromatische, mittelgrosse und
feste Früchte.
Versand ab März.
Brown Turkey ist eine ertragreiche Sorte mit köstlichen, zartsüssen Früchten. Die goldgelben bis bronzenen Feigen sind
birnenförmig und werden bis zu 10 cm gross. Trägt zwei Mal pro
Jahr Früchte. Ab Mitte August sind die ersten Früchte reif zum
Verzehr, ab Ende September erfolgt die zweite Ernte mit etwas
kleineren Früchten. Der Strauch kann bis 4 Meter hoch werden.
Selbstbefruchter. Gut winterhart.
Ernte: Mitte Juni bis Ende September
Lagerbarkeit: Frischkonsum und zur Verarbeitung
1556G Wädenswil 6, Set zu 6 Pflanzen
2243G Berneck 2, Set zu 6 Pflanzen
2053G Hängeerdbeeren, Set zu 4 Pflanzen
Fr. 15.60
Fr. 15.90
Fr. 11.90
Lagerbarkeit: Frischkonsum
2317G Pflanze im Topf Fr. 44.–
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Sibirische Blaubeere
Aronia « Viking »
« F ialka»
Sie ist sehr ähnlich wie Morena und ist die beste Befruchtersorte
zu Amur und Morena. Fialka und Morena haben die grössten
Früchte der Kultursorten. Reife von Juni bis Juli.
« A mur ®»
Grosse, aromatische Beeren mit herrlich süssem, fruchtigem
Geschmack. Robust und pflegeleicht. Reife von Juni bis Juli.
Die Sibirische Blaubeere, auch Maibeere oder Honigbeere
genannt, ist ein anspruchsloser, sommergrüner Strauch, welcher
eine Höhe bis 2,5 m erreichen kann. Die zarten, gelb-weissen
Blüten, die aussehen wie Glöckchen, erscheinen bereits im März,
sind bis –8 °C frosthart und eine frühe, gute Bienenweide. Die
behaarten Blättchen erscheinen etwas später, erst nach der Blüte.
Im Mai bis Juni reifen die ei- oder birnenförmigen, schwarzblauen
Früchte. Die saftig-süssen Früchte sind sehr schmackhaft und
reich an Vitamin C und B. Sie können frisch verzehrt oder zu
Marmeladen, Kompott, Mus oder Saft verarbeitet werden.
Die Sibirische Blaubeere hat einen ähnlichen Wuchs wie die
Kulturheidelbeere und mag einen sonnigen bis halbschattigen
Standort. Sehr gut frosthart. Benötigt kein Moorbeet (saurer
Boden). Geeignet sowohl für die Pflanzung im Garten, kann aber
problemlos auch auf dem Balkon im Topf gezogen werden.
Zur gegenseitigen Befruchtung sollten zwei verschiedene Sorten gepflanzt werden.
« M orena»
Besonders grosse, bis zu 4 cm lange, dunkelblaue und sehr
vitaminreiche Beeren. Eine der beliebtesten und ertragreichsten
Sorten. Reife von Ende Mai bis Juni.
« E isbär»
Längliche, bis 4 cm lange, dunkelblaue Beeren mit süss-säuerlichem Geschmack. Reife von Mai bis Juni. Sehr kompakter
Wuchs; ideal für Kübelpflanzung. Mag einen sonnigen bis
halbschattigen Standort.
Die Apfelbeerensorte Viking ist ein sehr frostharter Strauch, welcher bis zu 2 Meter hoch werden kann. Ein rotbrauner Blattaustrieb,
weisse Blüten im Mai, schwarz glänzende essbare Früchte im
Herbst und eine wunderschöne, rote Herbstfärbung lassen diese
Sorte das ganze Jahr über sehr interessant erscheinen. Die Beeren
dieser Sorte sind herb-säuerlich im Geschmack. Pro Dolde wachsen
ca. 10 bis 20 Früchte. Sie sichert gleichmässige, hohe Erträge,
welche sich hervorragend zur Verarbeitung eignen.
Die Pflanze mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort.
Je nach Verwendung (Hecke oder freistehend) beträgt der
Pflanzabstand 1,5 bis 2 m.
Ernte: Ende August / Anfang
September.
Da die Aronia eine Selbstbefruchterin ist, genügt für die
Fruchtbildung eine Pflanze.
2036G Fialka, Pflanze im Topf
1967G Amur, Pflanze im Topf
2159G Morena, Pflanze im Topf
2040G Eisbär, Pflanze im Topf
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
48.–
48.–
48.–
48.–
1606G Pflanze im Topf Fr.
48.–
33
Chinabeere «Wu-Wei-Zi» (Frucht der 5 Geschmäcker)
Reben
Ungespritzte Trauben aus dem eigenen Garten!
Unsere Sorten sind kaum empfindlich gegen Pilzkrankheiten und
kommen deshalb auch ohne Fungizid­spritzung aus. Zudem bringen
sie im Gegensatz zu bekannten Weinsorten auch an weniger milden
Standorten eine reiche Ernte und sind sogar für Höhenlagen geeignet.
Die Reben können an der Hausmauer, als Spalier oder am Stickel
gepflanzt und gezogen werden. Ein erster Ertrag erfolgt z. T. bereits
ein Jahr nach der Pflanzung.
Reben können auch auf dem Balkon in einem mindestens 30 Liter
grossen Gefäss mit gutem Wasserabzug gehalten werden. Wichtig
ist in diesem Fall eine gute Wasserversorgung und Düngung von der
Blüte bis anfangs August.
Die Chinabeere (Schisandra chinensis) wird auch
Vitalbeere genannt. Sie ist in Japan und China beheimatet, absolut winterhart, robust und pflegeleicht.
Die Vitalbeere ist eine traditionelle chinesische Heilpflanze
mit essbaren Blättern und Früchten, welche als wirkungsvolle
Kräftigungs- und Stärkungsmittel gelten.
Gleichzeitig ist sie eine attraktive, interessante Schlingpflanze
(bis 5 Meter) mit unscheinbaren, weissen bis hellrosa Blüten,
welche einen intensiven Duft verströmen. Im Herbst erhalten
die Blätter eine schöne gelbe Herbstfärbung. Die Blätter können
auch für Tee verwendet werden. Ab dem 2. Jahr ist die Pflanze
selbstbefruchtend, weshalb ab dem 2. oder 3. Jahr leuchtend
rote Früchte an schönen grossen Trauben ansetzen, welche der
34
Johannisbeere gleichen. Die Früchte schmecken ihrem chinesischen
Namen Wu-Wei-Zi entsprechend süss, sauer, salzig, bitter und
scharf. Die Früchte können zu Marmelade, Gelee, Saft oder Sirup
verarbeitet werden.
Pflanzung: Die Reben können von Frühling bis Herbst gepflanzt
werden. Entlang von Mauern und Wänden soll der Abstand von
Pflanze zu Pflanze 150–200 cm betragen. Am Stickel sind 100 cm
Abstand in der Reihe und 120 cm zwischen den Reihen sinnvoll. Eine
umfassende Pflanz- und Pflegeanleitung liegt der Lieferung bei.
Bio aus Umstellung
Erntezeit: September bis Oktober
Standort: Die Chinabeere benötigt einen durchlässigen,
humosen, nährstoffreichen Gartenboden und liebt Halbschatten
und gleichmäs­s ige Feuchte. Als stark wachsende Schlingpflanze
benötigt sie eine Kletterhilfe. An Pergolen oder an einem Spalier
kann sie wie die Brombeere gezogen werden.
Bio aus Umstellung
1861G Pflanze im Topf
Fr.
49.–
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
NEU
«Venus»
Kernenlose Sorte mit grossen, lockeren Trauben und fleischigen, sehr
süssen blauen Beeren. Frühe Reifezeit Mitte August–Mitte September.
Geringe Krankheitsanfälligkeit. Ideal für Pergolabegrünung.
«Himrode»
Kernenlose, lockere Traube mit weissen, feinschaligen, mittelgrossen, süssen Beeren. Frühe Reifezeit Mitte August–Mitte
September. Ideal für Pergolabegrünung und Sichtschutz.
2059G Venus, Pflanze im Topf
2058G Himrode, Pflanze im Topf
Fr. 49.50
Fr. 49.50
«Divico»
Neue Sorte, die äusserst resistent ist gegen Echten und Falschen
Mehltau sowie gegen Graufäule. Lockere Trauben mit süssen
blauen Beeren. Mittlerer Wuchs und gute Blühfestigkeit. Gute
Wein- wie auch Tafelsorte.
Ernte: Ab September, lange Erntezeit
Lagerbarkeit: Frischkonsum, Weinbau
«Muscat bleu»
Diese Rebe trägt grosse, ovale, blaue Beeren mit knackigem
Fleisch und würzigem Muskat-Aroma. Die Sorte Muscat bleu ist
als Tafel­t raube sehr beliebt und kann bereits anfangs September
erntereif sein.
«Palatina»
Die Sorte Palatina ist eine pilztolerante, starkwüchsige Tafel­
traube mit guter Blühfestigkeit. Bei Vollreife haben die 1,5–2 cm
grossen Beeren eine schöne, goldgelbe Farbe mit einem roten
Hauch. Ihr Geschmack ist vollsüss mit wenig Kernen. Sie kann
bereits ab Anfang September erntereif sein, jedoch auch gut noch
3–4 Wochen hängen.
2321G Divico, Pflanze im Topf 677G Muscat bleu, Pflanze im Topf
1730G Palatina, Pflanze im Topf
Fr. 49.50
Fr. 49.50
Fr. 49.50
35
Kletterpflanzen
Italienische Waldrebe «Kermesina»
Mit Kletterpflanzen können Mauern, Trennwände oder Gerüste begrünt werden. Durch ihre schönen Blüten sind sie nicht nur sehr dekorativ,
sondern helfen auch mit, die Artenvielfalt im Garten zu erhalten. Viele sind gute Insektenweiden, und die Beeren mancher Arten dienen
im Herbst oder Winter zahlreichen Vögeln als Nahrung.
Bergwaldrebe «Grandiflora»
Waldrebe «Blue Belle»
NEU
36
NEU
NEU
Die Bergwaldrebe Grandiflora (Clematis montana) ist eine
reichblühende, üppig wachsende Schönheit. Die einfachen, weissen
Blüten mit einem Durchmesser bis zehn Zentimeter sind tellerförmig und erscheinen von Mai bis Juni. Erreicht kletternd eine
Wuchshöhe von 5 Metern oder mehr. Zum Beranken von Pergolen,
Garagen, Wänden, Zäunen, alten Bäumen oder Sträuchern. Mag
sonnigen bis halbschattigen Standort mit humosem Boden. Die
Bergwaldrebe bildet ihren Blütenansatz am Holz des Vorjahres.
Daher nur sorgsamer Rückschnitt nach der Blüte.
Die reichblühende Waldrebe Blue Belle gehört zur Gruppe der
Clematis viticella und besticht mit ihren bis 10 cm grossen, dunkelvioletten Blüten von Juli bis September. Die blühende Schönheit
kann bis 4 m an Pergolen, Zäunen und Rankgerüsten hochklettern.
Das frischgrüne Laub zaubert einen herrlichen Kontrast zu den einfachen, violetten Blüten. Für sonnige bis halbschattige Standorte
mit humosem Boden. Rückschnitt im März.
Die Italienische Waldrebe (Clematis viticella) besticht durch ihre
grosse Blühfreudigkeit und Blüten in reichhaltiger Fülle. Die
kleinen weinroten, leuchtenden Blüten erreichen eine Grösse von
5 –10 cm und präsentieren sich während des ganzen Sommers
von Juni bis im September. Erreicht kletternd eine Höhe bis 4
Meter. Als Rankhilfe dienen Pergolen, Zäune, Rankgerüste oder
alte Bäume. Bevorzugt sonnigen bis halbschattigen Standort mit
nährstoffreichem, humosem und durchlässigem Boden. Im Frühjahr
ist ein starker Rückschnitt zwingend. Gut winterhart. Auch als
Kübelpflanze geeignet.
2418G Pflanze im Topf
2419G Pflanze im Topf
2417G Pflanze im Topf
Fr. 34.50
Fr. 34.50
Fr. 34.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Waldrebe «Rubra»
Alpen-Waldrebe
Goldwaldrebe
Die Goldwaldrebe (Clematis Tangutica)
ist eine der wenigen gelb­blühenden
Clematis-Arten. Nickende, glockenförmige, 3–8 cm grosse gelbe Blüten von
Juni bis in den September zieren diese Kletterpflanze. Nach dem
Blütenflor erscheint ein ausgeprägter Fruchtschmuck mit grossen,
watteähnlichen Büscheln. Der Wuchs ist sehr buschig und kompakt
und erreicht eine Höhe von ca. 2 Metern. Vor dem Austrieb auf 30–50
cm zurückschneiden. Liebt einen sonnigen Standort mit durchlässigem
Boden, da sie Staunässe nicht mag. Gut winterhart. Kann auch in
Kübeln und Hanging-Baskets gezogen werden.
NEU
1779G Pflanze im Topf
Fr. 34.50
Bergwaldrebe
Die Waldrebe Rubra – auch Italienische Waldrebe genannt –
gehört zur Gruppe der Clematis viticella und besticht durch ihre
Blühfreudigkeit und Blütengrösse von bis 10 cm. Die unzähligen Blüten in traumhaftem Burgunderrot leuchten von Juli
bis September. Die winterharte Pflanze klettert an Pergolen,
Spalieren, Fassaden, Rankgittern bis 4 Meter. Kann auch als
Kübelpflanze gehalten werden. Mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort und humosen, nährstoffreichen und gut
durchlässigen Boden. Starker Rückschnitt im Frühling ist von
Vorteil.
Die Alpen-Waldrebe (Clematis alpina) besticht mit ihren bis zu
8 cm grossen, blauen Blüten, die von Mai bis Juli und sogar ein
zweites Mal im September erscheinen. Sie stellt keine grossen
Ansprüche an den Standort. Vollschatten, sauren Boden und
extreme Trockenheit mag sie jedoch nicht. Rankenlänge 2–3 Meter,
wobei sie für die Begrünung von Mauern ein Klettergerüst benötigt. Wird mit den Jahren sehr dicht, weshalb sie von Vögeln sehr
gerne zu Nistzwecken aufgesucht wird. Im Herbst erscheinen
perückenähnliche Fruchtstände. Sehr winterhart.
2420G Pflanze im Topf
1778G Pflanze im Topf
Fr. 34.50
Fr. 34.50
Die Bergwaldrebe (Clematis montana
«Rubens») ist wohl die bekannteste
frühjahrsblühende Clematis. Sie besticht mit ihren bis zu 5 cm grossen,
rosaroten, duftenden Blüten, die
von Mai bis Juni an zweijährigen Trieben überreich erscheinen. Die
Bergwaldrebe, die im Alter eine Höhe bis 6 Meter erreichen kann,
ist sehr beliebt für die Begrünung von Zäunen, Mauern, Fassaden und
Pergolen. Am besten gedeiht die Bergwaldrebe an einem warmen,
geschützten, sonnigen bis halbschattigen Standort. Gut winterhart.
1970G Pflanze im Topf
Fr. 34.50
37
Kraut der Unsterblichkeit
Gartengeissblatt
Das Kraut der Unsterblichkeit (Gynostemma pentaphyllum) ist eine
kletternde, krautige Pflanze mit einer unscheinbaren gelben Blüte.
Sie ist winterhart, stirbt aber oberirdisch im Winter ab. Kann 2–4
m lange Ranken bilden. Anspruchslos bezüglich Standort, schattig
bis sonnig, jedoch nicht zu trocken. Kann auch in Kübeln oder
Hanging-Baskets gezogen werden.
Wieso der Name «Kraut der Unsterblichkeit»? Aus den Blättern
(frisch oder getrocknet) kann ein wohlschmeckender Tee zubereitet
werden, der ohne Koffein und Teein neue Kraft und Energie verleiht. Grüne Blätter können dauernd geerntet werden.
38
1788G Pflanze im Topf
Fr. 12.50
Klettergurke
Das Gartengeissblatt (Lonicera caprifolium) wird vor allem wegen
seinen gelb-weissen, ins rötlich überlaufenden Blüten von Mai
bis Juli sehr geschätzt. Gegen Abend verströmen sie einen
wohlriechenden, süsslichen Duft. Ab dem Spätsommer erscheinen
die roten, erbsengrossen, für den Menschen schwach giftigen
Beeren, die lange hängen bleiben und als Vogelnahrung dienen.
Das Gartengeissblatt gedeiht in jedem fruchtbaren und durchlässigen Boden. Standort von halbschattig bis vollsonnig. Kann
3–5 m lange Ranken bilden, ist aber trotzdem auch in Kübeln
verwendbar.
Die Klettergurke (Akebia quinata) ist eine noch wenig bekannte,
aber wegen ihrer filigranen Blätter und der langen Laubhaftung
geschätzte Schlingpflanze. Von April bis Mai erscheinen die
aussergewöhnlich geformten Blüten in hängenden Trauben. Die
Blüten verströmen einen würzigen Duft, weshalb die Pflanze auch
«Schokoladenwein» genannt wird.
1780G Pflanze im Topf
2160G Pflanze im Topf
Fr. 38.60
Die essbaren Früchte reifen – wenn überhaupt – nur im
Weinbauklima. Bei voller Reife platzen sie und zeigen ihr weisses
Fruchtfleisch und eine Vielzahl an schwarzen Samen. Anfangs eher
schwach-, später starkwüchsig. Bis 10 Meter lange Triebe und bis
3 Meter Wuchsbreite sind möglich. Sehr wärmeliebend; geschützte
Lage in der Vollsonne oder im Halbschatten. Lässt sich sehr
gut an Pergolen, Netzen oder Spalieren ziehen, kann aber auch
als Kübelpflanze verwendet werden. Vollkommen winterhart,
Spätfrost kann aber die Blüten schädigen.
Fr. 38.60
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Blütensträucher und Laubgehölze
Kletter-Hortensie
Viele Sträucher oder Gehölze sind aus unseren Gärten nicht mehr wegzudenken, obwohl sie nicht einheimisch sind. Es können Pflanzen
sein, die sehr gute Nahrungsquellen sind für Bienen und andere Insekten oder unserer Vogelwelt Futter und Nistplätze bieten. Es können
aber auch Laub- oder Immergrüngehölze und Blütensträucher sein, die wegen ihres Blatt- und Fruchtschmucks, der Wuchsform, des Duftes
oder der Farbe der Blüten gefallen und unsere Gärten bereichern. Diese Pflanzen können genauso winterhart und pflegeleicht sein wie
einheimische Pflanzen.
Rispen-Hortensie «Grandiflora»
Fasanenspiere «Lady in Red»
Die Kletter Hortensie (Hydrangea petiolaris) kann an Mauern,
Flechtzäunen, Palisaden oder Bäumen hochklettern und bis
12 Meter hoch werden.
Von Juni bis Juli erscheinen die bis 20 cm grossen, weissen
Blütendolden und verströmen einen süsslichen Duft nach Holunder
und Jasmin. Kletter-Hortensienblüten sind gute Nektar- und
Pollenspender für Bienen und Hummeln.
Die Kletter-Hortensie ist schattenverträglich und gut frosthart.
Benötigt für die ersten Jahre ein Klettergerüst, welches der Pflanze
hilft, den richtigen Halt zu finden.
2161G Pflanze im Topf Fr. 38.60
Die Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata) ist ein laubabwerfender, breit aufrecht wachsender Blütenstrauch. Er ist besonders
beliebt, weil er erst im Spätsommer blüht, wenn die meisten anderen Blütensträucher bereits verblüht sind. Die Sorte Grandiflora hat
eine Wuchshöhe bis 2 Meter. Von August bis September erscheinen
die weissen Blüten an bis zu 30 cm langen kegelförmigen Rispen,
welche sich beim Verblühen rosa verfärben. Bevorzugt halbschattigen Standort in nährstoffreichem, humosem Boden. Beliebter
Vasenschmuck; auch für Trockengestecke geeignet.
Die Fasanenspiere (Physocarpus opulifolius) hat einen aufrechten,
kompakten Wuchs von bis zu 3 Meter Höhe und ca. 1 Meter Breite.
Besonders auffällig sind die dreifingrigen Blätter: die Blätter an
den jungen Trieben sind von einem leuchtenden, tiefen Rot; später
verfärben sie sich dunkelgrün. Feine, weisse Blüten in schneeballförmigen Dolden von Mai bis Juni. Anspruchsloser, winterharter
Strauch. Schätzt sonnigen bis halbschattigen Standort.
2162G Pflanze im Topf
2163G Pflanze im Topf
Fr. 38.60
Fr. 38.60
39
Königsflieder
NEU
40
Pimpernuss
Pfeifenstrauch
NEU
NEU
Der Königsflieder (Syringa chinensis) ist ein attraktiver
Kleinstrauch mit dichtem, buschigem Wuchs und überhängenden
Zweigen. Die hübschen, dunkelvioletten Blüten erscheinen von
Mai bis Juni an Rispen und verströmen einen intensiven Duft,
welcher die Menschen wie auch Schmetterlinge und Insekten
erfreut. Liebt einen sonnigen, warmen Standort mit durchlässigem
und nährstoffreichem Boden. Gut winterhart. Verwendung als
Kübelpflanze, einzeln, in Gruppen oder in Blütenhecken. Erreicht
ohne Schnitt eine Wuchshöhe bis 4 Meter.
Der Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius), auch Bauernjasmin
genannt, ist ein anspruchsloser Strauch, der sowohl in voller Sonne
wie auch im Halbschatten gedeiht. Von Mai bis Juni zeigt er seine
rahmweisse, stark duftende Blütenpracht. Anfangs straff aufrechter Wuchs, im Alter überhängend; Wuchshöhe bis 3 Meter. Geeignet
sowohl für Einzel-, Gruppen- als auch für Heckenpflanzung.
Die Pimpernuss (Staphylea pinnata), auch Klappernuss genannt,
ist ein aufrecht wachsender Strauch mit einer Höhe bis 3 Meter.
Trägt im Mai weiss-gelbe Blüten, welche einen leichten Kokos-Duft
verströmen. Im Herbst erscheinen die Früchte als aufgeblasene
Kapseln. In diesen befindet sich die Nuss, welche bei Reife ein klapperndes Geräusch verursacht. Schöne Herbstfärbung. Pimpernüsse
können geröstet oder auch zu Likör verarbeitet werden. Mag sonnigen bis halbschattigen Standort. Selbstbefruchter. Gut winterhart.
2427G Pflanze im Topf
2426G Pflanze im Topf
2428G Pflanze im Topf
Fr. 38.60
Fr. 34.50
Fr. 38.60
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Wildsträucher
Holunder «Black Tower»
Wir bieten Ihnen eine Auswahl an einheimischen Wildsträuchern im Topf an, welche sehr gut für den Garten geeignet sind. Gemeinsam ist
allen, dass sie zahlreichen Tieren wie Schmetterlingen, Vögeln oder Kleinsäugern, wie z. B. Igeln, Nahrung bieten. Sie fördern damit die
Artenvielfalt in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon. Die Pflanzen werden im Topf gezogen und geliefert. Dank dem Wurzelballen können
sie das ganze Jahr über gepflanzt werden.
Schwarzer Holunder
Wilde Stachelbeere
Der zierliche Stachelbeer-Strauch (Ribes uva-crispa) wird 50–120 cm
hoch und trägt erbsengrosse, gelbgrüne, leicht behaarte Beeren. Die
kleinen, schmackhaften Früchte können im August geerntet werden.
Während der Blütezeit (April bis Mai) wird der Strauch rege von
verschiedenen Bienenarten besucht.
Der Schwarze Holunder (Sam­bucus ­nigra) wird bis zu 7 Meter
hoch und eignet sich für sonnige bis halbschattige Lagen. Er liebt
nährstoff­reichen, tiefgründigen Boden. Die Blüten als auch die
Früchte finden in der Küche vielseitige Verwendung. Die Früchte
sind zugleich auch wertvolle Vogelnahrung.
Eine Augenweide ist die robuste, rotlaubige Holundersorte Black
Tower, mit säulenförmigem, kompaktem Wuchs, welcher bis zu
2,5 Meter hoch werden kann. Die pink-weissen Blütendolden
erscheinen von Juni bis September und duften wunderbar nach
Zitronen. Im September violett-schwarze Beeren, die vielseitig
verwendet werden können. Anziehungspunkt für Schmetterlinge.
Auch als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse geeignet.
1065G Pflanze im Topf
2324G Pflanze im Topf
Die Wilde Stachelbeere eignet sich für eher schattige Standorte
und ist deshalb als Unterwuchs von Hecken und Bäumen geeignet.
1653G Pflanze im Topf
NEU
Fr. 32.50
Fr. 36.50
Fr. 36.50
41
Schwarze Maulbeere
Die Schwarze Maulbeere (Morus nigra) ist ein selbstbefruchtender
Strauch mit einem schönen, dichten, rundlichen Wuchs und einer
Höhe bis 4 Meter. Am wohlsten fühlt er sich an sonnigen, warmen Standorten. Bringt schmackhafte, süsse, brombeerähnliche
Früchte hervor, welche von Juli bis August genussreif sind. Gut
geeignet zum Rohessen, zum Einmachen oder für Konfitüren.
42
Traubenkirsche
Kornelkirsche
Robuste und winterharte Pflanze. Auch als Topfpflanze geeignet
für kalte Wintergärten, Balkon und Terrasse.
Die Kornelkirsche (Cornus mas), in der Schweiz auch bekannt
als «Tierlibaum», ist ein einheimischer Grossstrauch oder kleiner
Baum. Der Wuchs ist breit und aufrecht, die Höhe beträgt im Alter
4–5 Meter. Die goldgelben Blüten mit einem leichten Honigduft
erscheinen von Februar bis April in kleinen, zahlreichen Dolden
am nackten Holz. Im Spätsommer reifen dann die schönen, dunkelroten, kirschengrossen Früchte heran. Die Früchte sind essbar,
verfügen über einen angenehmen, süss-säuerlichen Geschmack
und sind reich an Vitamin C.
Die einheimische Traubenkirsche (Prunus padus) entwickelt sich
zu einem bis zu 10 Meter hohen Strauch oder Baum. Gleichzeitig
mit den Blättern bilden sich zahlreiche weisse, kleine Blüten mit
honigartigem Duft an bis zu 15 cm langen Trauben. Diese werden
gerne von Bienen besucht. Blütezeit ist von April bis Juni. Über
20 Vogelarten fressen die schwarzen, traubenartigen Früchte
dieses Baums.
Die Traubenkirsche ist für einen sonnigen bis halbschattigen
Standort geeignet und bevorzugt feuchte, nährstoffreiche Böden.
Auffallende Herbstfärbung in gelbrot.
2164G Pflanze im Topf
1971G Pflanze im Topf
1067G Pflanze im Topf
Fr. 38.60
Fr. 34.50
Fr. 32.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Wildpflanzen, Kräuter
und Blütenstauden
Färberginster
Wer Schmetterlinge und andere Bestäuber wie Wildbienen, Hummeln etc. in seinen Garten locken möchte, sollte für ausreichend Nahrung
während der ganzen Vegetationszeit sorgen. Bei der Zusammenstellung des Sortimentes haben wir bewusst auf diesen Anspruch geachtet,
aber auch darauf, Ihnen zugleich dekorative Pflanzen mit schönem Blütenflor anbieten zu können. Einige Pflanzen können auch als Kräuter
für Tee oder Gewürz verwendet werden. Die Pflanzen sind mehrheitlich winterhart und anspruchslos und können auch in Kübeln und
Balkonkästen gepflanzt werden.
Wilder Dost
Schweizer Oregano
NEU
Der Färberginster (Genista tinctoria) ist ein einheimisches
Kleingehölz, welches meist nicht höher als 60 cm wird. Die ersten
hellgelben Blüten öffnen sich im Juni, die letzten schliessen sich
im August. Während der Blütezeit wird er fleissig von Hummeln,
Wildbienen und Tagfaltern besucht. Ab September hängen die
Früchte, braune Hülsen, am Strauch. Diese Hülsen wurden früher
zum Färben von Wolle und Leinen verwendet. Den Ginster am
besten an einen sonnigen, eher trockenen Standort pflanzen,
Ansonsten ist er anspruchslos und verträgt auch nährstoffarmen
Boden.
Der Wilde Dost (Origanum vulgare) ist wie der Thymian ein
Zwergstrauch, der bis 20 cm hoch wird. Blüt rosalila von Juli bis
September und ist eine gute Bienen- und Schmetterlingspflanze.
Anspruchslos. Liebt durchlässigen, sandigen Boden. Winterhart.
Oregano ist unentbehrlich in der mediterranen Küche, vor allem für
Pizza und Tomatengerichte.
Der Schweizer Oregano (Origanum laevigatum «Aromatico») ist
mit seinen schönen Blütenständen eine besonders attraktive,
bis 40 cm hohe Staude. Rosa Blüten von Juli bis September.
Oregano ist ein intensives Würzkraut und deshalb unentbehrlich
für mediterrane Gerichte. Auch für Sträusse und Trockensträusse
geeignet. Gute Insekten- und Bienenweide. Bevorzugt trockenen,
sonnigen Standort.
1511G Pflanze im Topf
1785G Pflanze im Topf
2410G Pflanze im Topf
Fr. 34.50
Fr.
8.90
Fr.
9.50
43
Gewürz-Fenchel
Zimmerknoblauch
NEU
44
Muskateller-Salbei
NEU
NEU
Der Gewürz-Fenchel (Foeniculum vulgare) ist ein zweijähriges
Küchenkraut mit einer Wuchshöhe bis 150 cm. Dekorative, fein zerteilte Blätter mit süsslichem, anisartigem Geschmack; gelbe Blüten
von Juli bis September. Tee- und Heilpflanze. Als würzende Zutat
können sowohl die süss-aromatischen Fenchelfrüchte, aber auch
das frische Laub verwendet werden. Bevorzugt nährstoffreichen
Boden und einen sonnigen Standort. Gute Bienenweide.
Der Zimmerknoblauch (Tulbaghia violacea) ist eine immergrüne
Pflanze und wird bis zu 50 cm hoch. Hübsche, duftende, lila
Blüten auf langen Stielen erscheinen von Mai bis September.
Blätter als auch Blüten haben einen kräftigen Geschmack nach
Knoblauch. Zimmerknoblauch ist sehr gesund und sorgt für einen
würzigen Pfiff bei Fleisch- und Nudelgerichten, in Sossen oder
Salaten. Sonniger bis halbschattiger Standort. Kann ganzjährig
als Zimmerpflanze gehalten werden. Nicht winterhart. Geruch hält
Mücken und Fliegen fern.
Der Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) ist eine sehr dekorative,
zweijährige Staude, die eine Wuchshöhe von 80 bis 120 cm
erreicht. Die rosavioletten Blüten entfalten einen phantastischen
Duft und erscheinen von Juni bis August. Kann als Gewürz oder
als Beet- und Kübelpflanze verwendet werden. Besonders schön
in Kombination mit Lavendel. Gute Insekten- und Bienenweide.
2411G Pflanze im Topf
2413G Pflanze im Topf
2409G Pflanze im Topf
Fr. 12.90
Fr. 13.80
Fr.
9.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Echter Wermut Absinth
Meerrettich
NEU
Der Echte Wermut (Artemisia absinthium) ist eine wintergrüne,
heimische Staude mit meist aufrechtem und verzweigtem Wuchs
bis 80 cm. Von Juli bis September erscheinen silbrig-gelbe Blüten.
Stark aromatisches und würzig, bitteres Kraut, daher für die Küche
nur bedingt geeignet. Wird zur Herstellung des Absinth («grüne
Fee») verwendet. Mag humosen, durchlässigen Boden und einen
sonnigen Standort.
2414G Pflanze im Topf
Fr. 12.90
Zitronenverbene «Verveine»
NEU
Meerrettich (Armoracia rusticana) ist eine ausdauernde, krautige
Pflanze mit einer Wuchshöhe bis 120 cm. Verwendet werden die
Wurzeln der Pflanze als Gewürz und für Saucen. Ab Mai wunderschöne, weisse, duftende Blüten. Mag humosen Boden; sonniger
bis halbschattiger Standort.
Tipp: Wird Meerrettich unter Steinobst gepflanzt, werden
Pilzkrankheiten wie Monilia ferngehalten und der Kräuselkrankheit
vorgebeugt.
Die Zitronenverbene (Aloysia triphylla), auch bekannt als Verveine,
ist ein mehrjähriger, verholzender Strauch, der bis 150 cm hoch
werden kann. Die Blätter riechen intensiv nach Zitrone und
können frisch oder getrocknet für wohlschmeckenden, frischen
Tee und Limonade verwendet werden. Der Tee ist appetitanregend
und verdauungsfördernd. Kann weiter auch für Duftpotpourris,
Kräuterbadzusatz oder zum Aromatisieren in Puddings, Cremen,
Essig und Ölen benutzt werden. Die Ernte ist das ganze Jahr
möglich, vor allem aber Juli bis September. Die attraktive Pflanze
mit ihren weissen Blüten von August bis November ist nicht winterhart und sollte deshalb frostfrei (5–10 °C), idealerweise
im Kübel, überwintert werden. Verliert das Laub, treibt ab
April aus dem alten Holz aus. Ideal ist ein starker Rückschnitt im
Herbst nach dem Blattfall. Standort sonnig, liebt durchlässigen
Boden.
2407G Pflanze im Topf 1 Liter
2335G Pflanze im Topf 3 Liter
1792G pro Pflanze
Fr. 12.90
Fr. 19.50
Fr. 12.90
45
Japanische Krötenlilie
Silberwurz
Der Silberwurz (Dryas x suendermannii) ist eine niedrige,
aber starkwüchsige Staude mit reizenden, cremeweissen
«Anemonenblüten». Blütezeit von Juni bis Juli. Nach der Blüte
erscheinen sehr dekorative, fedrige Samenstände. Schöner, winterharter Bodendecker mit einem bis 15 cm hohen, teppichartigen
Wuchs. Geeignet für Steingärten, Dachbegrünung und Gräber.
Benötigt einen sonnigen Standort.
Braunblättriger Dost
Die Japanische Krötenlilie (Tricyrtis hirta) wird auch als Tigerstern,
oder passend zu ihrer auffallenden Blüte als Gartenorchidee
bezeichnet. Zauberhafte Schattenpflanze, die an feuchten
Standorten ihre auffälligen, sternförmigen, purpur gefleckten
Blüten bildet. Die lange Blütezeit von Juli bis hin zu den ersten
Frosttagen im Oktober sorgt für zauberhafte Akzente im Garten.
Aufrecht bis schwach vornüber geneigt wachsende Staude, welche
eine Höhe bis zu 100 cm erreichen kann.
Der Braunblättrige Dost (Eupatorium rugosum «Chocolate») ist
eine wüchsige Staude und bildet kräftige, aufrechte Büsche bis
80 cm Höhe. Äusserst dekorative Blattschmuckstaude, welche
mit ihrem aparten, schokoladebraunen Laub und den reinweissen
Blüten einen wunderschönen Farbkontrast bildet. Lange Blütezeit
von Juli bis September. Mag sonnigen bis halbschattigen Standort
mit feuchtem Boden. Gute Bienenweide. Winterhart. Rückschnitt
im Spätherbst. Für Schnitt geeignet.
Auch als Schnittpflanze geeignet. Winterhart, sollte jedoch mit
Laub oder Ästen gut geschützt werden.
46
2150G Pflanze im Topf
Fr. 12.90
1959G Pflanze im Topf
Fr. 12.90
2151G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Blauroter Steinsame
Blauer Lerchensporn
Hellgelber Lerchensporn
NEU
Der Blaurote Steinsame (Buglossoides purpurocaeruleum) ist ein
attraktiver, pflegeleichter, immergrüner Bodendecker mit einer
Wuchshöhe von 20 bis 60 cm. Blätter sind lanzettlich und mit gut
sichtbarer Mittelrippe auf der Unterseite. Die 14–20 mm langen
Blüten erstrahlen in tiefem Blau, vergleichbar mit dem Blau des
Enzians. Blütezeit April bis Juni. Bevorzugt einen warmen Standort
und einen hellen Halbschatten. Empfindlich gegen Staunässe. Gute
Bienenweide.
Der Blaue Lerchensporn (Corydalis elata) ist eine wunderschöne,
bis 40 cm hohe Staude, die von Mai bis Juli mit leuchtend stahlblauen, aussergewöhnlich schönen Blüten überrascht. Die Blüten
sind an bis zu acht Zentimeter langen Rispen und duften fein nach
Bittermandeln. Mag humosen Boden im kühlen Gehölzschatten und
ist besonders schön zu Hosta und Rhododendron.
Bezaubernd schöne, weissliche Blüten mit gelben Spitzen schmücken
diesen selten angebotenen Lerchensporn (Corydalis ochroleuca) von
Mai bis September. Dank der langen Blütenzeit ist er eine dankbare
Bienenweide. Der Wuchs ist buschig, 20-30 cm hoch und hat die
beste Wirkung in Gruppen von 3 Pflanzen. Gedeiht am besten im
Halbschatten in gut durchlässigem, fruchtbarem, humosem Boden.
Kaum Pflege nötig. Für einen besseren Winterschutz ist es ratsam,
die Pflanze mit Laub oder Stroh abzudecken.
2412G Pflanze im Topf
1789G pro Pflanze
Den Blauroten Steinsame findet man bei uns in der Natur nur
selten, weshalb er streng geschützt ist.
1960G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Fr. 12.90
Fr. 12.90
47
Mazedonische Witwenblume
48
Herzgespann
Blaue Kuhschelle
Die Mazedonische Witwenblume (Knautia macedonica) ist eine
anspruchslose, mehrjährige Wildstaude mit aufrechtem und
teilweise auch überhängendem Wuchs. Sehr lange Blütezeit; von
Juli bis September erscheinen zahlreiche, auffallend dunkelrote
Blüten auf reich verzweigten Stielen. Liebt einen sonnigen bis
halbschattigen Standort und ist winterhart. Kommt sehr gut
zur Geltung in Gruppen von mehreren Pflanzen. Geeignet als
Schnittblume.
Herzgespann (Leonurus cardiaca), auch Löwenschwanz oder
Herzspannkraut genannt, ist eine winterharte, ausdauernde,
krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe bis 120 cm. Rötlich-weisse
Blüten mit langer Blütezeit von Juni bis September. Mag einen
sonnigen bis halbschattigen Standort. Gilt als Heilpflanze und ist
sehr beliebt bei Bienen und kleinen Hummelarten.
Die Blaue Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris) ist eine pflegeleichte,
buschige, horstbildende Staude mit einer Wuchshöhe bis 20 cm.
Glockenförmige, blaue Blüten von März bis April. Die Samenstände
sind ein dekorativer Fruchtschmuck während des ganzen Sommers.
Rückschnitt vor Samenreife. Liebt einen sonnigen Standort mit
trockenem Boden. Gute Bienenweide.
2153G Pflanze im Topf
2154G Pflanze im Topf
2155G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Fr. 12.90
Fr.
9.50
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Gartengloxinie (Knolle)
Echter Gamander «Pink Auslese»
Silberpolster-Ehrenpreis
Die Gartengloxinie (Incarvillea delavayi) ist eine aufrecht
wachsende Pflanze mit einer maximalen Wuchshöhe von 60 cm.
Bildet grosse trompetenförmige, rosa Blüten mit gelbem Herz.
Blütezeit von Juni bis Juli. Die dekorativen Blätter erinnern etwas
an Farn und können bis zu 30 cm lang werden. Gartengloxinien
kommen in Blumentöpfen sehr gut zur Geltung, können aber auch
gut in ein gemischtes Blumenbeet gepflanzt werden. Bevorzugt
sonnigen bis halbschattigen Standort. Winterhart. Geeignet als
Schnittblume.
Die heimische Wildstaude Echter Gamander (Teucrium chamaedrys),
auch Schafskraut genannt, wurde früher als Heilpflanze bei Fieber
und Gicht verwendet. Die winterharte, pflegeleichte Pflanze ist
immergrün und liebt einen sonnigen, eher trockenen Standort. Der
kriechende, buschige, verholzende Bodendecker wird maximal 40 cm
hoch und bildet Ausläufer. Die purpurrosafarbenen Rispenblüten
erscheinen von Juni bis im August.
2152G Pflanze im Topf
2158G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Die Polsterpflanze Silberpolster-Ehrenpreis (Veronica spicata
subsp. incana) ist boden­d eckend, ca. 25 cm hoch und liebt sonnige
Stellen in gut durchlässigem, trockenem Boden. Ist deshalb auch
zur Dachbegrünung gut geeignet. Die beste Wirkung wird erzielt,
wenn in Gruppen gepflanzt wird. Die leuchtend blauen Blüten von
Juni bis Juli kommen auf dem grau-silbrigen Blatt richtig schön
zur Geltung. Attraktive Bienenweide. Rückschnitt der Blütenstände
im Herbst.
Gut geeignet zur Dachbegrünung. Sehr beliebt bei Hummeln und
Bienen.
Fr.
9.50
1787G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
49
Duftnessel «Anis Ysop»
Arznei-Thymian
Winterbohnenkraut
Der Arznei-Thymian (Thymus pulegioides), auch Feldthymian
genannt, ist ein 5–10 cm hoher Zwergstrauch, der durch zahlreiche
schöne purpurrosa Blüten von Juni–September besticht. Sehr gute
Insekten- und Bienenweide. Sehr anspruchslos. Liebt einen eher
durchlässigen, sandigen Boden. Winterhart.
Kann sehr gut frisch oder getrocknet zum Würzen verwendet
werden.
Das Winterbohnenkraut (Satureja montana), auch BergBohnenkraut genannt, ist ein immergrüner Halbstrauch, der
eine Wuchshöhe von 10 bis 40 cm erreicht. Die 7–10 mm langen
weissen, rosa oder violetten Blüten erscheinen zahlreich von Juli
bis September. Kann als Gewürz- und Steingartenpflanze verwendet werden. Gute Bienenweide.
1784G Pflanze im Topf
1965G Pflanze im Topf
Fr.
8.90
Amerikanische Bergminze
Wegen ihrer lilafarbenen Blüten, die von Juli bis September
immer wieder aufblühen, wird die Duftnessel (Agastache foeniculum) von Schmetterlingen, Hummeln und Bienen sehr gerne
besucht (früher als Bienenfutterpflanze angebaut). Sie kann bis 1 m
hoch werden und benötigt einen leichten Winterschutz, z. B . durch
Abdecken mit Stroh oder Tannenzweigen. Standort sonnig, eher
trocken. Kann auch als Kübelpflanze verwendet werden. Das
würzige junge Laub wird für köstlichen Tee oder für Salat verwendet. Blüten können ebenfalls für Salat benutzt werden oder als
Schnitt- oder Trockenblumen.
50
1791G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Fr.
8.90
Johanniskraut
Die Amerikanische Bergminze (Pycnanthemum pilosum) ist eine
mit Origanum verwandte nordamerikanische Staude mit starkem
Minzeduft. Wuchshöhe bis 80 cm. Crèmerosa Blüten von Juli bis
September. Benötigt einen sonnigen Standort mit nicht zu nassem
Boden. Als Schnittpflanze geeignet. Zum Würzen und als Tee bei
Erkältungen und Magenverstimmungen. Gute Bienenweide.
Das als Küchen- und Heilkraut bekannte Johanniskraut (Hypericum
perforatum) erreicht eine Höhe von ca. 60 cm und bildet von Mai bis
Juli goldgelbe Blüten, die auch von Bienen geliebt werden. Mag einen
sonnigen Standort mit kalkhaltigem, eher magerem Boden. Rückschnitt
im Herbst, gut winterhart.
2156G Pflanze im Topf
1782G pro Pflanze
Fr. 12.90
Fr.
8.90
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Bodendecker müssen nicht exotisch sein
Schnittknoblauch
Mehrjährige Pflanzungen beweisen, dass sich nicht nur exotische Pflanzenarten als Bodendecker eignen. Mit einheimischen Gewächsen
lassen sich offene Flächen genauso gut begrünen.
Pflanztipp: Je nachdem, wie schnell der Boden bewachsen sein soll, werden 6–12 Bodendecker pro Quadratmeter gepflanzt.
Mit seinem milden, frischen Knoblauchgeschmack und hohem Gehalt
an Vitamin C kann dieser Schnittknoblauch (Allium tuberosum) sehr
vielseitig in der Küche verwendet werden. Die weissen Blüten dienen als
Bienenweide, sind aber auch sehr zart und essbar. Wird ca. 20–30 cm
hoch, blüht von Juli bis Oktober und ist winterhart. An geschützten Orten
kann den ganzen Winter über geerntet werden. Liebt gut durchlässigen
Boden. Kann auch im Topf gehalten werden.
1781G Pflanze im Topf
Fr.
Bodendecker «Walderdbeeren»
Bodendecker «Veilchen»
8.90
Bergminze
Die Bergminze (Calamintha nepeta ssp. nepeta) ist eine Wildpflanze
mit einem äusserst aromatischen, minzigen Duft. Blüht von Juli bis
in den September hellviolettblau und zieht die Insekten magisch an.
Erreicht eine Höhe von 30–40 cm und ist sehr vielseitig verwendbar,
z.B. für Steinbeete, auf Mauerkronen, für Beeteinfassungen und als
Rosenbegleiter. Gut winterhart. Standort sonnig, liebt durchlässigen
Boden.
1790G Pflanze im Topf
Fr.
9.50
Die essbare Wald-Erdbeere erträgt sonnige bis schattige Standorte
und liebt frische bis feuchte Böden. Die Nähr­s toff­v erhältnisse
spielen keine grosse Rolle. Für eine gute Boden­b edeckung sollten
jedoch nährstoffliebende Konkurrenz­p flanzen besonders während
der ersten Zeit entfernt werden.
Das wohlriechende Veilchen (Viola odorata) wird 15 cm hoch und
bildet durch Ausläufer lockere, rasenartige Blattteppiche. Die stark
duftenden Blüten erscheinen von März bis Mai und nochmals im
September.
Das Veilchen liebt einen halbschattigen Standort und einen
humosen, nicht allzu trockenen Boden.
190G Set zu 6 Pflanzen (reicht bis zu 1 m2)
ab 5 Sets, pro Set
1363G Set zu 6 Pflanzen (reicht bis zu 1 m2)
ab 5 Sets, pro Set
Fr. 37.20
Fr. 33.50
Fr. 39.60
Fr. 35.65
51
Bio-Samen
Biologisches Saatgut ist eine wichtige
Grundlage für ein erfolgreiches Gärtnern
ohne Gift, denn Bio-Sorten sind widerstandsfähiger als gewöhnliche Sorten. Bei
unseren Gemüse- und Salatsamen finden
Sie auch Raritäten und Spezialitäten.
Samen: Gemüse und Salate − Raritäten und Spezialitäten!
Ampeltomate
Andenbeere/Physalis
Fenchel «Perfektion»
Dicke Bohnen
Einjähr. Blumenmischung Sommerpracht
Essbare Blüten
Krautstiel-Mischung «Bright Lights»
Schabzigerklee
Weitere Informationen zu Bio-Samen finden
Sie unter: www.biogarten.ch
52
2237G Andenbeere/Physalis
1764G Buschbohnen «Saxa»
1978G Buschbohnen «Slenderwax»
1613G Cocktailgurke «Zehneria Scabra»
2487G Dicke Bohnen
1994G Eichblattsalat «Pasha»
1993G Eichblattsalat «Strubelpeter»
2485G Einjährige Blumenmischung Bauerngarten
2486G Einjährige Blumenmischung Sommerpracht
1995G Endivien «Géante maraîchère»
1980G Erbse «Maxigolt»
1624G Essbare Blüten
1985G Federkohl «Roter Krauser»
1984G Fenchel «Perfektion»
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
4.70
5.10
5.10
4.70
4.80
4.70
4.70
3.90
3.90
4.20
5.10
5.10
4.70
4.70
1612G Feuerbohnen «Scarlett Emperor»
Fr.
1766G Gurke «Marketmore 97»
Fr.
1997G Haferwurzel Wurzelgemüse mit schönen Blüten Fr.
1618G Herbstkohlrabi «Superschmelz»
Fr.
1770G Herbstrüben «Zürcher Stoppelrüben»
Fr.
1772G Hirschhornsalat
Fr.
1986G Kohlrübe gelb
Fr.
1990G Kopfsalat «Ovation»
Fr.
1991G Kopfsalat «Merveille des 4 saisons»
Fr.
2003G Krautstiel-Mischung «Bright Lights»
Fr.
1617G Kürbis «Red Kuri»
Fr.
1616G Kürbis «Rondini»
Fr.
1987G Kürbis «Spaghetti»
Fr.
1503G Nüsslisalat «Vit»
Fr.
5.10
4.70
4.70
4.70
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Biogarten 2016 –
aktuell für den Herbst
Palmkohl «Nero di Toscana»
Peperoni «Chili Mix»
Rüebli «Nantaise Sativa»
Typische Herbstprodukte wie Krokusse,
Traubenhyazinthen, Tulpenzwiebeln, Narzissen etc. werden wir Ihnen
im «Biogarten-Prospekt 2016 – aktuell für
den Herbst», genauer vorstellen.
Salat-Mischung
Speziell ist der Safran: Diese Ausnahmepflanze besitzt einen umgekehrten Wachstumszyklus und blüht nicht im Frühling,
sondern im Oktober.
Peperoni «Jalapeno»
Radies-Mischung
1769G Palmkohl «Nero di Toscana»
2233G Pastinaken «Halblanger Turga»
2230G Peperoni «Chili Mix»
2229G Peperoni «Jalapeno»
2232G Peperoni «Quadrato d’Asti giallo»
2231G Peperoni «Yolo Wonder»
1988G Radies «Flamboyant 2»
1625G Radies-Mischung
1989G Radies «Rudi»
2245G Rande «Chioggia»
1614G Rüebli «Longue jaune du Doubs»
1767G Rüebli «Dolciva» (Nantaise Sativa)
2234G Salat-Mischung
2488G Schabzigerklee
Tomaten «Green Grape»
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
4.70
4.70
5.10
5.10
5.10
5.10
4.20
4.20
4.20
5.10
5.10
4.70
4.70
3.90
Einjähr. Blumenmischung Bauerngarten
1979G Stangenbohnen «Weinländerin»
1623G Stängelkohl «Cima di rapa»
2236G Tomaten, Ampeltomate
1998G Tomaten «Black Cherry»
1999G Tomaten «Green Grape»
2235G Tomaten «Legend»
2000G Tomaten «Schwarzer Prinz»
1622G Wurzelpetersilie
1630G Zucchetti «Mutabile»
1996G Zucherhut «Auslese»
1621G Zuckermais «SH2 Früh»
1615G Zuckermelone «Gris de Rennes Melone»
Alle Samen für 2–4 m 2, Versand mit Briefpost
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.biogarten.ch
5.10
4.20
5.10
5.10
5.10
5.10
5.10
4.20
4.20
4.20
4.70
4.20
53
Wildblumen-Mischungen
Mit diesen Wildblumen-Mischungen erzielen Sie nicht nur einen
schönen Anblick, sie bieten auch Wildbienen, Schmetterlingen und
anderen Insekten Nahrung und Unterschlupf. Platz dafür hat es in
fast jedem Garten, denn die Blumen-Mischungen können auch auf
einer kleinen Fläche angesät werden.
Das Saatgut wird nach Bio Suisse-Richtlinien angebaut. Bei
sämtlichen Wildblumen handelt es sich um Schweizer Wildformen.
Die Mischungen können für Neuansaaten oder für Untersaaten
verwendet werden. Die Samen können auch dünn verteilt auf
gut vorbereitete, schadhafte Stellen im Rasen ausgesät werden
(Blumeninseln).
Wildblumenmischung Rasenkräuter
Diese Mischung besteht aus 21 Wildblumenarten. Sie eignet sich
besonders zur Einsaat in einen bestehenden Rasen. Der Rasen sollte
eher mager wachsen. Vor der Aussaat sollten Sie den Rasen stark
vertikutieren und dann die Samen in die freien Flächen säen.
Info
2244G Portion für ca. 4 m2
54
Die vollständige Artenliste ist auf der Samentüte aufgedruckt und unter www.biogarten.ch ersichtlich.
Fr.
6.90
Wildblumenmischung Schmetterling
Die Pflanzen dieser Mischung bieten Schmetterlingen ein ideales
Nahrungsangebot. Neben Wiesensalbei, Natternkopf und grossblütiger Königskerze sind 25 weitere Arten in der Mischung enthalten,
zudem auch zwei Gräser.
Wildblumenmischung für schattige Standorte
Die Mischung enthält 30 verschiedene Wildblumen (keine
Gräser), welche besonders für schattige Standorte geeignet
sind. Z. B . Kuckuckslichtnelke, Waldstorchschnabel, Waldveilchen,
Wiesenschaumkraut.
1635G Portion für ca. 4 m2
1632G Portion für ca. 4 m2
Fr.
6.90
Fr.
6.90
Pflanzen, Samen, Blumenzwiebeln
Gründüngung
Wildblumenmischung Trockenwiesenkräuter
Wildblumenmischung für sehr karge Böden sowie Kiesflächen. Je
nach Standort ist die Schnittfrequenz von gar nicht bis 2 mal jährlich. Die Mischung besteht u. a . aus Fingerkraut, Salbei, Margeriten,
verschiedenen Mohn-, Nelken- und Kleearten.
2240G Portion für ca. 4 m2
Fr.
6.90
Natürliche Methode zur Verbesserung und Regenerierung des Gartenbodens
Phacelia (Bienenweide)
Verbessert durch die intensive Durchwurzelung des Oberbodens
die Bodenstruktur. Einjährig, überwintert nicht. Hervorragende
Bienenpflanze. Aussaaten von März bis Juli kommen zur Blüte, spätere Aussaaten bis Anfang September bringen Gründüngungseffekt.
Ölrettich
Einjährige Gründüngungspflanze mit rascher Jugendentwicklung.
Durchwurzelt insbesondere den Unterboden stark. Besonders
empfohlen bei verdichteten Böden. Überwintert nicht. Aussaat von
April bis September.
Wildblumenmischung Saumkräuter feucht
Diese Mischung besteht aus 21 Wildblumenarten. Sie eignet sich
für feuchte Standorte, z. B . am Rand von Hecken. Dort bietet sie
zusammen mit den Heckenpflanzen wertvolle Nahrungs- und Über­
winterungsorte für zahlreiche Nützlinge.
2002G Portion für ca. 4 m2
Fr.
6.90
Buchweizen (Bienenweide)
Einjährige Gründüngungspflanze. Rasch auslaufend und Boden
deckend, Wuchshöhe bis ca. 80 cm. Stark duftende Blüten, welche
viel Nektar absondern. Wird deshalb gerne von Insekten besucht.
Aussaat erst ab Juni als Sommerfrucht, wenn der Boden warm
genug ist. Blütezeit von Juli bis Oktober.
Insektenbuffet
Blühstreifenmischung ohne Kreuzblütler, jedoch mit Leguminosen
und weiteren Insektenfutterpflanzen. Aussaat von Mai bis Juli.
Blüht abwechslungsweise den ganzen Sommer.
Tübinger Mischung (Bienenweide)
Raschdeckende Mischung mit langem Blütezeitraum. Wertvoll
für zahlreiche Insekten. Aussaat von April bis Juli. Blüht
abwechslungsweise den ganzen Sommer.
1543G Phacelia, 50 g (Portion für ca. 4 m2)
1544G Ölrettich, 50 g (Portion für ca. 4 m2)
1774G Buchweizen, 50 g (Portion für ca. 4 m2)
2239G Insektenbuffet (Portion für ca. 4 m2)
2238G Tübinger Mischung (Portion für ca. 4 m2)
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
4.20
4.20
4.20
4.20
4.20
55
Pflanzenschutz allgemein
Nachtaktiv und gefrässig
Pflanzenschutz allgemein
ge
e
er
Hausti
Um die Frassschäden und eine
Ei-Ablage zu reduzieren, können neu
Fallen ausgelegt werden. Der Einsatz
von Nematoden ist aber weiterhin
notwendig und die wirksamste Art zur
Bekämpfung der Larven.
&
Dickmaulrüsslerkäfer verursachen unschöne Frassspuren an
den Blättern von Rhododendron,
Kirschlorbeer, Erdbeeren und vielen
weiteren Pflanzen. Gefürchteter als
die Käfer sind jedoch deren Larven:
Diese fressen an den Wurzeln der
Pflanzen und können sie bis zum
Absterben bringen.
Bienen
Meginem® Pro-Nematoden
ür
hrlos f
fa
Der beste Einsatzzeitpunkt ist von Mitte April
bis Anfang Juni und Anfang
September bis Mitte
Oktober. Bei der Ausbringung
muss die Bodentemperatur im
Frühling 12 °C und im Herbst 14 °C betragen. Nach der Behandlung
muss darauf geachtet werden, dass der Boden während 10 Tagen feucht
bleibt. Nur so können die Nematoden die volle Aktivität entwickeln.
Meginem Pro-Nematoden sind ein Frischprodukt, welches eine optimale
Qualität und Aktivität garantiert. Die Wirkung ist ausgezeichnet.
Schädling: Die nachtaktiven Dickmaulrüsslerkäfer können nicht
fliegen, wandern aber relativ grosse Strecken. Gefürchteter sind ihre
Larven: Sie fressen an den Wurzeln der Pflanzen und können diese bis
zum Absterben bringen.
Lösung: Meginem Pro-Nematoden (Heterorhabditis bacteriophora),
auch Fadenwürmer oder Älchen genannt, suchen im Boden aktiv
nach Dickmaulrüsslerlarven, befallen diese und bringen sie innert
kürzester Zeit zum Absterben. Wenn die Nematoden keine Larven
mehr finden, sterben auch sie ab.
ColeoStop®
NEU
Gegen den Dickmaulrüsslerkäfer
Das Brett enthält Nematoden der Art Steinernema carpocapsae.
Sobald der Käfer in Kontakt kommt mit dem Gel (eingefüllt in
den Rillen auf der Unterseite des Brettes), wird er durch die
Nematoden parasitiert, zieht sich zurück und stirbt ab. Ei-Ablage
und Frassschäden werden dadurch reduziert.
ColeoStop ist eine unterstützende Bekämpfung zu Meginem ®
Pro-Nematoden.
Anwendung: Brett mit Rillen nach unten an befallenen Stellen auf
den Boden legen. Feuchte und schattige Stellen sind von Vorteil.
Bei Kübelpflanzen Brett auf Substratfläche legen.
Anwendungszeitpunkt: Bei Temperaturen von 12–30 °C
Anwendung: Die Nematoden können einfach mit der Giesskanne
oder auf grösseren Flächen mit dem AquaNemix 2% (siehe S. 103)
über den zu behandelnden Wurzelbereich ausgebracht werden.
= Behandlungsperiode
Meginem® Pro
= Behandlungsperiode
ColeoStop®
2109G Klein­pac­kung für 10 m2
Fr. 19.90
2110G Mit­tel­pac­kung für 50 m2
Fr. 61.50
2111G Gros­spac­kung für 100 m2
Fr. 85.60
Verlangen Sie eine Spezialofferte für Flächen ab 500 m2.
2369G 1 Brett für 4 m2
2370G 2 Bretter für 8 m2 Fr. 27.50
Fr. 49.50
57
Adalia Marienkäferlarven
Die Larven ernähren sich nun während etwa drei Wochen von
den Blattläusen, wobei im letzten Larvenstadium bis zu 100
Läuse pro Tag verzehrt werden. Je nach Temperatur erfolgt
die Verpuppung nach 1–3 Wochen. Nach weiteren 1–2 Wochen
schlüpfen die Käfer. Bei genügendem Futterangebot sind die
Marienkäfer ortstreu.
Gegen Blattläuse
Schädling: Blattläuse gehören zu den bekanntesten Schädlingen
und können durch ihren Befall grossen Schaden anrichten. Das
Wachstum der befallenen Pflanze wird gestört, bei starkem Befall
kann sie gar eingehen.
Lösung: Die Larven des einheimischen ZweipunktMarienkäfers (Adalia bipunctata) sind fleissige Blattlausjäger.
Die Marienkäferlarven werden im Freien (z. B. auf Rosen oder
jungen Obstbäumen), in Kleingewächshäusern, Wintergärten oder
auf Zimmerpflanzen freigelassen und suchen systematisch die
Pflanzen nach Blattläusen ab. Die Larven werden von der
Andermatt Biocontrol AG in Grossdietwil gezüchtet.
Bitte beachten Sie, dass bei der Ankunft der Adalia
Marienkäferlarven bereits Blattläuse vorhanden sein
müssen.
Einsatzzeitpunkt: April bis Anfang Oktober
Lieferfrist: 1–14 Tage
10G Pac­kung à 30 Ma­rien­käf­er­lar­ven
1199G Packung à 100 Ma­rien­käf­er­lar­ven
Fr. 29.20
Fr. 64.50
58
Anwendung: Die Larven können entweder samt Trägermaterial
auf die Blätter gestreut oder mit einem Pinsel in der Nähe
von Blattlauskolonien einzeln auf die Blätter gesetzt werden
(mindestens 2 Larven pro Blattlauskolonie).
Info
Wann werden die Marienkäferlarven « flügge »?
Der Futtervorrat in der Dose ermöglicht den Larven das Erreichen
des dritten Larvenstadiums. Sie sind dann etwa 5 mm gross. In
diesem Stadium sind die Tiere in die Freiheit zu entlassen, denn erst
jetzt können sie sich gegen die Ameisen zur Wehr setzen, die die
Blattlauskolonien pflegen und schützen. Eine Ameisenbarriere
(Seite 76) empfiehlt sich jedoch auch zu diesem Zeitpunkt noch.
Alle unsere Nützlinge werden Ihnen zum idealen
Anwendungszeitpunkt zugestellt. Keine Lieferung auf
Montag oder Samstag und bei Temperaturen unter
0 °C möglich.
Pflanzenschutz allgemein
Cryptolaemus Marienkäferlarven
Gegen Blattläuse
Adalia Marienkäfer (Adalia bipunctata) fressen wie die Larven
Blattläuse. Als gute Flieger suchen sie auch kleinere, verstreut
liegende Blattlaus­kolonien auf. Sofern sie genügend Futter finden, verhalten sie sich ortstreu. An Stellen mit vielen Blattläusen
legen die Marienkäferweibchen zudem 100–150 Eier, so dass
auch die schlüpfenden Larven mit ihrem Heisshunger wieder zur
Blattlausbekämpfung beitragen. Sind nach getaner Arbeit in der
Umgebung keine weiteren Blattlaus­kolonien auffindbar, können die
ausgewachsenen Käfer zu­dem auch Pollen und Nektar von einheimischen Blumen zu sich nehmen. So können sie in jedem naturnahen
Garten « lausarme » Zeiten überbrücken und danach wieder auf neu
entstandene Blattlauskolonien wechseln. Kundenmeldungen bestätigen, dass sich die Adalia Marien­käfer langfristig ansiedeln.
Einsatz bei Bäumen und Sträuchern: Beim Feststellen eines Blatt­
lausbefalls werden pro befallenen Zweig ein bis zwei Marienkäfer
freigelassen.
Cryptolaemus verzehrt eine Schmierlaus
Chrysoperla gegen Blattläuse
Mit einer Teilwirkung gegen Thripse, Spinnmilben, Woll- und
Schmierläuse und blattfressende Raupen.
Die einheimischen Florfliegenlarven sind natürlich vorkommende Gegenspieler von Blattläusen und anderen Schädlingen. Sie werden zur biologischen Bekämpfung von
Blattläusen in Innenräumen wie auch im Freien eingesetzt.
Florfliegenlarven sind äusserst gefrässige Räuber. Eine Larve
kann pro Tag bis zu 50 Blattläuse verzehren. Die frisch
geschlüpften Larven haben eine Grösse von 2 mm und erreichen
später eine Länge von etwa 8 mm. Typisch für die Larven sind
die kräftigen, zangenartigen Mundwerkzeuge, mit denen sie ihre
Beute anstechen und aussaugen.
Eine Packung (80 bis 100 Larven) reicht für die Behandlung von
1 Grosspflanze bzw. 4 Kleinpflanzen.
Einsatzzeitpunkt: April bis Anfang Oktober
Einsatzzeitpunkt: Temperatur muss mindestens 15 °C betragen
(April bis Oktober)
Lieferfrist: 1–14 Tage
Lieferfrist: 1–14 Tage
12G Packung à 25 Marienkäfer
Fr. 36.50
R. Rohner
Florfliegenlarven
Ursula Meisser
Adalia Marienkäfer
1558G Packung à 80–100 Larven Gegen Woll- respektive Schmierläuse
Pro­blem: ­Wollläuse (auch Schmier­läu­s e genannt) ­s ind häu­f i­g e
Gä­s te auf Kak­t een, Weihn­a chts­s ter­n en, Saint­p au­lia und an­d e­ren
Zier­p flan­zen. ­D urch ih­re Saug­t ä­t ig­k eit und ­d urch die Aus­s chei­d ung
von Ho­n ig­t au schä­d i­g en sie die Pflan­zen.
Nütz­ling: Der ­braun-schwar­ze Au­s tra­li­sche Ma­rien­kä­fer (Cryp­to­
lae­mus mon­trou­zie­ri) und sei­ne Lar­ven ha­ben ­sich auf den Ver­zehr
von ­Wollläusen spe­zi­a­li­siert. Ein ein­zi­ger Ma­rien­kä­fer ­kann im Lau­fe
sei­ner Ent­w ick­lung 300 Schmier­läu­se ver­zeh­ren.
An­wen­dung: Nur in ge­schlos­se­nen Räu­men ausset­zen. 20–25
Larven reichen für ca. 3–4 Zimmerpflanzen von rund 1,50 m Höhe.
Ide­al­tem­pe­ra­tur 22–30 °C.
Unterscheidung: Die Lar­v en des Au­s tra­li­s chen Ma­r ien­k ä­f ers
­s ind wie die Wollläuse von wachs­a r­t i­g en Aus­s chei­d un­g en be­d eckt.
Sie sind jedoch aktiver und in den letzten beiden Larvenstadien
deutlich grösser als die Wollläuse.
Lieferfrist: 3–­­16 Tage.
Die Auslieferung erfolgt in den ungeraden Kalenderwochen.
Fr.
29.–
2436G Packung à 20–25 Larven
Fr. 30.50
59
Mai-, Juni- und Gartenlaubkäferbekämpfung
Beaupro
Pilz gegen Maikäfer­­­­­eng–
er­linge
Schädling: In bestimmten
Jahren verursachen die Engerlinge des Maikäfers bei Rasen
und Obstbäumen grosse Wurzelschäden.
Die Enger­linge von Mai-, Juni- und Gartenlaubkäfern verursachen in einigen Gebieten regelmässig grosse Schäden.
Mai- und Junikäferlarven fressen an Wurzeln verschiedener Pflanzen und treten vor allem als Schädling in Rasen und Wiese auf.
Die Engerlinge des Gartenlaubkäfers fressen unterirdisch die Graswurzeln, so dass der Rasen oder die Wiese absterben können.
Gartenlaubkäfer kommen vor allem in den Voralpen und zunehmend auch im Mittelland vor. Die ausgewachsenen Käfer ernähren sich von
Blüten, Blättern und Früchten zahlreicher Pflanzenarten, verursachen jedoch keinen bedeutenden Schaden. Die Käfer kommen im Mai/Juni
meist nachts aus dem Boden und paaren sich. Anschliessend werden die meisten Eier am gleichen Ort abgelegt.
Einsatzzeitpunkte der Produkte:
März
April
Mai
Juni
Juli
Beaupro
Metapro
Galanem
Phyllotrap
Eine Bestimmungshilfe für Larven, Engerlinge und Käfer finden Sie ab Seite 120.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Lösung: Mit Beaupro, das den Pilz Beauveria brongniartii
enthält, lassen sich die Maikäferengerlinge biologisch bekämpfen.
Der Pilz breitet sich im Boden aus, befällt die darin vorkommenden
Engerlinge und bringt sie zum Absterben. Nach der Anwendung
kann sofort gepflanzt oder gesät werden.
Einsatzzeitpunkt: Für eine gute Wirkung muss Beaupro im
Frühjahr (März) nach dem Flugjahr in den Boden gebracht
werden. Der Einsatz ist jedoch auch im Mai noch möglich, unter der
Bedingung, dass der Boden möglichst lange feucht gehalten wird.
Anwendung: Im unbewachsenen Boden kann Beaupro eingehackt werden. Im Rasen oder auf bepflanzten Flächen werden pro
Quadratmeter 10 Löcher mit dem Setzholz oder 6–9 Spatenstiche
gemacht und Beaupro hineingestreut bzw. -gesteckt. Nach der
Anwendung die Öffnungen wieder gut schliessen. Beaupro muss
kühl gelagert werden.
Lieferfrist: 1 – 14 Tage. Lieferbar solange Vorrat. Das Produkt soll
sobald als möglich nach Erhalt angewendet werden.
60
2289G 1 kg (reicht für 100 m2)
Fr. 40.20
Pflanzenschutz allgemein
Metapro
Galanem®
Pilz gegen Juni- und
Gartenlaubkäferengerlinge
Schädling: Die Enger­linge
von Juni- und Gartenlaubkäfer
verursachen in einigen Gebieten
regelmässig grosse Schäden.
Junikäferengerlinge fressen an
Wurz­e ln verschiedener Pflanzen und treten vor allem als Schädling
in Rasen und Wiese auf. Gartenlaubkäferengerlinge fressen vor
allem Graswurzeln.
Lösung: Mit dem natürlichen Gegenspieler, dem Pilz Metarhizium
anisopliae, können die Engerlinge des Juni- und Gartenlaubkäfers
zum Absterben gebracht werden.
Einsatzzeitpunkt: Metapro zeigt im Frühjahr nach dem Flugjahr
seine beste Wirkung. Es kann ab März, in Höhenlagen ab
April, eingesetzt werden. Das Produkt soll sobald als möglich
nach Erhalt angewendet werden.
Die Phyllotrap Gartenlaubkäfer-Falle hilft zusätzlich beim
Erkennen und Fangen von adulten Gartenlaubkäfern.
Achtung: Zur Bekämpfung des Maikäferengerlings das Produkt
Beaupro verwenden.
Phyllotrap
Gegen Gartenlaubkäferengerlinge
Nützling: Insektenparasitische Nematoden (Heteror­habditis bacteriophora), auch Fadenwürmer oder Älchen genannt, suchen im
Boden aktiv nach Gartenlaubkäferengerlingen, befallen diese und
bringen sie zum Absterben. Wenn die Nematoden keine Engerlinge
mehr finden, sterben sie ab. Da die Nematoden gegen die ausgewachsenen Käfer keine Wirkung haben, empfehlen wir für diese
Anwendung die Phyllotrap Gartenlaubkäfer-Falle.
Einsatzzeitpunkt: Ende Juli bis Anfang Oktober
Anwendung: Galanem kann einfach mit der Giesskanne oder
für grössere Flächen mit dem AquaNemix 2% (S. 103) ausgebracht
werden. Die Bodentemperatur muss mindestens 12 °C betragen.
Nach der Behandlung sollte der Boden während 1 – 2 Wochen leicht
feucht gehalten werden. Nur so können die Nematoden ihre volle
Aktivität entfalten.
Anwendung: siehe Beaupro
2288G 1 kg (reicht für 100 m )
2
Fr. 40.20
Info
2282G Packung für 50 m2
Lieferfrist: 1 – 14 Tage. Lieferbar solange Vorrat. Das Produkt soll
sobald als möglich nach Erhalt angewendet werden.
Fr. 85.60
Am besten werden nützliche Pilze und Nematoden sofort
nach Erhalt ausgebracht, da sie auch gekühlt (2 – 5 °C)
nur be­schränkt lagerbar sind.
Gartenlaubkäfer-Falle
Phyllotrap ist ausschliess­lich zur Überwachung und zum Fangen
von adulten (ausgewachsenen) Gartenlaub­k äfern geeignet.
Mit der Phyllotrap Gartenlaub­k äfer-Falle werden die Gartenlaub­
käfer (Männchen und Weib­c hen) durch Duftstoffe angelockt und
in die Falle geleitet. Die Fallen werden ab der dritten Maiwoche
aufgestellt oder aufgehängt. Ein Dispenser reicht für eine Saison.
Ein kombinierter Einsatz mit Metapro ist sinnvoll. Hinweis:
Entzündliches Produkt.
786C pro Falle mit Dispenser (ca. 100 m2)
785C pro Ersatzdispenser
Fr.
Fr.
55.–
17.–
61
Carponem®
Phytoseiulus persimilis
Phytoseiulus low RH
Spinnmilbe mit Eiern,
ca. 20fach vergrössert
Nematoden gegen Werren und Erdraupen, Erd- und
Wiesenschnaken
Carponem enthält Nematoden der Art Steinernema carpocapsae,
welche zur Bekämpfung von Werren (Maulwurfsgrillen), Erdraupen
sowie Erd- und Wiesenschnaken eingesetzt werden.
Anwendung: Packungsinhalt in die gefüllte Giesskanne oder für
grössere Flächen in den AquaNemix 2% schütten, umrühren und
die befallene Fläche behandeln. Nicht bei Sonnenschein anwenden.
Nach der Anwendung den Boden während 10 Tagen feucht halten.
Anwendungszeitpunkt:
• gegen Werren: Ende April bis Mai, im Gewächshaus ab März
• gegen Erdraupen: von Ende April bis Septembergegen Erdund Wiesenschnaken: Mitte September bis anfangs Oktober
Bodentemperatur muss mindestens 12 °C betragen.
Raubmilbe
Gegen Spinnmilben
Gegen Spinnmilben
Schäd­ling: Ty­pisch für ei­nen Spinn­mil­ben­be­fall ist die sil­brigweis­se Spren­ke­lung der Blät­ter zwi­schen den Blatt­ner­ven. Die Spinn­
mil­ben sit­zen vor al­lem auf der Blatt­un­ter­sei­te und über­zie­hen die­se
mit ei­nem äus­serst fei­nen Ge­spinst. Halten sich die Mil­ben auf die­sen
Ge­spin­s ten auf­, kann man sie von blos­sem Au­ge er­ken­nen.
Nütz­ling: Die Raub­m il­b en Phytoseiulus persimilis ­s ind et­w a
­g leich ­g ross wie die Spinn­m il­b en, be­w e­g en ­s ich ­a ber leb­h af­t er. Sie
su­c hen ­n ach ih­rer Beu­t e, wel­c he sie aus­s au­g en. Die Raub­m il­b en
­s ind auf ei­n e re­la­t i­v e Luft­f euch­t e von ­ü ber 60% und Tem­p e­r a­t u­ren
­ü ber 18 °C an­g e­w ie­s en!
Schäd­l ing: Beschreibung sie­h e Phy­t o­s ei­u ­lus-Raub­m il­b en.
Pflanzen in trocke­n en Räu­m en ­s ind beson­d ers an­f äl­lig auf Spinn­
mil­b en.
An­w en­d ung: Die­ Raub­m il­b en wer­d en gleich­m äs­s ig
auf die zu be­h an­d eln­d en Pflan­zen ver­t eilt. 200 Raubmilben
reichen für die Behandlung von ca. 5–10 Pflanzen von ca.
40 cm Höhe. Nur in Wintergärten, Innenräumen etc. an­w en­
den. Bei sehr starkem Befall Pflanzen zuerst mit Natural
(S. 79) oder Insect-Ex (S. 79) behandeln.
Nütz­ling: ­K ann die re­la­t i­v e Luft­f euch­t e ­n icht an­g e­h o­b en wer­
den, können Sie die trockenheitstoleranten Phytoseiulus low RH
Raubmilben einsetzen.
An­wen­dung: Die Raub­m il­b en Phytoseiulus low RH wer­d en auf
Blät­t ern ge­lie­f ert. Die­s e ­s ind gleich­m äs­s ig auf die be­f al­le­n en
Pflan­zen zu ver­t ei­len. 500 Raubmilben reichen für ca. 5–10
Pflanzen, 1 000 Stück für ca. 10–20 Pflanzen (je nach Befall
und Grösse der Pflan­zen). Nur in Winter­g ärten, Innenräumen etc.
anwenden.
Lieferfrist: 3–16 Tage.
Die Auslieferung erfolgt in den ungeraden Kalenderwochen.
Lieferfrist: 1–14 Tage.
62
235G Packung à 6 Millionen (für 6–12 m 2)
ab 5 Stück, pro Packung Fr. 22.90
Fr. 18.30
793G Pac­kung à 200 Stk.
2219G 3 Pac­kungen à 200 Stk
Fr. 20.50
Fr. 37.50
2435G Pac­kung à 500 Stk. 2434G Pac­kung à 1 000 Stk. Fr.
Fr.
56.–
76.–
Pflanzenschutz allgemein
Amblyseius-Raubmilben
Encarsia-Schlupfwespen
Tricho-C
Gegen Thrips
Gegen Weisse Fliegen
Gegen Pflaumenwickler
Schäd­ling: Die 1–2 mm kleinen Thripse verursachen durch ihre
Saugtätigkeit helle Flecken und braune Blattränder bei Zierpflanzen.
Nütz­ling: Die Raubmilbe Amblyseius cucumeris ist nur 0,5 mm
gross, rotbraun gefärbt und sehr beweglich. Sie sticht junge
Thripslarven an und saugt sie aus.
Schäd­ling: Die Lar­v en der Weissen Flie­g en sitzen auf der
Blattunterseite diverser Pflanzen und saugen Pflan­zensaft. Auf
ihren Aus­s cheidungen bilden sich schwarze Russtau­p ilze.
Nützling: Die winzige Schlupfwespe Encarsia formosa misst
0,6 mm und legt ihre Eier in die Larve der Weissen Fliege ab. Aus
der abgetöteten Larve schlüpft dann eine Schlupfwespe.
Schädling: Die Ursache von verwurmten Zwetschgen und
Pflaumen sind Pflaumenwickler-Larven. Das PflaumenwicklerWeibchen legt seine Eier auf die Oberfläche der Zwetschge ab,
daraus schlüpfen die Larven, die sich schnell in die Frucht einbohren. Der Pflaumenwickler entwickelt sich in zwei Generationen pro
Jahr, wobei vor allem die Larven der zweiten Generation durch das
Einbohren in die reifende Frucht Schaden verursachen.
Anwendung: Die Amblyseius-Raubmilben werden in
Papierbeuteln geliefert. Diese werden an die befallenen Pflanzen
gehängt. Während 2 – 4 Wochen verlassen die Raubmilben sukzessive die Beutel und machen sich auf die Thripsjagd. Bei Bedarf sind
die Beutel anschliessend zu ersetzen. Die relative Luftfeuchtigkeit
sollte mehr als 60% betragen. 10 Beutel à 500 Raubmilben reichen
für ca. 5 Pflanzen (je nach Befall und Grösse der Pflanzen). Nur in
Wintergärten, Innenräumen etc. anwenden.
Lieferfrist: 1–14 Tage.
Tipp
44G 10 Beutel à 500 Raubmilben
Fr. 18.50
Weitere Informationen zur Schädlingsbestimmung
finden Sie ab S. 120.
Anwendung: Die Nützlinge beim
Beobachten der ersten Schädlinge
bestellen und die Behand­lung
idealerweise wiederholen. Eine
Packung reicht je nach Befall
für die Behandlung von ca. 5–10
Pflanzen. Die Schlupfwespen werden als Puppen geliefert und sind
bei Temperaturen über 18 °C ak­t iv.
Nur in Gewächs­h äusern, Wintergärten oder bei Zimmer­p flanzen
anwenden.
Lieferfrist: 1–14 Tage.
303G Packung à 10 Karten Lösung: Die 0,5 mm grossen Schlupfwespen Trichogramma cacoeciae sind ein natürlicher Gegenspieler und legen ihre Eier in die Eier
des Pflaumenwicklers ab. So schlüpft statt einer PflaumenwicklerLarve eine Schlupfwespe aus.
Anwendung: Pro Baum werden 3 Kärtchen Tricho-C aufgehängt. Für
eine möglichst umfassende Wirkung sind 3 Aufhängungen ca. alle 2
Wochen nötig. Der Starttermin für das Aufhängen der Kärtchen (diese
müssen nicht geöffnet werden) ist von der Witterung abhängig und
beginnt ca. Ende Juni. Sie erhalten das Produkt zum idealen Zeitpunkt.
Fr. 21.90
1117G 3er Programm für einen Baum
Fr. 39.90
(3 x 3 Kärtchen à je 3 000 Schlupfwespen)
Lieferung im Abstand von jeweils ca. 14 Tagen
63
BuchsbaumzünslerBekämpfung
Delfin® gegen Buchsbaumzünsler
Buchsbaumzünsler-Falle
Ein exotischer Schädling bedroht den Buchsbaum!
Der Buchsbaumzünsler stammt aus Ostasien und tauchte 2007
erstmals in der Schweiz, vor allem in der Region Basel, auf.
Eingeschleppt wurde der Buchsbaumzünsler über Pflanzen, die aus
China importiert wurden.
ge
e
er
Hausti
Tipp
&
64
Durch regelmässige Kontrolle der Buchsbäume (von
Mitte März bis Ende September) kann ein
Befall frühzeitig erkannt und behandelt werden, bevor
Schaden an der Pflanze entsteht.
Bienen
Nützlingsschonend
Die Raupen dieses Kleinschmetterlings können durch ihren Frass
an den Blättern und der Rinde den Buchsbaum bis zum Absterben
bringen. Da die Raupen oft im Innern des Buchses zu fressen
beginnen, offenbart sich der Schreck häufig erst nach einiger Zeit,
wenn die Schädlinge auf den äussersten Zweigen angelangt sind
und verbräunte Stellen oder Gespinste sichtbar werden. Pro Jahr ent­­
wickeln sich 2–3 Generationen, wobei die letzte als Larve überwintert.
ür
hrlos f
fa
Mit Delfin können die Raupen des Buchsbaumzünslers biologisch und wirksam bekämpft werden. Delfin ist ein natürliches
Insektizid auf der Basis von Bacillus thuringiensis. Es zeigt eine
hervorragende und gezielte Wirkung gegen den Buchsbaumzünsler.
Delfin ist unbedenklich für Nützlinge und andere Organismen.
Zur Überwachung des Buchsbaumzünsler-Falters und
Reduktion der Eiablage
Anwendung: Delfin anwenden sobald die ersten Raupen sichtbar sind. Die Buchspflanzen müssen vollständig und gleichmässig,
bis ins Innere der Pflanze, mit der Spritzbrühe benetzt werden!
Die männlichen Falter werden durch das Pheromon
(Dispenser) angelockt und fallen in den Behälter.
Dadurch werden der Zeitpunkt und die Intensität des
Fluges bestimmt. Kontrolle der Buchspflanzen auf junge Larven
nach 7–10 Tagen. Bei Befall mit Delfin ® gegen Buchsbaumzünsler
behandeln. Die Buchsbaumzünsler-Falle kurz vor dem zu erwartenden Flug (Mai–Oktober) aufhängen.
Die Behandlung ist nach 12 Tagen zu wiederholen. Bei Neubefall
sind die Spritzungen ebenfalls zu wiederholen. Delfin ist ein
Frassgift und sollte nicht bei kaltem Wetter (unter 12 °C)
eingesetzt werden, da die Raupen bei tiefen Temperaturen wenig
fressen.
1347G 4 Portionen à 4,5 g (für 4 x 3 L)
1471G 2 Portionen à 45 g (für 2 x 30 L)
Fr. 19.90
Fr. 59.80
Neuer Fallentyp mit verbesserter Fangwirkung und
einfacherer Handhabung.
Fallen freihängend und ungefähr auf Augenhöhe in Buchsnähe
verteilen. 1–2 mal wöchentlich kontrollieren. Nach 6 Wochen
Dispenser auswechseln.
1435G Buchsbaumzünsler-Falle
2010G Nachfüllset mit 2 Dispensern
Fr. 32.50
Fr. 17.90
Pflanzenschutz allgemein
Trauermücken ade
Solbac-Tabs
Traunem®
Im Grunde sind sie Nützlinge: Trauermücken zersetzen organisches
Material wie Laub, Rinde, Totholz oder Pilze und sind damit
ein wichtiges Glied im Nährstoffzyklus. Auch im Haus sind sie
immer mal wieder anzutreffen. Sie werden mit neuer Erde oder
Pflanzen eingeschleppt oder fliegen ganz einfach zu. Die kleinen,
schwarzen Mückchen umschwirren Pflanzentöpfe und sind recht
lästig, aber nicht direkt schädlich. Ihre wurmartigen, kaum von
Auge sichtbaren Larven jedoch fressen in der Topferde an den
zarten Pflanzenwurzeln der oberen Erdschicht. Damit können sie
die Pflanzen zum Welken bringen und das Wachstum beeinträchtigen. Ihre Frassstellen können aber auch zu Eintrittspforten von
Wurzelkrankheiten werden.
Glücklicherweise können Trauermücken einfach biologisch
bekämpft werden, mit Bakterien oder – bei starkem Befall – mit
Nematoden. Und um einen Befall früh zu erkennen und ihn zu
überwachen, empfiehlt sich die Verwendung von Leimfallen (S. 66).
Zurückhaltendes Giessen, das Abdecken der Erdoberfläche mit
Kieselsteinen oder Quarzsand sowie die Anreicherung der Erde mit
Steinmehl hilft auch vorbeugend gegen Trauermücken.
Solbac-Tabs gegen mässigen Trauermückenbefall –
Die praktische Lösung
Nützlinge gegen starken Trauermückenbefall –
Die schnelle Lösung
Solbac-Tabs sind sehr praktisch in der Anwendung und ideal bei
einem mässigen Befall mit Trauermücken. Das biologische Präparat
auf der Basis eines Bacillus thuringiensis-Stammes (subsp. israeliensis) wirkt hochspezifisch gegen die Larven bestimmter
Mückenarten. Es besteht daher keinerlei Gefahr für Haustiere oder
andere Lebewesen. Die sichtbare Wirkung des Produkts tritt nach
10-14 Tagen ein. Bei sehr starkem Trauermückenbefall empfehlen
wir das Nematodenprodukt Traunem.
Traunem enthält Nematoden (auch Fadenwürmer oder Älchen
genannt) der Art Steinernema feltiae. Diese suchen die
Trauermückenlarven aktiv auf und töten sie ab. Sind keine
Schädlinge mehr vorhanden, sterben auch die Nematoden ab. Ihren
Einsatz empfehlen wir bei einem starken Trauermückenbefall. Die
sichtbare Wirkung von Traunem tritt nach 10–14 Tagen ein.
Anwendung: Pro Liter Giesswasser 1 Tablette in die Giesskanne
geben und die Pflanzen normal giessen. Die Behandlung ist
bei Bedarf nach 14 Tagen zu wiederholen. Hinweise: Reizend.
Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich. *
1315G Packung à 9 Tabletten
* Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produkteinformationen lesen.
Fr. 12.80
An­wen­dung: Pac­k ungs­in­h alt ins Giess­w as­s er schüt­t en und al­le
Zim­m er­p flan­zen gies­s en. Be­h and­lung ­n ach ­d rei Wo­c hen even­t uell
wie­d er­h o­len. Ne­m a­t o­d en ­n ach Er­h alt so­f ort an­w en­d en oder im
Kühlschrank aufbewahren, wo sie nur beschränkt la­g er­f ä­h ig ­s ind.
1009G Packung à 3 Millionen
Fr. 17.50
(für bis zu 6 Liter Giesswasser,
reicht für bis zu 30 Zimmerpflanzen)
65
Umweltfreundliche Schneckenregulierung
Leimfalle
Schnecken können innerhalb von 24 Stunden bis zur Hälfte ihres eigenen Körpergewichtes an Pflanzenmaterial verzehren. Kein Wunder,
besetzen sie in der Hitparade der schlimmsten Gartenschädlinge immer einen der vordersten Ränge. Schnecken – und zwar praktisch
ausschliesslich die Nacktschnecken – sind in fast jedem Garten ein Problem. Besonders an Keimlingen, Setzlingen und austreibenden
Stauden können sie grosse Schäden anrichten. Mit einer kombinierten Anwendung verschiedener Massnahmen ist es möglich, die
Schädlinge ohne Gift in Schach zu halten. Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen diverse wirkungsvolle Produkte zur effizienten
biologischen Schneckenbekämpfung vor.
Zur Früherkennung von Trauermücken
Bioslug® Schneckennematoden
Schädling: siehe Seite 65
Lösung: Mit den Leimfallen kann ein Befall durch Trauermücken
frühzeitig erkannt werden. Die Insekten werden von der leuchtend
gelben Farbe angelockt und bleiben auf dem Leim kleben.
Anwendung: Stütze in der Mitte der Pflanzengruppe in die
Topferde stecken und eine oder mehrere Fallen anbringen.
Gegen kleine Nacktschnecken
1251G 6 Fallen und 2 Stützen
Fr.
7.90
Catch-it Gelb- und Blaufallen
66
Gelbfallen: Befallsüberwa­
chung von Weissen Flie­g en, Trau­
er­m üc­k en, Zikaden, Minierfliegen
und geflügelten Blatt­läu­s en
Blaufallen: Befallsüber­w achung von Thrips
Anwendung: Mit Schnur oder dünnem Stab in der Nähe der Pflanzen oder im Wintergarten platzieren. Masse einer Falle: 25 x 10 cm.
238C Gelb (Pac­kung à 20 Fal­len)
Fr. 16.10
237C Blau (Pac­kung à 20 Fal­len)
Fr. 16.10
Bei den Nacktschnecken unterscheidet man zwischen den grossen,
rot-braunen Wegschnecken und den kleinen weissen, beigen oder
schwarzen Ackerschnecken. Die Wegschnecken befinden sich
tagsüber oft weit weg vom Frassplatz in Verstecken, im Gebüsch
oder im hohen Gras. Die Ackerschnecken hingegen verkriechen sich
in unmittelbarer Nähe der Futterpflanzen im Boden.
Lösung: Mit Bioslug-Schneckennematoden lassen sich bodenbewohnende Nacktschnecken besonders gut bekämpfen. Diese
Nematoden der Art Phasmarhabditis hermaphrodita befallen
ausschliesslich kleine Nacktschnecken. Nach wenigen Tagen hören
die befallenen Schnecken auf zu fressen und ziehen sich in den
Boden zurück. In den abgetöteten Schnecken vermehren sich
die Nematoden, strömen aus und suchen neue Schnecken auf.
Übrigens: Häuschenschnecken befinden sich normalerweise über
der Erde und werden deshalb nicht befallen. Auch Regenwürmer
und andere Bodenbewohner sowie Igel, Laufenten und Haustiere
werden nicht beeinträchtigt.
Anwendung: Nematoden werden mit der Giesskanne (S. 101)
oder dem AquaNemix 2% (S. 103) ausgebracht. Nach der
Anwendung sind die Nematoden während ca. 6 Wochen im Boden
aktiv.
Einsatzzeitpunkt: März bis Mitte Oktober (Bodentemperatur
mindestens 5 °C). Für eine bestmögliche Wirkung die
Schneckennematoden einige Tage vor dem Bepflanzen oder Säen
ausbringen. Regenreiche Witterung ist ideal. Behandlung wenn
nötig nach 6−8 Wochen wiederholen.
Achtung: Nematoden sofort nach Erhalt ausbringen oder gekühlt
(2–5 °C) während maximal 2–3 Wochen auf­b ewahren. Keine
essbaren Pflanzenteile behandeln. Personen mit geschwächtem
Immunsystem sollten Bioslug nicht anwenden.
Bioslug ist eine registrierte Marke der BASF, UK
2287G Klein­pac­kung (für 24 m2)
2286G Gros­spac­kung (für 60 m2)
Fr. 34.50
Fr. 59.40
Pflanzenschutz allgemein
SchneckenStopp
Wie wird er angewendet?
Bei Setzlingen und Stauden die Erde zur Pflanzung vorbereiten, Setzlinge setzen und danach den SchneckenStopp bis zum
Absatz in den Boden drehen.
Für Aussaaten die Saatfläche vorbereiten, den SchneckenStopp
bis zum Absatz in die lockere Erde drehen und danach direkt in
den Ring säen.
Schädling: Wer hat sich nicht schon genervt ab den gefrässigen
Schnecken? Nacktschnecken bevorzugen vor allem empfindliche
Setzlinge und fressen diese kahl oder fügen ihnen nachhaltig
Schaden zu.
Lösung: Mit dem SchneckenStopp können immer diejenigen
Pflanzen vor den Schnecken geschützt werden, die gerade am meisten
gefährdet sind. Der SchneckenStopp kann unzählige Male platziert,
entfernt und wieder bei neuen Pflanzen eingesetzt werden.
Wo wird er eingesetzt?
Der SchneckenStopp findet bei Aussaaten und Setzlingen genauso
Einsatz wie bei frisch austreibenden Stauden oder bei anderem zartem Grün. Er begleitet die Pflanzen somit durch jene
Entwicklungsstadien, in denen sie gegenüber Schnecken am empfindlichsten sind. Weil keinerlei Lockstoffe im Spiel sind, werden
auch keine Schnecken in den Garten gelockt. Die meisten Pflanzen
sind ab einer gewissen Grösse nicht mehr anfällig und müssen
dann nicht mehr geschützt werden.
Was kann zusätzlich unternommen werden?
Besonders wichtig ist, dass die
Schnecken keine « B rücken »
in den SchneckenStopp,
z. B . geknickte Stängel oder
Halme, benützen können. Beim
SchneckenStopp ist es möglich,
direkt in den Ring zu giessen
und damit die Umgebung ausserhalb des Ringes trocken zu halten. Somit wird den Schnecken
das Kriechen auf der trockenen Bodenoberfläche erschwert und die
Pflanzen werden dadurch zusätzlich geschützt. Bereits im Boden
vorhandene kleine Nacktschnecken oder aus Eiern ausschlüpfende
Schnecken können im Frühling mit Bioslug ® Schneckennematoden
(S. 66) bekämpft werden.
901G Set à 12 Stück PP
897G Set à 3 Stück FE
896G FE gross, pro Stück
Fr. 24.90
Fr. 19.80
Fr. 18.50
SchneckenStopp PP – besonders stabil
Die besonders stabile Version des
beliebten SchneckenStopps aus
UV-stabilisiertem Polypropylen
(PP) lässt sich mühelos in die
Erde drehen. Einfache und
schnelle Anwendung!
SchneckenStopp FE – besonders edel
Der SchneckenStopp FE hat
dieselbe Form wie die Version
aus Kunststoff, ist jedoch aus
unverwüstlichem Stahlblech
hergestellt. Der untere Durchmesser beträgt 13 cm.
SchneckenStopp FE gross – für Zierpflanzen
Der bewährte SchneckenStopp
FE ist auch im Grossformat
erhältlich. Mit ihm können
grössere Pflanzen wie z. B . austreibende Hostas oder Dahlien,
Gruppen von Lilien und
Margriten vor den Schnecken
geschützt werden. Der untere
Durchmesser beträgt 27 cm.
67
Schneckenzaun
Mike Planzer
Treibhausdeckel zum SchneckenStopp
Der SchneckenStopp schützt junge Pflanzen vor Schneckenfrass
und verschafft den Setzlingen und Sämlingen ein besseres
Mikroklima, da sie weniger dem Wind ausgesetzt sind. Was liegt
näher als diesen Vorteil mit einem « Treibhaus­d eckel » weiter
auszubauen?
Der Treibhausdeckel zum SchneckenStopp ist aus UV-stabilisiertem
Polypropylen (PP) gefertigt, welches das Licht herein lässt und die
Wärme durch den Treibhauseffekt drin behält. Dadurch entsteht
ein regelrechtes Minitreibhaus. Vier am Rand platzierte
Lüftungslöcher verhindern die Überhitzung und lassen das Giessoder Regenwasser am Rand des SchneckenStopps hinunter rinnen,
wodurch das Herz der Pflanze nicht nass wird. Die Abdeckung
bietet auch Schutz vor verschiedenen Schädlingen sowie Hagel
und Platzregen. Zudem müssen die Pflanzen mit Treibhausdeckel
weniger häufig gegossen werden.
Ein Versuch mit Salatsetzlingen im SchneckenStopp PP zeigte,
dass die Setzlinge mit Treibhausdeckel doppelt so schnell wuchsen
wie die Setzlinge ohne Treibhausdeckel. Siehe dazu nachfolgende
Grafik:
Der Unterschied war auch von Auge gut sichtbar:
K = mit SchneckenStopp, ohne Deckel. Alle anderen Setzlinge
waren mit SchneckenStopp und mit Treibhausdeckel.
Schäd­ling: Grosse Wegschnecken (sog. Rossschnecken).
Lö­s ung: Schüt­z en Sie Ih­r en Gar­t en vor den ge­f räs­s i­g en
Schnec­k en! Mit dem Ele­m ent-Schnec­k en­z aun aus ver­z ink­t em,
solidem Stahl­b lech ­k ann je­d er Gar­t en erfolgreich vor Schnecken­
ein­w an­d e­r ung ge­s chützt wer­d en.
An­wen­dung: Die Mon­t a­g e ist ein­f ach: Die Ele­m en­t e wer­d en ca.
10 cm ­t ief in den Bo­d en ein­g e­s teckt, so ­d ass die ab­g e­b o­g e­n e Kan­t e
gegen die Wan­d er­r ich­t ung der Schnec­k en ­zeigt. ­D urch Über­lap­p ung
der Ele­m en­t e ­k ann oh­n e Ab­s chnei­d en je­d e Zaun­län­g e er­z ielt wer­
den. Die ein­zel­n en Ele­m en­t e wer­d en ­d urch die vor­h an­d e­n en Lö­c her
mit Blech­s chrau­b en ver­b un­d en. Län­g en­v er­lust 2 cm pro Ver­b in­
dung. Spe­z iel­le Eckverbindungen las­s en ­a uch bei den Ec­k en kei­n e
Schnec­k en ­m ehr ein­d rin­g en.
Grosse Mengen werden per Camion geliefert.
68
Anwendung: Treibhausdeckel einfach in den Schnecken­S topp
legen (passt in alle Modelle, ausser « F E gross »). Der Einsatz des
Treib­h ausdeckels lohnt sich vor allem im Frühling und Herbst.
Bei sommerlichen Temperaturen Treibhausdeckel entfernen. Dank
der Vertiefung ist ein Entfernen jederzeit problemlos möglich. Der
Treibhausdeckel lässt sich zum Zwischenlagern stapeln.
1011G Set à 12 Stück
Fr. 18.60
1812G Stück à 1,0 m (Hö­he 25 cm; 1,25 kg)
1811G Stück à 0,5 m (Hö­he 25 cm; 0,6 kg)
1813G Eck­verbindung
Fr. 17.50
Fr. 12.50
Fr. 8.20
Pflanzenschutz allgemein
Ferramol® Schneckenkorn – Das biologische Schneckenkorn!
Schneckengreifer
Anwendung: Ferramol ist bei starkem Schneckenbefall am
besten direkt nach der Aussaat bzw. Pflanzung einzusetzen.
Ansonsten ist Ferramol Schneckenkorn bei Befallsbeginn bzw. bei
Sichtbarwerden der ersten Frassschäden gleichmässig zwischen die
Kulturpflanzen zu streuen. Es empfiehlt sich, Ferramol unbedingt
breitwürfig im gesamten von Schnecken bedrohten Beet auszustreuen. Bei stetiger Zuwanderung von Schnecken und regnerischer
Witterung, sollte nach 1 Woche nachgestreut werden. Bis zur Ernte
gelten keine Wartefristen.
Mit Ferramol Schneckenkorn steht ein umweltfreundliches und
im Biolandbau bewilligtes Schneckenkorn zur Verfügung,
welches ungefährlich für Haustiere und Nützlinge wie Igel,
Regenwürmer, Bienen etc. ist.
Ferramol Schneckenkorn ist sehr attraktiv für alle pflanzenschädigenden Schnecken. Schon kurz nach der Köderaufnahme bewirkt
Ferramol einen Frassstopp. Der Wirkmechanismus von Ferramol
führt dazu, dass sich die Schnecken in Verstecke im Erdboden
zurückziehen und dort verenden. Die bekannten abstossenden
Schleimspuren oder Schneckenkadaver treten nach der Anwendung
von Ferramol Schneckenkorn also nicht auf.
Ferramol wird auch durch Regen nicht in der Wirksamkeit beeinträchtigt. Die Körner behalten gequollen ihre Form und werden
dann aufgrund des verstärkten Eigengeruchs sogar noch gieriger
gefressen.
Versuchsergebnisse mit Ferramol und zugelassenen Vergleichsmitteln
(Mittelwert aus 13 Versuchen):
Schnecken einsammeln
ohne klebrige und schmutzige Finger
Ge­f rässige Schnecken können die Freude an den Setzlingen schnell
verderben, wenn sie über Nacht alles kahl gefressen haben. Mit
dem Schnecken­g reifer können Sie diesem Dilemma vorbeugen,
indem Sie die Nacktschnecken einsammeln. Und dies, ohne dabei
klebrige Finger zu bekommen! Der Schneckengreifer eignet sich
auch zum Aufheben von anderen « g rusigen » Gegenständen. Er ist
aus unverwüstlichem Chromstahl gefertigt, 20 cm lang, handlich
und funktionell.
391G Packung 800 g (reicht für 160 m 2)
Info
Viele Hobbygärtner zögern Schneckenkörner einzusetzen, weil
sie eine Vergiftung von Haustieren, Igeln oder anderen Wildtieren
fürchten. Auch in einem Garten mit spielenden Kindern sind
Schneckenkörner nicht gerne gesehen.
Fr.
9.95
Ferramol Schneckenkorn enthält den Wirkstoff Eisen-IIIPhosphat, der auch in der Natur vorkommt. Im Boden
wird der Wirkstoff zu den Pflanzennährstoffen Phosphat
und Eisen abgebaut.
Zum Abtöten von eingesammelten Schnecken eignet sich das
Überbrühen mit heissem Wasser. Dies sei die « h umanste » Art.
Auch das Entzweischneiden mit der Schere ist eine Möglichkeit.
Tote Schnecken sollten nicht liegenbleiben, weil sonst ihre
kannibalistischen Artgenossen von weit her angezogen werden.
Gut zugedeckt können sie auf den Kompost gegeben oder auch
vergraben werden.
895G pro Stück
Fr. 14.50
69
Weiche, saftige, süsse Beeren, Kirschen, Pflaumen, Trauben —
mmmmh! Welch ein Genuss! Offenbar auch für die Kirschessigfliege
(Drosophila suzukii). Die bis zu 3 mm grosse Fruchtfliege legt ihre
Eier in noch intakte, reifende Früchte ab. Die bis zu 3,5 mm
langen, weisslichen Larven, entwickeln sich im Fruchtfleisch
und verderben einem die Lust auf das Obst, welches bei Befall
nach Essig zu riechen beginnt. Die Früchte werden schnell weich,
fallen in sich zusammen und können kleine Löcher aufweisen, aus
denen einige Larven ausschlüpfen um sich zu verpuppen. Das
Vermehrungspotenzial ist enorm: Ein Weibchen legt bis zu 400 Eier,
die Entwicklungszeit dauert — je nach Temperatur — gerade
einmal 10–30 Tage, und über die ganze Gartensaison können sich
mehr als 10 Generationen bilden.
Als wäre dies nicht schon schlimm genug, ist zudem die Bekämpfung
der Kirschessigfliege äusserst schwierig. Im Hobbygarten gibt es
eigentlich nur drei Möglichkeiten: Fallen, Kulturschutznetze und
gute Hygiene. Am besten kombiniert man diese Massnahmen.
Drosal® Pro Kirschessigfliegen-Falle
NEU
Zur Befallsüberwachung und zum Massenfang der
Kirschessigfliege (Drosophila suzukii)
Mit der kleinen, immer wieder befüllbaren Falle kann
ein Befall frühzeitig entdeckt und überwacht werden.
Durch das Aufhängen mehrerer Fallen ist ein Massenfang
möglich. Die Fallen werden mit 1 – 1,5 dl Köderflüssigkeit
aufgefüllt und an schattigen Stellen in den Kulturen
aufgehängt. Ideale Höhe ca. 1 m über Boden. Pro
Kultur oder 10 m 2 mindestens eine Falle aufhängen.
Füllstand des Lockstoffes regelmässig überprüfen
und auffüllen oder nach ca. 10 Tagen ersetzen.
Befallene Früchte dürfen nicht kompostiert, sondern müssen
entsorgt werden. Die rechtzeitige, vollständige und regelmässige
Ernte aller Früchte ist eine der wichtigsten Massnahmen zur
Bekämpfung der Kirschessigfliege.
70
Der Befall mit Kirschessigfliegen ist normalerweise von Mitte
August bis Oktober am höchsten. Eine effiziente Bekämpfung
mit Fallen muss aber schon im Frühjahr beginnen. Netze und
Schutztaschen können zwar einen vollständigen Schutz bieten,
sie müssen aber unbedingt bereits bei beginnender Fruchtreife
angebracht werden.
Droso-Trap® Kirschessigfliegen-Falle
Zur Befallsüberwachung und Befallsreduktion
Die Kirschessigfliege befällt reifende und
reife Früchte; eine direkte Bekämpfung
ist daher schwierig. Mit der DrosoTrap-Falle können Kirschessigfliegen
im eigenen Garten abgefangen werden
(mind. 1 Falle/100 m 2). Sie dient auch zum Überprüfen, ob der
Schädling überhaupt vorhanden ist. Damit wird ein möglicher Befall
überwacht und durch einen Massenfang die Schädlinge abgefangen.
Die Fallen werden mit einer Köderflüssigkeit gefüllt und müssen
mindestens in 1 m Höhe oder in Kulturhöhe aufgehängt werden.
Lockstoff für die Kirschessigfliegen-Falle Droso-Trap
und Drosal® Pro
1 Liter Lockstoff reicht für 3–4 Füllungen.
Der Flüssigköder wird ersetzt, sobald das Niveau der Flüssigkeit
durch Verdunstung sinkt, oder wenn die Falle voller Insekten ist.
2365G 6 Fallen
2366G Set inkl. 1 Liter Lockstoff
Fr. 12.50
Fr. 24.50
1677C 1 Falle
1689G Lockstoff 1 Liter
Fr. 13.–
Fr. 12.50
V. Michel, ACW
Kirschessigfliegen –
auch das noch!
Pflanzenschutz allgemein
Filbio-Kulturschutznetz
Trauben-Schutztaschen
Schützt vor Wespen, Vögeln und Kirschessigfliegen
Reifende Trauben sind für Wespen, Kirschessigfliegen und Vögel
sehr attraktiv. Angefressene Beeren werden zudem oft von
Fäulepilzen befallen. Um die Trauben zu schützen, werden sie bei
beginnender Reife mit den Trauben-Schutztaschen umhüllt und
bleiben bis zur Ernte eingepackt.
Hält schädliche Insekten fern
Schädlinge: Verschiedenste Gemüseschädlinge fliegen die Beete
an und legen ihre Eier bei den entsprechenden Gemüsepflanzen ab.
Ihre Larven verursachen bei Wurzeln und Blättern die Madigkeit.
Das Filbio-Kulturschutznetz kann auch gegen
Kirschessigfliegen eingesetzt werden (z. B. bei Erdbeeren,
Heidelbeeren). Gut schliessen und befestigen.
Lösung: Filbio ist ein feinmaschiges, leichtes Netz (Maschenweite
0,85 mm, Gewicht 17 g/m²) aus Kunststoff. Im Frühling verursachen insbesondere folgende Schädlinge grössere Schäden:
Kleine Kohlfliege (Kohlarten, Rettich, Radieschen), Zwiebelfliege
(Zwiebeln, Lauch) und Bohnenfliege (Bohnen). Im Juli treten zudem
der Grosse Kohlweissling und die Lauchmotte (Lauch, Zwiebeln)
gehäuft auf. Gegen die Lauchminierfliege sollten besonders
Zwiebelgewächse (Zwiebeln, Lauch, Knoblauch und Schnittlauch)
mit dem Filbio-Kulturschutznetz geschützt werden.
Anwendung: Das Netz nach dem Pflanzen oder Säen über das Beet
legen. In windigen Lagen Ränder mit Metall-Heringen befestigen.
Filbio kann über mehrere Jahre hinweg verwendet werden.
Einfaches Handling: Dank dem
Zugband ist ein praktisches
Befestigen und Entfernen der
Taschen möglich. Wieder­
verwendbar.
403G pro Stück (5 m x 2,2 m)
651G Metall-Heringe, Packung à 10 Stück
Fr. 24.50
Fr. 10.50
Tipp
1005G Packung à 10 Stück
Fr. 12.50
Werden im Sommer überzählige oder kleine Fruchtstände
herausgeschnitten, erhöht sich der Zuckergehalt in den
verbleibenden Trauben.
71
Krankheiten vor­
beugen
Fenicur
Microperl®
Mehltaubefall
Anfangssymptome
der Krautfäule
Um Pilzkrankheiten an Pflanzen zu verhindern, ist es nicht ein
Kann, sondern ein Muss ihnen vorzubeugen. Denn sind sie einmal
da, ist es für Massnahmen oft zu spät.
Die meisten Pilzkrankheiten entwickeln sich bei feuchter Witterung.
Im Feuchtigkeitsfilm können Pilzsporen auf Blättern auskeimen
und ins Blatt eindringen. Einmal dort, sind sie genügend vor
Fungiziden geschützt und können sich in der Pflanze ausbreiten.
Eine wichtige Massnahme zum Schutz vor Pilzkrankheiten ist die
Wahl eines geeigneten Standorts, robuster oder gar resistenter
Pflanzenarten und –sorten. Wo möglich, sollen die Pflanzen
vor Niederschlägen geschützt werden: Zum Beispiel Tomaten in
einem Tomatenhaus oder Topfpflanzen auf einer überdachten
Terrasse. Ist dies nicht möglich, können empfindliche Pflanzen
mit biologischen Fungiziden vorbeugend behandelt werden.
Bei einigen Krankheiten, zum Beispiel dem Apfelschorf, ist eine
regelmässige Behandlung ab Austrieb nötig, bei anderen, zum
Beispiel der Kräuselkrankheit beim Pfirsich, reicht eine einzige
Behandlung beim Schwellen der Knospen im Frühjahr. Neben den
auf dieser Seite beschriebenen Fungiziden Fenicur und Microperl ®
führen wir auch zwei Obstfungizide im Angebot (siehe Myco-San
und Netz-Schwefelit ® WG auf Seite 75).
Symptome der Krautfäule
an Tomaten
Gegen Rost- und Mehltaupilze
Gegen diverse Pilz- und Bakterienkrankheiten
Problem: Mehl­t au­p il­ze kön­n en an ­f ast al­len Pflan­zen als Krank­
heit auf­t re­t en. Rost­p il­ze ­s ind eben­f alls häu­f i­g e Krank­h eits­e r­re­g er
auf Ro­s en, Sta­c hel­b ee­ren, Jo­h an­n is­b ee­ren. Man ­k ann sie ­leicht an
den gel­b en Pu­s teln auf der Blatt­u n­t er­s ei­t e er­k en­n en.
Microperl enthält 40% Kupfer als Hydroxid und wird gegen verschiedene,
mit anderen biologischen Produkten nicht bekämpfbare Krankheiten
eingesetzt. Da sich Kupferprodukte im Boden nicht abbauen, wird allgemein ein zurückhaltender und gezielter Einsatz empfohlen. Wir bieten
deshalb Microperl in Kleinportionen für das gezielte Ausbringen an.
Lösung: Fenicur ­w irkt vor­b eu­g end ge­g en Ech­t en Mehl­t au und
­R ost an Zier­p flan­zen, Rosen, Bee­ren, Tomaten und Gur­k en. Es ist
aus rei­n en Pflan­zen­a us­z ü­g en des Fenchels (Oleum foeniculi) her­
ge­s tellt und schä­d igt we­d er Bie­n en, Vö­g el noch an­d e­re Nütz­lin­g e.
Anwendung: Fenicur ­w ird mit Was­s er ver­d ünnt. Sprit­zen Sie die
Blatt­o ber- und un­t er­s ei­t en tropf­n ass.
Einsatzzeitpunkt: An­f äl­li­g e Pflan­zen müs­s en ab Aus­t rieb re­g el­
mäs­s ig al­le 14 Ta­g e be­h an­d elt wer­d en. Bei wüch­s i­g em Wet­t er und
star­k em Be­f alls­d ruck soll­t e die Be­h and­lung wö­c hent­lich vor­g e­
nom­m en wer­d en.
Anwendungsbereich (vorbeugend) von Microperl:
• Krautfäule an Tomaten, Auberginen und Kartoffeln
• Alternaria-Möhrenschwärze bei Karotten
• Kräuselkrankheit an Pfirsich
• Rutenkrankheiten an Brombeere und Himbeere
Anwendung: Das Pulver wird – je nach Anwendung – mit
0,25–0,6 L Wasser verdünnt und mit einem Handzerstäuber oder
Sprühgerät (S. 103) ausgebracht.
Wartefristen: Je nach Kultur 3 Tage bis 3 Wochen, siehe Ge­brauchs­a nweisung.
Wartezeiten: Bei Gur­ken spätestens bis 3 Ta­g e, bei Jo­h an­n is- und
Sta­c hel­b ee­ren spätestens bis 3 Wo­c hen vor der Ernte behandeln.
72
387G 6 Portionen à 1 ml (für 6 x 0,25 Liter)
385G 200 ml (für 100 x 0,5 ­Liter)­
Fr. 11.80
Fr. 21.50
1173G 4 Portionen à 2,5 g Fr. 13.50
(für 4 x 0,25–0,6 Liter)
Pflanzenschutz allgemein
Alles für gesundes Obst und Gemüse
Apfelwickler-Lockfalle
Die nachfolgenden Produkte verhelfen Ihnen zu schönem und gesundem Obst und Gemüse. Und dies ohne Einsatz von Chemie!
Agroscope ACW
Madex® 2
Zur Behandlung der Obstmade bei Apfel, Birne, Nashi,
Quitte, Aprikose und Baumnuss
Madex bewährt sich seit mehr als 20 Jahren! Seit 1988 wird Madex
in professionellen Landwirtschaftsbetrieben und in zahlreichen
Gärten erfolgreich eingesetzt. Madex verhilft Ihnen zu wurmfreien
und gesunden Früchten!
Info
Schädling: Der Wurm im Apfel ist kein eigentlicher Wurm, sondern
die Larve des Apfelwicklerfalters (= Obstmade).
Damit Sie das Produkt zum optimalen Zeitpunkt
einsetzen können, teilen wir Ihnen den ersten
Spritztermin kostenlos und kurzfristig – entsprechend der Höhenlage der Wohngemeinde bzw. des
Baumstandorts – per A-Postkarte mit! Der Termin
liegt je nach Temperaturverlauf zwischen Mitte Mai
und Ende Juni. Bitte geben Sie bei der Bestellung die
Höhenlage an.
Diese Falter legen ab Mai
ihre Eier auf Blätter und
kleine Früchte. Daraus schlüpfen
die Larven, die sich kurz darauf in
die Äpfel einbohren. Auch Birnen, Nashi,
Quitten, Aprikosen und Baumnüsse werden befallen.
Lösung: Madex enthält einen natürlich vorkommenden Krankheitserreger der Obstmade, das sogenannte Apfel­
wickler­g ranulosevirus. Madex wirkt ausschliesslich gegen
Apfelwicklerlarven (Pflaumenwickler: Siehe Seite 63). Nützlinge
sowie alle anderen Insekten werden durch die
Anwendung des Präparates nicht betroffen!
Anwendung: Das Präparat wird mit Wasser verdünnt und
beim Schlüpfen der Obstmade das erste Mal gespritzt. Es sind
normalerweise 2–3 Behandlungen erforderlich. Eine detaillierte
Gebrauchsanleitung liegt bei. Da Madex ein rein biologisches Mittel
ist, bleiben keine Rückstände auf dem Obst.
611G
612G
Kleinpackung, 60 ml
für 2 x 5 Liter Spritzbrühe
Fr. 21.50
Normalpackung, 120 ml
für 2 x 10 Liter Spritzbrühe
Fr. 36.–
(Reicht für 2–3 Behandlungen von zirka 10 Bäumen
von 3 m Höhe oder für 1–2 Hochstammbäume)
Zur Befallsüberwachung
Mit dieser Pheromonfalle kann der Beginn, die Intensität und das
Ende des Fluges der männlichen Apfelwickler beobachtet werden. Die
Falle eignet sich nicht zur eigentlichen Bekämpfung der Obstmade.
Wird die Falle jedoch über mehrere Jahre am gleichen Ort aufgehängt, so können Veränderungen der Falterpopulation über die Jahre
hinweg beobachtet werden.
Diese Falle aus wetterbeständigem Kunststoff wird
mit einem leimbestrichenen
Boden ausgelegt. Ein eingehängter Dispenser enthält die
Pheromone (Sexuallockstoffe)
des Apfelwickler-Weibchens. Die
Apfelwickler-Männchen werden von diesem Duft angezogen und
gehen buchstäblich auf den Leim.
Die Aufhängung der Lockfalle erfolgt ab Mitte April. Für eine
gute Fängigkeit wird der 2. Dispenser anfangs Juli eingehängt.
72C
pro Fallenset (1 Fallenkörper, 2 Dispenser, 4 Leimböden)
Fr. 31.20
73
Quassan
Rappol Winterspritzmittel
Winterspritzmittel gegen überwinternde Schädlinge
Gegen Sägewespen und Blattläuse
Verhinderung von Frostrissen
Rappol ist ein Winterspritzmittel auf Basis von natürlichem Rapsöl.
Bereits im Spätwinter werden damit überwinternde Schädlinge
wie Blattläuse, Schildläuse und Spinnmilben auf Obst- und
Ziergehölzen biologisch bekämpft.
Schädling: Die Sägewespen befallen Äpfel, Zwetschgen und
Pflaumen. Die Larve dringt in die noch kleine Frucht ein und befällt
auch die benachbarten Früchte. Die Schäden der Sägewespen
werden schon im Juni sichtbar.
Problem: Im Spätwinter kommt es durch die Sonnen­e instrahlung
zu Frostrissen, und es vergehen oft Jahre bis sie verheilt sind.
Zur vorbeugenden Behandlung gegen folgende Schädlinge:
• Blattläuse, Rote Spinne, Grosse Obstbaumschildlaus,
Frostspanner und Birnenpockenmilben an Obstgehölzen
• Blattläuse, Spinnmilben, Frostspanner und Napfschildläuse
an Ziergehölzen
Lösung: Extrakt aus der Pflanze Quassia amara. Als
Wirksubstanzen gelten die in den Extrakten enthaltenen
Bitterstoffe.
Anwendung: Rappol in einem Sprühgerät mit Wasser verdünnen
und die Pflanzen allseitig bis zur Tropfnässe besprühen. Eine einmalige Behandlung im Frühjahr beim Austrieb der Pflanzen genügt.
74
Stammanstrich
2090G 200 ml (für 10 Liter)
Fr. 9.80
Anwendung: Unmittelbar nach der Blüte sind die ganzen Bäume
bis zur Tropfnässe zu behandeln. Dadurch kann zusätzlich eine
Teilwirkung gegen Blattläuse erzielt werden. Gegen Blattläuse auf
Zierpflanzen und Gemüse wiederholt behandeln.
826G 10 Portionen à 1 ml
Fr. 18.–
(für 10 x 0,5 Liter)
Lösung: Der Stammanstrich verhindert durch seine helle Färbung
die starke Erwärmung der Rinde. Ausserdem stärkt und kräftigt
er sie.
Anwendung: 600 g mit 3 Liter Wasser aufrühren. 1–2 Stunden
aufquellen lassen. Die Stämme bis zu grösseren Ästen hinauf
anstreichen. Die fertige Brühe innerhalb 8–10 Tagen aufbrauchen.
600 g reichen für ca. 30 kleine oder 10 grosse Bäume.
Zeitpunkt: Herbst / Winter (ausser an Frosttagen)
957G 600 g
Fr. 19.50
Pflanzenschutz allgemein
Myco-Sin
Netz-Schwefelit® WG
Agroscope ACW
Myco-San
Gegen Schrotschuss, Apfelschorf und Mehltau
Beugt Feuerbrand vor
Problem: Bei Steinobst ist Schrotschuss eine häufige Krankheit.
Die Blätter weisen Löcher auf und die Früchte verkrüppeln und
fallen vorzeitig ab. Schorf führt bei Kernobst auf den Blättern
und Früchten zu den bekannten braunen Flecken. Der Befall durch
Mehltaupilze macht sich durch einen weissen, mehligen Belag auf
den Pflanzenteilen von Kernobst und Reben bemerkbar.
Problem: Die Bakterienkrankheit Feuerbrand befällt neben
Apfel-, Birn- und Quittenbäumen auch verschiedene Wild- und
Zierpflanzen. Befallene Pflanzen müssen dem kantonalen
Pflanzenschutzdienst gemeldet werden. Weitere Infos unter
www.feuerbrand.ch.
Lösung: Das biologische Fungizid Myco-San besteht aus schwefelsaurer Tonerde, Schwefel und Schachtelhalmextrakt.
Anwendung: Myco-San wird vorbeugend angewendet.
Bei Kernobst: Erste Behandlung ab Blattaustrieb jeweils alle 14
Tage, bei regnerischem Wetter jede Woche.
Bei Steinobst: 5–6 Behandlungen von April bis Juli.
Bei Reben: Erste Behandlung im Mai. Anschliessend alle 14 Tage bis
spätestens Mitte August.
Gegen
Kräusel-/Pockenmilben
an
Reben,
Birnenpockenmilben, Brombeermilben und gegen
Pilzkrankheiten wie Schorf, Echter Mehltau und
Schrotschuss
Mit dem Produkt auf Schwefelbasis werden Pocken- und
Kräuselmilben an Reben mit einer Austriebsspritzung bekämpft.
Anwendung im Frühling vor dem Öffnen der Knospen.
Lösung: Das Infektionsrisiko kann durch die Anwendung von
Myco-Sin reduziert werden (Teilwirkung). Es enthält als Wirkstoff
schwefelsaure Tonerde und Schachtelhalmextrakt.
Anwendung: Myco-Sin muss bei Kernobstbäumen sofort beim
Aufbrechen der Blüten ge­s pritzt werden. Die Behandlung alle
5 Tage wiederholen, bis alle Blüten offen sind. Myco-Sin wird
0,5%ig gespritzt. 0,5% entsprechen 5 g pro Liter.
681G Dose à 500 g Fr. 21.50
(ergibt bei 8 g/Liter Wasser 62 Liter Spritzbrühe)
1718G 5 x 15 g
Fr.
9.95
Tipp
684G Dose à 500 g
Fr. 20.50
(ergibt 100 Liter Spritzbrühe)
Geeignete Sprühgeräte zum Ausbringen der Spritz­
mittel finden Sie auf den Seiten 103–105.
75
Raupenleimring
Agroscope ACW
Rebell® amarillo
Kreuzfalle
mit TMA-Karte
Walnussfruchtfliege: Die Maden der Walnussfruchtfliege
ernähren sich von der Fruchtwand der Nuss. Dadurch zerfällt
diese und wird weich, schwarz und feucht. Ein Befall kann auf den
Nussschalen dunkle Flecken hinterlassen, die kaum entfernbar
sind. Ein früher Befall kann zu geschrumpften und verfaulten
Nusskernen führen. Zur Befallsprognose und zur Befallsreduktion
Rebell amarillo ab Ende Juni bis Ende August aufhängen.
Gegen die Made in Kirsche und Walnuss
TMA-Karte
Der fischähnliche Ködergeruch der TMA-Karte erhöht die Fangkraft
der Rebell amarillo um rund 60%. Es wird jeweils ein Köder unter
jeder Falle befestigt.
1950G 8 Kreuzfallen für 1–2 Bäume
Fr. 39.–
993C Packung à 8 TMA-Karten
Fr. 44.80
1167G Set: 8 Kreuzfallen und 8 TMA-Karten
Fr. 77.50
45G 1 Leimtube (siehe Ameisenbarriere/Tangle-Trap)
zur Neubeschichtung von 8 Kreuzfallen
Fr. 13.50
Ameisenbarriere/Tangle-Trap
Ameisen pflegen Blattlauskolonien, um den Honigtau, den die
Blattläuse ausscheiden, ernten zu können. Mit diesem speziellen
Insektenleim können Ameisen von Bäumen und Sträuchern ferngehalten werden, indem eine Leimbarriere um den Stamm und den
eventuell vorhandenen Pfahl angelegt wird.
Malerabdeckband in einer Höhe von ca. 60 cm mindestens 10 cm
breit am Stamm anbringen. Leim dünn auftragen. Nicht direkt auf
den Stamm auftragen.
76
45G 1 Leimtube (für 5–10 Bäume)
Fr. 13.50
Gegen Frostspanner
Schädling: Die Raupen des Frostspanners fressen im Frühjahr an
Knospen, Blättern, Blüten und jungen Früchten.
Lösung: Der Raupenleimring ist ein anwendungsfertiges Produkt
gegen Frostspanner (Raupen) im Obstbau und bei Ziergehölzen.
Der Leim besteht aus Naturharz und vegetabilen Ölen. Der
Raupenleimring unterbricht den Lebenszyklus des Frostspanners,
indem er die nach den ersten Nachtfrösten den Stamm hochkriechenden Weibchen daran hindert, ihre Eier in der Baumkrone
abzulegen. Die Schädlinge bleiben auf dem Raupenleimring
kleben.
Einsatz-Zeitpunkt: Raupenleimringe vor dem ersten Frost Ende
September/Anfang Oktober anbringen.
830G Packung à 3 m Tipp
Kirschenfliege: Ab Mitte Mai, wenn sich die ersten Kirschen
von Grün auf Gelb verfärben, werden die Fallen in den Bäumen
aufgehängt. Weil die Kirschenfliegen ihre Eier auf die noch gelben
Kirschen ablegen wollen, werden sie vom Gelb der Falle angezogen
und kleben daran fest. Die Eiablage wird dadurch verhindert und
die Kirschen werden nicht madig. Es ist von Vorteil, wenn auch die
Kirschbäume in der Nachbarschaft mit Fallen versehen werden, um
Einflüge zu verhindern.
Fr. 12.60
Die Ameisenbarriere kann auch zur Abwehr von
Frostspannern oder Blutläusen angebracht werden. Zudem kann der Leim auch zum Neubeschichten
von Rebell amarillo verwendet werden.
Pflanzenschutz allgemein
topcat-Mausefalle
Root Saver
Gegen Scher- und Feldmäuse
Scher- und Feldmäuse können bei Gartenpflanzen grosse Schäden
verursachen, die bis zum Totalausfall der Pflanzen führen können.
Gegen Mäuseschäden an Bäumen und Sträuchern
Mäuse können an neugepflanzten Bäumen und Sträuchern
erhebliche Schäden durch Wurzelfrass anrichten. Eine einzige Maus
kann ein Obstbäumchen zugrunde richten. Mit dem Root Saver aus
feuerverzinktem Drahtgeflecht wird dies verhindert.
Die bekannte, patentierte und sehr wirksame Mausefalle topcat
hilft gegen die Mäuseplage. Sie wird von unserer Schwesterfirma
Andermatt Biocontrol produziert. topcat ist einfach und sicher in
der Handhabung und erlaubt auf bequeme Art und Weise, ohne
mühsames Fallenstellen auf den Knien, den Mäusefang.
Anwendung: Mittels Suchstab wird der Mäusegang
aufgespürt, bevor dann mit dem Lochschneider (oder
Messer) ein ca. 6 cm rundes Loch ausgeschnitten und der
Boden geglättet wird. Anschliessend wird die Falle platziert,
ringsherum mit Erde abgedichtet und der Fangmechanismus
ohne Risiko für die Finger gespannt. Der Fangerfolg ist von
aussen gut sichtbar. Für einen schnellen Fangerfolg werden
zwei Fallen pro Hausgarten empfohlen.
Der würfelförmige Root Saver umschliesst den Wurzelballen auf
allen Seiten. Die Wurzeln können problemlos durch das Gitter
hindurchwachsen. Der empfindliche Wurzelhals bleibt jedoch vor
Mäusefrass geschützt.
1324C topcat-Mausefalle
1325C Suchstab
1326C Lochschneider
1457C Markierstab
2448C topcat Starter Set (2 Fallen, 1 Suchstab,
1 Lochschneider, 2 Markierstäbe)
Fr. 59.80
Fr. 40.20
Fr. 59.60
Fr. 1.10
Fr. 209.90
Die Seitenwurzeln können von Mäusen angenagt werden, ohne dass der Baum geschädigt wird!
860G pro ­S tück (40 x 40 x 40 cm)
Fr. 25.50
77
Gegen Himbeerkäfer
Schützt vor Kohlfliegen
Ein Zuhause für Blattlausfeinde
Schädling: Die Weibchen der ca. 4 mm
langen Himbeerkäfer legen ihre Eier in die
Himbeerblüten. In der Frucht entwickelt sich
eine 6–8 mm lange Larve; der bekannte Wurm
in der Himbeere.
Lösung: Der weisse Fallenkörper, befüllt
mit einem Lockstoff, wirkt ausserordentlich attraktiv auf die
Himbeerkäfer und verhindert durch deren Auffangen, dass die
Käfer ihre Eier auf den Himbeeren ablegen.
Mit der Himbeerkäfer-Falle wurden in Ver­s uchen Befallsreduktionen
von bis zu 80% erreicht.
Schädling: Kohlfliegen legen ihre Eier an den Wurzelhals von
Kohlarten ab. Die Maden greifen danach die Hauptwurzel der
Kohlpflanze an und schädigen diese. Ein bleifarbenes oder welkes
Aussehen und ein gedrungener Wuchs sind die Folgen.
Der Ohrwurm hat einen vielseitigen Speisezettel. Sobald aber
Blattläuse vorhanden sind, saugt er diese sehr gerne aus. Pro
Nacht kann er bis zu 100 Blattläuse vertilgen. Zu seiner Nahrung
gehören beispielsweise auch Apfelwicklereier oder im Spätherbst
Schneckeneier.
Anwendungszeitpunkt: Sobald Blütenknöpfe sichtbar werden
(ca. Mitte April).
1 Falle reicht für eine Reihe von 10–20 m.
Der Dispenser wirkt während ca. 5 Wochen. Bei länger andauerndem Flug und gestaffelter Pflanzung muss der Köder 1 bis 2 mal
erneuert werden.
78
Ohrwurmsäckli
Kohl-Kragen
1425C 1 Set (1 Falle, 1 Dispenser)
1353C 1 Dispenser
Fr. 38.20
Fr. 11.30
Lösung: Der Kohl-Kragen bewirkt,
dass die Kohlfliegen nicht an den
Wurzelhals gelangen können.
Dadurch wird die Eiablage verhindert. Der Kohl-Kragen hat auch einen
positiven Einfluss auf die Feuchtigkeits- und Temperaturverhältnisse
des Bodens.
Oft besteht jedoch die Schwierigkeit, Ohrwürmer bei Blattlauskolonien anzusiedeln, da ihnen Unterschlupfmöglichkeiten
fehlen, wie z. B. bei jungen Obstbäumen. Mit dem Einsatz der
Ohrwurmsäckli bieten Sie dem Ohrwurm ein sicheres Tagesversteck.
Anwendung: Nach dem Pflanzen wird der Kohl-Kragen um
die Kohlpflanzen gelegt und auf den Boden gedrückt. Dank den
bogenförmigen Einschnitten wird die Pflanze dabei nicht verletzt.
Nicht kompostierbar!
557G Packung à 25 Stück
Fr. 17.20
Anwendung: Mit Hilfe des
beiliegenden Drahtes können die
Ohrwurmsäckli einfach an Ästen
und Stämmen von Pflanzen befestigt werden, die auf Blattlausbefall
anfällig sind (z. B . starker Befall im
Vorjahr). Sobald keine Blattläuse mehr feststellbar sind, können
die nun mit Ohrwürmern bewohnten Ohrwurmsäckli auf andere
Pflanzen mit Blattlauskolonien verteilt werden.
733G Packung à 4 Stück
Fr.
9.80
S. Keller
Butotrap Himbeerkäfer-Falle
Pflanzenschutz allgemein
Natural
Blattlausbefall
Gegen Blattläuse, Spinnmilben und Weisse Fliegen
Gegen Blattläuse, Spinnmilben und Weisse Fliegen
Insect-Ex ist ein gebrauchsfertiges biologisches Kontakt­
insektizid auf Basis natürlicher Fettsäuren (siehe auch Natural). Es
kann bei Zierpflanzen, Kern- und Steinobst, Beeren sowie Gemüse
angewendet werden. Das Produkt ist nützlingsschonend und kann
gut mit einem Nützlingseinsatz kombiniert werden.
Schädling: Blattläuse, Spinnmilben und Weisse Fliegen gehören
zu den häufigsten Schädlingen an Obst, Gemüse und Zierpflanzen.
Sie stechen Pflanzenzellen an und saugen diese aus. Das
Wachstum der befallenen Pflanze wird dadurch gestört, bei starkem Befall kann sie sogar eingehen.
Anwendung: Pflanzen allseits bis zur Tropfnässe besprühen.
Behandlung bei Bedarf wiederholen.
Lösung: Natural enthält als Wirkstoff 51% Kaliumsalze natürlicher
Fettsäuren. Diese Spezialseife zerstört die Wachsschicht auf der
Insekten- und Milbenhaut. Weichhäutige Insekten verlieren so ihre
wichtigste Schutzschicht.
Natural wirkt deshalb nur auf direkt besprühte Schädlinge. Die
befallenen Pflanzenteile müssen auch auf den Blattunterseiten
und vor einem allfälligen Einrollen der Blätter bis zur Tropfnässe
besprüht werden. Die Behandlung ist biologisch und wirkt sofort.
Wartefristen: Obst 3 Wochen, Beeren und Gemüse 1 Woche
Info
1955G Sprühflasche à 500 ml
Fr. 12.50
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikette und Produktinformationen lesen.
Anwendung: Das Konzentrat ist leicht abmessbar (z. B. 20 ml auf
1 Liter möglichst kalkarmes Wasser) und kann z. B. mit Foxy Plus
(S. 103) zerstäubt werden. Anwendung nach 5–7 Tagen wiederholen. Natural darf nicht in die Blüte gespritzt werden.
starker Spinnmilbenbefall
mit Netzbildung
Natural ist sehr gut mit einem Nützlingseinsatz – z. B. mit Adalia
Marienkäfer(larven), S. 58 – kombinierbar. Die Nütz­linge
können gefahrlos ausgebracht werden, sobald der Spritzbelag
trocken ist.
692G 200 ml (für 20 x 0,5 Liter)
1171G 4 Portionen à 10 ml (für 4 x 0,5 Liter)
Fr. 18.50
Fr. 13.50
Ursula Meisser
Insect-Ex
79
NeemAzal®-T/S
Gegen Blattläuse, Spinnmilben, Thrips, Weisse Fliegen,
Zikaden, Minierfliegen, Eichenprozessionsspinner,
Kastanienminiermotten und Kartoffelkäfer.
Biologisches Insektizid auf der Basis von Neem-Samen.
NeemAzal-T/S enthält den reinen Wirkstoffextrakt aus den Kernen
des tropischen Neem-Baums. Der Wirkstoff dringt in die Blätter
ein, wird dort teilsystemisch transportiert und von den Schädlingen
durch ihre Saug- bzw. Frasstätigkeit aufgenommen. NeemAzal-T/S
wirkt innerhalb weniger Stunden inaktivierend auf die Schädlinge,
die ihre Nahrungsaufnahme und damit ihre pflanzenschädigenden
Aktivitäten einstellen und nach 2–3 Tagen absterben.
Obstbäume: Wirkt gegen verschiedene Blattlausarten an
Apfelbäumen (darunter auch gegen die gefürchtete Mehlige
Apfelblattlaus) sowie gegen Blattläuse an Kirschbäumen.
Anwendung: Vor oder nach der Blüte.
Nicht auf Birnen einsetzen: Blattschäden möglich!
80
Pyrethrum FS
Gemüse und Zierpflanzen:
Tomaten:
Blattläuse, Weisse Fliegen, Thripse, Minierfliegen
Auberginen: Blattläuse
Peperoni:
Blattläuse, Zikaden
Gurken:
Spinnmilben
Salat:
Blattläuse
Kartoffeln:
Kartoffelkäfer
Küchenkräuter: Blattläuse, Weisse Fliegen, Spinnmilben, Thripse,
Zikaden
Zierpflanzen: Blattläuse, Weisse Fliegen, Spinnmilben, Thripse,
Minierfliegen
Anwendung: Bei Befall sollten 2–3 Behandlungen im Abstand
von 5–10 Tagen durchgeführt werden.
Rosskastanie
Gegen die Kastanienminiermotte Behandlung zu Beginn des
Falterfluges (anfangs Mai) durchführen und Behandlung nach
14 Tagen wiederholen. Bei Bedarf im Sommer wiederholen.
Gehölze (ausserhalb Forst)
Gegen den Eichenprozessionsspinner. Behandlung gegen die jungen Larven sofort nach dem Schlüpfen (ca. anfangs Mai).
Gegen Blattläuse, Weisse Fliegen, Spinnmilben, Thrips,
Frostspanner, Kohlweisslinge
Pflanzensaftsaugende Insekten sowie Schadraupen befallen viele
Kultur- und Zierpflanzen. Pyrethrum FS ist ein breit wirksames
Insektizid, das gegen eine Vielzahl von Schädlingen eingesetzt
werden kann. Wichtig ist, dass die Schädlinge mit dem Präparat
intensiv in Kontakt kommen (auch Blattunterseiten behandeln!).
Es kann bei folgenden Kulturen zum Einsatz kommen: Obst
(Blattläuse, Spinnmilben, Frostspanner), Gemüse (Kohlweisslinge
und andere Raupen, Weisse Fliegen, Blattläuse, Thripse), Zier­
pflanzen (Blattläuse, Weisse Fliegen, Raupen, Spinnmilben).
NeemAzal-T/S lässt sich sehr gut mit einem Nützlingseinsatz
kombinieren.
Pyrethrum FS ist nicht nützlingsschonend und sollte deshalb
sehr gezielt eingesetzt werden. Frisches Pyrethrum ist giftig für
Fische. Im Freien baut sich der Wirkstoff Pyrethrum wegen den
UV-Strahlen innert Kürze ab.
698G 3 Portionen à 10 ml (für 3 x 4 Liter)
819G 6 Portionen à 0,25 ml (für 6 x 0,5 Liter)
1470G 2 Portionen à 5 ml (für 2 x 10 Liter)
Fr. 17.20
Fr. 9.90
Fr. 28.90
Pflanzenschutz allgemein
Delfin® gegen Schadraupen
Novodor® 3FC
Promanal® Neu
Gegen Schild- respektive Wollläuse
Gegen Frostspanner, Gespinstmotte, Traubenwickler etc.
Zur Bekämpfung von Kartoffelkäferlarven
Schädlinge:
Obst:
Frostspanner und Gespinstmotten
Reben:
Traubenwickler (Sauer­w urm)
Gemüse: Kohl­e ule, Kohlweissling, Kohl­s chabe
Zierpflanzen: Gespinstmotten, Spanner, Trägspinner
Gehölze: Prozessionsspinner
Schädling: Der gelb-schwarz gestreifte Kartoffelkäfer erscheint
im Mai und beginnt nach einem Reifungsfrass von ca. 2 Wochen
mit der Eiablage. Die Larven sind auffallend rot gefärbt und
richten bei Kartoffeln und Auberginen grosse Schäden durch ihren
Blattfrass an.
Die Behandlung gegen den Traubenwickler bei Reben muss vor dem
Traubenschluss erfolgen. Bei Kohlarten vorbeugend alle 14 Tage
behandeln. Reste der Spritzbrühe sollten nicht aufbewahrt werden.
272G 6 Portionen à 0,25 g Fr. 9.50
(für 6 x 0,5 Liter)
Lösung: Novodor enthält einen spezifischen Bacillus-thuringiensisStamm (subsp. tenebrionis). Dieser Stamm bewirkt bei den Larven
des Kartoffelkäfers einen sofortigen Frassstopp.
Anwendung: Beim Beobachten der ersten Eigelege an Kartoffeln
oder Auberginen müssen diese umgehend behandelt werden.
1 Liter fertige Brühe (10 ml Novodor pro Liter Wasser) reicht für die
einmalige Behandlung von ca. 10 m². Die Behandlung ist nach 14
Tagen zu wiederholen. Auch die Blattunterseiten sollten behandelt
werden. Das Produkt ist jeweils bis Ende Jahr lagerbar.
806G 500 ml (für 25 Liter)
Tipp
Lösung: Der in Delfin enthaltene Bacillus thuringiensis-Stamm
(subsp. kurstaki) zeigt nur gegen Raupen eine Wirkung. Die Raupen
hören innert Stunden auf zu fressen und sterben bald darauf ab.
Anwendung: 1 Portion à 0,25 g in einen 500 ml Handzerstäuber
(S. 103) geben und zur Hälfte mit Wasser verdünnen. Gut schütteln
und anschliessend auf 500 ml auffüllen. Befallene Pflanzen gezielt
behandeln.
Schäd­ling: Schild­- respektive Wol­lläu­s e ­s ind an Zim­m er­p flan­zen
weit­v er­b rei­t e­t e Pro­b lem­s chäd­lin­g e. Sie setzen ­s ich auf den Blattrip­p en ­f est und sau­g en Pflan­zen­s aft. ­S chon bei gerin­g em ­B efall
ver­lie­ren die Pflan­zen ihr gesun­d es Aus­s e­h en, star­k er ­B efall ­k ann
sie zum Abster­b en brin­g en.
­Lösung: Pro­m a­n al Neu ent­h ält Paraf­f in­ö l als Wirk­s toff. Der öli­g e
Spritz­b e­lag über­z ieht die Schäd­lin­g e und ver­s chliesst ­ihnen die
Atem­ö ff­n un­g en.
Anwen­dung: Promanal Neu kann einfach mit Hilfe des Deckels
abgemessen und verdünnt werden. Die Pflanzen zur Behandlung ins
Freie stellen oder die Umgebung vor dem Spritzbelag schützen. Blätter
beidseitig intensiv besprühen z. B. mit dem Foxy Plus (S. 103). Nur bei
hartblättrigen Zimmerpflanzen anwenden (junge Blätter von Oleander
oder Asplenium nicht behandeln). Bei Grosspflanzen, die nicht ins Freie
gestellt werden können, ist ein Nützlings­einsatz zu empfehlen. Bitte
nehmen Sie für eine individuelle Lösung mit uns Kontakt auf.
724G 50 ml (ergibt ca. 5 Liter Brühe)
Fr. 14.50
Fr. 12.95
Für eine gute Nährstoffversorgung Ihrer
Pflanzen kann der Universaldünger Or Brun, S. 86,
verwendet werden.
81
Teiche
Ein Teich ist nicht nur für uns Menschen etwas wunderschönes, sondern bietet auch einer Vielzahl von Tieren einen Lebensraum. Ein Teich braucht aber auch Pflege, denn gerade Algen können zu einem leidigen
Problem werden.
AlgenFrei
Gegen Algen in Teichen
Problem: Algen entwickeln sich in stehenden, nährstoffreichen
Gewässern, die sich schnell erwärmen. Dabei ist vor allem der
Gehalt des Wassers an Phosphor und Stickstoff entscheidend. Gibt
es keine oder zuwenig Mikroorganismen oder Wasserpflanzen,
welche diese Nährstoffe absorbieren, stehen sie vorwiegend dem
Algenwachstum zur Verfügung.
Lösung: AlgenFrei wird zur biologischen Entfernung von
Algenbewuchs, zur Bekämpfung von Fäulnisgeruch sowie zur
Aufrechterhaltung des mikrobiologischen Gleichgewichts in
allen stehenden Gewässern (Feuchtbiotop, Schwimm- oder
Fischteich etc.) eingesetzt. Das Produkt ist unschädlich für
Menschen, Tiere (auch Fische und Insekten) und Pflanzen.
AlgenFrei enthält Mikroorganismen in konzentrierter Form, welche überschüssige Nährstoffe binden. Den Algen werden diese
dadurch entzogen, was zur Reduktion des Algenwuchses führt. Die
Wasserqualität wird verbessert.
82
Anwendung: Das Pulver gleichmässig über die Wasseroberfläche
streuen. Bei der ersten Behandlung 1 g/m³ dem Wasser beifügen. Die Folgebehandlungen (alle 2 Wochen) mit 0,25 g/m³
durchführen. Ab April, sobald die Wassertemperatur über 10 °C
liegt, kann AlgenFrei ausgebracht werden. Das Produkt sollte
regelmässig angewendet werden. Je nach Algenbelastung und
Sauerstoffversorgung empfiehlt es sich, die Behandlung 14-täglich
zu wiederholen. Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 6 und
8 liegen. Die mikrobielle Aktivität ist bei kalten Temperaturen
geringer. Nach einer langen kalten Periode muss das Gewässer
nochmals mit 1 g/m³ angeimpft werden. Wenn immer möglich
sollte der Teich belüftet werden, damit sich die im AlgenFrei
enthaltenen Bakterien optimal entwickeln können. Teiche mit
starker Veralgung sollten vorher gesäubert werden. Der Einsatz
von chemischen Algenbekämpfungsmitteln kann sich nachteilig auf
die Behandlung mit AlgenFrei auswirken.
1500G Dose à 40 g
* Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produkteinformationen lesen.
Fr. 22.90
Pflanzenschutz allgemein
Beikrautregulierung
Mulchpapier
Finalsan® UnkrautLos Speed
Beikräuter («Unkräuter») sind Pflanzen, die zu unerwünschter Zeit
am falschen Ort wachsen. Um dem Beikraut Herr zu werden, stehen im biologischen Gartenbau diverse Hilfsmittel zur Verfügung.
vorher
Tipp
Die Verwendung von Herbiziden auf Wegen, Plätzen,
Terrassen und Dächern ist in der Schweiz seit 2001
verboten. Zur einfachen Beikraut- und Moosentfernung
ohne Bücken auf und zwischen den Gartenplatten
empfehlen wir den Easy- und FugenCleaner.
Weitere Informationen zu diesen Produkten finden Sie
auf Seite 101.
nachher
Pro­blem: Leider wachsen im Garten die Beikräuter oft fast
schneller als die Setzlinge, und das Jäten und Hacken zwischen
den kleinen Pflänzchen kann sehr mühsam sein.
Problem: Beikräuter konkurrieren mit den Kulturpflanzen um
Wasser, Nährstoffe und Licht. Meist haben diese keine Chance sich
gegen die oft wuchsstärkeren Unkräuter durchzusetzen.
Lö­sung: Unser fein perforiertes Mulchpapier eignet sich optimal
für den Gemüseanbau. Durch die Abdeckung des Gartenbeetes
mit dem Mulchpapier während der Vegetationsperiode erübrigt
sich das Jäten und Hacken. Das Mulchpapier passt sich sehr gut
der Beetoberfläche an, ist praktisch zu bearbeiten und lässt das
Regenwasser durchsickern. Keine scharrenden Katzen mehr! Das
Mulchpapier beginnt nach ca. 3 Monaten zu verrotten und baut sich
auf dem Kompost oder in der Erde vollständig ab.
Lösung: Mit Finalsan UnkrauLos Speed bekämpfen Sie effektiv und schnell Beikräuter, Moos und Algen. Der bienen- und
nützlingsschonende Wirkstoff ist die Pelargonsäure und wirkt
gegen ein- und mehrjährige Kräuter wie auch gegen Gräser. Das
Produkt eignet sich nicht für die Bekämpfung von Beikräutern im
Rasen, weil es nicht selektiv wirkt.
An­w en­d ung: Bereiten Sie das Beet wie üblich vor. Das
Mulchpapier wird ausgelegt und auf die richtige Länge
zugeschnitten. Mit Metall-Heringen, Steinen oder durch seitliches Eingraben kann das Mulchpapier fixiert werden. Danach
werden entweder mit dem Setzholz oder mit einer Schere
(zwei Schnitte übers Kreuz) Löcher gemacht und die Setzlinge
eingepflanzt.
2364G pro Stück (0,9 m x 15 m = 13,5 m2)
651G Metall-Heringe, Packung à 10 Stück
Fr. 24.50
Fr. 10.50
Anwendung: Konzentrat mit 5 Teilen Wasser verdünnen, schütteln und mit einem Sprühgerät direkt auf die Unkräuter ausbringen.
Sprühflasche mit dem anwendungsfertigen Mittel gut schütteln und
Unkräuter gut benetzen. Die Wirkung tritt innerhalb von einer Stunde ein
und ist auch bei kühlen Temperaturen wirksam. Nach dem Antrocknen
für Mensch und Tier zum Betreten unbedenklich. Das Produkt ist nicht
auf der FiBL-Betriebsmittelliste aufgeführt.
2507G 1000 ml Flasche mit Sprüher
1149G 1000 ml Konzentrat
Fr. 12.95
Fr. 19.95
83
Dünger und Pflanzenstärkung
Dünger aus der Natur…
Dünger und Pflanzenstärkung
Napf-Steinmehl
Brennnesselpulver
… für die Natur
Zur Bodenverbesserung
Der Boden ist vielen Einflüssen ausgesetzt. Der Regen wäscht zum
Beispiel gelöste Mineralien in tiefere Bodenschichten aus oder
senkt den pH-Wert des Bodens. Wird nichts unternommen, kann
die Bodenstruktur einen Teil ihrer Stabilität einbüssen.
Steinmehl hat sich zur Gesunderhaltung des Bodens seit
Generationen bewährt. Napf-Steinmehl enthält neben Kieselsäure
(55% SiO2) auch Kalzium (30% CaCO3), Ton (8% Al2O3) und
Spurenelemente. Es zerfällt nach seiner Anwendung langsam und
kontinuierlich in seine Bestandteile, welche die Krümelstruktur des
Bodens verstärken und dessen Speicherfähigkeit für Wasser und
Nährstoffe unterstützen. Die Wirkung des Steinmehls überschneidet sich zum Teil mit der einer Kalkgabe, die deshalb bei Gebrauch
des Steinmehls etwas reduziert werden kann.
Anwendung: 50–100 g pro Quadratmeter und Jahr.
685G Kessel à 8 kg
Info
Die Düngung im Biogarten erfolgt
mittels Kompost und Gründüngungen.
Als Ersatz oder zur Ergänzung von
Kompost werden auch im Biogarten
Dünger benötigt. Den Pflanzen kön­
nen gezielt die benötigten Nährstoffe
zugeführt werden, welche gleichzeitig
die Bodenfruchtbarkeit fördern und
von den Kleinlebewesen im Boden
aufgenommen, gespeichert und
verwertet werden. Überschüssige
Nährstoffe werden somit nicht ausge­
waschen, sondern im Boden gebun­
den.
Fr. 19.50
Napf-Steinmehl kann mit einem Zerstäuber (S. 103)
ausgebracht werden.
Die bekannteste Pflanzenbrühe ist die Brennnesseljauche. Sie gilt
seit jeher als altbewährtes Heilmittel. Viele Biogärtner verwenden
eine Brühe aus Brennnesselpulver zur Pflanzenstärkung oder zur
Schädlingsabwehr. Mit dem Brennnesselpulver können die Brühen
und Jauchen einfach zubereitet werden.
203G 1 kg
Fr. 24.50
Schachtelhalmpulver
Der Schachtelhalm fällt durch sehr hohe Gehalte an Kiesel­s äure
auf. Die Kiesel­s äure dient der Schach­t el­h alm­p flanze zur Erhöhung
der Festigkeit. Wird Schachtelhalmpulver als Brühe oder Tee auf
andere Pflanzen ausgebracht, werden dadurch deren Zellwände
gestärkt, was schädlichen Pilzkeimen das Eindringen erschwert.
886G 1 kg
Fr. 23.50
85
Biosol
86
Universaldünger Or Brun®
Wurmhumus
Der Streudünger mit Langzeitwirkung
Für eine gute Nährstoffversorgung
Wertvoller Naturdünger
Im Biogarten ist leicht verfügbarer Stickstoff oft Mangelware.
Zwar wird Stickstoff beim Kompostieren freigesetzt, geht aber
z. B. durch Auswaschung teilweise verloren, bevor ihn die Pflanzen
aufnehmen können. Die Versorgung mit Phosphor und Kali ist durch
die Kompostgabe meist gut bis sehr gut abgedeckt.
Der rein organische Dünger basiert auf pflanzlichen Extrakten
und Meeresalgen. Er enthält keine problematischen tierischen
Bestandteile. Das Verhältnis der Nährstoffe ist ausgewogen und
wird durch Spurenelemente und natürliche wachstumsfördernde
Substanzen ergänzt.
Biosol ist ein stickstoffbetonter, körniger und staubarmer Dünger,
der als Nebenprodukt in der Pilz­p roduktion anfällt und frei
von tierischen Bestandteilen ist. Der Stickstoff ist speziell für
Jungpflanzen sehr wertvoll, die in naher Zukunft stark wachsen
sollen, wie z. B. Tomaten­p flanzen, Salatsetzlinge,
Kartoffel- oder Kürbis-Pflanzen. Aber auch ältere Pflanzen
sind für eine Düngung dankbar. Auch für Balkonpflanzen verwendbar.
Gehalt: 3% Stickstoff, 1% Phos­p hor, 4,5% Kalium, 1% Calcium,
0,3% Magnesium, 0,02% Eisen, 0,015% Bor, 0,01% Mangan,
0,008% Zink, 0,002% Molybdän.
Kompostwürmer wandeln organische Abfälle in wertvollen Natur­
dünger um, der bei Topf- und Kübelpflanzen oberflächlich einge­
streut oder eingearbeitet werden kann. Er enthält mikroskopische
Pilze und Bakterien, die das Pflanzenwachstum fördern. Bei
kleinen Topfpflanzen monatlich 1 gehäufter Teelöffel, bei sehr
grossen Gefässen jährlich etwa 0,5–1 L auf die Oberfläche der
Erde ausbringen und leicht einmischen. Wurmhumus kann der
Blumenerde auch beim Umtopfen beigemischt werden.
1155G 5 kg im praktischen Eimer (für 30 − 80 m2)
1027G 1 Liter (für bis zu 360 Liter)
Fr. 25.50
Anwendung: Der Universaldünger Or Brun kann regelmässig
bei allen Pflanzen (auch Zimmerpflanzen) ge­g ossen werden. Die
Flasche vor Gebrauch gut schütteln. Danach nur so viel Dünger
anrühren, wie gerade benötigt wird. Es wird allgemein empfohlen,
Pflanzen mit trockenem Wurzel­b allen vor dem Düngen mit Wasser
zu giessen. Auch ausbringbar mit AquaNemix (S. 103).
Fr. 16.90
Mit 5 L Wurmhumus lassen sich mindestens 20 L Blumenerde
anreichern.
1069G 5 Liter
Fr. 15.50
Dünger und Pflanzenstärkung
RhizoPlus
Bodenbakterien zur
Pflanzenstärkung
Rasendünger Biogarten
Wachstumsförderung
und
RhizoPlus enthält das natürliche Bodenbakterium Bacillus amyloliquefaciens, welches die jungen, wachsenden Wurzeln besiedelt und
dadurch pilzliche Krankheitserreger verdrängt.
Zudem wird das gesunde Wurzelwachstum gefördert, die
Nährstoffaufnahme verbessert und der Ernteertrag gesteigert. Die Pflanzen haben eine höhere Toleranz gegenüber
Stressfaktoren, und ein gesundes Bodenleben wird gefördert.
RhizoPlus wird zum Angiessen der Aussaat (z. B. Salat) oder nach
dem Pikieren (z. B. Kräuter) bzw. Topfen verwendet. Es eignet sich
auch sehr gut zum Angiessen am Endstandort der Pflanzen oder
zur Beizung von Saat- und Pflanzgut.
Optifer flüssig 6%
Ausgewogene, vollwertige Ernährung für Ihren Rasen
Hilft bei Eisenmangel...
Der Rasen, die grüne Oase für Erholung, Spiel und Spass braucht
besondere Pflege. Dazu gehört eine ausgewogene, vollwertige
Ernährung.
Bei stark wachsenden Sommerblühern oder auch bei CitrusGewächsen werden die jungen Blätter oft gelb, wobei die
Blattadern zuerst noch grün bleiben (Chlorose). Der Pflanzenwuchs
ist geschwächt, und die Blüten sind klein und blass. Hier
liegt häufig ein Eisenmangel vor. Mit dem Eisendünger Optifer
(Flüssigdünger) können solche Mängel wieder behoben werden.
Der 100% natürliche, staubfreie Rasendünger Biogarten gibt die
Nährstoffe langsam ab, so dass sie gut von den Gräsern aufgenommen werden können, und diese nicht zu stark in die Höhe
schiessen. Auch die Wurzeln werden gestärkt und das Bodenleben
angeregt. Dadurch bleibt der Rasen robust und muss zudem weniger bewässert werden.
Anwendung: Im April 100 g/m 2 streuen und im Juni mit 50 g/m 2
nachdüngen. Bei stark beanspruchtem Rasen kann anfangs August
noch ein drittes Mal mit 50 g/m 2 gedüngt werden.
Die Anwendung erfolgt vorbeugend bei Gemüse, Zierpflanzen,
Erdbeeren, Rasen und Gehölzen. Vor allem die vorbeugende
Anwendung bei pilzanfälligen Kulturen wie Salat, Tomaten, Gurken,
Peperoni, Kartoffeln und Rüebli hat sich bewährt.
2359G 4 Portionen (4 × 10 ml für 20 m²)
2360G 200 ml (für 100 m²)
Fr. 12.50
Fr. 24.50
...und bei Moos im Rasen
Optifer enthält 6% hochwertiges Eisenchelat, welches aus
Tannenrinde gewonnen wird. Bei den Rasengräsern bewirkt Optifer
eine sattgrüne Farbe und macht sie trittfester und gesünder.
Gleichzeitig wirkt Optifer auch gegen Moos.
Moos reagiert sehr empfindlich auf Eisendüngung und stirbt nach
einer Düngebehandlung erfahrungsgemäss ab. Um aber Moos nachhaltig zu bekämpfen, sollte den verschiedenen Ursachen, die ein
Mooswachstum begünstigen (ungenügende Nährstoffversorgung
oder auch verdichtete Böden) Beachtung geschenkt werden.
Die beste Anwendungszeit ist der Frühling oder frühe Herbst.
829G 4 kg (reicht für 40 − 80 m2)
Fr.
23.–
1638G 250 ml
740G 1 Liter reicht für 100 m2 Rasenfläche
Fr. 15.50
Fr. 41.50
87
Kompostieren
Eigenen Dünger produzieren
Kompostieren
Etagen-Wurmkomposter
Simpler aber praktischer
Aufbau
Der Etagen-Wurmkomposter
besteht aus wenigen Teilen:
• Sockel mit Sammelbehälter
und Ablaufhahn
• 4 Arbeitsbehälter (Etagen)
• Deckel
• Gebrauchsanleitung
• Worm Board
• 700 g Kokosfasern (2 × 350 g)
• 2 Kokosmatten
• 2 Vliese
Durch das Kompostieren können
einerseits Garten- und ungekochte
Küchenabfälle auf günstigem Weg
entsorgt werden. Andererseits gewinnt
man so auf natürlichem Weg Humus,
welcher im eigenen Garten wieder
genutzt werden kann. Kompost ist der
ideale Dünger und Bodenverbesserer
für Ihre Blumenkübel und Gartenbeete.
Auch mit wenig Platz möglich
Mit dem Etagen-Wurmkomposter ist
übrigens auch ein Kompostieren auf
kleinem Raum, wie z.B. auf dem Balkon
oder der Terrasse möglich.
Zur Umwandlung von Küchenabfällen etc. in
wertvollen Wurmhumus
Der praktische und bewährte Etagen-Wurmkomposter ist ein
kontinuierliches System. Der Wurm­h umus fällt dauernd in kleinen
Mengen an und eine Ernte ist in relativ kurzen Abständen möglich.
Dazu kann immer die unterste Etage herausgenommen, geleert
und wieder obenauf gesetzt werden. Die Kompostwürmer fressen
sich dabei nach oben und lassen dadurch beachtliche Mengen BioAbfälle verschwinden. Die Umwandlung der Ab­f älle in Naturdünger
für die Pflanzen kann gut mitverfolgt werden und ist ein wunderschönes Beispiel für Recycling.
Masse: 40 cm x 40 cm x 83 cm (L x B x H).
Ein System, das überzeugt
• Sehr bedienungsfreundlich
• Elegant und platzsparend
• Sauber und geruchlos, unzugänglich für Ungeziefer
• Mit detaillierter Gebrauchsanleitung
• In jedem Haushalt einsetzbar, auch für Schulen
• Seit Jahren bewährt
• Kann im Winter in Abstellkammer, Garage oder Garten­h aus
und im Sommer auf dem Balkon platziert werden.
1814G Stück
Info
Es gibt verschiedene Gründe, weshalb man kompostieren sollte.
Fr. 155.–
Kompostwürmer bitte separat bestellen (S. 90)
ideal für den Start sind 1000 g Würmer.
89
Kompostwürmer
Lärchenholz-Kompostsilo
Biorott Schnellkomposter
Beschleunigt den Rotteprozess
Für hochwertigen Kompost
Problem: Oft ist es nicht möglich, Kompostmieten anzulegen, in
denen sich das Kompostgut erhitzen und schnell abbauen kann. In
Kompostbehältern steigt die Temperatur oft zu wenig an. Hier können
Kompostwürmer die Verrottung beschleunigen, doch es kann längere
Zeit dauern, bis Kompost­w ürmer von alleine auftauchen.
Lösung: Mit Kompostwürmern funktioniert der Abbau der organischen Abfälle auch bei tieferen Temperaturen. Die Kompostwürmer
beschleunigen den Rotteprozess sowohl durch ihre Frasstätigkeit
wie auch durch ihre Aktivität. Das von Bakterien und Pilzen vorverdaute Kompostmaterial wird durch sie durchmischt und gut verteilt.
Die Kompost­w ürmer können überall dort zum Einsatz kommen, wo
keine Heissrotte stattfindet; also auch in Kompostbehältern und in
Hauskompostiersystemen wie im Etagen-Wurmkomposter (S. 89).
Bei der Wurmkompostierung entsteht der sehr wertvolle Wurmkompost. Siehe Wurmhumus, S. 86.
90
2367G ca. 500 g
Fr. 49.50
563G ca. 1000 g
Fr. 88.50
(geliefert in Wurmhumus)
Si­lo aus unim­präg­nier­tem Lär­chen­holz
Wer aus äs­t he­t i­s chen Grün­d en ­o der aus Prin­z ip kei­n en Kunst­s toff­
be­h äl­t er ­w ill, ist mit die­s em Si­lo, welches in einer geschützten
Werkstätte hergestellt wird, be­s tens be­d ient. Neu ge­lie­f ert
er­s trahlt es in ho­n ig­f ar­b enem Lär­c hen­h olz, welches mit der ­Zeit
nach­d un­k elt. Zum Entleeren kann das Silo seitlich geöffnet werden.
Das Lärchenholz-Kompostsilo lässt sich sehen! Die Le­bensdau­er des Si­los
­wird auf 15–20 Jah­re ge­schätzt, was sich bestätigt: Der Besitzer eines im
Jahr 1989 gekauften Silos ist auch heute noch sehr begeistert!
Pro­blem: Kom­p ost­m ie­t en und Kom­p ost­
si­los in Haus­g är­t en lie­f ern oft­m als nur Kom­p ost von mit­t el­m äs­
si­g er Qua­li­t ät. ­S chuld dar­a n ­s ind die zu nie­d ri­g en Tem­p e­r a­t u­ren
wäh­rend des Kom­p o­s tie­r ungs­v or­g an­g es so­w ie un­a us­g e­­g liche­n e
Nähr­s toff­v er­h ält­n is­s e.
Lösung: Biorott-Schnell­k omposter enthält neben Bakterien und
Pilzen auch Nährstoffe, die die Mikro­o rganismen begünstigen. In
der Folge steigt die Temperatur im aufgeschichteten Frisch­k ompost
stärker an und Krank­h eitserreger sowie Unkrautsamen werden
zerstört. Die eingebrachten Pilze können zudem auch die kühleren
Randbereiche besiedeln und da für einen besseren Abbau sorgen.
Um die­se ho­he Le­bens­dau­er zu er­rei­chen, ­muss le­dig­lich dar­auf ge­ach­tet
wer­den, ­dass das Si­lo ­nicht auf dem nassen Erdboden ste­ht, son­dern
­dass z. B. ­vier Zie­gel­stei­ne als « Fun­da­ment » dienen. Mit­ge­lie­fert werden
ein Dec­kel aus ver­leim­tem Kie­fern­holz, be­han­delt mit um­welt­freund­
li­cher Holz­schutz­la­sur, rost­freie Fi­xier­schrau­ben und Flü­gel­mut­tern.
Hö­h e: 80 cm, Durch­m es­s er: 70 cm, In­h alt: ca. 250 Li­t er
Postpaketlieferung
Anwendung: Die anfallenden Grün-, Kleintier- oder
Küchenabfälle gut vermischen und jeweils nach 20 cm Schichthöhe
Biorott darüber­s treuen.
575G Stück (­inkl. Dec­kel)
172G 2 L (reicht für 3 m3 Frisch-Kompost)
Fr. 365.–
Fr. 21.90
Kompostieren
Tominmehl
TopTex Kompostschutzvlies
CompoStick Premium
Für Kompost und Garten
Zum Abdecken von Kompostmieten und Silos
Bindet unerwünschte Gerüche und verbessert die Boden­
fruchtbarkeit.
Pro­blem: Kom­p ost­m ie­t en müs­s en bei star­k en Nie­d er­s chlä­g en
vor dem Ver­n äs­s en, bei Schön­w et­t er­p e­r io­d en vor dem Aus­t rock­n en
ge­s chützt wer­d en.
Pro­blem: Un­e r­w ünsch­t e Ge­r ü­c he und ­s tark durch­n äs­s ter Kom­
post ent­s te­h en ­d ort, wo vie­le or­g a­n i­s che Ab­f äl­le aus dem Kü­c hen­
be­reich kom­p o­s tiert wer­d en.
Lö­sung: To­m in­m ehl re­g u­liert die Feuch­t ig­k eit, bin­d et un­e r­w ünsch­t e
Ge­r ü­c he und hält selbst Es­s ig­f lie­g en weitgehend ab. Aus­s er­d em ist
To­m in­m ehl ei­n e wich­t i­g e Ver­d au­u ngs­h il­f e für die Kom­p ost­w ür­m er
(S. 90). Die­s es hoch­w er­t i­g e ba­s isch-wir­k en­d e Ba­s alt-Ur­g e­s teins­
mehl ent­h ält ne­b en Kie­s el­s äu­ren ­a uch Ton­m i­n e­r a­le, Mag­n e­s i­u m,
Cal­c i­u m und vie­le wert­v ol­le Spu­ren­e le­m en­t e. Es wird regelmässig
ins Kompostgut eingestreut.
1002G 5 kg
Fr. 23.50
Lö­sung: Ei­n e Ab­d ec­k ung der Kom­p ost­m ie­t e mit dem grünen
Top­Tex Kom­p ost­s chutzv­lies be­w irkt op­t i­m a­le Feuch­t ig­k eits­v er­
hält­n is­s e. Top­Tex be­s teht zu 100% aus Po­ly­p ro­p y­len-Fa­s ern und
be­s itzt ei­n en Hohl­r aum­g e­h alt von 90%. ­D ies ge­w ähr­lei­s tet ei­n en
op­t i­m a­len Luft­a us­t ausch im Kom­p ost bei gleich­zei­t i­g er Ab­lei­t ung
des Re­g en­w as­s ers.
Top­Tex ist ­s ehr wi­d er­s tands­f ä­h ig und ­k ann ­ü ber Jah­re hin­w eg
ein­g e­s etzt wer­d en!
1004G Stück à 2 m x 2,5 m
Fr. 42.80
Zur mechanischen Lockerung des Komposthaufens
Der CompoStick Premium ist das ideale Werkzeug zum Mischen
und Lüften des Komposts. Hergestellt wird er aus hochfesten, z. T.
lasergehärteten Materialien.
Der CompoStick Premium ist einfach zu bedienen und bietet eine
grosse Arbeitserleichterung, ohne sich die Hände schmutzig zu
machen. Man « s ticht » einfach von oben in die gewünschte Tiefe. Durch
die extrem schlanke Bauform (nadelförmig) ist dazu nur ein geringer
Kraftaufwand nötig. Durch das anschliessende « Hochziehen » werden
die beiden Zinken ausgefahren, und beim Hochziehen verrichten sie
eine intensive Misch- und Belüftungsarbeit. Durch das Mischen und
Lüften können die biologischen Abbauprozesse im Kompost gefördert
und die Kompostqualität verbessert werden. Alle Metallteile sind
aus rostfreiem Stahl.
254G Stück
Fr.
75.–
91
Lästlinge
Lästig und doch nützlich
Lästlinge
Wespenfalle
Waspinator
Wespen, Ameisen, Asseln, Fliegen
und Co.
Als Lästlinge werden Tiere bezeichnet,
welche von Menschen in der nähe­
ren Umgebung als lästig empfunden
werden. Je nach Art und Menge kön­
nen sie jedoch auch zu Schädlingen
werden.
Zu den bekanntesten Lästlingen gehö­
ren nebst Fliegen, Ameisen, Asseln
etc. auch Wespen. Diese können, vor
allem wenn sie zu Hauf auftreten,
sehr unangenehm sein und ihr Stich
kann Schmerzen und Allergien aus­
lösen. Grundsätzlich sind sie jedoch
nützliche Tiere und sollten deshalb
wo möglich nicht getötet, sondern nur
vertrieben werden.
Natürliche Wespenabwehr
Wenn Wespen zum Problem werden
Wespen sind als Insektenvertilger sehr nützlich und sollten wo
immer möglich geschont werden. Wenn sie sich aber gegen Herbst
hin in Massen am Essen auf dem Garten- oder Balkontisch gütlich
tun wollen, werden sie sehr lästig.
Lösung: Unsere Wespen­f alle ist robust gebaut und besteht aus
zwei Teilen. Zum Befüllen kann sie einfach auseinandergenommen
werden. Als Lockstoff dient ein Wespenfallen-Saft auf Nahrungs­
mittelbasis, welcher Wespen und Fliegen zuverlässig anzieht.
Anwendung: Die Wespenfalle wird an Orten aufgehängt, an
denen die Wespen störend auftreten. Mit 200 ml WespenfallenLockstoff kann die Wespenfalle zwei Mal befüllt werden.
1360G Falle (ohne Lockstoff)
1054G Wespenfallen-Lockstoff, 200 ml
Fr. 25.90
Fr. 11.80
Draussen im Garten oder auf der Terrasse zu essen ist ein besonderer Genuss in der warmen Jahreszeit. Lästige Wespen können
einem jedoch den Aufenthalt gehörig verderben. Eigentlich sind
Wespen nützliche Tiere, welche in der Natur als Insektenvertilger
ihre Bedeutung haben. Deshalb sollten sie wenn möglich geschont
und nicht getötet werden.
Der Waspinator, ein Beutel, der in Form und Farbe einem
Wespennest ähnelt, ist eine umweltfreundliche Alternative der
Wespenabwehr. Der Waspinator zieht die Wespen nicht an, sondern
kann sie durch ihr Territorialverhalten abschrecken. Beim Anflug
auf den Waspinator vermuten die Wespen ein feindliches Nest und
kommen deshalb nicht in die Nähe. Waspinator aufhängen, bevor
in der Nähe Wespen beginnen ein Nest zu bauen.
Das ökologische Gleichgewicht wird so nicht gestört und die
Wespen werden nicht getötet .
1123G Stück
Fr. 22.50
93
Fliegenfalle Outdoor
Ameisenstreu
Die Fliegenfalle für den Aussenbereich
Fliegen sind Lästlinge und können, gerade im Sommer, zur echten
Plage werden. Ausserdem können sie Krankheiten übertragen.
Lösung: Die Fliegen werden durch den speziellen Lockstoff in der
Falle angelockt. Die Falle ist so konstruiert, dass die Fliegen in die
Falle hinein, nicht aber wieder hinaus gelangen können. Mit einer einzigen Fliegenfalle können einige tausend Fliegen gefangen werden!
Anwendung: Die schon bald legendäre Fliegenfalle ist äusserst einfach in der Anwendung: aufschneiden, Wasser einfüllen
und schon ist sie zum Aufhängen bereit! Wegen der starken
Geruchsentwicklung ist ein Abstand von ca. 5 m zum Wohnhaus
oder Gartensitzplatz notwendig. Nicht für Innenräume und Balkone
geeignet! Die beste Wirkung wird erzielt, wenn ein halbschattiger,
luftiger Platz gewählt wird, der zwischen Wohnhaus und den
mutmasslichen Brutplätzen der Fliegen liegt.
Vertreibt Ameisen
Problem: Ameisen können ganz schön lästig sein, denn sie bauen ihre
Nester und Strassen oftmals dort, wo man sie am wenigsten schätzt.
Lösung: Das Ameisenstreumittel ist ein reines Naturprodukt
und vertreibt lästige Ameisen im Rasen, Garten sowie von Wegen
und Sitzplätzen. Es ist aus natürlichen Pflanzenduftstoffen und
Gesteinsmehlen hergestellt. Auch eine Anwendung auf Holz ist
möglich.
Anwendung: Das Ameisenstreumittel ist am wirkungsvollsten,
wenn es direkt auf Ameisenstrassen und Nester gestreut wird.
Besser öfters behandeln, als einmal eine dicke Schicht zu streuen.
Nach Regenwetter sollte die Behandlung wiederholt werden. *
94
1536G Falle
ab 5 Stück, pro Falle
* Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produkteinformationen lesen.
Fr. 19.75
Fr. 17.80
1168G Dose mit 300 g
Fr. 12.90
(reicht für ca. 15 Behandlungen)
Lästlinge
Loxiran® AmeisenBuffet
Wirkungsvolle Ameisenbekämpfung
Tipp
Problem: Eine Ameisenstrasse verläuft mitten durch Ihre Küche
und viele emsige Ameisen tragen Essensreste davon... Ameisen
können in Wohnräumen, aber auch auf Terrassen und Balkonen zu
einer echten Plage werden!
Um Ameisen umzusiedeln, kann folgende Methode zum
Einsatz kommen:
Wird ein Blumentopf verkehrt über ein Ameisennest
gelegt, bauen die Ameisen ihr Nest hinein. Das Nest
kann so mit einem Spaten leicht umgesiedelt werden.
Lösung: Das Loxiran AmeisenBuffet ist eine nachfüllbare
Köderdose mit dem natürlichen Wirkstoff Spinosad. Ameisen
bringen den Köder zurück ins Nest und verfüttern ihn an Brut und
Königin. Anschliessend geht der Staat nach 1–2 Wochen zu Grunde.
Eine Packung enthält zwei nachfüllbare Köderdosen inkl. 20 ml
Köderflüssigkeit
(ausreichend für je 4 Nachfüllungen). *
Loxiran Ameisen Köder
Eine Packung enthält zwei Fläschchen à 20 ml
Köderflüssigkeit. *
Anwendung: Das Loxiran AmeisenBuffet in umittelbarer Nähe
der Ameisennester aufstellen oder direkt auf die Ameisenstrassen
platzieren. Für die Bekämpfung grösserer Ameisennester sind
mindestens zwei Köderdosen notwendig. Köderdosen an einem
geschützten Ort aufstellen.
599G Packung
600G Nachfüllpackung (2 x 20 ml)
Fr.
Fr.
9.95
7.90
95
Katzenabwehrgürtel
Marder-Schreck
Der intensive, knoblauchähnliche Geruch lässt die
Marder die Autos meiden
Problem: Marder zerbeissen im Motorraum Kabel, Schläuche
und Gummiteile, besonders wenn sie an diesen Stellen den
Markierungsgeruch eines fremden Marders wittern. Sehr oft geschieht
dies in Autos, die an verschiedenen Orten stehen gelassen werden.
Gallo-Sec
Hindert Katzen daran, den Baum hochzuklettern
Gegen die Rote Vogelmilbe in Geflügelställen
Vogelnester haben eine grosse An­z iehungskraft auf Katzen. Um zu
verhindern, dass Kat­zen zu den Ne­s tern auf Bäumen hinaufklettern, kann ein Draht­g ürtel am Baum angebracht werden. Eine
Packung ist ausreichend für einen Stammumfang von max. 70 cm
(Stammdurchmesser ca. 22 cm).
Schädling: Die Ro­t e Vo­g elmil­b e (Derm­an­ys­sus gal­li­nae) ist ein
üb­ler Plaggeist in der Hüh­n er- und Tau­b en­h al­t ung.
Lösung: Der Marderschreck besteht aus einem Dispenser in
Kugelschreiber-Form, der einen Extrakt auf rein pflanzlicher Basis
enthält. Das Produkt kommt seit Jahren zu Hunderten zum Einsatz, und
die Rückmeldungen sind durchs Band positiv! Gemäss Rückmel­dungen
von Kunden vertreibt der Marderschreck sogar im Estrich lästige Marder.
Lö­sung: Gal­lo-Sec be­s teht aus Si­li­k at-Ske­let­t en von Kie­s el­a l­g en.
Der fei­n e ­S taub ent­z ieht den Mil­b en Feuch­t ig­k eit, so ­d ass sie
aus­t rock­n en.
An­wen­dung: Gallo-Sec wird mit einem Stäubegerät wie dem
Zerstäuber (S. 103) gleichmässig ausgebracht. Die Behandlung
erfolgt, wenn die Tiere im Auslauf sind. Auch Sitzstangen
und Legenester (und deren Unterseiten) gründlich behandeln.
Behandlung im Sommer alle 14 Tage wiederholen. *
Zum Ausbringen von Gallo-Sec Schutzmaske tragen.
Anwendung: Dispenser an einer kühlen Stelle im Motorraum
aufhängen (z. B. im Bereich des Behälters für Scheibenwischwasser
oder Kühlflüssigkeit). Nicht für Garagen geeignet, da der Geruch
für Menschen unangenehm sein kann. Wirkungsdauer 2 Monate.
96
635G 1 Dispenser
Fr. 15.50
* Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produkteinformationen lesen.
534G Packung
Fr. 23.80
428V 1 kg Beutel (für 30–100 m2)
908V Schutzmaske FFP3
Fr. 24.–
Fr. 15.05
Lästlinge
Mausefalle für Lebendfang
topsnap Indoor-Mausefalle
Problem: Hausmäuse sind wohl niedlich zum Ansehen, können
aber als Überträger von verschiedenen Krankheitskeimen gefährlich sein. Ausserdem können sie bedeutende Schäden an Vorräten
und Einrichtungen verursachen.
Lösung: Hilfe bei der Mäuseplage bietet unsere Mausefalle für
Lebendfang. Diese funktioniert nach dem Wippenprinzip, d.h.
die Maus läuft das Wippenbrettchen hinauf, dieses kippt ab und die
Maus bleibt so sicher in der Falle. Die Mäuse werden so gefangen,
aber nicht getötet. Anschliessend können sie an einem Ort in der
freien Natur, an dem sie nicht stören, wieder freigelassen werden.
Anwendung: Für das
Stellen der Falle wird einfach
das Wippenbrettchen in die
Ausgangsposition gebracht.
Schon ist die Falle gestellt. Da
keine gespannten Teile für den
Mäusefang vorhanden sind, werden Kinder und Haustiere durch die
Falle nicht gefährdet.
Die Mausefalle wird in einer betreuten Werkstätte hergestellt.
637G Stück
Fr. 19.90
Fliegenfalle Powder Trap
Effiziente Falle zur gezielten Mäusebekämpfung im IndoorBereich. Die topsnap-Falle ist eine hochwertige und dank ausgeklügelter Mechanik besonders anwenderfreundliche Klappfalle.
Einsetzbar gegen Haus-, Feld- und andere Kleinmäuse.
Die saubere Lösung bei Fliegen im Haus
Vorteile:
• Schnelles, einfaches und gefahrloses Stellen von aussen mit
einem Handgriff
• Effizient dank zwei unabhängigen Fallenmechanismen für
Fangerfolge aus beiden Richtungen
• Hochwertiges Produkt aus Chromstahl und solidem Kunststoff
• Sofortiger Tod der Mäuse
• Berührungslose Beseitigung des Fanges
Durch die Öffnung gelangen die Fliegen in den unscheinbaren
Behälter, der mit gemahlenem Pulver aus einem Naturstoff gefüllt
ist. Sind die Fliegen in der Falle, gibt es kein Entrinnen mehr, da
das Pulver wie Treibsand wirkt.
Die diskrete Fliegenfalle Powder Trap wird am Fenster befestigt,
wo sich die Fliegen gerne aufhalten.
Anders als bei herkömmlichen Fallen sind keine toten Fliegen
sichtbar und auch die lästigen Surrgeräusche bleiben aus.
Die Falle hat eine Fangkapazität von 1000 Fliegen und benötigt
keine spezielle Wartung. Da die Fliegenfalle rein mechanisch
ist und kein Biozid enthält, kann sie ohne Probleme auch in
Schlafzimmern verwendet werden.
1713C Stück
Fr.
74.–
1174G Falle
ab 5 Fallen, pro Falle
Fr. 24.90
Fr. 22.40
97
Werkzeuge und Zubehör
Schnittarbeiten
Werkzeuge und Zubehör
Baumschere Zweihand 210A-60
Baumsäge Felco 621
Auf das richtige Werkzeug kommt
es an
Arbeiten im Garten sollte Spass
machen und nicht mühsam sein.
Mit richtigen und qualitativ guten
Werkzeugen und Hilfsmitteln fällt alles
etwas leichter.
Verwenden Sie deshalb passende,
stabile, robuste Werkzeuge und prak­
tische Geräte. So können Sie mühsa­
mes Bücken und damit verbundene
Rückenschmerzen verhindern.
Bei der Neuanschaffung von
Gartengeräten sollte auf gute Qualität
geachtet werden. Werden die Geräte
sorgsam und korrekt gepflegt und
gelagert, halten sie den Ansprüchen
über Jahre hinweg stand.
Die Handliche fürs Grosse
Für einen sauberen Schnitt
Mit der Zweihand–Baumschere können Äste bis zu
einer Dicke von 3,5 cm, welche mit einer norma­
len Baumschere mühsam erreichbar sind, mit
geringem Kraftaufwand ­g eschnitten ­w erden. Mit
leichten Aluminiumgriffen, hochwertig gehärteter
Stahlklinge und rutschfesten Griffen.
Baumsäge mit korrosionsbeständigem,
24 cm langem Sägeblatt. Wartungsfrei.
Mit komfortablem, rutschfestem Griff, Etui
und Gürtelschlaufe. Für Rechts- als auch
Linkshänder geeignet.
1875G Stück
Fr. 117.–
1874G Stück
Fr.
52.–
99
Baumschere Felco 2
Trageetui Felco 910
Der Klassiker unter den Profi-Scheren
Immer griffbereit
« F elco 2 » ist bei Schnittprofis äusserst beliebt; dies vor
allem wegen ihrer ausgesprochenen Robustheit. Dank
« S tossdämpfern » aus Gummi wird das Handgelenk
geschont. Die Baum­s chere erlaubt einen sauberen
und präzisen Schnitt.
Etui aus echtem Leder mit Schlaufe
und Klam­m er zum Tragen am Gür­t el.
Damit haben Sie die Schere immer
dabei und sie geht nicht verloren.
Passend zu Felco 2 und anderen
Modellen.
Felco Sets
NEU
Felco 2 Set: Baumschere Felco 2, Trageetui Felco 910
Felco 2 Set komplett: Baumschere Felco 2, Trageetui Felco 910,
Felco-Schleifstein 902, Felco-Fett 990
Felco Set Profi: Baumschere Zweihand 210A-60, Baumsäge
Felco 621, Baumschere Felco 2, Trageetui Felco 910
2493G Felco 2 Set
2492G Felco 2 Set komplett
2494G Felco Set Profi
Schweizer Qualität.
Fr. 82.50
Fr. 103.50
Fr. 239.–
Handrasenmäher
107G Stück
Fr.
65.–
Felco-Schleifstein 902
21.–
Fr. 17.50
Synthetisches, biologisch abbaubares Fett.
Baumscheren schneiden dadurch leichter, und die
Abnützung wird verringert. Wasserabweisend.
1873G Tube à 30 g
Mit dem Handrasen­mäher verschwinden die Motoren­
geräusche und umweltschädigenden Abgase aus Ihrem
Garten
Dank seiner Schneidetechnik arbeitet er leise. Er braucht weder
Benzin noch ein Kabel. Der Handrasenmäher aus Metall
hat ein Gewicht von 10 kg und grosse Räder. Dies trägt dazu
bei, dass der Rasenmäher nicht springt und selbst bei etwas
höherem Gras noch gut schneidet. Dank der fünfblättrigen
Spindel ist das Mähen für den Rasen besonders schonend.
Die Schnitthöhe ist zwischen 12 bis 56 mm stufenweise
regulierbar. Andere Geräte haben meist nur eine
Einstellung bis 40 mm, was oft nicht optimal
ist. Der Handrasenmäher ist massiv und robust
gefertigt und wird Ihnen lange Freude bereiten.
Das Messer kann bei Bedarf nachgeschliffen werden.
Schnittbreite: 40 cm.
Damit läuft die Baumschere «wie geschmiert»
Schleifstein mit mittel- und feinkörniger Seite, ideal zum Schärfen
von Baumscheren und Messern. Baumscheren können ohne mühsames Auseinanderschrauben nachgeschliffen werden.
1871G Stück
Fr.
Felco-Fett 990
Für scharfe Baumscheren und Messer
100
1872G Stück
Fr.
9.90
464G Stück
Fr. 295.–
Werkzeuge und Zubehör
EasyCleaner
FugenCleaner
Giesskannen
Fugen- und Flächenreiniger
Wer hat sich nicht schon geärgert über das Entfernen von
Beikraut, Moos usw. zwischen
den Gartenplatten? Die Arbeit
erfolgt meist in der Hocke oder
auf den Knien und ist äusserst
mühsam.
Der EasyCleaner bietet ab sofort eine echte Hilfe. Künftig
kann im Stehen gearbeitet werden, was die Gelenke bzw. den
Rücken massiv entlastet. Dank dem hochwertigen, in der Länge
verstellbaren Alu-Teleskopstiel kann er einfach auf die Grösse
der jeweiligen Person eingestellt werden. Das speziell für die
Anwendung im Aussenbereich entwickelte Werkzeug ist mit
abrasiven Kunststoffborsten versehen, die sich automatisch den
jeweiligen Gegebenheiten anpassen.
Im Gegensatz zum Hochdruckreiniger werden die Platten bzw.
Steine von der Anwendung nicht aufgerauht. Die Bürste ist einfach auswechselbar. Weitere Verwendung findet der EasyCleaner
auch zur Entfernung von Algen in Regentonnen, Reinigung von
Ablagerungen im Swimmingpool, Teich etc.
Mit dem Fugenspezialist geht’s dem Beikraut
«an den Kragen»
Eine Giesskanne gehört zur Grundausstattung jedes
Hobbygärtners
Mit dem praktischen Aufsatz, welcher einfach am Teleskopstiel des
EasyCleaners montiert wird, können Sie auch bei extrem schma­
len Fugen tief liegende Wurzeln erreichen. Ziehen Sie den
Fugenspezialisten einfach durch die Plattenfugen und schon geht’s
dem Beikraut an den Kragen. Wie beim EasyCleaner kann im
Stehen gearbeitet werden, d. h. Sie gehen vor dem Beikraut nie
mehr auf die Knie!
Die verzinkten, pulverbeschichteten Giesskannen sind handlich und
formschön. Können auf dem Balkon, im Garten oder Büro verwendet
werden.
Gesamtlänge: 95–163 cm, stufenlos verstellbar.
1273G EasyCleaner
1274G EasyCleaner Ersatzbürste
2490G Easy- und FugenCleaner im Set
Fr. 66.–
Fr. 22.50
Fr. 92.50
1547G FugenCleaner
(Aufsatz für EasyCleaner)
1843G FugenCleaner Ersatzklingen
Fr.
32.–
Fr.
5.90
1640G 3L, verzinkt/silber
1643G 10L, verzinkt/silber
Fr. 29.50
Fr. 45.–
101
Werkzeuge aus
Edelstahl…
... vereinfachen die Gartenarbeit und machen lange Freude!
Haben Sie sich bei etwas härterem Gartenboden auch schon
unzählige Male über einen verbogenen Handspaten geärgert? Die
qualitativ hochstehenden Werkzeuge aus geschmiedetem rostfreiem Edelstahl mit Buchen- bzw. Eschenholzgriff gehören eindeutig in eine andere Kategorie. Dank ihrer hochwertigen Verarbeitung
und dem zeitlosen Design halten sie Ihren Ansprüchen über Jahre
stand.
Vertikutier-Rechen
Rosengabel
Durch das Vertikutieren wird die Filzbildung
im Rasen (verursacht durch abgestorbene
Pflanzenteile) bekämpft und gleichzeitig die
Seitentriebbildung gefördert. Bei regelmässiger Anwendung entsteht eine dichte,
trittfeste Grasnarbe.
Die zweizinkige Rosengabel erlaubt ein tiefgründiges
Lockern rund um die Rosen. Dank der schmalen
Bauform gelangt man auch problemlos zwischen nah
beieinander gepflanzte Rosen. Praktiker verwenden
das Gerät auch zum Lockern von Staudenbeeten.
Länge: 114 cm
Viele Vertikutier-Rechen sind so
breit, dass das Ziehen des Rechens
viel Kraft erfordert. Unser Rechen aus
Edelstahl weist mit 21 cm eine geringere
Breite auf, ist deshalb sehr handlich und kann besser gezogen werden. Somit ist Vertikutieren auch Gärtnerinnen nicht vorenthalten.
Der ideale Zeitpunkt zum Vertikutieren ist im Frühjahr und Herbst,
wenn der Rasen gesundes Wachstum zeigt.
863G Stück
Fr. 138.–
Länge: 170 cm
1170G Stück
Fr. 99.50
Unkrautspaten
Kein mühsames Bücken mehr! Handliches Werkzeug mit
über 20 cm langer, schmaler Spatenfläche zum Aus­
stechen von langwurzligen Unkräutern wie Löwenzahn,
Disteln etc. aus Rasen, Blumenbeeten oder Gemüse­
gärten.
Ein Werkzeug, das Sie nicht mehr hergeben
werden!
Unkrautstecher
Der Unkrautstecher mit der 20 cm
langen Klinge hilft Ihnen, das Un­k raut an der Wurzel
zu packen, statt nur das Kraut abzuschneiden. Sehr
bewährt bei tiefwurzelnden Unkräutern wie Löwenzahn
und Winden.
Länge: 101 cm
Länge: 38 cm
102
1029G Stück
Fr.
49.–
1028G Stück
Fr.
88.–
Werkzeuge und Zubehör
Foxy Plus
AquaNemix 2%
Pulverzerstäuber
Dosiergerät zum einfachen Ausbringen von Nematoden
oder organischen Flüssigdüngern
Mal hat hier eine Einzel­p flanze Blattläuse, mal sollte eine Kübel­
pflanze auf dem Balkon gegen Echten Mehltau behandelt werden.
Für diese und ähnliche Ein­s ätze ist Foxy Plus wie geschaffen. Er hat
einen 0.5 L Behälter mit 100 ml Ska­lie­r ung.
Dank seiner speziellen
Konstruktion kann mit ihm in
je­d er Lage, also auch kopf­
über, gesprüht werden, was vor
allem bei der Behandlung der
Blattunterseiten sehr nützlich
ist, denn oftmals befinden sich
Schädlinge wie Spinn­m ilben
oder Weisse Fliegen auf der
Unter­s eite der Blätter. Die biologischen Schädlings­b ekämpfungs­
mittel brauchen für ihre Wirkung meist den direkten Kontakt mit
den Schädlingen.
415G Stück
Fr.
7.95
Der Pulverzerstäuber für das Ausbringen von Steinmehl und Gallo-Sec
Mit diesem praktischen, soliden Gerät kann Pulver wie Steinmehl
(Napfsteinmehl S. 85) oder Gallo-Sec gegen die Vogelmilbe (S. 96)
bequem und schnell auf die gewünschten Stellen gestäubt werden.
Der grosse Blasbalg erzeugt eine feine Pulverwolke.
Füllmenge 0,5 L entspricht ca. 500 g Pulver
(Steinmehl).
Zuerst mi­s chen Sie die Nemato­d en oder den Dünger gemäss der
einfachen Anleitung (liegt jedem AquaNemix bei) mit Wasser
und füllen die Mischung in den Behälter des AquaNemix. Nach
dem Einfüllen und Zu­s chrauben schliessen Sie den AquaNemix
über eine geläufige Schnellkupplung (Gardena oder ähnliche) an den Garten­s chlauch an und beginnen ganz normal
zu giessen. Das integrierte Dosiersystem mischt nun
die Nematoden oder den Dünger im Verhältnis von
2% dem Giesswasser bei. Ein voller Behälter­
(1 Liter) verteilt sich somit auf 50 Liter Wasser.
Der AquaNemix wurde von der Birchmeier Sprühtechnik AG in
Zusammenarbeit mit der Andermatt Biogarten AG speziell für
das Ausbringen von Nematoden entwickelt. Der AquaNemix
eignet sich für das Ausbringen von Meginem ®Pro Nematoden
(S. 57), Galanem ® (S. 61), Bioslug ® -Schnecken­n ematoden
(S. 66), Carponem ® (S. 62) und Universaldünger Or Brun (S. 86).
1639G Stück
Fr.
32.–
87G Stück
Fr. 44.95
103
Sprühgerät Super Star
Sprühgerät Garden Star 3
Sprühgerät RPD 15
Das robuste Sprühgerät eignet sich für jeden anspruchsvollen
Hobbygärtner, um grössere Flächen zu behandeln, z.B. zum
Ausbringen von Delfin ® (S. 6 4) auf grösseren Buchshecken.
Das Schweizer Qualitätsprodukt Super Star eignet sich ideal
zum Aus­b ringen kleiner Mengen Pflanzenschutzmittel in Haus
und Garten bis 1.25 L. Effizientes Druckspeichergerät bis 2 bar
Betriebsdruck.
Mit dem Garden Star können pro Füllung bis
3 L Spritzbrühe auf sehr praktische Art
ausgebracht werden. Der Betriebsdruck liegt
bei 3 bar.
Das Gerät zeichnet sich aus durch den stabilen Behälter aus
Kunststoff mit grosser Einfüllöffnung. Der Strahl ist
über die Düse schwenk- und regulierbar.
104
953G Sprühgerät
1498G Verlängerung
2491G Sprühgerät + Verlängerung im Set
Fr. 25.–
Fr. 10.75
Fr. 31.50
951G Stück Info
Verlängerung zu Sprühgerät Super Star
Die ideale Ergänzung zum Sprühgerät Super
Star. Mit der Verlängerung kann problemlos
auch das Pflanzeninnere benetzt werden, z. B. bei
Buchsbäumen. Die 26 cm lange Verlängerung ist steif, aber trotzdem leicht biegbar. Mit dreh- und regulierbarer Düse.
Fr. 67.10
Die robusten Sprühgeräte der Birchmeier
Sprühtechnik AG werden in der Schweiz hergestellt.
• Transparenter Kunststoff-Tank, 15 L Füllvolumen mit aufge­
druck­t er Füllungsmenge
• Robuste, aussenliegende und tropffreie Kolbenpumpe
• Max. 5 bar Betriebsdruck
• Pumpe, Windkessel und Schlauchausgang sind im Pumphebel
integriert
• Komfortable Schultergurte mit KlickGurtensystem
• Regulierdüse aus Kunststoff/Messing ­( ge­steckte Verbindung)
• Sprührohr 50 cm Messing
• Leichtes Handventil
• Halter für Sprührohr
• Tankausgang über Saugsystem
• Ergonomisches Tankdesign mit Griff­
mulden
• Leergewicht nur 2,8 kg
1890G Stück
2489G Verlängerung 100 cm
Fr. 159.–
Fr. 19.80
Werkzeuge und Zubehör
Sprühgerät REC 15 Li-Ion Akku
Sprühgerät REB 15 Akku
Mit dem elektronisch gesteuerten Akku-Sprühgerät können Sie
je nach Druckregulierung 3 bis 6 Stunden völlig mühelos spritzen
ohne zu Pumpen. Trotz des Akkus wiegt das Sprühgerät nur 5,2
kg und ist dank der ergonomischen Form und den bequemen
Tragriemen angenehm zum Tragen.
Das neue Konzept, die Pumpe druckgesteuert zu regeln, ergibt
neue Möglichkeiten für den Anwender. Der Arbeitsdruck auf der
Düse wird über einen Regler der Anwendung angepasst. Alles
wird von der Elektronik überwacht und geregelt:
•
•
•
•
•
Konstanter Druck (bis 6 bar)
15 Liter
Ein-, Aus- und Pumpenschutzfunktionen
Ladezustand des Akkus
Regulierbare Messingdüse
Bio-Baumpfahl & Kokosschnur
Der REB 15 ist die kostengünstige Version
des Akku-Rückensprühgerätes REC 15.
Aufbau und Volumen von REB 15 und
REC 15 sind identisch, für den REB 15
wurden jedoch andere Teile verwendet bei der Herstellung. Dieses Gerät
wurde für den Hobbybereich entwickelt, wo Einsatzzeit und -häufigkeit wesentlich geringer sind
als im Profibereich.
Wichtigste Unterschiede,
welche die Preisdifferenz
ausmachen:
• Maximaler Arbeitsdruck 4.5 bar (anstatt 6 bar)
• Leistungsfähigkeit einer Akkuaufladung ca. 50% kleiner
• Ladezeit doppelt so lange wie beim REC
• Material bei Sprührohr und Düsen zum Teil aus Kunststoff
(anstatt Messing)
• Verbindungen sind zum Teil gesteckt und gepresst (im
Gegensatz zu Schraubgewinden beim REC)
Der Wechsel-Akku ermöglicht unter­bruchfreies Arbeiten. Keine Steuerdrähte im Handventil. Dadurch weniger störanfällig. Das
Zubehör kann vollumfänglich verwendet werden.
Trotz der etwas schwächeren Akkuleistung ist eine Sprühdauer
von 5 Stunden bei 1,5 bar und eine stufenlose Druckeinstellung
von 1,5 bis 4,5 bar möglich. Akkuwechsel mit Steckverbindung.
Vorteile eines Akku-Sprühgerätes: Das Ausbringen erfolgt ohne
Kraftaufwand und mit gleichbleibendem Druck. Eine Hand ist immer
frei, wodurch die Bewegungsfreiheit und Sicherheit erhöht ist.
1889G Stück
2489G Verlängerung 100 cm
2251G Stück
2489G Verlängerung 100 cm
Fr. 795.–
Fr. 19.80
Fr. 499.–
Fr. 19.80
Junge Obstbäume benötigen in den ersten Jahren eine Stütze. Den
Pfahl aus Schweizer Fichte ca. 10 cm neben dem Stamm einschlagen und den Baum mit der Kokos-Schnur in einer Acht um Pfahl
und Stamm befestigen. Nicht zu satt, damit der Stamm wachsen
kann, ohne dass die Kokos-Schnur einwächst.
Kokos-Schnur
Kokos-Schnur zur Befestigung von allerlei Bäumen, Sträuchern,
Ästen und Blumen. Die Schnur wächst nicht ein, da das Material
verrottet und wenn nötig reisst. Auch im Hobby- und Deko-Bereich
vielseitig einsetzbar. Aus 100% ungefärbter Kokos-Naturfaser.
1930G Bio-Baumpfahl 150 cm
1931G Kokos-Schnur 10 m
Fr.
Fr.
9.10
3.50
105
Kokos-Mulchscheibe
Winterschutzfilz
Praktische und kompostierbare Kokos-Mulchscheibe zum Abdecken
von Topfoberflächen:
• als Winterschutz
• als Schutz vor Austrocknung
• verhindert Unkrautwuchs
• wasser- und düngerdurchlässig
106
1864G Kokos-Scheibe 25 cm
1865G Kokos-Scheibe 40 cm
Fr. 3.60
Fr. 5.50
Für frostempfindliche Kübelpflanzen
Der Winterschutzfilz aus Schweizer Schafwolle ist der ideale
Frostschutz für Kübelpflanzen, welche im Freien überwintern.
Der Filz isoliert sehr gut, ist atmungsaktiv und wasserdurchlässig. Dadurch entsteht ein gutes Klima im Topf. Dank den
Klettverschlüssen ist eine Montage an verschiedenen Topfgrössen
problemlos möglich und es werden keine zusätzlichen Schnüre
benötigt. Der Filz kann satt um den Topf befestigt werden. Mit
den eingeschnittenen Lappen wird zugleich die Erdoberfläche
abgedeckt.
2167G Winterschutzfilz klein
Fr. 29.50
(für Töpfe mit Ø 30–40 cm)
2105G Winterschutzfilz gross
Fr. 36.50
(für Töpfe mit Ø 38–50 cm)
Tomatenhaus Standard
Problem: Tomaten erkranken sehr schnell, wenn ihr Blattwerk
nass wird. Sie werden von der Kraut- und Braunfäule befallen, die
sich zuerst auf älteren Blättern als graugrüne, ölige, später bräunliche, rasch um sich greifende Flecken bemerkbar macht. Auch die
Früchte werden von dieser Pilzkrankheit befallen: Es bilden sich
graugrüne bis braun gefärbte Flecken.
Lösung: Da die Pilzsporen während mindestens vier Stunden
nasse Blätter benötigen, um zu keimen und in die Blätter
eindringen zu können, muss verhindert werden, dass die Blätter
nass werden.
Luftzirkulation ist wichtig: Auch unter einem Dach können
die Tomatenblätter durch Taubildung nass werden. Damit die Luft
gut zirkulieren kann und die Blätter trocken bleiben, ist es von
Vorteil, dass eine Seite des Tomatenhauses offen bleibt. Diese
nach Süden oder Osten ausrichten; so sind die Pflanzen optimal
vor dem Regen geschützt.
Werkzeuge und Zubehör
Winterschutz
Spezial-Aufbinde-Clip
Ein Tomatenhaus ist seit langem eine beliebte Lösung gegen die
Kraut- und Braunfäule. Das bewährte, sturmfeste Tomatenhaus
lässt die roten Früchte nun in jedem Garten gedeihen! Es eignet
sich aber auch für Auberginen und Peperoni. Dank 2 m Höhe stehen
Ihre Tomaten nicht so schnell am Dach an!
• Gerippe: verzinkte Stahlrohre
• Verankerung: 4 verzinkte Stahlanker à 40 cm Länge!
• Folie: 0.15 mm, UV-beständig, zugeschnitten
• Befestigung Folie: mit 24 Clips, kinderleicht, aber sturmfest
• Verhinderung von Wassersäcken durch Rundbogendach mit
Firstrohr und zwei Spanndrähten.
Ein Set umfasst: 11 Stahlrohre, zugeschnittene Folie, 4 Anker,
Montageanleitung, Draht, Schrauben, 24 Clips
Masse: Höhe 200 cm, Breite 200 cm, Tiefe 80 cm
Gewicht: 16 kg
1000G Set
369G Ersatzfolie 80 x 200 cm
1001G Tomatenhaus-Clips, Stück
Fr. 198.–
Fr. 40.50
Fr. 1.15
Einfaches Aufbinden der Tomatenpflanzen
Tomaten können an Stäben oder Stangen oder, etwas eleganter, an
Schnüren aufgebunden werden. Die Schnüre können an der Decke
des Tomatenhauses befestigt werden.
Der Spezial-Aufbinde-Clip aus dem professionellen Anbau
ermöglicht Ihnen das Einklipsen an beliebigen Orten. Er gibt den
Pflanzen Halt, ohne sie am Wachsen zu hindern. Durch die durch­
dachte Konstruktion wird ein Verrutschen des Clips an der Schnur
oder einem dünnen Draht verhindert.
Frostempfindliche Pflanzen können mit
Winterschutz-Vliesen vor Kälte und Schnee
geschützt werden. Besonders bei Pflanzen
die in Töpfen stehen ist es wichtig, die Wurzelballen vor dem Durchfrieren zu schützen.
Die verschiedenen Winterschutzprodukte
stellen wir Ihnen im Herbst in unserem
Herbst-Flyer 2016 genauer vor. Selbstverständlich finden Sie diese jederzeit in
unserem Online-Shop.
www.biogarten.ch
Nach Gebrauch können die Clips problemlos kompostiert werden,
da sie aus biologisch abbaubarem Kunststoff bestehen.
Tomatenhaus Maxi
Identisch mit Tomatenhaus Standard, jedoch:
Masse: Höhe 200 cm, Breite 200 cm, Tiefe 140 cm,
Gewicht: 18,3 kg
999G Set
370G Ersatzfolie 140 x 200 cm
1001G Tomatenhaus-Clips, Stück
Fr. 229.–
Fr. 51.–
Fr. 1.15
942G 30 Stück
Fr.
7.90
107
Natur erleben
Fleissige Helfer im Garten
Natur erleben
Igelhaus
Igelfutter
Bieten Sie Nützlingen ein Zuhause
Marienkäfer und Florfliegen, aber
auch Igel, Vögel und Fledermäuse sind
die natürlichen Feinde von Blattläusen,
Schnecken, Insekten etc. Es ist deshalb
sinnvoll, diese Nützlinge im Garten
anzusiedeln und zu fördern.
Bietet man ihnen «ein Dach über
dem Kopf» im Sinne von geeigneten
Nisthilfen oder einem Winterquartier,
kann dadurch der Einsatz von
Insektiziden erheblich reduziert wer­
den.
Igel z. B. verzehren grosse Mengen an
Schnecken, Käfern, Raupen, Würmern
und Engerlingen und sind somit aktive
und natürliche Helfer in der biologi­
schen Schädlingsbekämpfung.
Der Igel ist ein Nimmersatt und verspeist auf seinen nächtlichen
Ausflügen Unmengen von Schnecken und Insekten.
Leider finden sich in unseren Gärten oft keine geeigneten Nist­
gelegenheiten und Winterquartiere mehr. Das Igelhaus kann hier Abhilfe
schaffen: Es dient dem Igel als trockenes, schützendes Winterquartier,
Tagesversteck und im Mai und September als Wurflager.
Das Igelhaus besteht aus Holzbeton mit klimaausgleichendem
Schutzanstrich und Lüftungslöchern. Mitgeliefert wird ein leicht nach
oben gebogener Isolierboden, der eine Ver­n ässung des Nestes
verhindert. Auch genügend Heu zur Aus­p olsterung des Hauses liegt
der Lieferung bereits bei. Das Igelhaus ist genügend schwer, so
dass selbst grosse Hunde das Haus nicht umwerfen können.
Stellplatz: Vor Zugluft und direkter Sonnenbestrahlung geschützt
in einer ruhigen Ecke des Gartens aufstellen. Den Eingang zur
wind- und wetterabgewandten Seite drehen. Der Zugang sollte
nicht durch Rasenflächen führen, da diese nachts meist feucht sind.
Die Nahrung der Igel sind Hundert- und
Tausendfüssler, Nackt- und Häuschenschnecken
sowie deren Eier, Schnakenlarven, Asseln,
Raupen, Spinnen und hin und wieder sogar
Bienen und Wespen. Diese Nahrungstiere sind aber nicht
immer in genügender Menge verfügbar. Viele davon ver­s chwinden
im Oktober fast schlagartig von der Bildfläche und sind erst im Mai
wieder in grösserer Anzahl anzutreffen.
Mit diesem bewährten Igelfutter können Sie den Igeln in Ihrem
Garten helfen, die nahrungsarmen Zeiten im Frühling und im
Herbst zu überbrücken. Vor allem schwache Tiere profitieren von
der zusätzlichen Futtergabe. Das Igelfutter ist ein hochwertiges
Vollwertfutter und enthält Wildbeeren, Nüsse, Obst, Fleisch,
Insekten und reinen Bienenhonig. Es kann als Haupt- oder
Ergänzungsfutter in ein flaches Schälchen gegeben werden. Eine
Besonderheit: das Futter wird von Katzen gemieden.
Zusätzlich ist es sinnvoll, den Igeln eine Schale mit Wasser (auf
keinen Fall Milch) zur Verfügung zu stellen.
Höhe: 30,5 cm
Aussenmasse: ø 48 cm, Gewicht 18,5 kg
494G Stück
Fr. 134.–
493G 500 g
Fr.
8.90
109
PapillonessaTM
Adalia
Spätestens 2 Tage nach dem Schlüpfen müssen die Distelfalter
freigelassen werden. Dies kann sogar in der Stadt ge­s chehen, da
sie sehr gute Flieger sind.
Mit Papillonessa, dem Aufzucht-Set für Schmetterlinge, kön­n en
Sie die Entwicklung des einheimischen Distelfalters über 2–3
Wochen live aus nächster Nähe beobachten. Dies ist für Jung und
Alt ein wunderschönes und sehr eindrückliches Erlebnis!
Zum Freilassen können Sie die Schmetterlinge dann sogar auf den
Finger locken und hautnah erleben. Dabei ist der Gedanke, dass
die selbst gezüchteten Schmetterlinge im Herbst unter Umständen
bis nach Afrika fliegen, irgendwie gewaltig! Die Distelfalter ziehen
nämlich gleich wie Zugvögel Richtung Süden und ihre Nachkommen
kehren im April wieder aus Afrika zu uns zurück.
Papillonessa beinhaltet eine Dose mit 7–8 Raupen im 3. Larven­stadium
des Distelfalters, ein Schlupf­zelt und eine Lineal-Lupe. Dank dem Futter
in der Dose benötigen die Raupen keine zusätzliche Nahrung.
Die ideale Temperatur liegt zwischen 23 und 25 °C. Bei 24 °C
dauert es vom 3. Larvenstadium bis zur Verpuppung ca. 1 Woche.
Sobald sich die Raupen verpuppt haben, können die Puppen ins
mitgelieferte Schlupfzelt gezügelt werden.
Nach ca. 1 Woche schlüpfen die Schmetterlinge und es können
ihnen geschälte, überreife Ba­n anenstücke oder aufgeschnittene
Orangen als Nahrung angeboten werden.
110
Papillonessa-Set beinhaltet:
• Dose mit 7–8 Distelfalterraupen und das benötigte
Futter, detaillierte Broschüre, Schlupfzelt & Lupe
Papillonessa-Kit beinhaltet:
• Gutschein für die Lieferung der lebenden Distelfalterraupen
inklusive Futter zum gewünschten Zeitpunkt, detaillierte
Broschüre, Schlupfzelt & Lupe
• Lieferung der lebenden Tiere von April bis Mitte Septem­
ber.
Lieferfrist: 1–14 Tage
Mit Marienkäfern die Natur erleben
760G Set mit Raupen und Futter
1318G Kit mit Gutschein
1381G Papillonessa Nachfüller
(Raupen, Futter, Schlupfzelt)
Die Entwicklungszeit dauert insgesamt 3–4 Wochen.
Schon wenige Tage nach Erhalt der 90 Eier schlüpfen bis zu 30
Larven und fressen den Futtervorrat, der sich in der Dose befindet.
Die Larven werden nun mit dem mitgelieferten Futter gefüttert,
bis sie sich verpuppen. Danach schlüpfen ca. 15 Käfer. Anzutreffen
sind Käfer mit zwei schwarzen Punkten auf rotem Grund oder
schwarze Käfer mit roten Flecken.
Tipp
Züchten Sie Ihre eigenen Schmetterlinge
Fr. 49.50
Fr. 65.–
Fr 39.50
Geschenkversion mit Gutschein
Möchten Sie mit dem Papillonessa jemandem eine
Freude bereiten? Dann ist Papillonessa-Kit genau
das richtige Geschenk! Die faszinierende Verwandlung
von der Raupe bis hin zum leuchtenden Schmetterling
ist für jeden Naturfreund ein Erlebnis!
Der Gutschein ist ab Ausstelldatum 1 Jahr gültig und die
Versandkosten für die Raupen sind im Preis inbegriffen.
Erleben Sie hautnah, wie ein einheimischer ZweipunktMarienkäfer heranwächst! Mit Adalia, dem Aufzucht-Set für
Marienkäfer, können Sie mitverfolgen, wie sich aus den winzigen
Eiern über mehrere Larvenstadien die beliebten Marienkäfer ent­
wickeln. Für Kinder und Erwachsene ein spannendes Naturerlebnis!
Adalia-Set beinhaltet:
• Dose mit Marienkäfer-Eiern und das benötigte Futter,
detaillierte Broschüre, Aufzucht-Box, Lupe & Pinsel
Adalia-Kit beinhaltet:
• Gutschein für die Lieferung der Marienkäfer-Eier inklusive
Futter zum gewünschten Zeitpunkt, detaillierte Broschüre,
Aufzucht-Box, Lupe & Pinsel.
Natur erleben
Florfliegen Aufzucht-Set
Marienkäfer- / Florfliegenhaus
Lieferung der lebenden Tiere von Anfang März bis Ende
September.
Lieferfrist: 1–14 Tage
Zur biologischen
Schädlingsbekämpfung
11G Set mit Eiern und Futter
Fr. 39.90
1103G Kit mit Gutschein
Fr. 49.50
1474G Adalia Nachfüller
Fr. 29.90
(Eier und Futter)
Tipp
Züchten Sie Ihre eigenen «Goldaugen»
Adalia-Kit – das ideale Geschenk
Dank dem einfachen Vorgehen mit dem Gutschein ist das
Adalia-Kit ein ideales Geschenk für kleine Weltent­
deckerInnen und interessierte NaturforscherInnen!
Der Gutschein ist ab Ausstelldatum 1 Jahr gültig und
die Versandkosten für Eier und Futter sind im Preis
inbegriffen.
Mit dem Florfliegen Aufzucht-Set kann die Entwicklung der
einheimischen Florfliege (Chrysoperla carnea) mitverfolgt werden.
Florfliegenlarven, auch Blattlauslöwen genannt, sind nützliche
Räuber in unseren Gärten. Man kann die erwachsenen Florfliegen,
oder Goldaugen, in den Abendstunden beobachten.
Mit dem Set kann beobachtet werden, wie sich die Larven nach
dem Wachstum verpuppen und dann als «Goldauge» aus dem
Kokon schlüpfen. Die ganze Entwicklung mitzuverfolgen ist für
Kinder wie für Erwachsene ein spannendes Naturerlebnis!
Marienkäfer wie auch
Florfliegen sind die natürlichen
Feinde von Blattläusen und
anderen Lausarten. Deshalb
ist es sehr sinnvoll, diese
Nützlinge im Garten anzusiedeln. Bietet man ihnen «ein Dach über dem Kopf», kann dadurch
der Einsatz von Insektiziden gegen die Läuse im Garten erheblich
reduziert werden.
Unser Marienkäfer- und Florfliegenhaus ist aus solidem, naturbelassenem und einheimischem Massivholz in Handarbeit gefertigt
und eine ideale Behausung für Marienkäfer, Florfliegen und auch
für Wildbienen. Die Kammern des Hauses sind bereits mit dem
benötigten Nistmaterial (Holzwolle) gefüllt, um so einen isolierten
Überwinterungsplatz für die Insekten zu schaffen.
Im Florfliegen-Set sind enthalten:
• Dose mit Florfliegenlarven
• Futter
• Anleitung
Der Kasten sollte in einer Höhe von ca. 150–180 cm an einem sonnigen bis halbschattigen und regengeschützten Platz aufgehängt
werden. Idealerweise wird das Marienkäfer- und Florfliegenhaus
in der Nähe von Standorten aufgehängt, wo ein Lausbefall beobachtet wurde.
Aufzuchtdauer: 2–3 Wochen.
Masse: Höhe 32 cm, Breite 18,5 cm, Tiefe 13,5 cm
Lieferung der lebenden Tiere von April bis Ende Septem­ber.
Lieferfrist: 1–14 Tage
1444G Aufzucht-Set
Fr. 34.50
1572G Stück
Fr.
59.–
111
Insekten-Nistwand
Wildbienen-Haus
Anwendung: Die Nistwand sollte an einer sonnigen, wind- und
regengeschützten Lage angebracht werden. Es eignen sich z. B.
Mauern, Gartenlauben, Pergolen, Gärten und Balkone bis ins vierte
Stockwerk.
Nisthilfen müssen auch im Winter draussen bleiben, da die
Insekten in den Löchern sonst vorzeitig aus dem Nest schlüpfen
und sterben. Die Insekten-Nistwand darf nicht gereinigt werden.
Mit der Insekten-Nistwand bieten Sie nützlichen
Insekten ein Zuhause!
Da in der heutigen Landschaftsstruktur Nistplätze oft fehlen,
bietet die Insekten-Nistwand einen geeigneten Unterschlupf für
den Nachwuchs dieser Insekten. Um zur Vermehrung ihre Eier
abzulegen, sind sie auf vorhandene Bohrgänge angewiesen. In
diesen Gängen bauen die Weibchen meist mehrere Brutzellen,
die durch Lehm oder Blattstücke abgetrennt werden. Die Zellen
werden mit Pollen und Nektar gefüllt, von denen sich dann das
heranwachsende Jungtier ernährt.
112
Aussenmasse: Höhe 30 cm, Breite 21,5 cm, Tiefe 12 cm
Gewicht: 7,6 kg
498G Stück
Info
Verschiedene Nützlinge wie die solitär lebenden Wildbienen,
Grab-, Falt- und Wegwespen sind sehr fleissige Bestäuber von
Nutzpflanzen und Obstbäumen. Einige machen sich auch in der
Insektenvertilgung nützlich.
Fr.
63.–
In der Nistwand aus wärmespeicherndem Holzbeton
wurden diverse Nistmöglichkeiten aus Lehm und Schilf
eingesetzt.
Die die Nistwand bewohnenden Insekten sind ungefährlich und stechen nicht. Es ist spannend, die Tiere bei
ihrem geschäftigen Treiben zu beobachten.
Werden Sie
« Bienenhalter »!
Nisthilfen für Wildbienen bieten gute Möglichkeiten, im
Garten oder auf dem Balkon
eigene Bienen zu halten und
zu beobachten! Zwar werden keine Bienenvölker einziehen
und auch Honig wird es keinen zu ernten geben. Stattdessen
werden die solitär lebenden Wildbienen die Nisthilfe besiedeln. Sie sind sehr fleissige Bestäuber von Nutzpflanzen wie
Apfelbäume, Erd- und Himbeeren! Wildbienen stechen nicht.
Babyhort für Wildbienen
Im Wildbienen-Haus aus einheimischem Holz sind die Wildbienen
vor Witterungseinflüssen gut geschützt. Es enthält Dutzende kleiner
Kartonröhrchen, die von den Wildbienen zur Eiablage benutzt werden.
Idealerweise wird das Wildbienen-Haus an einer Wand oder an einem
Holzzaun angebracht. Es sind jedoch auch der Dachvorsprung des
Gartenhauses oder der Fenstersims gut geeignet. Wichtig ist, dass
die Nisthilfen horizontal, mindestens kniehoch über dem Boden, an
einer warmen, sonnigen, nach Süden weisenden Stelle angebracht
werden. Der Wind sollte das Wildbienen-Haus nicht bewegen können.
Obstbäume oder Sträucher sind als Standorte ungeeignet, da die
Wildbienen keinen sich bewegenden Schatten mögen.
Das Wildbienen-Haus misst ca. 15 x 15 x 15 cm und wird in einer
Betreuten Werkstätte angefertigt.
1059G Stück
Fr. 46.80
1060G Wildbienen-Haus Ersatzröhrli
Fr. 19.90
(Packung à 80 Stk.)
Natur erleben
Hummel-Nistkasten
Fledermaushöhle
Mehr oder weniger alle in
Mitteleuropa vorkommenden Hummelarten sind in
ihrer Existenz gefährdet.
Wegen ihrer Seltenheit, aber
auch wegen ihres Nutzens
im Obst- und Gemüsebau
und der Bedeutung für unsere Kulturpflanzen, sind Hummeln
schützenswert. Sie sind sehr fleissig und fliegen auch bei tiefen
Temperaturen. Hummeln tragen pro Tracht viermal soviel Pollen ein
wie Honig- und Waldbienen; und erst noch viel schneller. Mit der
Bereitstellung eines Hummel-Nistkastens, und mit dem Anbau von
artspezifischen Pflanzen wie beispielsweise Weiden, Obst, Wicken,
Krokus, Mohn und vielen blühenden Kräutern, können Sie direkt
Schutzmassnahmen ergreifen.
Der oberirdische Hummel-Nistkasten aus langlebigem Holzbeton
kann in Privatgärten, Parks etc. aufgestellt werden. Er eignet sich
bestens zum Beobachten der Entwicklungsphasen des Hummel­volkes (Deckel sollte am Anfang nicht zu oft geöffnet werden).
Der Kasten wird meist von einer Hummelkönigin im Frühling gefunden, die daraufhin ihr Nest zu bauen beginnt. Der Lieferung ist eine
Anleitung über die Haltung und Pflege beigelegt.
Jährlich sollten die Polsterwolle und die Einstreu ausgewechselt
werden. Dieses Material ist im Auswechselset enthalten.
Masse: Höhe: 38 cm, Breite: 38 cm, Tiefe: 54,5 cm
Gewicht: 18,5 kg
487G Stück
488G Auswechselset, pro Set
Fr. 160.–
Fr. 18.90
Fledermaus Wandschale
Spalten werden beim modernen Hausbau selten geschaffen oder
aber sofort verschlossen. Die Fledermaushöhle bietet speziell allen
spaltenbewohnenden Fledermausarten einen idealen Unterschlupf.
Um eine optimale Temperaturregulierung zu gewährleisten, ist in
den Holzbeton eine Rückwand aus Holz eingefügt. So können sich
die Tiere, je nach Witterung an der kühleren Beton- bzw. an der
wärmeren Holzwand aufhalten. Die spezielle Konstruktion erübrigt
auch das Reinigen des Kastens; der Kot fällt einfach unten heraus.
Anwendung: Die Fledermaushöhle wird an lichten, sonnigen
Stellen an Hauswänden oder Bäumen in einer Höhe von ca.
3–6 m angebracht. Die Fledermäuse sollten freien Anflug haben.
Der Bezug der Fledermaushöhle erfolgt manchmal sofort und
manchmal erst nach einiger Zeit. Einmal eingezogene Tiere
erweisen sich als sehr ortstreu.
Fledermäuse sind gesellige Säugetiere, die in sogenannten Clustern leben.
Sie benötigen im Sommer
zahlreiche Quartiere und
Verstecke. Die Anbringung von
Fledermausquartieren (z. B.
Wandschale, Fledermaus­h öhle)
in Gruppen ist deshalb sehr empfehlenswert. Die FledermausWandschale in modernem Design kann als Sommerversteck ebenso
eingesetzt werden wie als Unterschlupf in einem Winterquartier.
Durch die in der Innenseite vorgeformten, unterschiedlichen
Hangtiefen finden verschiedene Arten ein Quartier vor. Eine
Reinigung der Wandschale ist nicht nötig.
Anwendung: Die Wandschale kann einfach mit zwei Schrauben
an einer Fassade festgemacht werden. Diese kann aus Holz, Stein,
Beton etc. bestehen.
Dient die Wandschale als Sommerquartier, sollte die Fixierung an
der Süd- oder Ostseite des Gebäudes erfolgen. Als frostsichere
Überwinterungsmöglichkeit dient die Anbringung in frei zugänglichen Gewölben und Bauwerken wie Kellern und Bunkern.
Masse: Höhe: 30 cm, Breite: 25 cm, Tiefe: 3–5 cm
Gewicht: 2,5 kg je Stück
Masse: Höhe: 43 cm, Breite: 27 cm, Tiefe: 14 cm
Gewicht: 9,9 kg
405G Stück
Fr. 94.50
404G Packung à 2 Stück
Fr. 54.90
113
Nisthöhlen mit Kegeldach
Für Meisen, Gartenrotschwanz und Co.
Nisthöhle mit kegelförmigem Dach
Höhlenbrütende Vögel lassen sich in unseren Gärten nur ansiedeln,
wenn sie geeignete Nisthöhlen vorfinden. Die Nisthöhlen werden
im Winter auch gerne zum Übernachten angenommen. SchweglerNisthöhlen aus Holzbeton entsprechen allen Anforderungen
unserer gefiederten Freunde an eine optimale Nistgelegenheit:
Holzbeton (75% Holz) ist atmungsaktiv, isoliert gut, und ist
äusserst robust.
Zur freihängenden Befestigung an Ästen mit beiliegender
Drahtschlinge. Dadurch ergibt sich ein optimaler Schutz vor Katzen
und Mardern.
Info
Ideal ist es, wenn in einem Garten mehrere unterschiedliche
Vogelnisthöhlen aufgehängt werden. Die Zahl der Nisthilfen richtet
sich nach dem Standort und den Arten, die man fördern möchte.
Im Garten kann an jedem zweiten Baum eine Nisthilfe angebracht
werden. Wenn auch nicht alle Nisthilfen zum Brüten benutzt
werden, so dienen sie doch als gut besuchte Übernachtungsplätze.
114
Meisenresidenz
Ein Blaumeisenpaar macht 240–480 Fütterungsflüge
pro Tag, wobei Wickler-, Spanner- und Eulenraupen,
Käfer, Blattläuse u. a. eingebracht werden. In letzter Zeit
konnte auch vermehrt beobachtet werden, dass einige
Vögel die Raupen des Buchsbaumzünslers fressen oder
zumindest töten. Es lohnt sich also, Vögel als natürliche
Schädlingsbekämpfer in den Garten zu locken!
Die Nisthöhlen sind mit verschiedenen Fluglöchern erhältlich:
Flugloch 32 mm
Kohlmeise und die kleinen Meisenarten siehe
Flugloch 26 mm. Geeignet für Gartenrotschwanz,
Kleiber, Trauerschnäpper, Wendehals und Sperling.
Da kleine Meisenarten weniger Chancen auf eine
Höhle haben sobald grössere Vögel anwesend
sind, sollten auch Nisthöhlen mit Flugloch 26 mm
aufgehängt werden.
647G Stück
Masse: Höhe 35 cm, Breite 16 cm, Tiefe 17 cm
Gewicht: ca. 3,7 kg
Fr.
Fr.
Fr.
57.–
Nischenbrüterhöhle
Flugloch 26 mm
Für Blau-, Sumpf-, Tannen- und Haubenmeisen. Die grösseren
Arten werden wegen des kleineren Flugloches von der Besiedelung
dieser Nisthöhle ausgeschlossen.
717G Stück, Flugloch 26 mm
718G Stück, Flugloch 32 mm
Die formschöne Meisenresidenz
ist aus hochwertigem Holzbeton
(atmungsaktiv, temperaturausgleichend) gefertigt und extrem
langlebig. Sie kann sowohl an
Hauswänden als auch in oberen Stockwerken oder Balkonen befestigt werden. Einfache
Befestigung mit dem mitgelieferten Haken. Die Meisenresidenz
hat ein Flugloch von 32 mm und ist geeignet für verschiedene
Meisen, Garten­r otschwanz, Kleiber, Trauerschnäpper, Wendehals
und Sperling.
Masse: Höhe 27 cm, Breite 19 cm, Tiefe 23 cm
Gewicht: ca. 5,2 kg
34.–
34.–
Die Ni­s chen­b rüt­e r­h öh­le ist
ei­n e aus­g e­k lü­g el­t e « Z wei­z im­
mer­w oh­n ung » für H­ aus- und
Gar­t en­r ot­s chwanz, Bach­
stel­zen, Grau­schnäp­per, Rot­kehl­chen und Zaun­kö­nig.
Der Vor­r aum ver­h in­d ert das Aus­r äu­m en der ­B rut ­d urch Kat­zen,
Mar­d er und El­s tern. Normalerweise auf 2–3 m Höhe aufhängen.
Für Rotkehlchen Höhle nur 1–1,5 m über dem Boden an einen eher
feuchten, beschatteten Ort hängen.
Masse: Höhe 20 cm, Breite 20 cm, Tiefe 30 cm.
Gewicht: ca. 5,6 kg
712G pro Stück
Fr. 44.50
Natur erleben
Staren- / Spechthöhle
Möchten Sie jemandem
eine Freude bereiten?
Nisthilfe für Mehlschwalben
Ideale Behausung für Stare
und Spechte
Mit unseren Biogarten-Gutscheinen im Wert
von Fr. 20.–, Fr. 50.– und Fr. 100.– können
Sie « freie Auswahl » schenken.
Stare sind gern gesehene Gäste
im Garten, denn sie erbeuten
Schnecken und Raupen. Als
«Belohnung» für diesen Dienst
sollte man ihnen dann auch ein paar Beeren oder Kirschen überlassen. Die Nisthöhle wird dank dem grossen Flugloch (45mm)
und dem sehr hellen Innenraum nebst dem Star auch von vielen
anderen Vogelarten gerne angenommen.
Masse: Höhe 28 cm, Breite 19 cm, Tiefe 20 cm,
Gewicht: ca. 4,4 kg
1712G Stück, Flugloch 45 mm
Fr.
39.–
Foto: A. Wullschleger
Zaunkönigkugel
Der kleine, braune Winzling bevorzugt
für seine Nahrungssuche als auch für
den Nestbau unterholzreiche Wälder mit
viel Totholz. Wer dem kleinen Casanova
mit dem schmetternden Gesang im
eigenen Garten einen Lebensraum schaffen möchte, kann dies
durch Asthaufen, dichte Hecken oder durch das Aufhängen einer
Zaunkönigkugel machen. Diese Nisthilfe wird auch gerne von
anderen Höhlenbrütern wie z.B. Blau- und Tannenmeise bewohnt.
Unser ganzes Sortiment: www.biogarten.ch
Die Mehlschwalbe ist die häufigste der vier Schwalbenarten
und nistet vorwiegend an Gebäuden. Sie ist kleiner als die
Rauchschwalbe und hat einen weniger tief gegabelten Schwanz.
Ihre Oberseite ist mit Ausnahme des weissen Bürzelflecks glänzend
blauschwarz, die Unterseite rein weiss.
Schwalben fangen Zehntausende von Mücken! Es lohnt sich
deshalb, künstliche Nester für die geschützten Vögel aufzuhängen.
Idealer Ort zum Aufhängen: Unter Dachvorsprüngen, immer
an der Aussenwand von Gebäuden, 2 Meter über Boden.
Masse: Höhe 11 cm, Länge 46 cm, Tiefe 14 cm
Gewicht: ca 2,7 kg
Masse: ø 18,5 cm, Gewicht: 2,0 kg
1074G Stück
Fr. 52.50
713G Stück
Fr.
41.–
115
Haushalt und Wohnen
Unerwünschte Mitbewohner
Haushalt und Wohnen
Tricho-Schlupfwespen
Mottenfalle Kombi
Damit ein Mottenbefall frühzeitig erkannt wird, können Fallen
aufgestellt werden, die mit einem
Multilockstoffleim versehen sind.
Zur Bekämpfung von Vorratsmotten
kommen die natürlichen Feinde der
Motten, die klitzekleinen TrichoSchlupfwespen, zum Einsatz.
Mehlmotte (Ephestia kuehniella):
Larven sind vor allem in Mehl,
Getreide, Kleie, Samen und Nüssen.
Speichermotte (Ephestia elutella):
Larven bevorzugen Nüsse, Mandeln
und Dörrobst, auch in Schokolade.
Dörrobstmotte (Plodia interpunctella): Larven befallen Dörrobst und
Nüsse.
Kleidermotte (Tineola bisselliella):
Larven leben in Wolle, Federn, Pelzen
und Polstermöbeln.
Zur Bekämpfung von Mehl-, Speicher- und Dörrobstmotten
Müesliflocken, Mehl, Schoko­lade und viele andere Lebensmittel können
von Vorrats­motten befallen werden. Um eine Verbreitung der Vorrats­
motten zu verhindern, müssen alle befallenen Lebensmittel erst einmal
entsorgt werden.
Die Tricho-Schlupfwespen (Trichogramma evanescens) helfen, der
Invasion der Vorrats­mot­ten schneller Herr zu werden. Sie spüren die
ebenfalls winzigen Eier der Vorratsmotten auf und legen ihr Ei hinein.
Weil nicht alle Vor­ratsmotten gleichzeitig im Eistadium sind, müssen die
Tricho-Schlupfwespen viermal im Abstand von 2 Wochen ausgesetzt
werden. Sind keine Motteneier mehr vorhanden, verschwinden auch die
Nützlinge. Anwendung: 1. Sicherstellen, dass keine Lebensmittel
mehr offen herumstehen. 2. Pro betroffenes Schrankteil ein Pro­gramm
bestellen. 3. Die vier Teillieferungen des Programms in den Schrank
legen. Versand der Programme von März bis Oktober.
Lieferfrist: 1–14 Tage.
1213G 1er Programm
Fr. 34.90
(4 x 1 Kärtchen à 2 400 Puppen)
1214G 3er Programm
Fr. 69.90
(4 x 3 Kärtchen à je 2 400 Puppen)
Lieferung im Ab­stand von jeweils 14 Ta­gen.
Gegen Vorrats- und Kleidermotten
Die Mottenfalle Kombi dient zur Früherkennung von Mehl-,
Speicher-, Dörrobst- und Kleidermotten.
Die Dreieck-Falle ist mit einem Multilockstoffleim versehen und
ermöglicht dadurch eine schnelle Erkennung und Überwachung
eines möglichen Befalles durch Vorrats- und Kleidermotten.
Anwendung: Schutzfolie entfernen, zum Dreieck zusammen
falten und Lasche einstecken. Die Falle kann aufgestellt oder
aufgehängt werden. Wirkung ca. 3 Wochen nach Entfernen der
Schutzfolie.
2196G 2 Fallen
Fr. 12.50
117
LineaCasa Schimmelentferner Plus
LineaCasa Fruchtfliegen-Falle
LineaCasa Insektenspray
Silberfischchen
Wirkt gegen Schimmelpilze
Insektenspray für den Haushalt
Gegen Frucht- und Essigfliegen
Dauerhaft hohe Luftfeuchtigkeit und schlechte Belüftung fördert das schnelle Wachstum von Schimmelpilzen. Diese können
nicht nur lästig sein, sondern auch körperliche Symptome wie
Schnupfen, Husten, Kopfweh, Hautausschläge, Asthma etc. hervorrufen.
Es kommt immer wieder mal vor, dass sich lästige Insekten im
Haushalt aufhalten. LineaCasa Insektenspray ist eine natürliche
Lösung zur Insektenbekämpfung im Haushalt. Der Spray wirkt
rasch und sicher gegen fliegende und kriechende Insekten wie
Fliegen, Mücken, Wespen, Flöhe, Bettwanzen, Motten, Schaben
usw.
Problem: Fruchtfliegen – auch Essig- oder Taufliegen genannt –
treten überall dort auf, wo Früchte oder Säfte offen herumstehen.
Insbesondere bei höheren Temperaturen können sie in Massen
herumschwirren.
LineaCasa Insektenspray beinhaltet den natürlichen Wirkstoff
Pyrethrum (Extrakt aus den Blütenköpfen verschiedener
Chrysanthemen-Arten) und ist biologisch abbaubar.
Anwendung: Inhalt einer Dose reicht für 7 Tage Schutz vor
Fruchtfliegen. Danach leeren und neu ansetzen mit Lockstoff und
Leimfalle.
Mit dem gebrauchsfertigen Schimmelbekämpfungsmittel kann ein
kleiner Schimmelbefall schnell und erfolgreich bekämpft werden.
LineaCasa Schimmelentferner Plus wirkt rasch und zuverlässig.
Er wirkt nicht nur gegen Schimmelpilze, sondern hat auch eine
Teilwirkung gegen Bakterien, Viren, Algen und andere Pilzarten. *
Tipp
2373G 250 ml
Fr. 16.80
Beugen Sie Schimmelpilzen vor, indem Sie dauerhaft
hohe Luftfeuchtigkeit vermeiden und Ihre Wohnung
regelmässig lüften. So kann der zum Teil giftige Belag
gar nicht erst entstehen.
118 * Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produkteinformationen lesen.
Die LineaCasa Fruchtfliegen-Falle ist völlig neuartig:
• Enorme Fangkraft, ein Vielfaches bisheriger Fallen!
• Kein Essig, keine Flüssigkeit und damit kein Auslaufen
• Praktisch geruchlos
• Natürlicher Wirkstoff, kein Insektizid
• Wiederverwendbar
Anwendung: Insekten, Insektenschlupfwinkel, Risse und Mauerspalten gründlich besprühen. Behandlung so oft wie nötig wiederholen. *
1560G 250 ml
Fr. 19.80
1888G 2 Dosen (2 x 7 Tage Schutz)
1887G Nachfüllung (4 x 7 Tage Schutz)
Fr. 14.50
Fr. 11.50
Haushalt und Wohnen
Insect-Snapy
Dampfentsafter Inox
StinkStop Plus
Dieses Gerät sollte in keinem Haushalt fehlen!
Baut Gerüche biologisch ab
Saft, Sirup und Gelee einfach zubereiten
Der Insect-Snapy ist ein praktischer Helfer, um auf tiergerechte Art
und Weise harmlose Untermieter wie z. B . Spinnen oder sonstige
Insekten elegant aus dem Haus zu befördern. Die Insekten werden
dabei weder verletzt noch getötet. Aus Kunststoff; ca. 26 cm lang.
Unangenehme Gerüche treten im Haushalt
immer wieder auf. Sei es beim Kompostkübel,
im Kehricht, beim Katzenklo, im Windeleimer,
Schuhe die schlecht riechen etc.
Mit dem langlebigen, rostfreien Dampfentsafter Inox können auch
grössere Mengen Früchte wie Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren
etc., die bereits früh reifen, auf einfache Art zu Saft, Sirup oder
Gelee verarbeitet und haltbar gemacht werden.
Der Dampfentsafter Inox ist für alle Herdarten inkl. Induktionsherd
geeignet.
StinkStop Plus besteht aus natürlichen Mikroorganismen, welche
den biologischen Abbau von organischen Abfallstoffen aktivieren.
Den stinkenden Gegenstand einfach mit dem StinkStop Spray
besprühen, und dank der Sofortwirkung verschwindet der üble
Geruch sofort. StinkStop Plus kann auch vorbeugend angewendet
werden, so werden die Gerüche bereits im Keim erstickt.
496G Stück
Fr. 15.90
1443G 500 ml Spray
Fr.
32.–
Durchmesser 25 cm, Höhe 40 cm (inkl. Deckel)
Fruchtkorb ca. 6,7 L Inhalt
269G Stück
Fr. 139.–
119
Dickmaulrüssler
120
Gartenlaubkäfer
Junikäfer
Maikäfer
Käfer
Grösse: ca. 10 mm
Kennzeichen: dunkel gefärbt
Schaden: typischer buchtenarti­
ger Frass an Blättern von eher
hartlaubigen Pflanzen, Erdbeeren,
Reben u. a.
Flugzeit: flugunfähig, nachtaktiv
Käfer
Grösse: ca. 8 –11 mm
Kennzeichen: Flügeldecken
braun, Halsschild metallisch-grün
Schaden: Blattfrass an Stauden
und niederen Sträuchern
Flugzeit: Massenflug an sonni­
gen Vormittagen im Mai – Juni
Käfer
Grösse: ca. 14 –18 mm
Kennzeichen: ähnlich Maikäfer,
Halsschild hellbraun; Halsschild
und Flügeldecken mit dichter
Behaarung
Schaden: —
Flugzeit: an warmen Abenden im
Juni – Juli
Käfer
Grösse: ca. 20–30 mm
Kennzeichen: hat an den Seiten
weisse, dreieckige Flecken; die
Flügeldecken sind braun
Schaden: Frisst Blätter von Laubbäumen, selten Äpfel.
Flugzeit: Abenddämmerung
April–Mai (– Juni)
Larve
Grösse: bis 12 mm
Kennzeichen: Die Larven sind
weisslich gefärbt mit brauner
Kopfkapsel. Sie sind beinlos und
bauchwärts gekrümmt.
Schaden: Frisst Wurzeln von
Zierpflanzen; ist nicht im Rasen.
Zyklus: 1 Jahr
Larve
Grösse: bis 15 mm
Kennzeichen:
For tbewegung
auf glatter Unterlage auf den
Beinen. Hat ein «Smiley» auf der
Bauchseite des Hinterteils.
Schaden: Frisst Wurzeln von Rasen
und Wiesenpflanzen; v. a. in den
Voralpen von 1000–1500 m.
Zyklus: 1 Jahr
Larve
Grösse: 20–35 mm
Kennzeichen: Fortbewegung auf
glatter Unterlage auf den Beinen.
Flacher «Mercedes-Stern» auf der
Bauchseite des Hinterteils.
Schaden: Frisst Wurzeln von
Rasen und Wiesenpflanzen, liebt
kurz geschnittene Rasenflächen;
im Mittelland.
Zyklus: 2 –3 Jahre
Larve
Grösse: 25 –35 mm
Kennzeichen: Fortbewegung auf
glatter Unterlage seitlich gekrümmt.
Schaden: Starker Frass an
Wurzeln, Knollen und Rhizomen
(Kulturpflanzen, Rasen und Wiese);
Vorkommen bis in Höhenlagen.
Zyklus: 3–4 Jahre
Bei Befall von Käfern:
ColeoStop ® . . . . . . . . . . 57
Bei Befall von Larven:
Meginem ® Pro . . . . . . . . . 57
Bei Befall :
Metapro . . . . . . . . . . . . 61
Galanem . . . . . . . . . . . 61
Phyllotrap . . . . . . . . . . . 61
Bei Befall :
Metapro . . . . . . . . . . . . 61
Bei Befall :
Beaupro . . . . . . . . . . . . 60
Beratungshilfen
Rosenkäfer
Käfer
Grösse: ca. 15–20 mm
Kennzeichen: glänzt intensiv
­metallisch-grün bis gold-grün
Schaden: Blütenfrass, meist unbe­
deutend
Flugzeit: Abenddämmerung
Anfang Mai – August
Schnellkäfer
Himbeerkäfer
Käfer
Grösse: ca. 7–10 mm
Kennzeichen: Katapultiert sich
durch Zurückschnellen des Kopfes
in die Luft, dabei entsteht ein kli­
ckendes Geräusch.
Schaden: Frisst Blüten und Blätter;
Schäden nicht von Bedeutung
Werren
Bei Befall :
Carponem ® . . . . . . . . . . 62
Erdraupen
Vorbeugend:
Butotrap . . . . . . . . . . . . 78
Kartoffelkäfer
Larve
Grösse: 25 –35 mm
Kennzeichen: Fortbewegung auf
glatter Unterlage auf dem Rücken.
Schaden: Sollte keine grösseren
Schäden anrichten – meist im
Kompost oder in Erden mit unver­
rotteten Anteilen; nützlich.
Zyklus: 2–3 Jahre
Larve
Grösse: bis 25 mm
Kennzeichen: gelblich, rund, mit
dunklem Kopf, kleine Beine.
Schaden: Nagt an Wurzeln, kann
zum Absterben der Pflanze führen.
V. a. an Erdbeeren, Karotten und
Kartoffeln nach Wiesenumbruch.
Zyklus: 4–5 Jahre
Bei Befall :
Bekämpfung normalerweise nicht
nötig. Komposterde sieben.
Vorbeugend:
Kartoffelhälften oder Karotten zum
Fangen eingraben und nach eini­
gen Tagen entsorgen. Aufkalken
(Drahtwürmer meiden kalkreichen
Boden). Fruchtwechsel.
Bei Befall:
Carponem ® . . . . . . . . . . 62
Wiesenschnaken
Vorbeugend:
Filbio-Kulturschutznetz . . . . . 71
Bei Befall:
Novodor ® 3FC . . . . . . . . . 81
Bei Befall:
Carponem ® . . . . . . . . . . 62
121
Blattläuse
Bei Befall:
Adalia Marienkäfer/-larven . . .
Florfliegenlarven . . . . . . . .
Natural/Insect-Ex . . . . . . .
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . .
Deckel- / Napfschildläuse
58
59
79
80
Apfelfaltenläuse
Bei Befall:
Adalia Marienkäferlarven . . . 58
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . . 80
122
Bei versteckt lebenden Blatt­
läusen in eingerollten Blättern:
Adalia Marienkäfer/-larven . . . 58
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . . 80
Schmier- / Wollläuse
Bei Befall:
Cryptolaemus . . . . . . . . . 59
Promanal ® Neu . . . . . . . . 81
Bei Befall:
Promanal ® Neu . . . . . . . . 81
Rappol . . . . . . . . . . . . . 74
Sägewespen
Vorbeugend:
Quassan . . . . . . . . . . . . 74
Blutläuse
Bei Befall/vorbeugend:
Ameisenbarriere . . . . . . . . 76
Ohrwurmsäckli . . . . . . . . 78
Weisse Fliegen
Bei Befall:
Encarsia-Schlupfwespen . . .
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . .
Natural/Insect-Ex . . . . . . .
Pyrethrum FS . . . . . . . . . .
63
80
79
80
Beratungshilfen
Spinnmilben
Bei Befall:
Phytoseiulus/low RH . . . . . .
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . .
Natural/Insect-Ex . . . . . . .
Pyrethrum FS . . . . . . . . . .
Brombeermilben
62
80
79
80
Kräusel- & Pockenmilben
Thrips
Bei Befall im Vorjahr
(Austriebsspritzung):
Netz-Schwefelit ® WG . . . . . 75
Bei Befall:
Amblyseius . . . . . . . . . . . 63
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . . 80
Pyrethrum FS . . . . . . . . . . 80
Vorbeugend:
Befallene Früchte entfernen
Zur Überwachung:
Catch-it blau . . . . . . . . . 66
Zikaden
Rhododendronzikade
Schnecken
Bei Befall:
Bioslug ® . . . . . . . . . . . . 66
Schneckengreifer . . . . . . . 69
Ferramol ® . . . . . . . . . . . 69
Vorbeugend:
Schneckenzaun . . . . . . . . 68
SchneckenStopp . . . . . . . . 67
Frostspanner
Bei Befall/zur Überwachung:
Chatch-it gelb . . . . . . . . . 66
Bei Befall im Vorjahr
(Austriebsspritzung):
Netz-Schwefelit ® WG . . . . . 75
Bei Befall:
NeemAzal ® -T/S . . . . . . . . 80
Zur Vorbeugung von Pilzbefall:
Mit Pilz (von Zikaden übertragen)
befallene Blütenknospen entfernen
Vorbeugend:
Raupenleimring . . . . . . . . 76
Bei Befall:
Delfin ® gegen
Schadraupen . . . . . . . . . 81
123
Schadraupen
Vorbeugend:
Filbio-Kulturschutznetz . . . . . 71
Bei Befall:
Delfin ® gegen
Schadraupen . . . . . . . . . 81
Traubenwickler
Bei Befall im Vorjahr:
Delfin ® gegen
Schadraupen . . . . . . . . . 81
Buchsbaumzünsler
Bei Befall:
Delfin ® gegen
Buchsbaumzünsler . . . . . . . 64
Vorbeugend:
Filbio-Kulturschutznetz . . . . . 71
Apfelwickler
Vorbeugend:
Madex ® 2 . . . . . . . . . . . 73
Kirschessigfliege
Vorbeugend:
Filbio-Kulturschutznetz . . . . . 71
Trauben-Schutztaschen . . . . 71
Bei Befall/Zur Überwachung
Droso-Trap ®/Lockstoff . . . . . 70
Drosal ® Pro . . . . . . . . . . 70
Zur Überwachung:
Buchsbaumzünsler-Falle . . . . 64
Zur Überwachung:
Apfelwickler-Lockfalle . . . . . 73
124
Erdflöhe
Pflaumenwickler
Vorbeugend:
Tricho-C . . . . . . . . . . . . 63
Kirschenfliege
Bei Befall/Zur Überwachung:
Rebell ® amarillo . . . . . . . . 76
TMA-Karten . . . . . . . . . . 76
Beratungshilfen
Trauermücken
Bei Befall:
Solbac-Tabs . . . . . . . . . . 65
Traunem ® . . . . . . . . . . . 65
Zur Überwachung:
Leimfalle . . . . . . . . . . . . 66
Gemeine Fruchtfliegen
Bei Befall:
LineaCasa Fruchtfliegen-Falle 118
Vorratsmotten
Zur Überwachung:
Mottenfalle Kombi . . . . . . 117
Bei Befall:
Tricho-Schlupfwespen . . . . 117
Kleidermotten
Zur Überwachung:
Mottenfalle Kombi . . . . . . 117
Ameisen
Bei Befall:
Ameisenbarriere . . . . . . . . 76
Ameisenstreu . . . . . . . . . 94
Loxiran ® Ameisenbuffet . . . . 95
Echter Mehltau an
Rosen & Gemüse
Vorbeugend:
Fenicur . . . . . . . . . . . . . 72
Echter Mehltau an Obst
Vorbeugend:
Myco-San . . . . . . . . . . . 75
Netz-Schwefelit ® WG . . . . . 75
Echter & Falscher Mehltau
an Reben
Vorbeugend:
Myco-San . . . . . . . . . . . 75
Microperl ® . . . . . . . . . . . 72
Netz-Schwefelit ® WG . . . . . 75
125
Schorf/Schrotschuss
Vorbeugend:
Myco-San . . . . . . . . . . . 75
Netz-Schwefelit ® WG . . . . . 75
Kräuselkrankheit bei
Pfirsich und Nektarinen
Vorbeugend
(bei Knospenschwellen):
Rutenkrankheit
Vorbeugend:
Microperl ® . . . . . . . . . . . 72
Vorbeugend:
Befallene Früchte/Fruchtmumien
entfernen, lockerer Aufbau der
Bäume
126
Graufäule (Botrytis)
Vorbeugend:
Microperl ® . . . . . . . . . . . 72
Vorbeugend:
Tomatenhaus . . . . . . . .
106
Bei beginnendem Befall:
Microperl ® . . . . . . . . . . . 72
Microperl ® . . . . . . . . . . . 72
Monilia
Krautfäule
Rost
Vorbeugend:
Fenicur . . . . . . . . . . . . . 72
Sternrusstau
Vorbeugend:
Sortenwahl, guter Standort
Biogarten Produktübersicht und Stichwortverzeichnis
Adalia Marienkäfer/-Larven . . . 58–59, 110
Adalia Set / Kit / Nachfüller . . . . . 110
AlgenFrei . . . . . . . . . . . . . . . 82
Amblyseius-Raubmilben . . . . . . . . 63
Ameisen . . . . . . . . . . . . 76, 94–95
Apfelwickler-Lockfalle . . . . . . . . . 73
AquaNemix 2% . . . . . . . . . . . 103
Aufzucht-Sets . . . . . . . . . . . . 110
Baumpfahl . . . . . . . . . . . . . 105
Baumscheren und Zubehör . . . . 99–100
Beaupro . . . . . . . . . . . . . 60, 120
Beerensträucher . . . . . . . . . . 27–35
Bienen . . . . . . . . . . . . . . . 112
Biorott Schnellkomposter . . . . . . . . 90
Bioslug® . . . . . . . . . . . . 66, 123
Biosol . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Blattläuse: Nützlinge . . . . . . 58–59, 78
Blattläuse: Spritzmittel . . . . . . . 79–80
Blumensamen . . . . . . . . . . . 52–53
Blütensträucher . . . . . . . . . . 39–40
Bodendecker . . . . . . . . . . . . . . 51
Braunfäule . . . . . . . . . 72, 106, 126
Brennnesselpulver . . . . . . . . . . . 85
Brombeergallmilbe . . . . . . . . 75, 123
Buchsbaumzünsler . . . . . . . . 64, 124
Butotrap Himbeerkäfer-Falle . . . . . . 78
Carponem® . . . . . . . . . . . 62, 121
Catch-it Gelb- und Blaufallen . . . . . . 66
ColeoStop® . . . . . . . . . . . . . . 57
CompoStick Premium . . . . . . . . . 91
Cryptolaemus Marienkäferlarven . . . . 59
Dampfentsafter Inox . . . . . . . . . 119
Delfin® gegen Buchsbaumzünsler . . . . 64
Delfin® gegen Schadraupen . . . . . . 81
Dickmaulrüssler . . . . . . . . . 57, 120
Drahtwürmer . . . . . . . . . . . . 121
Drosal® Pro Kirschessigfliegen-Falle . . 70
Droso-Trap® Kirschessigfliegen-Falle . . 70
Dünger . . . . . . . . . . . . . . 86–87
EasyCleaner . . . . . . . . . . . . . 101
Encarsia-Schlupfwespen . . . . . . 63, 122
Engerlinge . . . . . . . . . . 60–61, 120
Erdflöhe . . . . . . . . . . . . . 71, 124
Erdraupen . . . . . . . . . . . . 62, 121
Etagen-Wurmkomposter . . . . . . . . 89
Fenicur . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Ferramol® Schneckenkorn . . . . . . . 69
Feuerbrand . . . . . . . . . . . . . . 75
Filbio-Kulturschutznetz . . . . . . . . . 71
Finalsan® UnkrautLos Speed . . . . . . 83
Fledermäuse . . . . . . . . . . . . . 113
Fliegen . . . . . . . . . . . . . . 94, 97
Florfliegen (Nützlinge) . . . . . . . . . 59
Florfliegen Aufzucht-Set . . . . . . . 111
Foxy Plus . . . . . . . . . . . . . . 103
Frostspanner . . . . . . . . . 76, 80, 123
Fruchtfliegen . . . . . . . . . . 118, 125
FugenCleaner . . . . . . . . . . . . 101
Galanem® . . . . . . . . . . . . 61, 120
Gallo-Sec . . . . . . . . . . . . . . . 96
Gartenlaubkäfer . . . . . . . 60–61, 120
Gemüsefliegen . . . . . . . . . . . 71, 78
Gemüsesamen . . . . . . . . . . . 52–53
Geräte . . . . . . . . . . . . . . 99–105
Gerüche . . . . . . . . . . . . . 91, 119
Gespinstmotten . . . . . . . . . . . . 81
Giesskannen . . . . . . . . . . . . . 101
Goldauge . . . . . . . . . . . . 59, 111
Gründüngung . . . . . . . . . . . . . 55
Haushaltgeräte . . . . . . . . . . . 119
Hausungeziefer . . . . . . . . . . 95, 117
Himbeerkäfer . . . . . . . . . . . . . 78
Hühner . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Hummel-Nistkasten . . . . . . . . . 113
Igel . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Insect-Ex . . . . . . . . . . . . . . . 79
Insect-Snapy . . . . . . . . . . . . 119
Insekten-Nistwand . . . . . . . . . . 112
Junikäfer . . . . . . . . . . . 60–61, 120
Kartoffelkäfer . . . . . . . . . . 81, 121
Katzen . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Kirschenfliege . . . . . . . . . . . . . 76
Kirschessigfliege . . . . . . . . . . 70–71
Kleidermotten . . . . . . . . . . . . 117
Kletterpflanzen . . . . . . 11–13, 36–39
Kohlfliegen . . . . . . . . . . . . 71, 78
Kohl-Kragen . . . . . . . . . . . . . . 78
Kohlweisslinge . . . . . . . . . 71, 80–81
Kokos-Mulchscheibe . . . . . . . . . 106
Kokos-Schnur . . . . . . . . . . . . 105
Kompost . . . . . . . . . . . . . 89–91
Krankheiten (Übersicht) . . . . . 120–126
Kräuselkrankheit des Pfirsichs . . . 72, 126
Kräuselmilben . . . . . . . . . . 75, 123
Kräuter . . . . . . . . . . . . . . 43–51
Krautfäule . . . . . . . . . . 72, 106, 126
Lärchenholz-Kompostsilo . . . . . . . . 90
Lauchmotten . . . . . . . . . . . . . 71
Lavendel . . . . . . . . . . . . . . . 13
Leimfallen . . . . . . . . . . . . . 66, 76
Leimtube . . . . . . . . . . . . . . . 76
LineaCasa Insektenspray . . . . . . . 118
LineaCasa Schimmelentferner Plus . . 118
Loxiran® AmeisenBuffet . . . . . . . . 95
Madex® 2 . . . . . . . . . . . . . . . 73
Maikäferengerlinge . . . . . . . . 60, 120
Marder . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Marienkäfer . . . . . . . 58–59, 110–111
Maulwurfsgrillen . . . . . . . . . . . . 62
Mäuse . . . . . . . . . . . . . . 77, 97
Meginem Pro® . . . . . . . . . . . . 57
Mehl- und Dörrobstmotten . . . . . . 117
Mehltau . . . . . . . . . . . 72, 75, 125
Meisenresidenz . . . . . . . . . . . 114
Metall-Heringe . . . . . . . . . . . 71, 83
Metapro . . . . . . . . . . . . . 60, 120
Microperl® . . . . . . . . . . . . . . 72
Mini-Kiwi . . . . . . . . . . . . . . . 27
Monilia . . . . . . . . . . . . . . . 126
Moorbeeterde torffrei . . . . . . . . . 29
Motten: Kleider / Küche . . . . . . . 117
Mulchpapier . . . . . . . . . . . . . . 83
Myco-San . . . . . . . . . . . . 75, 125
Myco-Sin . . . . . . . . . . . . . . . 75
127
Biogarten Produktübersicht und Stichwortverzeichnis
Nährstoffmangel . . . . . . . . . . 85–87
Napf-Steinmehl . . . . . . . . . . . . 85
Natural . . . . . . . . . . . . . 79, 122
NeemAzal®-T/S . . . . . . . . . 80, 122
Nematoden . . . . 57, 61–62, 65–66, 121
Netz-Schwefelit® WG . . . . . . . . . 75
Nischenbrüterhöhle . . . . . . . . . 114
Nisthilfen . . . . . . . . . . . . 111–115
Novodor® 3FC . . . . . . . . . . 81, 121
Obstbäume . . . . . . . . . . . . 17–26
Obstmade . . . . . . . . . . 63, 73, 124
Ohrwurmsäckli . . . . . . . . . . . . . 78
Optifer flüssig 6% . . . . . . . . . . . 87
PapillonessaTM Set / Kit . . . . . . . 110
Pflanzenstärkung . . . . . . . . . 85–87
Pflanz-Zubehör . . . . . . . . . 105–106
Pflaumenwickler . . . . . . . . . 63, 124
Pheromonfallen . . . . . . . . 61, 64, 73
Phyllotrap . . . . . . . . . . . . . . . 61
Phytoseiulus-Raubmilben . . . . . . . . 62
Pockenmilben . . . . . . . . 74, 75, 123
Promanal® Neu . . . . . . . . . 81, 122
Pulverzerstäuber . . . . . . . . . . 103
Pyrethrum FS . . . . . . . . 80, 122–123
Quassan . . . . . . . . . . . . . 74, 122
Rappol . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Rasen . . . . . . . . . . . . 87, 100, 102
Rasenmäher . . . . . . . . . . . . 100
Raubmilben . . . . . . . . . . . . . . 62
Raupen . . . . . . . . . . . . . . 76, 81
Raupenleimring . . . . . . . . . . 76, 123
128
Rebell® amarillo . . . . . . . . . 76, 124
RhizoPlus . . . . . . . . . . . . . . . 87
Rhododendronzikade . . . . . 66, 80, 123
Root Saver . . . . . . . . . . . . . . 77
Rosen . . . . . . . . . . . . . . . . 5–16
Rosenbegleiter . . . . . . . . . . . 10, 13
Rosengabel . . . . . . . . . . . . . 102
Rosenkäfer . . . . . . . . . . . . . 121
Rost . . . . . . . . . . . . . . . 72, 126
Sägewespen . . . . . . . . . . . 74, 122
Samen . . . . . . . . . . . . . . 52–55
Säulenbäume . . . . . . . . . . . 19–20
Schachtelhalmpulver . . . . . . . . . . 85
Schädlinge (Übersicht) . . . . . . 120–126
Schermaus . . . . . . . . . . . . . . 77
Schildläuse . . . . . . . . . . 74, 81, 122
Schimmel . . . . . . . . . . . . . . 118
Schlupfwespen . . . . . . . . . . 63, 117
Schmetterlinge . . . . . . . . . . 54, 110
Schmierläuse . . . . . . . . . . . 59, 81
Schnecken . . . . . . . . . . 66–69, 123
Schneidewerkzeug . . . . . . . . 99–100
Schnellkäfer . . . . . . . . . . . . . 121
Schorf . . . . . . . . . . . . . . 75, 126
Schrotschuss . . . . . . . . . . . 75, 126
Silberfischchen . . . . . . . . . . . 118
Solbac-Tabs . . . . . . . . . . . 65, 125
Spezial-Aufbinde-Clips . . . . . . . . 107
Spindelbäume . . . . . . . . . . . 21–26
Spinnen . . . . . . . . . . . . . 118–119
Spinnmilben . . . . . . 62, 74, 79–80, 123
Sprühgeräte . . . . . . . . . . . 104–105
Stammanstrich . . . . . . . . . . . . 74
Staren- / Spechthöhle . . . . . . . . 115
Stauden . . . . . . . . . . . . . . 43–51
Steinmehl . . . . . . . . . . . . . . . 85
Sternrusstau . . . . . . . . . . . . . 126
StinkStop Plus . . . . . . . . . . . . 119
Sträucher . . . . . . . . . . . . . . . 41
Tangle-Trap / Ameisenbarriere 76, 122, 125
Teich . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Thrips . . . . . . . . . . 63, 66, 80, 123
TMA-Karte . . . . . . . . . . . . 76, 124
Tomaten . . . . . . . . . . 53, 107, 126
Tominmehl . . . . . . . . . . . . . . 91
topcat-Mausefalle . . . . . . . . . . . 77
topsnap Indoor-Mausefalle . . . . . . . 97
TopTex Kompostschutzvlies . . . . . . . 91
Trauben . . . . . . . . . . . . 34–35, 71
Trauben-Schutztaschen . . . . . . . . . 71
Traubenwickler . . . . . . . . . 81, 124
Trauermücken . . . . . . . . . . 65, 125
Traunem® . . . . . . . . . . . . . . . 65
Treibhausdeckel zum SchneckenStopp . . 68
Tricho-C . . . . . . . . . . . . . 63, 124
Tricho-Schlupfwespen . . . . . . 117, 125
Universaldünger Or Brun . . . . . . . . 86
Unkraut . . . . . . . . . . . 83, 101–102
Unkrautspaten / -stecher . . . . . . . 102
Vertikutier-Rechen . . . . . . . . . . 102
Vögel . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Vogelmilbe, rote . . . . . . . . . 96, 103
Vorratsmotten . . . . . . . . . . 117, 125
Walnussfruchtfliege . . . . . . . . . . 76
Waspinator . . . . . . . . . . . . . . 93
Weisse Fliegen . . . . . . . . 79–80, 122
Werkzeuge . . . . . . . . . . . . 99–105
Werren . . . . . . . . . . . . . 62, 121
Wespen . . . . . . . . . . . . . . 71, 93
Wiese . . . . . . . . . . . . . . . 54–55
Wiesenschnaken . . . . . . . . . 62, 121
Wildbienen-Haus / Ersatzröhrli . . . . 112
Wildblumen-Mischungen . . . . . . 54–55
Wildrosen . . . . . . . . . . . . . . . 16
Wildsträucher im Topf . . . . . . . 41–43
Winterschutz . . . . . . . . . . . 74, 106
Wollläuse . . . . . . . . . . 59, 81, 122
Würmer . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Wurmhumus . . . . . . . . . . . . . . 86
Zaunkönigkugel . . . . . . . . . . . 115
Zerstäuber . . . . . . . . . . . . . . 103
Zieräpfel (Wildäpfel) . . . . . . . . . . 23
Zikaden . . . . . . . . . . . 66, 80, 123
Zwergobst . . . . . . . . . . . . . 17–18
Herunterladen
Explore flashcards