Funktionale Programmierung

Werbung
Funktionale Programmierung
Dieses Modul besteht aus einer Lehrveranstaltung.
Studienorganisation
Studiensemester: 5
Turnus: Sommersemester
Schwerpunkt: rein funktional programmieren
Modultyp: Wahlpflichtfach
Lehrform: Vorlesung/Übungen
Sprache: Deutsch
Kompetenzen/Lernziele
Sie kennen die grundlegenden Konzepte der funktionalen Programmierung. Sie sind in
der Lage, rein funktionale Programme in der Programmiersprache Haskell zu schreiben.
Inhalte
In der funktionalen Programmierung wird spezifiziert, was berechnet werden soll, nicht wie es
berechnet werden soll.
 Programmiersprache Haskell
 Rekursion und Iteration
 Lambda-Ausdrücke
 Funktionen höherer Ordnung
 Lazy-Auswertung
 Partielle Applikationen
 Datendeklarationen
 Klassen und Instanzen
 Monaden
In begleitenden Übungen werden die erlernten Konzepte praktisch angewendet und im
Computerlabor in der Programmiersprache Haskell umgesetzt.
Arbeitsaufwand
4 SWS, 5,0 Creditpoints (CP)
60 h Präsenzstudium, 120 h Eigenstudium, Gesamtaufwand: 180 h
Prüfung
Art der Prüfung: Sonstige Prüfungsleistung
Prüfungsform: PL
Literatur
G. Hutton: Programming in Haskell. Cambridge University Press (2007)
P. Pepper: Funktionale Programmierung. Springer (2013)
Voraussetzungen
keine
Verantwortliche Dozenten
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. H.W. Lang
Dozentin: Dr. Parissa Sadeghi
Herunterladen
Explore flashcards